Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
Die Idee von Tesla, LFP (richtig: LiFePO4) Zellen zu verbauen ist durchaus charmant, immerhin gelten die Zellen als eigensicher, können somit nicht brennen und haben eine 10mal höhere Zyklenfestigkeit gegenüber den üblichen LiIon Zellen. Man sollte sie aber nur in klimatisch Warmen Zonen in Fahrzeugen einsetzen oder vielleicht für Roadster, die nur im Sommer gefahren werden, da sie niedrige Temperaturem absolut nicht mögen. Ich verwende schon seit einigen Jahren solche Zellen bei meinem Motorrad, aber bei Temperaturen um 0°C die Karre zu starten gestaltet sich schwierig. Der Anlasser hört sich dann an wie bei Fredl Fesl. Das verblüffende passiert aber, wenn man den Startknopf länger festhält oder vor dem Start das Licht einschaltet, dann erwärmen sich die Zellen und der Starter dreht immer schneller.
e-Up! verkauft. ID.3 seit dem 14.3.21
Anzeige

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
VWEV hat geschrieben:
Mit dem Team hast Du recht. Da ist man selber empfindlicher, beim eigenen Auto und man neigt in der Regel dazu es sich auch ein bisschen schön zu reden, da man sich ja aus guten Gründen dafür entschieden hat. Aber am Ende ist das doch auch gut so, denn das Auto soll ja nicht irgendwelchen Journalisten, irgendwem, oder allen gefallen, sondern MIR ;-) .
Von Anfang an habe ich die Möglichkeit von Probefahrten gefordert. Leider war der Stolz von VW oder der schlechte Fortschritt der Software ein Verweigerungsgrund. Auch eine Probewoche war den Prebookern nicht bewilligt mit Rückgabe option.

Das kann selbst, der unter Welpenschutz stehende Us-autobauer besser. Der sagt selbstbewußt: Unser Wagen ist so gut, den gibt keiner freiwillig zurück.
Oder die Koreabrothers...die haben zu recht einen guten Ruf als Kostverächter. Ioniq schlägt Tesla. Suv aber dezent. VW etron oder id.4? Jaja der Kunde wollte es so. Welchen Ruf möchte VW nach Betrüger beim ID herausarbeiten?

Die miesen Test Berichte entsprechen dem Eindruck des Softwarestandes, weniger der Substanz. Mangelhafte unausgegorene Regelungen im BMS führen zu absurden Verbräuchen im gnadenlosen Winter. VW bevormundet die Nutzer und behauptet das können wir besser-automatisch.. Das ist der große Fail bei VW. Stolz vor Demut.

Von billiger Anmutung und Gewichtsproblemen 4 Sitze oder „AHK“ ganz zu schweigen.
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
  • VWEV
  • Beiträge: 1606
  • Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:35
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 908 Mal
  • Danke erhalten: 930 Mal
read
eve hat geschrieben: Selbst an der bei Nässe schlechten Traktionsregelung kann sicherlich noch justiert werden.
Erkläre mal bitte. Mein Auto macht das super.

@Blue shadow , zeige mir einen Hersteller bei dem ich mehr einstellen und parametrieren kann, als bei VW, bis zu einer 15-stufigen Dämpferregelung, die ich für mich feintunen kann.
Dazu das Thema einer neuen Plattform, die auf Punkt ausgelegt wurde, und von vorne herein nie für 5 Sitzigkeit beim großen Akku, oder eine AHK mit Anhängelast vorgesehen war.
Mazda nennt das so schön rightsizing, denn die Zeiten des gnadenlosen Überdimensionierens und „passt immer für alle“ sind lange vorbei. Wenn man ein nicht zu schweres und kosteneffizientes Auto bauen möchte, dann sind das genau die richtigen Schritte.

Das passt dann wieder nicht für jeden, aber die Leute, die hier ganz genau wissen, was VW alles nicht kann und falsch macht, die beanspruchen für sich genau die Arroganz und moralische Deutungshoheit, die sie VW zusprechen.

Das klingt jetzt alles wieder nach FanBoy, aber da ich selber mit Produktentwicklung zu tun habe, Zielkonflikte kenne und wie hart um technische Lösungen gerungen wird, muss ich dann schon immer schmunzeln, wenn der gemeine User auf MotorTalk, oder GoingElectric in Sekunden analysiert, dass die Hersteller zu blöd für ihr Kerngeschäft sind und natürlich ganz genau weiß, wie es besser geht.
Das ist leider großer Unsinn, da es in der Regel immer um Zielkonflikte geht und der Hersteller sich für eine Lösung entscheiden muss. Das hat dann in der Regel immer gute Gründe, die für den einen vorteilhaft sind und den anderen vielleicht nerven.
Das Thema Akkuheizung passt super dazu. Die VW-Lösung gewährleistet volle Leistung und Rekuperationsfähigkeit bei gleichzeitiger Akkuschonung, nach kurzer Fahrzeit und eine sehr gute Verfügbarkeit der Schnellladefähigkeit. Der Preis dafür ist ein sehr hoher Kurzstreckenverbrauch. Das ist eine Lösung von vielen, die für den Langstreckenfahrer ideal und für den Kurzstreckenfahrer nachteilig ist. So ist das in der Regel in der Technik, keine Vorteile ohne Nachteile und eine Lösung muss man wählen.

Darüber hinaus wissen wir alle, dass VW mit dem ID noch lange nicht am Ende ist. Ich persönlich bin gespannt wo das Auto in 6, 12, oder 24 Monaten steht. Und die bis dahin erfolgten Optimierungen werden nicht nur neuen Fahrzeugkäufern zur Verfügung stehen, sondern dank OTA auch allen Bestandsfahrzeugen.
Da haben sie wirklich völlig arrogant alles völlig falsch gemacht ;-) (Achtung - kann Spuren von Ironie enthalten).

Just my 2 C, nach dem ganzen Gepolter. Bin dann schon ruhig, regt Euch auf und zerreißt mich. Ich bin nichts anderes gewöhnt, wenn man sich mal von der Stammtischebene trennt und wirklich in die Technik einsteigt, wird es in der Regel komplex und das mögen die wenigsten.
ID.3 Pro Performance Max mit WP, Fastlane, SW783, gebaut KW49/2020

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
Wir alle kennen die Zielvorgaben....es sollte technisch Innovativ sein (AR)....billig in Herstellung...viel Marge bringen. Es sollte Tesla und ea189 vergessen machen. Leider folgt daraus kein Volkswagen für den kleinen Mann. Nicht im Leasing, nicht beim „Tanken“. Im Gegenteil, der kleine Akku lädt bei Ionity mit Elli 2,5 mal teuer als der Premium id.3 ...er wird von Abos ausgeschlossen. Und Ladekurven künstlich zu beschneiden ist auch eine Unsitte.

Die anderen Tugenden...Fahrwerk, Sicherheit, Qualität hat sich VW lange erarbeitet...das funktioniert ja auch.

Nur ist der Id.3 nach allen Bekundungen keine Spardose oder doch...kann mann sich schenken.
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
  • VWEV
  • Beiträge: 1606
  • Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:35
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 908 Mal
  • Danke erhalten: 930 Mal
read
Ja, das stimmt schon, wobei ich eine Sache anders verstehe. Viel Marge war wohl eher nicht das Ziel, bzw. klappt noch nicht. Da ging es eher darum, dass am Ende überhaupt eine schwarze Null, oder sogar ein kleines Plus überbleibt. Diese Autos sind in der Herstellung immer noch viel zu teuer, um hohe Margen zu realisieren.
Das mit den Akkus sehe ich nicht so kritisch. Der Pure mit 150 PS und 45 kW ist dann eben ein weiteres Angebot, insbesondere für den Kurzstreckenfahrer und der benötigt wahrscheinlich auch nicht unbedingt hohe Reichweite und Schnellladung. Falls doch gibt es ja die Alternative.
Auch das wird dazu dienen Geld aus dem „kleinen“ Auto zu holen, um diese attraktiven Basispreise überhaupt zu erreichen, weil ein schwächeres Ladegerät und ein kleinerer Akku nun einmal günstiger sind.
Ich finde das schon einmal nicht schlecht, dass man (gegen Geld) verschiedene Optionen hat, im Gegensatz zu anderen Anbietern, wo dann bei 22 kW AC, oder 35 kW DC einfach Schluss ist.
Ich muss aber auch echt einräumen, dass ich da so eine gewisse Neuigkeits-Milde habe. Im Gegensatz zum Verbrenner-Markt sind wir bei den E-Fahrzeugen symbolisch noch irgendwo in den absoluten Anfangsjahren. Da muss man, denke ich, einfach ein wenig Geduld haben und in 5-10 Jahren sieht das ganz anders aus, mit mehr Auswahl und attraktiven Basismodellen.

Mit E-Golf und E-Up! hat VW ein bisschen reingeschnuppert und MEB und ID.3/4 sind jetzt der erste richtige „Schuss“. Einiges ist da schon gut gelungen und andere Ziele sind noch nicht erreicht worden. Alles andere wäre wahrscheinlich auch erstaunlich gewesen, wenn es sofort das perfekte Auto geworden wäre. In der 2., 3., oder 4. Version wird das dann ganz anders aussehen und vieles davon werden wir selbst beim ID.3 der ersten Version dank OTA noch erleben dürfen.
ID.3 Pro Performance Max mit WP, Fastlane, SW783, gebaut KW49/2020

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
Solange work in progress ist...kann der Ruf auch noch korregiert werden. Erste Duftmarken gingen eher in die Hose.

Wenn der id.3 erstmal 8 Stufen wie der golf durchgemacht hat, kann daraus noch ein „bug“ Motto werden...läuft und läuft. ( Bitte nicht säuft und säuft)
Dateianhänge
7588E2A9-03BA-4B6D-875A-ADA209F8A399.png
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

Hazi
  • Beiträge: 142
  • Registriert: Sa 23. Aug 2014, 21:20
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Ich bin zufrieden mit meinem ID.3.
VW ID.3 1st Max Bj. 2020
Smart ED, Bj. 2013 mit 22 kW Schnelllader
Zero SR/F Premium Bj. 2020

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

bernd71
  • Beiträge: 1411
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 327 Mal
read
Blue shadow hat geschrieben: Nur ist der Id.3 nach allen Bekundungen keine Spardose oder doch...kann mann sich schenken.
Wüßte nicht das VW den ID.3 als Spardose angekündigt hat. Wenn man nur auf den Preis schaut, dann waren VWs wohl selten eine Wahl in der Vergangenheit. Diskussionen um den Winterverbrauch sieht man irgendwie bei allen Modellen und jeden Winter.

Zu den Gewichtsproblemen, findest du es besser VW würde es als 5-Sitzer ausleifern, aber das zulässiege Gesammtgewicht läßt das aber in der Realität eher nicht zu, so wie es der eine oder andere macht?
Der ID.3 ist halt so spezifiziert das beim großen Akku keine 5 Leute problemlos einsteigen können. Ebenso war von Anfang an klar das es keine Anhängelast gab. Dafür können sie es aber für einen relativ niedrigen Einstiegpreis anbieten (Basismodell). Einerseits beschwerst du dich das der ID.3 kein Sparmodell anderseits das er nicht vollfeatured ist. Beides geht halt nicht. Um darin ein Versagen zu sehen muss man schon ganz schöne Scheukappen aufhaben.

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
Es gibt beim ID.3 Kategorien von Dingen die man bemängeln kann:

1. Dinge, die auf Vorserienmodelle begrenzt sind, oder sehr seltene Einzelfälle -> Das ist wenig hilfreich (Beispiele: Montagequalität von Vorserienprodukten)
2. Dinge, die temporär auftreten, aber durch updates zeitnah behoben werden können -> Interessant, aber nur ein kleines temporäres Ärgernis für das Modell allgemein - ärgerlich für den arg Betroffenen (Beispiele: zahlreiche bekannte Softwarebugs)
3. Unschöne Dinge, die permanent sind, aber die Funktionalität nur bedingt einschränken-> interessant zu wissen (Beispiele Innenraumanmutung, Lackempfindlichkeit)
4. Unschöne Dinge, die permanent sind und die Funktionalität beeinflussen -> erst recht interessant zu wissen, da mitunter Ausschlusskriterium (Beispiele: Dachlast, ...)
5. allgemeine Dinge der Elektromobilität

Über 3 und 4 sachlich zu diskutieren - und dies als Dinge zu adressieren an denen VW arbeiten kann und sollte - halte ich für sehr sinnvoll. 2. kann man gerne auch erwähnen und auch gerne der Meinung sein, dass VW dem Kunden da zu viel zugemutet hat. Allerdings fehlt da (ähnlich wie bei Tesla) die statistische Einordung wie viele Kunden eigentlich betroffen sind.

Ich habe das Gefühl, das man sich in vielen Rezensionen auf 1-3 gestürzt hat und gerade 4 eher vernachlässigt. Oft (wie der Artikel im Ursprungsthread) noch eine Portion 5. Also eine Gewichtung ganz gegen meine persönliche Gewichtung.

Das ist auch eine der Ursachen für viel Ungemach hier im Forum. Probleme gibt es in unterschiedlicher Form fast überall. Alte Modelle haben natürlich weniger akute Probleme, leiden dann aber daran zu "veralten". Natürlich macht es auch ein Unterschied, wenn die Probleme bei Importmodellen zunächst im Heimatland gefixed wurden (entgegen mancher Meinung hatte auch der Leaf in Japan anfangs Probleme, auch wenn man dazu kaum noch etwas findet). Dies zu besprechen ist bei allen Modellen legitim! Wenn sich einige aber genüsslich an manchen Dingen aufziehen und überhöhen, leiden darunter die berechtigten Diskussionen, oder machen sie gleich unmöglich.

Der ID.3 ist natürlich ein besonderer Sonderfall. Es ist so viel "neue Technologie" für VW (obwohl nicht so sichtbar für den Kunden), aber auf der anderen Seite musste er bereits in signifikanter Zahl in 2020 verkauft werden. Ob ein anderer CEO jetzt den Verkaufsstart vertagt hätte und dafür lieber eine Milliarde € an Strafen abgedrückt hätte, ist müßig zu diskutieren.

Nachtrag: Beim verlinkten Artikel im Ursprungspost kommt noch etwas Tolles dazu: Man nimmt den Kurzstreckenverbrauch, teil die Akkukapazität durch den Verbrauch und "errechnet" dadurch, dass die Reichweite ja so kurz ist, dass man sie gar nicht ausprobieren muss...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
04?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

Shaft
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Mo 7. Dez 2020, 18:19
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Dieses 4-Sjtzer/"Gewichtsproblem"-Argument regt mich auch schon wieder auf. Der ID.3 mit der großen Batterie hat eine maximale Zuladung von 416 Kg. Damit dürften maximal 5 Personen mit je 83 Kg im Auto sitzen. Mit Kindern dabei geht das ja noch, 1 Fahrer und 4 Erwachsene Mitfahrer bedeutet kein zusätzliches Gepäck erlaubt. Wenn ich fahre wohl maximal 3 1/2 Mitfahrer. Wer braucht denn schon den großen Akku? Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der ich regelmäßig weit über 300km mit 4 Mitfahrern auf der Autbahn pendeln muss. Wie oft braucht man diesen dummen fünften Sitz denn bitte? Und dabei GLEICHZEITIG die lange Reichweite? Entweder 5 Sitze oder mehr Reichweite wird in 95% der Szenarien ausreichen.

By the way: M3 long range: 418 Kg Zuladung. Hier nervt niemand mit irgendwelchen Gewichtsproblemen???

Der ID.3 hat kein Gewichtsproblem!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag