ID.3 First Edition

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
merdian hat geschrieben: , Fabrik (Maschinen, Bau/Abschreibung, Strom, etc.), Personal, Verwaltung, Vertrieb, Garantie/Service, Gewinn, etc. kommen noch dazu.
gibt's beim verbrenner zum glück nicht......
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net
Anzeige

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4433
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
man kauft beim vorreiter,nicht beim nachmacher.vw und audi nicht mal geschenkt
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: ID.3 First Edition

merdian
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:24
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
ar12 hat geschrieben: gibt's beim verbrenner zum glück nicht......
Gibts beim Verbrenner schon, aber teilweise in einem anderen Umfang - was für eine Vollkostenrechnung wieder relevant wird. Montageaufwand (Personal) und Gewinn z.B. sind unterschiedlich wenn man den ID.3 mit einem Golf Diesel vergleicht.
ID 1St Plus bestellt 17.6.20, auf Tech umgestiegen 3.8.20. Derzeit VW Polo Euro 5 Diesel in Stuttgart.

Re: ID.3 First Edition

Fu Kin Fast
read
Hat nicht Mercedes vor kurzem erst >1 Milliarde Euro für eine neue Dieselgeneration investiert? Die wird doch auch erst langfristig auf die Verkaufspreise umgelegt. Warum dann nicht auch bei Elektroautos?
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: ID.3 First Edition

ubit
  • Beiträge: 2518
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 823 Mal
read
merdian hat geschrieben: Montageaufwand (Personal) und Gewinn z.B. sind unterschiedlich wenn man den ID.3 mit einem Golf Diesel vergleicht.
Wobei die Hersteller ja unisono nicht müde werden zu betonen das die Wertschöpfung bei e-Autos so schrecklich gering ist bzw. die Montage auf Grund der einfacheren Konstruktion weniger Wertschöpfung begründet.

Weniger Wertschöpfung heißt für mich aber auch: Weniger "Anspruch" auf Gewinn, denn der Gewinn ist doch die "Belohnung" des Unternehmens für die erbrachte Leistung. "Weniger Leistung = weniger Gewinn" ist also eigentlich völlig in Ordnung.

Das man zudem viele Dinge - besonders natürlich die Akkus - zukaufen muss und das natürlich ebenfalls diese Wertschöpfung im VW-Werk verringert sind sie ja zudem selbst schuld. Hätten ja früher anfangen können selbst Batterien/Akkuzellen/Leistungselektronik etc. zu produzieren.

Natürlich werden das die Manager bei VW anders sehen... Insbesondere angesichts der hohen Investitionen in die "neue Technik".

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: ID.3 First Edition

E-Mädel
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Hat nicht Mercedes vor kurzem erst >1 Milliarde Euro für eine neue Dieselgeneration investiert? Die wird doch auch erst langfristig auf die Verkaufspreise umgelegt. Warum dann nicht auch bei Elektroautos?
Vermutlich wird das Geld hierfür benötigt

Re: ID.3 First Edition

150kW
  • Beiträge: 4571
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
roland_geheim hat geschrieben: aber nie wird von wegfallenden komponenten der e-autos gesprochen:
Darüber wird sehr oft gesprochen. Worüber selten gesprochen wird sind die Zusatzkomponenten die es nur beim BEV gibt.

Re: ID.3 First Edition

merdian
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:24
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Hat nicht Mercedes vor kurzem erst >1 Milliarde Euro für eine neue Dieselgeneration investiert? Die wird doch auch erst langfristig auf die Verkaufspreise umgelegt. Warum dann nicht auch bei Elektroautos?
Hallo Fu, ja auch bei Elektroautos werden die Investitionen umgelegt. Der Unterschied zwischen ID.3 und dem neuen Golf (bei haben hohe Investitionen) ist die Stückzahl. Was beim ID.3 (mehr als beim Golf) für die ersten Jahre zu Verlusten führt. Bei geringen Stückzahlen wurden in der Vergangenheit die Modelle auch eingestellt, siehe VW EOS.
ID 1St Plus bestellt 17.6.20, auf Tech umgestiegen 3.8.20. Derzeit VW Polo Euro 5 Diesel in Stuttgart.

Re: ID.3 First Edition

merdian
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:24
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
ubit hat geschrieben: Weniger Wertschöpfung heißt für mich aber auch: Weniger "Anspruch" auf Gewinn, denn der Gewinn ist doch die "Belohnung" des Unternehmens für die erbrachte Leistung. "Weniger Leistung = weniger Gewinn" ist also eigentlich völlig in Ordnung.
Hallo Udo, "Anspruch auf Gewinn" und "Belohnung" sind für mich in unserem Wirtschaftssystem ungewohnte Begriffe. Wichtig ist, dass VW mit dem ID.3 mittelfristig Gewinn macht bzw. mit der gesamten Elektroplattform. Gibt es überhaupt einen Autohersteller, der mit Elektroautos in der Vergangenheit oder zur Zeit Gewinn macht?
ID 1St Plus bestellt 17.6.20, auf Tech umgestiegen 3.8.20. Derzeit VW Polo Euro 5 Diesel in Stuttgart.

Re: ID.3 First Edition

ubit
  • Beiträge: 2518
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 823 Mal
read
Klar - das war schon eher salopp formuliert *g* Deshalb auch die Anführungszeichen *g* Aber ich denke man versteht was gemeint ist, oder?

Eben erst habe ich gelesen das bei BMW zum Beispiel die Vorgabe lautet: "Marge bei e-Autos soll vergleichbar hoch wie bei Verbrennern werden". Bei VW dürfte es ähnliche Ziele geben.

Wenn aber sehr viele Komponenten zugekauft werden, dann ist eine solche Vorgabe unrealistisch, denn große Teile des Umsatzes fließen dann halt an die Zulieferer womit diese natürlich auch "ihren Anteil" am Gewinn abschöpfen. Soll die Marge trotz sinkender Wertschöpfung stabil bleiben muss man den Verkaufspreis erhöhen. Das kann aber halt ganz schnell nach hinten losgehen wenn andere Anbieter auf dem Markt aktiv sind...

Ob mit E-Autos aktuell Gewinn gemacht wird kann ich nicht beurteilen. Das hängt ja auch sehr stark davon ab welche Kosten man ansetzt (Entwicklungskosten, Schulung, Aufbau der Produktion) und welche Stückzahlen man plant/erwartet.

So lange die Stückzahlen klein sind (und nach Konzernmaßstäben werden auch die ID.3-Stückzahlen zunächst klein sein) und man die Entwicklungskosten komplett auf die Produktion der ersten Jahre umlegen will dürfte es schwierig werden.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag