Stimmt beim ID3 das Preis-/Leistungsverhältnis?

Re: Stimmt beim ID3 das Preis-/Leistungsverhältnis?

Mei
read
TY12 hat geschrieben: .....
Das bedeutet,
  • er muss AHK-fähig sein,
    einen großen Kofferraum,
    eine gute Sicherheitsausstattung,
    eine wertige Anmutung haben,
    ein vollwertiger 4-5-Sitzer sein
    und im Design nicht zu stark polarisieren (Sonst ergeht es ihm wie dem A2, I3, Multipla etc.).
    Zudem große Reichweite bieten und wenig Kompromisse gegenüber einem Verbrenner verlangen.
    Und vermutlich noch manches mehr.
...
Großer Kofferraum? Nein, wenn die Rücksitze umklappbar sind.
Eine gute Sicherheitsausstattung? Ja für die zwei vorne sitzenden. Genug Airbags sind inzwischen normal. Aussen ist mir egal.
Eine wertige Anmutung haben? Naja, wenn der Preis stimmt, dann ist mir das egal.
ein vollwertiger 4-5Sitzer? Nein, das brauchen wir überhaupt nicht. So selten, dass auch Notsitze OK wären.
Design? Ja und Nein. I3 oder A2 sind okay. Selbst ne ZOE wäre im Design noch ok. Multipla....Das war doch schon immer wirklich ein Fehlschuß...

Reichweite:

500km oder mehr brauchen nicht wirklich.
200km Autobahn mit 110km/h und 30km Reserve wären schon gut.
Ich weis nicht wie die aktuelle Situation ist mit WLTP.
Ich denke 300km WLTP sollten reichen.

Anhängerkuppung:
Ja und Nein.
Aus Bequemlichkeit haben wir die Anhängerkupplung für die Fahrräder.
Uns würde auch eine AHK ohne Anhängelast nur mit Traglast 80kg reichen.
Oder ein ausziehbarer Fahrradträger.

Der Preis:
40k€ auf keinen Fall. Deshalb hab ich auch keinen reserviert oder wie auch immer.

Warum auch immer. max 30k€ mit meinen Ansprüchen.

Bei uns: keine AHK, über 30k€.

Also kein ID.3 ;)

Der GTE macht zur Zeit alles besser als ein ID.3.
Anzeige

Re: Stimmt beim ID3 das Preis-/Leistungsverhältnis?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2239
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Hallo Ty12
ich kann Deinen Argumenten nicht folgen.
Das Preis-/Leistungsverhältnis ist für jeden etwas anderes. Manche sehen die Motorleistung als wichtiges Argument, andere die Kofferraumgröße und wieder andere die Spaltmaße.
Was hat das Alter eines Autos damit zu tun, wieviel Geld der Besitzer hat? Mein Auto ist 13 Jahre alt, ich habe es neu gekauft, und gehöre zu denen, die ein Auto fahren bis es auseinsanderfällt, oder zumindest bis es anfängt Reparaturkosten zu verursachen.
Auch die anderen Argumente sind ziemlich seltsam. Ob jemand einen ID3 oder sonst ein Auto kauft hängt am allerwenigsten davon ab ob er sich den ID3 leisten kann. Die meisten Leute fragen danach was sie für ihr Geld bekommen. Für rund 35.000 Euro ist die Auswahl groß, egal ob man einen SUV, einen Kombi oder einen Van haben will, in der Preisklasse gibt es alles. Die ersten ID-Käufer werden Kunden sein, die was neues ausprobieren wollen und der Meinung sind, dass ein E-Auto Sinn macht.
Mit "normalen" Autokäufern kann man meiner Meinung nach diejenigen, die bereit sind ein E-Auto zu kaufen derzeit nicht vergleichen. Die Spekulationen und Statistiken sind wertlos.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Stimmt beim ID3 das Preis-/Leistungsverhältnis?

roland_geheim
  • Beiträge: 238
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:51
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
SimonTobias hat geschrieben: [Ich fände es besser das man bei jedem Elektroauto die Mehrwertsteuer streichen würde und dazu die 10 Jahre KFZ Steuerbefreiung. Egal ob Porsche oder eUp!.
Wir brauchen schnellen Umweltschutz und Elektroauto sind da ein Teil davon.
dann erhöht vw den id3 basis nettopreis von 25k auf 30k -> das bringt gar nix, bester vorschlag wäre eine e-förderung nach preisen: autos unter 25k bekommen 5k förderung, bei 30k 4k, von mir aus noch bei 35k 3k und rest nichts

Re: Stimmt beim ID3 das Preis-/Leistungsverhältnis?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2239
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
roland_geheim hat geschrieben:
SimonTobias hat geschrieben: [Ich fände es besser das man bei jedem Elektroauto die Mehrwertsteuer streichen würde und dazu die 10 Jahre KFZ Steuerbefreiung. Egal ob Porsche oder eUp!.
Wir brauchen schnellen Umweltschutz und Elektroauto sind da ein Teil davon.
dann erhöht vw den id3 basis nettopreis von 25k auf 30k -> das bringt gar nix, bester vorschlag wäre eine e-förderung nach preisen: autos unter 25k bekommen 5k förderung, bei 30k 4k, von mir aus noch bei 35k 3k und rest nichts
Dazu habe ich schon vor einiger Zeit einen Vorschlag gemacht:
8000 Euro abzüglich 10% des Fahreuglistenpreises incl. Ausstattungsvariante.

Beispiel: Fahrzeugpreis 60.000 Euro: 8000 minus 10% von 60.000 = 2000 € Förderung
Fahrzeugpreis 40.000 Euro: 8000 Euro minus 10% = 4000 Euro Förderung
Damit es keine Fzge gibt die fast nichts kosten könnte man die auszuzahlende Förderung auf 6000 Euro und 50% des Fzgpreises beschränken.

Die MWSt weg lassen finde ich nicht gut, denn das belohnt diejenigen, die teure Autos kaufen

Ergänzung:
Meine Regelung würde auch das Abzocken der Förderung beschränken, denn billigere Autos bekommen mehr Geld von Staat.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag