Sorry, aber so nicht VW

Re: Sorry, aber so nicht VW

Radwanderer
  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 26. Aug 2018, 18:42
read
Ungard hat geschrieben:
Radwanderer hat geschrieben:
Ungard hat geschrieben: 6000km, Bahn und/oder Rad.
Ach so, es geht hier darum, ob man generell noch Auto fahren darf? Steht jetzt schon die Elektromobilität zur Disposition, nur weil man sehr wenig fährt?
Bei den paar km kann man eben die Batterie Herstellung oft nicht reinholen.
Wobei der ID3 ja (theoretisch) mit 0 CO2 Rucksack kommt.
Dann ist er auch sauberer als der Mercedes.
Sauberer als jeder Verbrenner ist er mit Sicherheit! Und wenn dann jemand noch Photovoltaik zum Laden nutzt, sogar konkurrenzlos dem Verbrenner im Betrieb voraus. Auch wenn die CO2-Bilanz beim BEV eben nur theoretisch ist (ist halt eine Bilanz, Kaufmannstätigkeit). Es ging mir im Wesentlichen darum, aufzuzeigen, dass es sich beim ID3 nicht um ein in erster Linie hochinnovatives (zumindest so beworben), sondern um ein ausgesprochen teures Fahrzeug handelt.
Ich vergleiche seit knapp 10 Jahren Fahrzeugpreise und habe mir mit Excel eine lange Liste zusammengestellt, aus der alle Optionen hervorgehen, selbst die Wertverluste nach DAT. Der ID3 wird zu einem der teuersten BEVs zählen, die auf dem Markt für "normale" Fahrzeuge sind. Exoten und Rennwagen ausgenommen, Luxuskarossen sind auch nicht enthalten. Die Liste beinhaltet zb den VW up, die Zoe, den kritisierten Benz, Chinesen, Koreaner, das Model3 und viele mehr. Über den ID3 sind noch nicht alle Fakten wie zb der Wertverlust bekannt, aber DAT bietet dafür Anhaltspunkte wie eine konzernübliche Modellwechselhäufigkeit, den Stundenverrechnungssatz AW, und die Laufzeit sowie die Kosten für langjährige Gewährleistungen. Dabei stellte sich heraus (ich erwähne jetzt nicht den 46434€ nach Rabatten teuren Benz ohne "Plüschleder"), dass sogar das Tesla Model3 günstiger als die Vollversion des ID3 wäre, wenn man aus dem Tesla die bei VW nicht angebotenen guten Innovationen herausrechnet. Lässt man die Vorzüge des Tesla unberücksichtigt, sind ID3 und Tesla Model3 über einen Zeitraum von 5 Jahren vermutlich nahezu identisch teuer wegen der Garantieverlängerungsoption. Tritt auch nur 1 Defekt nach 5 Jahren und 1 Tag ein, ist das Tesla Model3 weit überlegen. Zumindest mir gibt das doch zu denken, immerhin sind die Löhne hüben wie drüben identisch. Spaltmaße sinds nicht.
Entgegen der Überzeugung mancher Forenteilnehmer plane ich gewiss nicht, einen Benz zu kaufen. Ich war schon kein Petrolhead mehr, als viele der Teilnehmer hier mit Legos spielten. Ich komme aus der Verkehrstechnik und weise als solcher nur darauf hin, keinesfalls euphorisch in den Lobesgesang auf den ID3 einzustimmen und sich selbst etwas vorzumachen, was sich als bittere Pille herausstellen könnte. Und 50000 Euro wären, wenn verloren, recht bitter. Darum werde ich mir ganz sicher keinen ID3 kaufen und reihe mich dadurch in eine ordentliche Liste von bekannten Youtubern ein, die allerdings ihre Betrachtungsweise aus der technischen Sicht herleiten.
Noch sauberer als ein BEV ist mein Tourenfahrrad, was ich überwiegend nutze. Ein Auto ist nur wegen familiär notwendiger Dialysefahrten vonnöten. Es ist allerdings nicht von der Hand zu weisen, dass ein Auto ein gutes Stück Freiheit bedeutet. Ich weiß es seit wenigen Wochen sehr zu schätzen, denn was im Land durch C19 los ist, brauche ich sicher niemandem zu schildern. Man fahre einfach nur mal mit Bus und Bahn in die nächstgrößere Stadt...
Anzeige

Re: Sorry, aber so nicht VW

Radwanderer
  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 26. Aug 2018, 18:42
read
Herbs hat geschrieben:
Radwanderer hat geschrieben: Es ging sehr schnell: Ich sah den extremen Preis, die Billigausführung und den Mangel an Ausstattung, und das wars auch schon mit VW. Leute, dafür bekommt man einen Diesel-Benz der E-Klasse in Vollausstattung. Na klar, ist ja kein BEV, aber deutlich besser gearbeitet. Und bei 6000km Fahrleistung/Jahr fahre ich damit deutlich umweltschonender als mit dem besten BEV. Wenn ich helfe, die Umwelt zu schonen, dann verbitte ich mir, dafür auch noch bestraft zu werden! Und VW hätte da noch Einiges gutzumachen.
Beschäftigen Sie sich auch vorher mit den Dingen, die Sie schreiben?
Die günstigste Diesel Variante der MB E-klasse startet bei 48k€ GRUNDAUSSTATTUNG.

Welchen Preis haben Sie denn für Ihre Vollausstattung ermittelt, und was war denn drin...?
Gut 46000 mit Rabatt nach GdB, ohne mit einem Händler verhandelt zu haben. Der Grund dafür ist, dass ich keinen Kauf plane, schon gar nicht einen Diesel. Die vorhandene Serienausstattung ist umfangreicher als beim ID3, Zusatzoption Metallic und AHK, die es bei VW nicht vollwertig gibt. Nach diesen Kriterien beurteile ich ALLE Fahrzeuge, auch einen ID3, oder ist das eine heilige Kuh? Dann bitte ich sie, meine Häresie zu entschuldigen. Und ja, ich beschäftige mich vorher mit den Dingen, über die ich schreibe..

Re: Sorry, aber so nicht VW

Nozuka
  • Beiträge: 1435
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Radwanderer hat geschrieben: Dabei stellte sich heraus (ich erwähne jetzt nicht den 46434€ nach Rabatten teuren Benz ohne "Plüschleder"), dass sogar das Tesla Model3 günstiger als die Vollversion des ID3 wäre, wenn man aus dem Tesla die bei VW nicht angebotenen guten Innovationen herausrechnet. Lässt man die Vorzüge des Tesla unberücksichtigt, sind ID3 und Tesla Model3 über einen Zeitraum von 5 Jahren vermutlich nahezu identisch teuer wegen der Garantieverlängerungsoption. Tritt auch nur 1 Defekt nach 5 Jahren und 1 Tag ein, ist das Tesla Model3 weit überlegen. Zumindest mir gibt das doch zu denken, immerhin sind die Löhne hüben wie drüben identisch. Spaltmaße sinds nicht.
Welche Innovationen wären denn das genau? Und wieviel ziehst du dafür ab?
Aber wenn du beim Model 3 Sachen wegrechnest, die es beim ID.3 nicht gibt, dass müsstest du das auch beim ID.3 machen. Beim M3 hast du weder Matrix LED Licht, AR HUD (das hat auch kein Mercedes) noch Wärmepumpe. Sind alles sehr teure Features.

Wegen Garantie: Bei Model 3 sind 4 Jahre bzw. 80.000km dabei. Sind beim ID.3 ca. zusätzliche 673€... das wird das Fahrzeug wohl kaum auf einen ähnlichen Preis heben. Und nach 4 Jahren hast du dann auch beim Model 3 kosten, wenn etwas kaputt geht.
(Die 8 Jahre sind nur für die Batterie/Antriebseinheit)

Re: Sorry, aber so nicht VW

USER_AVATAR
read
Dazu kommt noch Verkehrszeichenerkennung die die Geschwindigkeit entsprechend anpasst, Erkennung von Kreisverkehren, Kreuzungen usw.
Opel Ampera e Ultimate 02/2020

Kia e-Niro - 64 Kwh - Vision - Weiß + LED Paket , 11 KW Lader und Plus Paket.

Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014, steht zum Verkauf

Re: Sorry, aber so nicht VW

Helfried
read

Radwanderer hat geschrieben: Noch sauberer als ein BEV ist mein Tourenfahrrad, was ich überwiegend nutze. Ein Auto ist nur wegen familiär notwendiger Dialysefahrten vonnöten.
Bitte bleibt beim Thema! In der Stube zu hocken, ist ja auch keine Lösung.

Re: Sorry, aber so nicht VW

Herbs
  • Beiträge: 269
  • Registriert: Mi 8. Jan 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 114 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Radwanderer hat geschrieben:
Herbs hat geschrieben:
Radwanderer hat geschrieben: Es ging sehr schnell: Ich sah den extremen Preis, die Billigausführung und den Mangel an Ausstattung, und das wars auch schon mit VW. Leute, dafür bekommt man einen Diesel-Benz der E-Klasse in Vollausstattung. Na klar, ist ja kein BEV, aber deutlich besser gearbeitet. Und bei 6000km Fahrleistung/Jahr fahre ich damit deutlich umweltschonender als mit dem besten BEV. Wenn ich helfe, die Umwelt zu schonen, dann verbitte ich mir, dafür auch noch bestraft zu werden! Und VW hätte da noch Einiges gutzumachen.
Beschäftigen Sie sich auch vorher mit den Dingen, die Sie schreiben?
Die günstigste Diesel Variante der MB E-klasse startet bei 48k€ GRUNDAUSSTATTUNG.

Welchen Preis haben Sie denn für Ihre Vollausstattung ermittelt, und was war denn drin...?
Gut 46000 mit Rabatt nach GdB, ohne mit einem Händler verhandelt zu haben. Der Grund dafür ist, dass ich keinen Kauf plane, schon gar nicht einen Diesel. Die vorhandene Serienausstattung ist umfangreicher als beim ID3, Zusatzoption Metallic und AHK, die es bei VW nicht vollwertig gibt. Nach diesen Kriterien beurteile ich ALLE Fahrzeuge, auch einen ID3, oder ist das eine heilige Kuh? Dann bitte ich sie, meine Häresie zu entschuldigen. Und ja, ich beschäftige mich vorher mit den Dingen, über die ich schreibe..
Ich hoffe, Sie haben nicht erst jetzt herausgefunden, dass der ID keine AHK und zum Start keine große Farbpalette hat.

Heilige Kuh? Nö.

Übrigens hab ich mir gerade doch die Mühe gemacht den MB Konfigurator aufzumachen. Ich habe bei 82000€ die Lust verloren weiter zu klicken und immer noch nicht die Vollausstattung des günstigsten Diesels erreicht.
Wenn Sie tatsächlich eine Vollausstattung für 46k€ bekommen, sollten Sie überlegen professionell Autos zu handeln. Oder Sie versuchen mit diesen Voraussetzungen Ihr Glück doch noch mal bei Volkswagen direkt, vielleicht geben die Ihnen doch auch einen Rabatt.

Ich bin raus aus der Diskussion. Wie bei jedem anderen auch, sollten Sie sich das Auto kaufen, das am besten zu Ihnen passt. Alles andere wäre schade. Wir können uns zum Glück ja alle Zumindest gegen einen Kauf eines Produktes entscheiden, ohne dass uns jemand böse sein darf.

Schönes Wochenende, wenn es soweit ist.
e-Golf seit 11/2019.

Re: Sorry, aber so nicht VW

campomato
  • Beiträge: 514
  • Registriert: Di 14. Jul 2015, 10:33
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 196 Mal
read
Die AHK beim Model3 ist auch nicht vollwertig, darf nicht mal eine Tonne ziehen. Da geht maximal ein Alpenkreuzer. Zusatzoption Metallic bis zu 2000€ Aufpreis bei Tesla. Unerwähnter großer Nachteil bei Tesla sind die wenigen Servicepunkte in Europa. Ich wohne am Niederrhein, Ruhrpottnähe. Da gibt es dann 2 Serviceplätze in der „Nähe“ Düsseldorf und Eindhoven. Toll! Da ist VW ganz anders aufgestellt.
Was kann der Tesla wichtiges, was der ID nicht kann?
Nur mal nebenbei: Schon mal an Ersatzteilbeschaffung gedacht?

Der einzige echte Vorteil bei Tesla ist das Supercharger-Netz,
Und da Tesla dieses Netz nicht für ander Fahrzeuge öffnet, sollten sich die europäischen Ladenetzbetreiber für die Zukunft mal überlegen, ob man die Tesla-Flotte nicht aus der Netznutzung ausschließen kann. Und schwups, werden eventuelle Wartezeiten an den Schnellladern kürzer.
i3 BEV 60Ah, 9/2015, 110tkm, Leasingrückgabe 10.9.20 20
ID3 1st Line3 Max seit 11.9.2020 türkis

Re: Sorry, aber so nicht VW

jhg
  • Beiträge: 451
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Den wirklichen Vorteil des Schnellladernetzes sehe ich auch nicht.
In Städten gibt es keine und an der Autobahn gibt es genügend Alternativen.
A3 e-tron seit März 2017
ID.3 Max in Mangangrau bestellt. 1st Mover.

Re: Sorry, aber so nicht VW

Teut
read
Das Netz von Tesla lädt schnell da es auf die Autos genau abgestimmt ist. Zudem kennt jeder Tesla den Status der Säulen ob besetzt defekt etc. praktisch aber nicht weit weg von dem öffentlichen netz.
ID3 Life mit WP in Weiß bestellt, Auslieferung kw40, als Zweitwagen. Derzeit Mazda CX5 awd mit 2.5l Benziner

Re: Sorry, aber so nicht VW

campomato
  • Beiträge: 514
  • Registriert: Di 14. Jul 2015, 10:33
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 196 Mal
read
Der Vorteil der Supercharger besteht auch nur bei Reisen, im normalen Leben sind sie sicherlich nicht so wichtig.
Zuletzt geändert von campomato am Fr 31. Jul 2020, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
i3 BEV 60Ah, 9/2015, 110tkm, Leasingrückgabe 10.9.20 20
ID3 1st Line3 Max seit 11.9.2020 türkis
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile