Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

mtbsteve
  • Beiträge: 453
  • Registriert: Di 16. Jun 2020, 08:31
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 314 Mal
read
erolli hat geschrieben: Facebook ist nicht. Das ist kein 1st, sondern ein fast lane Life.
Ich protokolliere mir momentan alles mit. Ich lasse mir noch eine Woche Zeit und überlege dann, wer sich für diese Geschichte wohl interessiert. Das würde ich fairerweise vorher aber noch mit meinem Händler besprechen.
Das würde ich tunlichst bleiben lassen da das weder dazu beiträgt dass dein Fahrzeug schneller repariert wird noch dazu die Kommunikation zu verbessern.
Besser bespreche die Situation mit deinem Anwalt. Schriftlich eine Nachbesserungsfrist vereinbaren, und wenn immer noch nichts passiert, im worst case den Kauf rückabwickeln.
Dieses ping pong zwischen VW und dem Händler ist sehr ärgerlich. Ich hatte das Spiel vor meiner Auslieferung, erst als sich das ID Team auf facebook eingeschaltet hatte haben sich die Dinge bewegt.
1st Max. AHK nachgerüstet. Software 0792 seit dem 14.3. Elli Pro wallbox, 8000km ohne nennenswerte Probleme bisher.
Anzeige

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

USER_AVATAR
read
@mtbsteve du widersprichst dir selbst, einerseits sagst du sich an Medien zu wenden bringt nichts dann aber soll Facebook (auch nur ein Medium) doch was bringen.

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

mtbsteve
  • Beiträge: 453
  • Registriert: Di 16. Jun 2020, 08:31
  • Hat sich bedankt: 143 Mal
  • Danke erhalten: 314 Mal
read
nein, es gibt auch auf facebook die Möglichkeit private Nachrichten zu senden.
Es ist in der Regel sehr viel effizienter ein Problem auf direktem Weg versuchen zu lösen 😀
Zuletzt geändert von mtbsteve am Di 3. Nov 2020, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
1st Max. AHK nachgerüstet. Software 0792 seit dem 14.3. Elli Pro wallbox, 8000km ohne nennenswerte Probleme bisher.

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

GenXRoad
  • Beiträge: 971
  • Registriert: Mo 15. Jul 2019, 03:30
  • Wohnort: Worms
  • Hat sich bedankt: 342 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
Hat denn VW/dein Händler ein Äuivalentes Fahrzeug für lau bereit gestellt?
VW ID.3 1St - Line 3 - Bestellt 26.06.2020 - Mangangrau Metallic - 1St Mover Club

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

Ichimoku
  • Beiträge: 455
  • Registriert: Di 4. Aug 2020, 21:28
  • Hat sich bedankt: 197 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
erolli hat geschrieben: Updates: Ja dann will ich mal loslegen.

Ihr glaubt nicht, wie viel Zeit ich mit den Hotlines verbracht habe. Die lassen einen am ausgestreckten Arm verhungern. Die Hotline meint, das Auto steht in der Technik. Mehr Informationen gibt es nicht. Es gäbe keine Möglichkeit, das eskalieren zu lassen. Auch nicht bei so einem für VW doch sehr peinlichen Fall. "Wissen sie, VW ist so groß, da kann man nicht einfach dem Kunden Mails schreiben wie bei einer Paketverfolgung. Wenden sie sich an den Händler, bei dem das Auto abgegeben wurde."
Der weiß aber nichts und darf das Auto nicht anfassen. Es würde angeblich irgendwann einmal abgeholt.

Am Freitag den 23. Oktober (das stand das Auto schon eine Woche rum) bekam ich dann einen Anruf von einem - nach eigener Aussage - Mitglied des ID.3 Teams. Er hat sich ganz interessiert den Pannenverlauf schildern lassen und ganz schön rumgedruckst. Ich hatte den Eindruck, man hat dort irgendwie ein schlechtes Gewissen, ist aber komplett überfordert. Ich habe ihm vorgeworfen, dass die Karre jetzt fast eine Woche beim Händler steht und nichts passiert ist. Die interessante Antwort war: Auch wenn es für sie so aussieht, als ob nichts passiert, das stimmt nicht. Glauben sie mir. Hinter den Kulissen herrscht totaler Stress. Das ist nicht einfach verbummelt.

Am Samstag den 24. Oktober bekomme ich plötzlich am frühen Vormittag einen Anruf, dass mein Fahrzeug abgeholt wurde. Der Händler meinte, da kam ein Auto mit einem geschlossenen Anhänger und nicht der normale Transporter, der sonst Autos abholt. Das fand der sehr ungewöhnlich. Der Fahrer schimpfte auch, dass er in letzter Zeit nichts anderes mache, als diese Dinger einzusammeln....

Am Dienstag 27.10. wieder ein Anfruf. Ich sollte den Hergang schildern. Es kam die Frage nach dem Knacken aus dem Antrieb. Ob das Auto denn danach weitergefahren sei. Ja. Wirklich? Ja, ich bin noch zwei Kilometer gefahren. Ob das nicht so ein Knall gewesen sein könnte, wie wenn etwas abgesprengt worden sei. Ich vermute, er dachte an die Notfalltrennung der Hochvoltbatterie. Aber es hatte ja kein Airbag ausgelöst und ich hatte kein Hindernis mitgenommen. Aber das Geräusch passt perfekt dazu.

Weiß jemand, wo dieser Treibsatz steckt? Es saß jemand hinten rechts und der meinte, das wäre sehr intensiv gewesen und direkt unter ihm.

Allerdings konnten wir weiterfahren... Also getrennt wars nicht...

Ich beobachte ja mittlerweile die MyVolkswagen-Seite. Das steht beim Fahrzeug, wann es sich das letzte mal gemeldet hat und wie der Akkustand ist. Am Mittwoch den 28. konnte ich dann keine Fehler mehr in der App sehen und der Akkustand hat sich von 50% auf 25% verringert. Da dachte ich mir, da hat jemand das Ding repariert und eine Probefahrt gemacht. Ich habe mich schon gefreut.

Danach gab es keine Veränderungen am Fahrzeug. Das Ding stand irgendwo rum. Und stand. Und stand. Am Freitag den 30.10. hat es mir gereicht, und ich habe wieder die volle Hotlinerunde gemacht. Das bringt aber nichts. Die können nichts tun. Das Auto steht im Werk. Wenden sie sich an den Händler. Aber der weiß doch auch nichts... Wahnsinn... Abends war ich dann bei meinem Händler vor Ort und habe mich ausgeweint. Der hat lange überlegt, welche Kontakte er hat und wie man da weiter verfahren könnte und versprach, mir zu helfen.

Heute, am 03.11. habe ich eine Veränderung beim Akkustand bemerkt. Endlich hat jemand das Ding wieder einmal angefasst. Hat also das Vitamin B wohl geholfen. Abends kam dann von Händler der Anruf, dass er wohl Kontakt hat und mich jetzt direkter informieren kann, ich aber die Infos vertraulich behandeln soll. Ich möchte ihm nicht in den Rücken fallen. Da kam aber auch nicht mehr raus, als oben schon steht. Jedenfalls ist wieder etwas Hoffnung da, dass es weitergeht, auch wenn ich den Eindruck habe, dass es noch eine lange Geschichte wird.

Fazit:

Ich hoffe, dass meine Panne zwar krass aber ein Einzelfall ist. Bisher habe ich nur von 12V-Problemen gelesen.

Die Kommunikation mit VW ist EINE KATASTROPHE. Man fühlt sich, als hätte man einen 5€ Artikel vom Discounter zur Garantieabwicklung geschickt und nicht mal eben fast 40.000 € ausgegeben. Kundenbindung geht anders.

Man selbst erreicht gar nichts. Frustrierend. Die langen Zeiträume, in denen nichts passiert ist, lassen mehrere Schlüsse zu:
Man hat zu wenig Personal, um mit den ID.3 Problemen fertig zu werden, oder
man hat zu viele Rückläufer, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll, oder
ist das bei VW immer so? Vielleicht kann einer von euch was dazu sagen. Ich hatte bisher immer andere Marken.

PS: Ich hatte mit einem Tesla geliebäugelt (der Aufpreis wäre machbar), es aber bleiben lassen, weil der Serivce nicht besonders und vor allem schlecht erreichbar sein soll und die nächste Servicestation weit weg von mir ist. Was soll ich sagen, die Hotlinetelefonate, mein Auto steht seit zweieinhalb Wochen 380km von mir entfernt in Wolfsburg....
Ich habe keine Tips, die dir in dieser verfahrenen (was für ein unfreiwilliges Wortspiel) Situation weiterhelfen könnten. Aber ich schicke dir virtuell eine Klinikpackung Valium und wünsche dir, daß alles bald ein gutes Ende nimmt

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

AuToFahrer
  • Beiträge: 320
  • Registriert: Mi 24. Jun 2020, 07:15
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 162 Mal
read
Eigentlich sollte VW in so einem schweren Defekt einfach das Fahrzeug ersetzen. Dann haben sie in Ruhe Zeit es zu analysieren und der Kunde ist zufrieden.
Stattdessen passiert, was geschrieben wurde. Das ist sehr traurig, gerade weil viele (ich auch) glauben, dass bei Kauf eines VW der "Service" besser ist als etwa bei einem amerikanischen Unternehmen ohne derart großes lokales Händlernetz.

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

gru20
read
Da hilft nur eine Mail mit der Auflistung aller Fakten direkt an den Vorstand. Nur dann wird diese unsägliche Geschichte entsprechend abgefedert, und die Aufarbeitung beschleunigt.
Zuletzt geändert von gru20 am Mi 4. Nov 2020, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

lansester
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Di 30. Apr 2019, 14:44
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Ich glaube mittlerweile VW steckt in der folgenden Klemme:
Sie wollen bei größeren Defekten gerne vor Ort in WOB den Grund heraus finden um alle möglichen Fehlervarianten zu sehen und damit ein entsprechendes Wissen aufzubauen.
Man könnte ja jetzt z.B. über den First Mover Club einfach alle Ursachen auflisten und den Kunden offen kommunizieren was in welchem Fall als Lösung gemacht wird.
Aber diese Offenheit in der Kommunikation wird ja oft von der Presse unsachlich für "VW bashing" oder zumindestens für reißerische Negativ-Schlagzeilen genutzt.
Auf der anderen Seite müssen sie auch die Anzahl der unzufriedenen Kunden klein genug halten, dass es nicht auch dadurch zu vielen reißerischen negativen Schlagzeilen kommt.

Der ID.3 (und ID.4) entscheiden maßgeblich über den zukünftigen Erfolg des Unternehmens und der Druck ist gigantisch.
Man muss also den großen Spagat aus der Einführung einer komplett neuen Produktlinie unter Zeitdruck, gleichzeitig aber einigermaßen "innovativ" sein für einen klassischen Hersteller und dabei so wenig negative Schlagzeilen wie möglich produzieren.
Denn wenn erstmal durch die typische "clickbait"-Propaganda-Presse in der nicht so genau informierten Öffentlichkeit der Eindruck entsteht, dass die VW ID Linie von schlechter Qualität ist ("die taugen doch alle nix"-Pauschalaussagen), dann hat man den Schritt zur E-Mobilität wohl nachhaltig versemmelt.

Das Dilemma dabei ist, dass man die Qual der Wahl hat aus:
Offener Kommunikation mit den frühen Kundengruppen zu allen Problemen und damit zu riskieren, dass die Presse sich da etwas raus pickt und ne große Story draus macht (Es wird ja dann schnell mal von massiven Technik-Problemen und Rückruf tausender Fahrzeuge gesprochen).
Oder zu versuchen, die Probleme zwar zu analysieren und zu lösen, aber das mit so wenig Aufsehen wie möglich. Dabei verärgert man dann zwar vorübergehend den einzelnen Kunden aber gibt der Presse auch weniger Futter für Schlagzeilen.
Sieht man ja auch bei Tesla, wo dann einfach mal die ganze Presse-Abteilung aufgelöst wird und man eigentlich überhaupt nicht mehr mit irgendwem kommuniziert.

Ich wäre auch sehr für eine enge Zusammenarbeit mit den frühen Kunden, das würde dem Produkt und der Zufriedenheit langfristig sehr gut tun und man könnte sich darüber sogar deutlich von Tesla (positiv) abheben.
Aber ich denke man ist von der Unternehmenskultur dazu leider nicht bereit (dafür ist VW einfach zu groß).
Der Fehler ist, dass man von vornherein dieses "1st Mover und Fast Track/Lane mit ZV" Thema noch offener und offensiver hätte aufziehen sollen.
Man hätte ja von Anfang an einen "1st and Early Mover" Club einrichten können und noch umfangreicher auf Einschränkungen einer frühen Produkt-Version hinweisen können, aber dafür auch z.B. mit noch mehr "Goodies" die Mithilfe der Kundschaft bei dem letzten Entwicklungs-Schritt belohnen können.
Dann hätte man einen sehr offenen Draht zur ID.3 Taskforce aufbauen sollen wo bei Problemen immer in der Runde "Kunde / ID-Team / Händler" für Lösungen gesorgt wird.
Natürlich muss das Fahrzeug grundsätzlich absolut verkehrssicher sein wenn man in so eine finale Entwicklungsstufe startet.
ID.3 Tech in weiß mit WP, AHK und Andoya Felgen: Bestellt: 28.07.20 / FIN: 30.10.20 / Auslieferung 30.12.20 in WOB

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

Gambit
  • Beiträge: 249
  • Registriert: So 9. Aug 2020, 22:20
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Amen zu allem was du geschrieben hast.
Besonders hierzu:
Man hätte ja von Anfang an einen "1st and Early Mover" Club einrichten können und noch umfangreicher auf Einschränkungen einer frühen Produkt-Version hinweisen können, aber dafür auch z.B. mit noch mehr "Goodies" die Mithilfe der Kundschaft bei dem letzten Entwicklungs-Schritt belohnen können.
Dann hätte man einen sehr offenen Draht zur ID.3 Taskforce aufbauen sollen wo bei Problemen immer in der Runde "Kunde / ID-Team / Händler" für Lösungen gesorgt wird.
Natürlich muss das Fahrzeug grundsätzlich absolut verkehrssicher sein wenn man in so eine finale Entwicklungsstufe startet.
Die Chance hat Frau Bagschik heute immer noch. Sie und ihre Mitarbeiter lesen hier und in anderen Foren mit und könnten sich kooperative Frist Mover and Fast Follower raussuchen, unter NDA stellen und eng zusammenarbeiten. Meine Kontaktdaten hat sie jedenfalls und ich würde gerne mitmachen.
ID.3 Max in Mondsteingrau.

Re: Ich bin mit diesem Fahrzeug erst mal bedient

USER_AVATAR
read
die Bagschik ist uns ja immer noch die Grossen neuen Software Features schuldig, die sie uns zum ID4 Start versprochen hatte.
Mit solchen Leuten wird das nix.
Ich glaub auch nicht, dass das gewollt ist, also das erweiterte einbinden der early adopter
ID.3 Tech seit 16.01.2021
Software 0783, 0792
Navi 20.11
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag