Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

MKM3
  • Beiträge: 360
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Lumpf67 hat geschrieben: Lass doch den Markt entscheiden und kaufe einfach das Fahrzeug, welches du bevorzugst.
Aktuell ist das halt noch eher leider Wunschdenken, das würde gehen wenn alltägliche Nischen bedient werden würden. So sieht es auch für den Hersteller so aus als würde keine Nachfrage nach BEVs bestehen weil sie nicht angefragt werden.
Man braucht aber gar nicht erst beim Händler vorstellig zu werden, da man doch bereits weiß dass es das gewünschte Modell (z.B. Passat als BEV) schlichtweg nicht gibt. Woher also dann Statistiken erstellen um den "Markt" zu sondieren um ihn dann schnellstmöglich bedienen zu können. Henne / Ei Problem...

Edit: Natürlich führt die Kaufzurückhaltung des Kunden (oftmals ausgelöst dadurch das es das Produkt nicht gibt das der Kunde gerne hätte) dann weider dazu dass die einheimische Autobranche nach finanzieller Unterstützung seitens des Staates kräht. Sorry, das ist halt ein hausgemachtes Problem und OT. :?

OT: Würde mich jetzt gerne für einen Enyaq in Founders Edition registrieren lassen - geht nicht in D. Super Marktsondierung! Ergo: "Keine Nachfrage an BEVs in D vorhanden, kein Handlungsbedarf."
Zuletzt geändert von MKM3 am Sa 27. Jun 2020, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Ecano
  • Beiträge: 810
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 90 Mal
read
Blue shadow hat geschrieben: Dann zum Schluß noch die Frage:
Was sollen die Deutschen Hersteller denn machen? Aufgeben? Noch 3 Jahre Diesel verkaufen und dann Pleite gehen?
Ich sehe VW auf einem guten Weg. Zugegeben noch vor der Startlinie. Wir sehen was in 6 Monaten los ist.

Was würdest du denn zur Zeit als Kaufempfehlung ausgeben?
Kaputt reden ist immer einfach. Alternativen aufzuzeigen oder mir den Gegebenheiten klar zu kommen ist schon schwieriger.
Lass doch den Markt entscheiden und kaufe einfach das Fahrzeug, welches du bevorzugst.
Zum ersten Punkt: nicht verzögern, sondern liefern und das Marktsegment BEVs besetzten. Wobei man "deutsche Hersteller" durch "etablierte Hersteller" ersetzen bzw. erweitern kann. Tesla nimmt diesen etablierten Herstellern weltweit bereits massig Marktanteile ab, und das nicht nur in der Mittelklasse, sondern auch in den Klassen darunter. Im Heimatmarkt USA liegt Tesla ja bereits vor Audi, Mercedes und BMW. In anderen Ländern ebenfalls.

Über die Marktanteile in China kann Saxoli bestimmt auch einiges beisteuern. Für die deutschen Kernmarken wird es dort auch nicht rosig aussehen.

Vielleicht retten die deutschen Hersteller wenigstens ihren Brand-Name, so wie Grundig oder AEG. Dann ist vielleicht noch mit Lizenzzahlen zu rechnen.

Zum zweiten Punkt hätte ich für Europa momentan nur eine Kaufempfehlung: Tesla. Das ist ja das Traurige daran, Alternativen sind nicht vorhanden oder nicht lieferbar. Wie gesagt: Null. Wie Volker Quaschning in seinem aktuellen Video treffend beschreibt:
Wollen sie ein Auto ohne Service, kaufen sie sich einen Tesla. Wenn sie das Drama dann überstanden haben, haben sie ein tolles Auto.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Der Markt ist Global im Stadium „ein Fuchs im Hühnerstall“. Dafür kann der Id.3 nix.

Wenn Politik mutig gewesen wäre hätte sie Diesel auf 5€ / Benzin auf 4€ gesetzt. Dann hätte jeder in seiner Börse einen Leidendruck gespürt. Der Bev hätte sich ohne weitere Förderung verkauft. Seid 2013 sind die Schlagzeilen abzocke an Tanken quasi verschwunden. Auch das war Lobbyarbeit.
Es gibt aber bis auf Norwegen kaum Ökopoltik mit wumms. Politiker nehmen noch zu viel rücksicht aufs „wohlbefinden“ des Wahlvolks.

Prima für den Prof...kann sich das Ökoimage Tesla leisten. Auch ein Prius war ein hochpreis Produkt.
Bmw hat mit dem I3 einiges besetzt...nur was hatten sie davon?

Elon sollte mal e Tuk-tuks bauen, die bewegen viel mehr Menschen als alle Teslas zusammmen.
Zuletzt geändert von Blue shadow am Sa 27. Jun 2020, 10:49, insgesamt 2-mal geändert.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 57000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Für de ID3 wurde kommuniziert, dass er kein Verlustgeschäft ist. Trotzdem müssen sie deswegen ja nicht ihre Produktionsstrategie über den Haufen werfen.
Und ja, als Unternehmen werden sie auch zusehen, dass ihre Co2 Bilanzen und die Verkäufe der Stinke SUVs im Lot bleiben.
Aber auch hier gilt: Sollen sie jetzt 90 % der Werke schließen, umbauen und dann sagen jetzt geht es mit "E" weiter?
Das gefällt weder den Kunden, den Mitarbeitern, dem Betriebsrat, den Zulieferern noch dem Aktionär.
Einen Umschwung, der sich nach Nachfrage richtet und dann jedes Jahr Produktionsstätten umstellt, nach Bedarf ist eigentlich nicht unvernünftig.
Volkswagen muss wegen des Namens weder Autos verschenken, noch Gewinnziele ignorieren.
Wenn der Kunde anklopft und sagt, er möchte emissionsfrei fahren, dann wird der Wandel schon kommen.
Hier sehe ich den PSA Konzern sogar im Vorteil, da sie Dynamisch am Band umstellen können.
Aber wie gesagt: Dafür machen sie Abstriche an Effektivität und Reichweite.

Gruß Lumpf
2015-2017 BMW C-Evolution, 2017-2/2020 BMW I3/60AH. VW ID3 1st Plus bestellt. 4,4 KWp PV Anlage zum Verkauf, 4 KWp PV Anlage zur Eigennutzung, 7 KW/h Akku. Vorrübergehend mit E-Bike oder Verbrenner unterwegs. Performance ist nicht alles.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Herbs
  • Beiträge: 270
  • Registriert: Mi 8. Jan 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Ecano hat geschrieben: Tesla nimmt diesen etablierten Herstellern weltweit bereits massig Marktanteile ab, und das nicht nur in der Mittelklasse, sondern auch in den Klassen darunter.
PKW Markt ww ca 80 Mio p.a.
Tesla ww ca. 0,x Mio p.a.

Ich finde Tesla ist erfolgreich, aber die Relation zum Gesamtmarkt sollte nicht außer Acht gelassen werden. Ich habe keine Nachrichten im Gedächtnis, dass bei nicht-Tesla OEMs 2019 der Absatz Groß zurück gegangen wäre.
Natürlich sagt es auch insgesamt etwas über die Durchdringung von BEVs ww aus.
e-Golf seit 11/2019.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
MKM3 hat geschrieben: Bei mir persönlich ruft das getue am Markt nur Kaufzurückhaltung aus
Also ich werde mir den ID.4/Enyaq als Erstwagen anschauen und evtl den ID.3 Basis als Zweitwagen. Oder später den ID.2.
Bei allen sehe ich als Hinderungsgrund am ehesten den Preis.
Aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich zukünftig ein oder mehrere MEB Fahrzeuge haben werde, sehe ich schon als sehr hoch. Nur eben nicht dieses oder nächstes Jahr.
MKM3 hat geschrieben: kein fast genau so teures, neues PHEV kaufen
Beim Zweitwagen eh nicht, der ist ja schon elektrisch seit 2015 und da will ich keinen Rückschritt machen. Und beim Erstwagen wollte ich den Schritt auch gern überspringen. Unser Kombi taugt noch für einige Jahre, ich kann locker bis 2025 warten oder auch länger.
Würde ich heute einen neuen Erstwagen brauchen, würde ich über einen E-Niro nachdenken.
MKM3 hat geschrieben: Die PSA Angebote ignoriere ich, da ja keines dieser Fahrzeuge auf einer reinen BEV Plattform basiert und deren Vorteile nicht aufweisen kann.
Halte ich für unbegründet. Die mit besten E-Autos kommen von Hyundai/Kia und es sind alles keine reinen E-Plattformen.
Was mir nur den Corsa vermiest, ist dass der mit 50kWh nicht weiter kommt als der größere Ioniq mit 39kWh. Da haben die einfach ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Effizienz ist ein extrem wichtiger Punkt beim BEV.
Und da bin ich dann sehr gespannt, wie das mit ID.3 und ID.4 aussieht. Insbesondere auch mit 110, 120, 130 auf der Autobahn, weil da werden nun mal die Langstrecken zum größten Teil gefahren und genau da ist die Reichweite am wichtigsten.
MKM3 hat geschrieben: Renault weigert sich scheinbar auch etwas größeres als die Zoe zu bauen was kein Nutzfahrzeug ist,
Da muss eigentlich was kommen. Mich wundert das sehr, dass es noch keine konkreten Infos dazu gibt. Aber geh schon davon aus, dass es ein Pendant zum Megane geben wird. Ich befürchte nur wieder, dass es den wieder nicht als Kombi gibt und das taugt dann wieder nicht für die Familie. Die offizielle Lösung von Renault wird analog zu VW dann auch wieder ein größeres SUV sein mitsamt Mehrpreis und Mehrverbrauch/Mindereichweite (insbesondere auf der Autobahn, wo es wichtig ist).
Schön wäre es auch wenn von den "anderen" mal mehr käme, um VW auch etwas unter Druck zu setzen.
saxoli hat geschrieben: MEB = "alte Technik" im neuem Gewand -> Wenn's für die Kunden reicht?!
Boah, wenn ich so nen Bullshit lese, geht mir echt der Hut hoch! Wenn Du nun wirklich überhaupt keine Ahnung von irgendwas hast, mach Dich schlau oder halt Dich raus, aber lass dieses einfach nur dumme VW-Bashing.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Ecano hat geschrieben: Zum zweiten Punkt hätte ich für Europa momentan nur eine Kaufempfehlung: Tesla. Das ist ja das Traurige daran, Alternativen sind nicht vorhanden oder nicht lieferbar. Wie gesagt: Null. Wie Volker Quaschning in seinem aktuellen Video treffend beschreibt:
Ein Volker Quaschnig kritisiert die Deutsche Autoindustrie, sagt dann aber auch "mit Ausnahme von vielleicht Volkswagen".

Man kann mit dem Stand nicht zufrieden sein, das leugne ich nicht.
Auch die hohe Anzahl der Fahrzeuge in der Prototypenschau bei Nextmove zeigt eigentlich nur, dass viel verpennt wurde.
Müssen die Firmen zusehen, wie sie ihr Portfolio angepasst bekommen. Am besten aufgestellt ist hier trotzdem Volkswagen.

Und zu deiner Kaufempfehlung:
Es gibt viele Gründe für Tesla und auch viele Gründe gegen Tesla. Mir reicht einer und der gibt den Ausschlag.

Ein Tesla passt nicht zu mir und meinen Anforderungen.

Gruß Lumpf
2015-2017 BMW C-Evolution, 2017-2/2020 BMW I3/60AH. VW ID3 1st Plus bestellt. 4,4 KWp PV Anlage zum Verkauf, 4 KWp PV Anlage zur Eigennutzung, 7 KW/h Akku. Vorrübergehend mit E-Bike oder Verbrenner unterwegs. Performance ist nicht alles.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Soordhin
  • Beiträge: 340
  • Registriert: Fr 1. Nov 2019, 19:44
  • Wohnort: Hauptstadt
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Ecano hat geschrieben: Tesla nimmt diesen etablierten Herstellern weltweit bereits massig Marktanteile ab, und das nicht nur in der Mittelklasse, sondern auch in den Klassen darunter. Im Heimatmarkt USA liegt Tesla ja bereits vor Audi, Mercedes und BMW. In anderen Ländern ebenfalls.

Über die Marktanteile in China kann Saxoli bestimmt auch einiges beisteuern. Für die deutschen Kernmarken wird es dort auch nicht rosig aussehen.

Vielleicht retten die deutschen Hersteller wenigstens ihren Brand-Name, so wie Grundig oder AEG. Dann ist vielleicht noch mit Lizenzzahlen zu rechnen.
Tesla nimmt in einigen Marktsegmenten anderen Herstellern Anteile ab. Das ist richtig. Und wächst stark. Auch das ist korrekt. Auf der anderen Seite hat Tesla im ganzen letzten Jahr weniger Fahrzeuge verkauft als VW in zwei Wochen. Auch das ist korrekt. Und dabei gerade mal einen zweistelligen Millionenbetrag Gewinn gemacht, nicht einen zweistelligen Milliardenbetrag, wie VW. Aber unter der Mittelklassen (wenn man das Model 3 so nennen kann) bietet Tesla schlicht nichts an, kann also auch keine Anteile abnehmen.

Werden die deutschen Hersteller den Umstieg schaffen? Ja, werden sie. Vielleicht nicht alle und nicht in der derzeitigen Form, aber mit der industriellen Kapazität und dem Kapital das dahintersteckt ist das nicht nur möglich sondern wahrscheinlich. VW hat inzwischen Sperrminoritäten in diversen Batterieherstellern gekauft, inklusive dem drittgrößten Batteriehersteller für EVs in China, dem Marktführer für LFP-Zellen Gotian Technologies, ach ja, die haben u.a. auch ein Werk in Fremont, California ;). Tesla hat Lieferverträge, aber eben keine Anteile an Batterieherstellern oder gar eine eigene Fertigung, die kaufen einfach von Drittherstellern ein, wie z.B. CATL mit denen BMW schon Lieferverträge über €3 Milliarden abgeschlossen hat.

Tesla ist ein schnell wachsendes Unternehmen, und hat natürlich nicht den ganzen Ballast mit zu schleppen den etablierte Hersteller so haben, weil sie eben schon etabliert sind. Das betrifft Werke, Kunden und Produktlinien. Darum macht es durchaus Sinn parallel zu bestehenden Produktlinien BEVs anzubieten (VW) oder direkt innerhalb dieser (BMW mit dem iX3). Ein sofortiges Umschalten der Produktion von Verbrenner auf Elektro ist natürlich schlicht unmöglich, aber wie schnell es geht dürfte weiterhin die Frage bleiben. Diess wollte eher schneller umsteigen, Brandstätters Äußerungen lassen vermuten das er sich da mehr Zeit lassen will, die Zeit wirds zeigen.
Bestellt: VW ID.3 1st Max Makena-Türkis

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Ecano
  • Beiträge: 810
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 90 Mal
read
Lumpf67 hat geschrieben: Aber auch hier gilt: Sollen sie jetzt 90 % der Werke schließen, umbauen und dann sagen jetzt geht es mit "E" weiter?
Das gefällt weder den Kunden, den Mitarbeitern, dem Betriebsrat, den Zulieferern noch dem Aktionär.
Einen Umschwung, der sich nach Nachfrage richtet und dann jedes Jahr Produktionsstätten umstellt, nach Bedarf ist eigentlich nicht unvernünftig.
Und hier ist der Denkfehler: Sie sollen keine Werke schließen, sondern den vorhandenen Bedarf decken. Was macht denn ein BEV Käufer momentan? Er kauft das, was es gibt. Und das ist momentan von VW? Genau: Null.

Tesla ist doch momentan der einzige Hersteller, der BEVs liefern kann und will.

Wir können uns ja in einem halben Jahr hier wieder unterhalten, ob VW dann liefert. Oder ob die Chinesen schneller waren. Ich glaube nicht, dass die Chinesen mit ihren Produkten, die ich wettbewerbsfähig gegenüber den Premiumherstellern sehe, im Kernland des "Autos" keine Marktchance haben. Global sowieso. Und global wird über die Zukunft entschieden.

Ich kann es nur nochmal wiederholen: Global bröckeln die Marktanteile bereits.

Momentan ist der nicht kaufbare ID.3 also ganz klar ein Desaster. Wie es in einem halben Jahr aussehen wird: Schaumermal ;)
Ich vermute aber, dass hier VW viel Potential verspielt, auch in einem halben Jahr.

Bei mir steht ein Kauf an, momentan gibt es für mich nur das M3, das sicher in 2021 geliefert werden wird. Danach kommt momentan: Nichts.
@Lumpf67 : Das Verhältnis zu Tesla ist bei mir nicht anders, aber wenn ich 2021 die Prämie noch mitnehmen will, muss ich das nehmen, was noch 2021! lieferbar ist. Auf eine E-niro werde ich mich da nicht einlassen. Schaumermal wie der Markt Ende des Jahres aussieht und welcher Hersteller dann mit maximal 12 Monaten Lieferzeit mir ein BEV auf den Hof stellt.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Soordhin
  • Beiträge: 340
  • Registriert: Fr 1. Nov 2019, 19:44
  • Wohnort: Hauptstadt
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Hab gerade mal bei Tesla geschaut. Wenn ich mir ein Auto konfiguriere und bestelle kommt es im September. Da kommt auch mein ID.3. Wo ist jetzt der Unterschied? Selbst Tesla-Stefan von Nextmove geht davon aus das die Volkswagen Gruppe dieses Jahr mehr Elektroautos in Deutschland verkauft haben wird als Tesla. Also so ganz Null ist es eben nicht was von da kommt. Im nächsten Jahr wird man dann weiter sehen, erst zum Jahresende kann ja die volle Produktionskapazität in Zwickau erreicht werden da jetzt erst die zweite Linie umgebaut wird, übrigens, genau im Zeitplan.
Zuletzt geändert von Soordhin am Sa 27. Jun 2020, 11:28, insgesamt 1-mal geändert.
Bestellt: VW ID.3 1st Max Makena-Türkis
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag