Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

MKM3
  • Beiträge: 360
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
@Jens.P
Hab ja nicht gesagt dass die anderen besser sind. ;) Die Bodenfreiheit beim Model Y gefällt mir (im Verhältnis zum Radstand) SEHR gut. Da schabt es vermutlich seltener...
Anzeige

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Dein Kumpel hat es geschafft mit dem M3 aufzusetzen? Wie geht das? "Blöde" Parkhausrampen mal ausgenommen.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

MKM3
  • Beiträge: 360
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Blöde Parkhausrampen sowie blöde, nicht wirklich einem Standard entsprechende Geschwindigkeitshuggel / Sprungschanzen irgendwo in Frankreich glaube ich (ja langsam drüber gefahren).
P.S.: Es ist nichts passiert, nur die Plaste am Unterboden etwas abgeschubbert.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

gohz
  • Beiträge: 901
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Jens.P hat geschrieben: Das "Problem" ist nicht die Bodenfreiheit, sondern der lange Radstand. Und den hat auch der ID3.
Ist das so. Ich habe bzgl. Radstand gelesen:
- Model 3: 287,5 cm
- ID.3: 276,5 cm

Also immerhin 10cm Unterschied.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Justus65
  • Beiträge: 911
  • Registriert: Di 6. Sep 2016, 12:42
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
Justus65 hat geschrieben: Das M3 ist fast einen halben Meter länger.
Die Länge ist für die wenigsten Leute dieser Autoklasse ein Kriterium. So teure Autos werden oft von Dinkies gefahren, wichtig können denen etwa der Preis sein, das Styling, die Modernität, gewisse Prestigefaktoren etc.
Ob da jetzt 2 Kinder oder 4 Kinder rein gehen, ist vielen Pärchen (double income no kids) oder auch Rentnern total egal.

Zudem ist der ID.3 zwar etwas kleiner, bietet aber je nach Anwendungszweck sogar eine bessere Raumnutzung. Also kann man gar nicht wirklich sagen, dass der Tesla so viel größer ist als der VW.

Auch in den Beiträgen im Forum liest man häufig, dass beide Autos, VW und Tesla, in Erwägung gezogen werden.
Autos wie das M3 werden oft von Dinkis gefahren, das stimmt. Beim Golf geht es jedoch quer durch die gesamte Gesellschaft und das versucht VW wieder mit dem ID.3. Wer sich früher für einen Golf interessiert hat, der hat noch bei Opel Astra, Ford Focus, etc. nachgesehen, aber nur wenige davon bei einem 5er BMW als Limousine. Ja, es gibt Leute, die kaufen ein Auto nach Preis und Image. Es gibt aber mehr Leute als mancher glaubt, die kaufen Autos nach ihrem Nutzungsprofil und diversen anderen praktischen Erwägungen (komme ich mit der Karre in meine Garage, komme ich in die kleine Parklücke, passt der Gartenabfallsack in den Kofferraum, sitzen auch die Fondpassagiere bequem, habe ich überall, wo ich mich bewege eine Werkstätte in akzeptabler Reichweite mit ordentlicher Ersatzteilversorgung, etc.) Für sehr viele Leute spielt auch der 0 auf 100 Wert keine Rolle, da sie in knapp 40 Jahren Auto fahren bemerkt haben, dass sie in dieser Zeit nur ungefähr 3 Mal wirklich so schnell wie es ging von 0 auf 100 beschleunigt haben. Das Gleiche gilt für die Höchstgeschwindigkeit. Schau dich doch mal um, welche Art Autos in wirklichen Massen gekauft werden.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
ID.3 1st Max bestellt.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

MKM3
  • Beiträge: 360
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
@Justus65
Da gebe ich Dir absolut recht. Fahrzeugkauf geht bei mir nach Praktikabilität und gebotenen Platz (für Beifahrer wie auch im Kofferraum), wie der Hobel von außen aussieht interessiert mich relativ wenig, muss ich ja nicht sehen.
Aktuell ist es halt noch viel stressfreier sich auf Langstrecke mit einem Tesla von SuC zu SuC zu hangeln, daher ziehen aktuell viele die sich sonst nie für Fahrzeuge wie einen 3er BMW interessiert hätten jedoch BEVs bevorzugen ein Model 3 oder Y vor. Die Leistung ist dabei eher zweit oder drittrangig.

Dabei muss halt noch nachgebessert werden, Ionity ist leider nicht das geworden was ich mir erhofft habe (das SuC Netzwerk der renomierten Hersteller). Finde den aktuellen Stand da einfach nur peinlich, aber ist ein anderes Thema.

Mit dem ID.3 wird es sich VW aber schwer tun die Golf Klientel zu bedienen. Noch sind das einfach zu viele Einschränkungen die diese Kundschaft halt nicht gewohnt ist (vom Preis mal abgesehen, das kann sich ja evtl. noch angleichen wenn endlich eine Verbrenner Keule kommt).

Bei mir in der Gegend fahren viele genau solche Dink Mobile (vor allem Audi und BMW - alles "billige" Diesel), da es sich dabei oft um Leasingrückläufer von Firmen handelt.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Helfried
read
MKM3 hat geschrieben: Die Leistung ist dabei eher zweit oder drittrangig.
Sehe ich auch so, aber gerade auch deswegen sind ja ID.3 und Model 3 so vergleichbar. Die lustige Beschleunigung des Teslas in der Praxis nicht beachtend, decken die beiden Fahrzeuge doch ein weites Spektrum gleich ab (zumindest für Dinkies ohne Kinderwagen, Wohnwagen und Rasenmäher).
Auch das Ladestations-Netzwerk, die Reichweite etc. sind vergleichbar.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
gohz hat geschrieben: Ist das so. Ich habe bzgl. Radstand gelesen:
- Model 3: 287,5 cm
- ID.3: 276,5 cm

Also immerhin 10cm Unterschied.
Vergleich diese Werte mal mit einem Golf ;). Bei Rampen retten die 10cm nicht viel.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Ich musste erstmal googeln was ein Dink ist :lol: Als mehrfacher Großvater und PS Fetischist, passe ich wohl nicht ganz in diese Schablone. Ihr hättet mal die Neukunden im SeC München sehen sollen, als ich meinen SR+ dort abgeholt habe. Da saß die ganze Bandbreite unserer Gesellschaft, vom Dink über den Geschäftsmann bis hin zum Landei, ich war ziemlich baff, wer sich da alles einen Tesla rauslässt.
Ihr kennt ja vielleicht diesen Bericht dazu
https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... m-model-3/
Sorry, für den etwas OT Beitrag.

Grundsätzlich hätte mir auch ein kompakterer Hatchback wie der ID.3 mehr zugesagt, aber ich habe beim M3 den besseren Gegenwert für die Kohle gesehen und brauchte auch eine AHK für den Anhänger, die SuperCharger Infrastruktur war ein weiterer gewichtiger Faktor. Will sagen, es gab bei mir nicht den einen entscheidenden Faktor, sondern die Summe der Faktoren hat es ausgemacht und dann kauft man eben eine Limousine obwohl man eigentlich ein Hatchback wollte. :lol:
Golf GTE seit 8.2018 - steht zum Verkauf
Tesla M3 SR+ seit 3.2020
Hyundai Kona e-Kong 64kWh ab 10.2020

Mein Tesla Referral Link

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
MKM3 hat geschrieben: @Justus65
Aktuell ist es halt noch viel stressfreier sich auf Langstrecke mit einem Tesla von SuC zu SuC zu hangeln, daher ziehen aktuell viele die sich sonst nie für Fahrzeuge wie einen 3er BMW interessiert hätten jedoch BEVs bevorzugen ein Model 3 oder Y vor. Die Leistung ist dabei eher zweit oder drittrangig.

Mit dem ID.3 wird es sich VW aber schwer tun die Golf Klientel zu bedienen. Noch sind das einfach zu viele Einschränkungen die diese Kundschaft halt nicht gewohnt ist (vom Preis mal abgesehen, das kann sich ja evtl. noch angleichen wenn endlich eine Verbrenner Keule kommt).
Ich bin mir gar nicht so sicher, ob nicht bei der Langstreckentauglichkeit oder beim Anspruch darauf schon ein Unterschied zwischen den beiden Fahrzeugen besteht.
Wäre ich Vertreter, Handlungsreisender oder was auch immer der mehrfach Langstrecke fahren würde ich auch über ein Tesla nachdenken.
Aber wie viele sind das. Das SuC Netz hat in Deutschland zur Zeit ca. 80 Ladestationen.
Ionity und SuC sind die nächsten mehr als 60km von meinem Wohnort entfernt.

Einschränkungen eines Golffahrers?
Ich denke der Standard Golffahrer wird am ID3 am ehesten die echte AHK vermissen.
Dafür genießt er es nicht immer wieder eine Tankstelle anfahren zu müssen.

Für die Strecken in den Urlaub oder gelegentliche Langstrecke ist das HPC Netz schon nicht schlecht.
Es muss nur schnell genug mitwachsen und das Bezahlsystem vereinheitlichen.
Aber auch hier muss man sagen, dass Tesla den Vorsprung hat, weil sie halt nur mit eigenen Fahrzeugen umgehen müssen.
Eine Freischaltung der SuC für alle mit Kartenfreiem Zugang für alle wäre auch für Tesla und alle Hersteller ein Kraftaufwand.

Der Preis als Einschränkung müssen wir uns mal anschauen, wenn der Standard zu definieren ist.
Ein Autokäufer geht ja auch nicht in den Laden und sagt: Ich hätte gerne alles aber billig.
Ein Golf R-Line kostet ja auch so viel, dass die meisten abwinken würden.
Das heute gut ausgestattete Fahrzeuge unterwegs sind liegt doch viel an Firmen Rückläufern.

Ich würde mit dem Standard und ein wenig extras super auskommen.
Ich kann und will aber nicht mehr warten und mit dem Geld passt es auch grade. ;-)

Gruß Lumpf
2015-2017 BMW C-Evolution, 2017-2/2020 BMW I3/60AH. VW ID3 1st Plus bestellt. 4,4 KWp PV Anlage zum Verkauf, 4 KWp PV Anlage zur Eigennutzung, 7 KW/h Akku. Vorrübergehend mit E-Bike oder Verbrenner unterwegs. Performance ist nicht alles.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag