Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
  • VWEV
  • Beiträge: 1606
  • Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:35
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 909 Mal
  • Danke erhalten: 930 Mal
read
Es gab ja verschiedene Berichte über die sogenannten Bootcamps. Sicher kein Zuckerschlecken. Wenn ich die Reife der 783 anschaue, dann hat es sich nmE gelohnt.
Die Zwischenreleases haben sicher einiges schwieriger gemacht. Mit 2.0 und 2.1 wird ja der gesamte Verbund aktualisiert und alle Steuergeräte wieder auf einen konsistenten Stand gebracht. Das sehe ich durchaus als guten Weg an.

Das mit der Effizienz kann ich verstehen. Der E-Golf, mit deutlich weniger Features und anderen Zellen, ist da gnadenlos gut. Aber auch da würde ich dem ID noch ein paar Monate und das eine oder andere OTA Update geben, bis man wirklich ein Fazit zieht.
Du hast Dir natürlich den Nervenkitzel des frühen Kaufs gegönnt. Da heißt es jetzt glaube ich tapfer sein ;-) .
ID.3 Pro Performance Max mit WP, Fastlane, SW783, gebaut KW49/2020
Anzeige

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

gohz
  • Beiträge: 1382
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 322 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Den ID.3 mit dem e-Golf zu vergleichen, ist so nicht fair. Man wollte mit dem ID.3 ein Auto schaffen, dass bzgl. Akkukapazität und Ladegeschwindigkeit mit dem Model 3 mithalten kann. Das geht halt nur mit klimatisierten Akku. Da braucht man sowohl Akkuheizung als auch Akkukühlung.

Der e-Golf und e-Up ist verbrauchstechnisch dank fehlender Akkuklimatisierung super. Dafür lädt er halt langsam am Schnelllader und hat eine kleine Akkukapazität.

VW wird das sicherlich noch in den Griff bekommen und ähnliche Werte wie beim BMW i3 und Model 3 hinbekommen. Das ist eine Sache der Software.

Aber auch beim BMW i3 und Model 3 ist der Verbrauch im Winter wesentlich höher. Tesla macht das geschickt und konditioniert den Akku besonders, wenn man eine Schnellladestation als Ziel eingibt. Vermute, dass das VW ebenso machen wird.

Persönlich fände ich es gut, wenn man einen Kurzstreckenmodus definieren könnte. Bei dem dann klar ist, dass er am Schnelllader langsam lädt, aber bei Kurzstrecken den Akku nicht erwärmt. Also quasi ein e-Golf-Modus. Mag aber sein, dass es VW nicht ganz so extrem haben will, weil es ansonsten in der Presse tolle Berichte gibt, dass man mit dem kalten Auto schlechte Beschleunigungswerte hat und Ladewerte hat......

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
  • mimikri
  • Beiträge: 962
  • Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
  • Wohnort: Wehr
  • Hat sich bedankt: 773 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
gohz hat geschrieben: Den ID.3 mit dem e-Golf zu vergleichen, ist so nicht fair. Man wollte mit dem ID.3 ein Auto schaffen, dass bzgl. Akkukapazität und Ladegeschwindigkeit mit dem Model 3 mithalten kann. Das geht halt nur mit klimatisierten Akku. Da braucht man sowohl Akkuheizung als auch Akkukühlung.
@mimikri Bisher habe ich mit dem ID.3 keine größere Reichweite als mit dem e-Golf: Batterie-Heizung oder -Kühlung hin oder her. Wenn ich den ID.3 schon dauernd mit dem Tesla vergleiche, warum dann nicht mit dem e-Golf?


Der e-Golf und e-Up ist verbrauchstechnisch dank fehlender Akkuklimatisierung super. Dafür lädt er halt langsam am Schnelllader und hat eine kleine Akkukapazität.
@mimikri Neulich nach einer längeren Fahrt am neuen lokalen Schnelllader mit dem ID.3 57kW ... mit dem e-Golf 49kW, ist das ein großer Unterschied? Bin mit dem e-Golf auch schon locker Langstrecke gefahren: Bodensee -> Wolfsburg, 700km, mehrfach.


VW wird das sicherlich noch in den Griff bekommen und ähnliche Werte wie beim BMW i3 und Model 3 hinbekommen. Das ist eine Sache der Software.
@mimikri Die Frage ist nur wie lange das dauern wird.


Aber auch beim BMW i3 und Model 3 ist der Verbrauch im Winter wesentlich höher. Tesla macht das geschickt und konditioniert den Akku besonders, wenn man eine Schnellladestation als Ziel eingibt. Vermute, dass das VW ebenso machen wird.
@mimikri Bisher ist mein Eindruck, daß die Batterie-Konditionierung mehr "kostet" als sie bringt. Bei allen Herstellern. Die einzige Ausnahme vielleicht (!) die Lebensdauer bzw. Garantie-Themen und die gehen offensichtlich alle zu Lasten der Kunden. Bei meinem 5 Jahre alten e-Golf bin ich nach bald 80.000km immer noch bei weit über 90% SoH.

Persönlich fände ich es gut, wenn man einen Kurzstreckenmodus definieren könnte. Bei dem dann klar ist, dass er am Schnelllader langsam lädt, aber bei Kurzstrecken den Akku nicht erwärmt. Also quasi ein e-Golf-Modus. Mag aber sein, dass es VW nicht ganz so extrem haben will, weil es ansonsten in der Presse tolle Berichte gibt, dass man mit dem kalten Auto schlechte Beschleunigungswerte hat und Ladewerte hat......

@mimikri schlechtere - nicht schlechte - Werte ... vielleicht! Aber selbst bei Reduktion auf 50% hätte ich noch immer 75kW an den Achsen. Was kann daran schlecht sein?
Gruß, Jürgen ... e-Golf (300) & ID.3 1st Max
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

hu.ms
  • Beiträge: 1464
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 262 Mal
  • Danke erhalten: 363 Mal
read
Der vergleich e-gofl300 und ID.3 58kwh ist einfach lächerlich:
Einfach mal mit beiden fahrzeugen die erwähnten 700 km AB mit 130kmh fahren und sehen wie lange man insges. zum laden braucht.
Einfach mal AC-laden und sehen wie lange es dauert bei 7,2 zu 11 kw.
Von der beschleunigung bei 100kw und 150kw ganz zu schweigen.
Undf ganz konkret:
120km hin- und wieder zurück, davon 70% AB mit 130 kmh fahre ich mit dem ID.3 mit WP auch jetzt im winter ganz locker. Mein bruder mit seinem e-golf muss zwichendurch laden. Die 120km sind der abstand zwischen unseren wohnorten und werden oft gefahren. Genau da ist es wirklich ärgerlich.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
saxoli hat geschrieben:

Die Verkaufszahlen sprechen für den ID3, heißt das im Umkehrschluss auch das es ein gutes eAuto sein muß?

Wenn es denn "nur" die Software wäre, ... oder fehlende Funktionen - Trommelbremsen die einfrieren, Bremsbeläge die brennen, Sitze die nicht genutzt werden können, fehlerhaftes Batteriemanagement (kein Entladungs - / Sicherheitspuffer nach unten) & Cold Gate, neue Batteriemodule die getauscht werden müssen, Plastikverkleidungen die sich bei Pfützendurchfahrt lösen, ....

Hier wird auf dem Rücken der Kunden / der eMobilität CO2-Ablasshandel betrieben - Wobei das "Folgemodell" ID4 schon marketingstrategisch gleich dazu angeboten wird; natürlich für einen kleinen monetären Aufschlag vom halbgaren ID3 zum viiiiiel besseren Schwesternmodell wechseln - Ich warte schon auf den Angebotsbrief von VW!

Ich bleibe dabei, MEB! (egal welches Fahrzeug je darauf gebaut wird) ist von der Technik schon bei der Einführung um mindestens 5 Jahre zurück, veraltet.

Nicht genügend Sensoren für Level 3, kein VW.OS (OTA?), alte Batterietechnik, nicht genügend Rechenpower / Leistung in der CPU, ineffiziente Motoren oder schlecht abgestimmte Rekuperation -> eben alles was ein eAuto ausmacht iss' nix.

Blechbiegen / Fahrwerk usw., das können DIE. Der HUD ist auch schon ein "alter Hut" von Conti, ... was bleibt denn dann noch übrig?
Kritik an einem Produkt finde ich gut, wenn sie denn angebracht und gerechtfertigt ist. Das sehe ich bei deinem Post aber leider nur zum kleinen Teil.
Bremsbeläge die brennen hat es meines Wissens nur einmal gegeben, bei einer Probefahrt eines niederländischen Testfahrers noch vor der Auslieferung an die Endverbraucher. Danach hat man nichts mehr davon gehört.
Ebenso die KS-Verkleidung. Einmal bemängelt, niemals mehr von einen zweiten Fall gehört.
Ich erwarte keinen Angebotsbrief von VW, das ist Blödsinn, den du dir aus den Fingern saugst. Du wirst auch keinen bekommen, oder hast du mittlerweile einen ID?
Deine Aussage zum MEB bedürfen keines Kommentares,
Deine Aussagen bezüglich Rechenpower und CPU leitest du aus welcher deiner eingehenden Analysen her? Könnte das alles Hörensagen sein? Die Effizienz-Messungen der verbauten Motoren kann man wo nachlesen, im Vergleich zu Konkurenzprodukten?
Schlecht abgestimmtes Reku. Ist nun wirklich eine subjektive Aussage, nach wie vielen ID- Kilometern erfahren? Was du dir wünscht muß nicht jeder haben wollen. Wenn du sagen würdest, das sollte vom Fahrer anpassbar sein, bekämst du meine Unterstützung, aber deine Aussage ist nur ablästern.
Welche anderen Fahrzeuge haben den alten Hut, HUD mit seinem 2.1 Funktionsumfang?

Bleib gesund und mach mal ausgedehnte Probefahrten mit dem ID, damit du hier auch weiterhin klassifiziert mitreden kannst.
i3 BEV 60Ah, 9/2015, 110tkm, Leasingrückgabe 10.9.20 20
ID3 1st Line3 Max seit 11.9.2020, SW 2.1, türkis >14.000km

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

Schaumermal
  • Beiträge: 4228
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1092 Mal
  • Danke erhalten: 1401 Mal
read
campomato hat geschrieben: das ist Blödsinn, den du dir aus den Fingern saugs
Du musst wissen.. der von dir kommentierte Beitrag stammt von @saxoli. Der ist immer so. Er ist einer dieser allgegenwärtigen Sagengestalten aus der nordischen Mythologie.
Der hat uns in den letzten Monaten mit seinem Getexte zum Glück in Ruhe gelassen.
Zuletzt geändert von Schaumermal am So 7. Feb 2021, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
saxoli hat geschrieben: Ich bleibe dabei, MEB! (egal welches Fahrzeug je darauf gebaut wird) ist von der Technik schon bei der Einführung um mindestens 5 Jahre zurück, veraltet.

Nicht genügend Sensoren für Level 3, kein VW.OS (OTA?), alte Batterietechnik, nicht genügend Rechenpower / Leistung in der CPU, ineffiziente Motoren oder schlecht abgestimmte Rekuperation -> eben alles was ein eAuto ausmacht iss' nix.

Blechbiegen / Fahrwerk usw., das können DIE. Der HUD ist auch schon ein "alter Hut" von Conti, ... was bleibt denn dann noch übrig?
Einige scheinen aber auf genau so ein Auto gewartet zu haben. Es macht auch keinen Sinn Sensorgen zu verbauen die man nicht braucht. Und die Batterietechnik ist doch uptodate.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
  • VWEV
  • Beiträge: 1606
  • Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:35
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 909 Mal
  • Danke erhalten: 930 Mal
read
Manche Leute haben merkwürdige Hobbys, aber das Hobby in anderen Foren herum zu trollen und über Autos herzuziehen, die man meist nicht kennt und meist auch noch nie gefahren ist, scheint auch gerade hier sehr weit verbreitet zu sein. Naja, Neid ist die höchste Form der Anerkennung ;-) und der ID.3 scheint viele aus Ihren Löchern zu locken. Das wird seine Gründe haben und die sprechen eher für als gegen das Auto.

@kub0815 , keine der Aussagen ist irgendwie belegt und deswegen würde ich da gar nicht weiter darauf eingehen. Das ist alles Unsinn.
ID.3 Pro Performance Max mit WP, Fastlane, SW783, gebaut KW49/2020

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

USER_AVATAR
read
VWEV hat geschrieben: der ID.3 scheint viele aus Ihren Löchern zu locken.
Oh ja, freue mich auf einen attraktiven Gebrauchtmarkt in den nächsten Jahren :D
Cooles Auto, wenn auch als Zweitwagen etwas groß und als Erstwagen etwas klein.
Insofern bin ich auch auf den ID.2 gespannt.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Ist der ID.3 schlechter als sein Ruf?

Schaumermal
  • Beiträge: 4228
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1092 Mal
  • Danke erhalten: 1401 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Oh ja, freue mich auf einen attraktiven Gebrauchtmarkt in den nächsten Jahren :D
Cooles Auto, wenn auch als Zweitwagen etwas groß und als Erstwagen etwas klein.
Insofern bin ich auch auf den ID.2 gespannt.
Das wird wirklich spannend. Immerhin laufen in 2 - 3 jahren die ersten Leasingverträge aus und die Wagen kommen auf den Gebrauchtmarkt.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag