ID.3 First Edition

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ID.3 First Edition

Bungee
  • Beiträge: 131
  • Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:08
  • Wohnort: Wien
  • Hat sich bedankt: 48 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Es gibt hier bei GE ein ganzes Forum zum Thema Ladetechnik, bitte einfach mal da rein schauen...
viewforum.php?f=34
Anzeige

Re: ID.3 First Edition

smarty79
  • Beiträge: 1146
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 230 Mal
read
Zur Beziehung zwischen BAFA-Listenpreis und Händlermarge habe ich nichts in den Vorschriften gelesen.
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
wosch hat geschrieben: Wenn man Blödsinn oft wiederholt, wird bleibt es Blödsinn und wird nicht wahr.
Hier der text von der Bafa:
"Der Eigenanteil des Automobilherstellers am Umweltbonus ist im Kauf- oder Leasingvertrag in Abzug zu bringen. Grundlage für den Nachweis der Erbringung des Eigenanteils des Automobilherstellers am Umweltbonus ist der BAFA Listenpreis. Bei dem BAFA Listenpreis handelt es sich um den niedrigsten Netto-Listenpreis des Basismodells innerhalb des Euroraums zur Markteinführung."

Dieser Bullshit, mit "Der Herstelleranteil ist eh schon eingepreist" nervt, da die Bafa-Infos öffentlich und leicht zu finden sind.
Ist es zuviel verlangt sich vorher zu erkündigen? Wenn man also in D den Herstelleranteil einfach drauf schlagen würde, wäre das Auto gar nicht Förderungsberechtigt.
Wenn man den Listenpreis aber so kalkuliert, dass in Europa beispielsweise im Normalfall ohne Subventionen 10% Rabatt gegeben werden (Listenpreis €30.000, Barpreis €27.000) dann gibt man in Deutschland keinen Rabatt, sondern nur die Umweltprämie (Listenpreis €30.000, Barpreis nach Herstelleranteil €27.620, Preis nach BAFA-Anteil €25.620). So teilen sich Hersteller und Käufer die den Zuschuss des Bundes. Alles andere wäre sehr überraschend.

Re: ID.3 First Edition

wosch
  • Beiträge: 214
  • Registriert: Fr 28. Okt 2016, 15:30
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
Langsam aber stetig hat geschrieben:
wosch hat geschrieben: Wenn man Blödsinn oft wiederholt, wird bleibt es Blödsinn und wird nicht wahr.
Hier der text von der Bafa:
"Der Eigenanteil des Automobilherstellers am Umweltbonus ist im Kauf- oder Leasingvertrag in Abzug zu bringen. Grundlage für den Nachweis der Erbringung des Eigenanteils des Automobilherstellers am Umweltbonus ist der BAFA Listenpreis. Bei dem BAFA Listenpreis handelt es sich um den niedrigsten Netto-Listenpreis des Basismodells innerhalb des Euroraums zur Markteinführung."

Dieser Bullshit, mit "Der Herstelleranteil ist eh schon eingepreist" nervt, da die Bafa-Infos öffentlich und leicht zu finden sind.
Ist es zuviel verlangt sich vorher zu erkündigen? Wenn man also in D den Herstelleranteil einfach drauf schlagen würde, wäre das Auto gar nicht Förderungsberechtigt.
Wenn man den Listenpreis aber so kalkuliert, dass in Europa beispielsweise im Normalfall ohne Subventionen 10% Rabatt gegeben werden (Listenpreis €30.000, Barpreis €27.000) dann gibt man in Deutschland keinen Rabatt, sondern nur die Umweltprämie (Listenpreis €30.000, Barpreis nach Herstelleranteil €27.620, Preis nach BAFA-Anteil €25.620). So teilen sich Hersteller und Käufer die den Zuschuss des Bundes. Alles andere wäre sehr überraschend.
Das war aber nicht die Aussage.Die Aussage war, dass im Listenpreis die Förderung mit eingerechnet ist.
Ich gehe in der Tat davon aus, dass in Ländern, die keine Herstellerseite Förderung haben, Rabatte eher möglich sind, aber mit Rabatten kann man ja nicht werben. Daher halte ich das Deutsche Fördersystem auch eher für bremsend, als wirklich fördernd. Wenn ein Hersteller 50.000 E-Autos verkaufen muss, um keine Strafen zu zahlen, wird er es erst in den Ländern versuchen, wo die Förderung nicht an solche Bedingungen geknüpft wird. Erst wenn das nicht ausreicht, dann wird versucht noch in D zu verkaufen.
Wobei das bei VW wieder etwas anders aussieht, da sie das Werk auslasten müssen und daher die notwendige Anzahl zu hoch ist, als das man das ohne Deutschland schaffen könnte, zumal für VW Deutschland immer noch das wichtigste Land in Europa ist.

Re: ID.3 First Edition

Zoidberg
  • Beiträge: 726
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Mal davon abgesehen, dass ich das Türkis für die seit Jahren coolste Farbe bei VW halte, wundert es mich, dass man sich für so ein neues Fahrzeugprojekt keine neuen Farben ausdenkt, sondern nur Bekanntes auftischt.

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
Bekommen die ID.3 danach vielleicht noch mehr Farben? Nur den 1st in 4 Farben?
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
Bernd_1967 hat geschrieben: Bekommen die ID.3 danach vielleicht noch mehr Farben? Nur den 1st in 4 Farben?
Na das will ich doch wohl denken... :roll:
E-UP 03/2017 & Citigoe iV 01/2020 :)

Re: ID.3 First Edition

150kW
  • Beiträge: 4573
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 388 Mal
read
Die zusätzlichen Farben wurden doch schon genannt.

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
135 Seiten über fast nichts..... Den Inhalt könnte man auf 1 seite zusammen schreiben und jeder würde es finden.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: ID.3 First Edition

USER_AVATAR
read
...Bei der IAA gibt's dann alle Infos auf einer Seite :D
Bis dahin wird nicht mehr viel Neues kommen...
Peugeot Ion Active seit 2016
Opel corsa-e seit 9/2020
Aufgeladen wird an PV 9,86 kwp
Microlino reserviert seit 4/2016
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag