Argumente für ID3 statt eSoul

Argumente für ID3 statt eSoul

rcdc
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mi 7. Apr 2021, 01:28
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Hi,

ich bin ganz neu im Thema e-Auto und bin dabei als Firmenwagen ein erstes BEV zu leasen. Mein Fahrprofil ist: Zuhause an der neu zu montierenden Solaranlage/Wallbox in der Garage laden, 2-3x in der Woche 40km und 2-3x in der Woche 120km und einmal im Monat 250km (jeweils hin/rück zusammen) zu fahren. Meist allein, manchmal mit Frau + 2 Kids. Nur geringes Gepäck. Für echte Urlaubsfahrten steht da noch ein Verbrennerkombi bereit.

Nach einer ersten Marktsichtung und unter Berücksichtigung eines lokalen Stromanbieters, der Deals mit Smart, Opel und VW hat, hatte ich zunächst den Smart wegen zu geringer Reichweite verworfen. Bin dann einen e-Corsa gefahren, bei dem hinter mir (1,83) aber niemand mehr sitzen kann und dann hat mir der freundliche VW Händler einen ID3 für 2,5 Tage zur Verfügung gestellt (sehr nett, wirklich).

Ich habe ihn dann mal auf die Probe gestellt und bin zum absehbaren, regelmäßigen Verwandtenbesuch 136km (davon 90km freie Autobahn) hin mit Vollgas gefahren (Schnitt 100 km/h). Verbrauch 27,8 kWh/100km. Batterie auf 32% runter. Das war schon enttäuschend. Also Schnellladen ausprobiert (70KW), klappte ganz gut. Rückfahrt dann mehr Landstraße, ECO-Modus und max 130kmh und immer noch 25,5 kWh (ja, Klima, Sitzheizung und Radio an, ca. 8 Grad Außentemperatur).

Wer es nicht glauben mag:
20210402_124041.jpg
20210402_124056.jpg
Rückfahrt im ECO Modus:
20210402_191814.jpg

Zwischenfazit: Für die Mittelstrecke müsste ich immer einen Ladestopp einplanen. Nicht so doll aber sonst tolles Auto. Platz und Ausstattung super, Fahrverhalten sowieso.

Aber natürlich will man auch noch mal was anderes ausprobieren und da wurde mir ein KIA e-Soul empfohlen. Heute dringesessen und Platz schien ausreichend. Auf dem Papier ansonsten auch alles super. Leasingrate in Vollausstattung sehr erträgliche 230 EUR /netto. Preis ID3 liegt noch nicht vor. Probefahrt erst Donnerstag.

Jetzt die Frage: Als altes VW-Kind, der seit 1987 VW (oder VW-Geschwister) gefahren ist, suche ich natürlich nach Argumenten, die den ID3 gegenüber dem eSoul besser dastehen lassen. Was würde die werte Gemeinde hier als Argumente bringen?

Und wieso sind meine Verbrauchswerte so viel höher als was man sonst so liest? Spätestens im ECO Modus mit 130 max sollte man doch eher die 20 als die 30 kWh/100km anpeilen, oder?

Freue mich auf Feedback
Ronald
Anzeige

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

stevie67
  • Beiträge: 776
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 20:34
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 463 Mal
read
Hi, ich kenne die eSoul nicht, kann und will da nicht kommentieren. Bestimmt auch ein tolles Auto. Das ist ja das tolle jetzt, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt!

Was ich kommentieren will, ist der Verbrauch: Der Verbrauch von E Autos hängt stark von der Aussentemperatur ab. Bei 8 Grad Aussentemperatur springt beim ID3 noch die Batterieheizung an, denke ich. Und du heizt auch. Das beides wird einen hohen Einfluß haben. Im Sommer wird der Verbrauch sicher besser, viele hoffen auch, dass VW was die Batterieheizung angeht noch nachbessert. Aber das ist vor allem für Kurzstrecken interessant. Siehe auch den relevanten Thread (hoher Verbrauch auf Kurzstrecke). Auch das Laden wird schneller sein, wenn die Batterie wärmer ist. Das sollte aber nach der Autobahnfahrt mit 160 km/h auch der Fall gewesen sein.

Ausserdem schreibst du von Vollgas. Was genau das bei dir heisst, weiss ich nicht. Wenn es aber 160 km/h heisst, dann wundert mich der hohe Verbrauch des ID3 nicht. Das wird beim eSoul auch nicht viel oder überhaupt besser sein. Für mich ist der Sweetspot bei 120 km/h. Dann kommt man im Sommer dann schon näher an 20 kWh/100km. Grundsätzlich ist ein E-Auto im Moment bei allen immer noch ein Kompromiss, was die Reichweitenplanung angeht. Man muss etwas bewusster planen, sollte langsamer fahren und muss halt auf Langstrecke Ladepausen einplanen. Man ist auf Langstrecke länger unterwegs. Das ist so. Aber für mich ist das Fahren auch sehr viel entspannter. Das liegt zum Teil an der (niedrigen) Lautstärke im Innenraum, zum Teil an den tollen Assistenzsystem (nicht E Auto spezifisch, natürlich), aber zum Teil eben auch am langsameren Fahren und den Ladepausen. Man lässt sich darauf ein und ist dann halt entspannter.

Ansonsten kann ich den ID3 nur empfehlen. Habe ihn seit ca. 6 Monaten, 9000 km gefahren, oft gependelt zwischen Berlin und München. Ich hatte praktisch keine Probleme, mit dem 2.1 Update gar keine mehr. Fährt sich toll, der Max mit toller Ausstattung, man sitzt gut usw. Ich würde ihn sofort wieder kaufen.
ID3 1st Max (792 / 2.1) und Touran 2010

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

p5freak
  • Beiträge: 202
  • Registriert: So 15. Nov 2020, 07:50
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Wegen der Außentemperatur. E-Autos mögen es warm. Der Akku ist wärmer, hat weniger Innenwiderstand, verbraucht weniger. Winterreifen haben mehr Fahrwiderstand als Sommerreifen, mehr Verbrauch. Der Innenraum muss geheizt werden, wieder mehr Verbrauch. Heizung auf 18°C verbraucht nur halb so viel wie bei 22°C.
Der ECO Modus spart nichts auf der Autobahn. Ein Auto das 130km/h fährt verbraucht gleich viel, egal welcher Fahrmodus eingestellt ist. Beim ID3 empfiehlt es sich 120km/h zu fahren, weil ab 120 der Verbrauch einen deutlichen Sprung nach oben macht.

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

platti
  • Beiträge: 96
  • Registriert: Mo 28. Jan 2019, 15:45
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Mal kurz oder eben länger 160zig fahren treibt den Verbrauch wie bei dir stark nach oben.

Vorteil Soul: größere Batterie. Das war es aber schon meiner Meinung nach.
Die "Schrankwand" verbraucht ( ich rede vom Sommer ) definitiv mehr als der ID3.
Schau Dir mal die Seite an: https://www.ecalc.ch/evcalc.php Da kannst mal spielen.

Beispiel: 20 Grad trocken 107km Autobahn Topo: flach Durchgehende Geschwindigkeit 120 !
Der ID3 nimmt 2kwh je 100km weniger. Das gleicht praktisch den Vorteil des größeren Akku´s wieder aus.
Bleibt die Ladegeschwindigkeit, das ist der ID3 ( im richtigen Ladefenster ) auch schneller.

Ich hatte den Soul auch um Auge, habe mich dann aber für den ID3 entschieden da halt das "modernere" Auto.
Lexus ct200h Dynamic Monacoblau verkauft am 16.10.20
ID 3 Life Weiß bestellt am 03.09.20

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

Justus65
  • Beiträge: 984
  • Registriert: Di 6. Sep 2016, 12:42
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.
Soul: größerer Akku
Dachlast
Frontantrieb
Rekuperation über Paddles einstellbar
längere Garantie

ID.3: größerer Kofferraum (in Normalstellung)
Matrixlicht (je nach Ausstattung)
intelligente Rekuperation (Eco Assist)
bessere Ladeleistung
Heckantrieb
Übernahme der Geschwindigkeitsbegrenzung in den ACC (was auch nerven kann)

Viel Spaß
Hinten stinkt es nicht mehr..
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
ID.3 1st Max am 16.10.2020 abgeholt.

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

Gulfoss
  • Beiträge: 819
  • Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:48
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Kältemittel wäre (wenn du mit Wärmepumpe nimmst) ein Argument für den ID.3. Kia verwendet R1234yf (wie alle anderen auch) Der ID.3 mit Wärmepumpe unschädliches CO2.
WärmepumpenID.3

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

USER_AVATAR
read
Ich weiß nicht ob es für dich eine Rolle spielt, aber der ID wird in Deutschland gefertigt.
Das heißt dein Geld dient dem Erhalt von deutschen Arbeitsplätzen.

Für mich persönlich war das unter anderem mit ausschlaggebend den ID zu kaufen....

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

hu.ms
  • Beiträge: 1458
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 258 Mal
  • Danke erhalten: 362 Mal
read
Ich bin im winter mehrmals 260km mit meinem ID.3 Life + WP (software 0570) ohne nachzuladen gefahren.
Allerdings alles mit ACC !
Bedeutet bei den 160km freigegebenen AB-abschnitten fährt er automatisch max. 130 km/h,
auf dem rest die von der camera auf den schildern abgelesene höchstgeschwindigkeit.

Der ID.3 deiner probefahrt hatte sicher nicht die neueste software-version drauf.
Es sind auch oft 1.st., die ja aus dem MJ 2020 stammen.
Weiter hat VW schon angekündigt, dass mit den nächsten updates über das mobilfunknetz (neudeutsch OTA) der winterverbrauch optimiert wird.
Zuletzt geändert von hu.ms am Mi 7. Apr 2021, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

H4TU
  • Beiträge: 655
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 13:48
  • Hat sich bedankt: 407 Mal
  • Danke erhalten: 325 Mal
read
Mal eine Nachfrage ohne Bewertung pro Kia vs VW:

Hast du die Lieferzeiten im Blick?
Bei uns war die Alternative auch ein Kia, allerdings E-Niro.

Lieferzeiten bei Kia waren bei uns bei ca. 12 Monate, eher 13. Beim id.3 waren es 3-4 Monate, und es sind 3,25 geworden.
Da wir hier nichts lieferbares von Kia hatten, alle wollten noch schnell die 16 % mitnehmen, war Kia quasi von Anfang an raus.

Eventuell im Auge behalten wie die aktuelle Lage ist mit der Lieferzeit
- ID.3 Pro 107 kW Family seit 03/21
- e-Up "United" Dark Silver seit 11/20
- 4,9 KW PV-ANLAGE
- ID-Charger Connect

Re: Argumente für ID3 statt eSoul

USER_AVATAR
read
Und sollte die Waage immer noch auf 50/50 stehen, bedenke man ein engmaschiges Händlernetz bei VW!
E-Up United, teal blue, CCS, Assi
Bestellt am 7.7.2020
Storno 19.2.21
Nun ID3 Pure Performance
Vertrag 23.2.21 LT 2.Q21
AB 9.3.21
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag