ID.3 First Edition

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ID.3 First Edition

TomEk
  • Beiträge: 660
  • Registriert: Sa 9. Sep 2017, 13:46
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
...sind die beiden wirklich miteinander eng zu vergleichen? ... Für mich, zumindest optisch hat der Neo absolut die Nase vorn...;-) "rund aber g'sund" :mrgreen: Es bleibt nur hoffen, dass das Endmodell noch weniger Schnickschnack bekommt ( der "schwarze Knochen" ), da "Less is more, more is bore" ... :D
Edit. Die glatte , lächelnde Schnauze ist doch echt nett! :applaus:
Sorry, Autos sind sehr oft eine emotionale G'schicht...
Designer und Psychologen kennen die Thematik sehr gut.
Es gibt sg. "Frauenautos" ( große, runde Scheinwerfer als Reminiszenz der Babyaugen; zb. Polo, KA, eGo) und "Mannerautos" Batmobil, Lamborghini udg... :mrgreen: :mrgreen: :twisted: )

In diesem Sinne..
ein schönes Wochenende!
Dateianhänge
pixlr_20190503133136758.jpg
pixlr_20190503124157209.jpg
Anzeige

Re: ID.3 First Edition

Nozuka
  • Beiträge: 1435
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
hu.ms hat geschrieben: Und el born kommt erst später. Denn nach dem ID.3 hat erst mal der ertragreichere Audi Q4 e-tron auf den produktionsbändern in Zwickau vorrang. Da kann seat verlautbaren was sie wollen im zweifel geht Audi immer vor.
Ist ja auch viel mehr verdient pro fahrzeug. Denn geld regiert die welt und VW ist immer noch eine AG.
Vielleicht ist der Q4 auch einfach nicht vorher bereit oder Audi will ihn wegen einem anderen Produkt erst später bringen.

Fakt ist:
+ Der Seat Chef hat es so angekündigt und der behauptet bestimmt nicht einfach ohne Grund so etwas.
+ Die Roadmap hier im Forum hatte ebenfalls den Seat vor dem Audi.

- Bisher gibt es keinerlei unterstützende Beweise für deine Behauptung, auch wenn du es so schreibst als wäre es Tatsache.

2:0

Re: ID.3 First Edition

Fu Kin Fast
read
Wird man sich wenigstens vor finaler Bestellung auch mal in einen ID.3 reinsetzen können?
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: ID.3 First Edition

150kW
  • Beiträge: 4568
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Neben dem Neo wird vor allem der Crozz Masse machen. Q4 und el-Born sind ja eher Randerscheinungen.

Re: ID.3 First Edition

jhg
  • Beiträge: 449
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Wird man sich wenigstens vor finaler Bestellung auch mal in einen ID.3 reinsetzen können?
Ja, in Frankfurt auf der IAA.
A3 e-tron seit März 2017
ID.3 Max in Mangangrau bestellt. 1st Mover.

Re: Ladezeiten an 100 KW / 150 KW 350 KW Ladestationen (ID.3 First Edition)

Aristotelis
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Fr 3. Mai 2019, 19:00
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo,
Bin Heute das 1.ste mal im Board und möchte Euch alle Grüßen! Habe schon eine Weile mitgelesen aber, noch nicht richtig eine AW auf die folgende Frage gefunden!

Meine Frage bezieht sich auf die Ladezeit beim ID.3 (1.st Edition, reservierte Version mit 62 KWh Akku):
Lädt dieser wirklich in etwa 30-35 Minuten (z.Bsp.bei frühlingshaften 10°C) auf, obwohl der Kia E-Niro / Hyundai Kona satte 50. Minuten benötigt (Niro / Kona hat ein 100 KW Ladegerät), wohlgemerkt an einer 100 KW -150 KW - 350 KW Schnell-Ladestation?
Beträgt die Leistung des Ladegerätes 125 KW oder doch nur für 100 KW ? Quelle?
Habe es in etwa so verstanden das die 1.st Edition mit einer 62 KWh Brutto Batterie ausgestattet sein wird? So weit verstanden, verbleiben aber aufgrund des Batterie Schutzes Netto ca. 58 KWh übrig, unten 2 KWh oben 2 KWh Reserve -Batterieschutz-.

Habe dann mal für eine Langstrecke so kalkuliert, das man ca das 0.7 Fache von den 58 KWh (ca. 40 KWh) abruft und laden müsste.
Wieso sollte der E-Niro / Kona mit einem Ladegerät von 100 KW an einer Ladestation von 100 KW / 150 KW / 350 KW die max Leistung auf 77 KW beschränken, wie das so oft in den Foren kommuniziert wurde?

Die besagten 77 KW galten auch i.d. Schweiz wo Ionity die 350 KW-Ladeleitungen wassergekühlt betreibt.
Ursprünglichen Begründen bezogen sich auf den limitierten Ladestrom durch falschen Stecker, bei manchen Steckern in Deutschland, als auch auf den Leitungsschutz (keine Kühlung)!

Mit 30 – 35 Minuten nach 200km – 250 km beim ID.3 kann ich sehr gut leben, falls dem so ist ??????
Die oben genannten 40 KWh beziehen sich auf eine Speed von 130 km/h – 140 km/h auf Autobahnen bei ca. 10°C Umgebungstemperatur.

Gruß
Wolfgang -Pseudo Aristotelis-

Re: ID.3 First Edition

smarty79
  • Beiträge: 1139
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
Ein wirkliches Ladegerät ist beim DC-Laden im Fahrzeug gar nicht aktiv. Die Ladeelektronik sagt der Ladesäule, welchen Ladestrom sie liefern soll, dieser fließt dann mehr oder weniger direkt in die Batterie. Welche Ladestrom dabei angefordert wird, hängt von der Parametrisierung des Fahrzeugherstellers ab. In erster Linie dürften Ladestand und Temperatur Einfluss haben. Natürlich spielen auch Faktoren wie die kalkulierten Garantiekosten eine nennenswerte Rolle. So lässt Audi den e-tron z.B. sehr weit mit den maximalen 150kW laden, da der obere Puffer recht hoch ist.

Könnte man jetzt hier noch deutlich weiter ausholen, führt an der Stelle aber zu weit.

Was den ID angeht: Würde schon damit rechnen, dass die 125kW bis ca. 70% gehalten werden. Wenn Du in Deinem Szenario also mit 90% losfährst und folglich bei 20% nachlädst, wirst Du von 20-70% mit voller Ladeleistung laden können. Danach wirst Du aber mit einer abflachenden Ladekurve rechnen müssen. Der Innenwiderstand der Zellen steigt an und die Ladespannung müsste deutlich erhöht werden, um die Ladeleistung konstant zu halten. Dabei entsteht erheblich mehr Wärme im Akku, was entscheidend negativ auf die Lebensdauer wirkt.
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
Kona und Niro haben kein „100kW Ladegerät“.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: ID.3 First Edition

Exec
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:30
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Ich meine für den Neo was von 47min für 0-80% beim 62kWh brutto bzw. 58kWh netto Akku an einer 100kW Ladesäule gelesen zu haben.

Re: ID.3 First Edition

ChristianW
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:42
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
Wie schon erwähnt ist im Fahrzeug kein Ladegerät aktiv beim DC-Laden. Die Begrenzung (wenn z.B. 100 kW angegeben sind) liegt an der Batterie und wieviel diese verträgt. Beim ID.3 sind für die kleineren Batterien 100 kW angenommen. Für die größte 83er Batterie dann 125 kW. In einem Goingelectric Forum Beitrag standen auch weitere Details zu den Batterien. Hier ging man davon aus, dass die Ladeleistung von den 100/125 kW bei 15-20% SOC relativ schnell um ca. 20 % fällt. Also z.B. auf 80/100 kW für die kleineren/größere Batterie. Diese Leistung soll dann relativ lange gehalten werden.

Nimmt man jedoch für diese Annahmen den 63er Akku, und rechnet mit der verkündeten Netto-Kapazität von 58 kWh, dann wären das bei 80% laden dann ca. 46 kWh und das wiederum braucht auf 35 Minuten eine durchschnittliche Leistung von 80 kW. Nimmt man nun die 100 kW am Anfang der Ladekurve, dann den Fall auf 80 kW und einen weiteren leichten Fall bis 80 % SOC könnten hier wirklich 80 kW Durchschnitt herauskommen. Alles Spekulation aber klingt durchaus möglich.

Der 64er Akku wird übrigens an einem 50 kW Lader wahrscheinlich die höchste Ladeleistung haben von den 3 Akkugrößen die angeboten werden. Das liegt daran, weil beim 64er Akku scheinbar die Batteriespannung aufgrund der Zellenkonfiguration nahe 500V liegt und eine 50 kW Ladestation dann tatsächlich 50 kW liefern kann. Während der 83er und der 48er Akku wohl eine geringere Batteriespannung aufweisen werden und deshalb eher wie der e-Golf 40 kW an den 50 kW-Säulen sehen werden.
Exec hat geschrieben: Ich meine für den Neo was von 47min für 0-80% beim 62kWh brutto bzw. 58kWh netto Akku an einer 100kW Ladesäule gelesen zu haben.
Tatsächlich waren das glaube ich die Angaben für den Seal el-Born. Ich finde diese Angaben sogar erschreckend, weil die Technik ja dieselbe sein dürfte wie im VW ID. und 35 Minuten zu 47 Minuten schon ein deutlicher Unterschied sind. Statt durchschnittlich 80 kW wären es dann nur 60 kW Ladeleistung.

Man kann nur hoffen, dass die verschiedenen Batterielieferanten unterschiedlich leistungsfähige Akkus liefern und der Unterschied zwischen VW ID. und Seat el-Born dann z.B. in so Details wie die Ladeleistung liegt um den "Abstand" zwischen den Marken zu schaffen. Langsamer laden dafür 1000 Euro billiger oder ähnliches.
Zuletzt geändert von ChristianW am Sa 4. Mai 2019, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag