Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
read
Fitz hat geschrieben: Und ehrlich gesagt, finde ich das wesentlich fairer als bisher.
Sorry, dass jetzt so hart sagen zu müssen: Aber das ist hirnverbrannt.

Gerade dieser Direktvertrieb ist prädestiniert dafür, dass jedem Kunden oder Interessenten exakt angepasste Preise präsentiert werden können. Ist ja nicht so, dass da eine "Buchpreisbindung" gälte. Nach Eingabe deiner Daten wirst du durch einen Profiler gejagt und da hast Du deinen "fairen und transparenten" Preis.

Aber träum ruhig weiter. VW ist der Wohltäter und sorgt für dich.

*lach*
Anzeige

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

t-nigs
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 15:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
gohz hat geschrieben: Dann bin ich mal gespannt. Wenn die Leasingpreise wegen niedriger Restwertrechnung viele vom Kauf eines ID.3 abschrecken, wird es halt mehr Rabatt für den ID.3 beim Kauf geben. Da ich das Auto im Barkauf haben will, würde ich mich daher über hohe Leasingpreise freuen.

Andererseits ist noch überhaupt nicht bekannt was der ID.3 wirklich kosten wird und wie die Leasingpreise sind. Insofern kann ich mich derzeit leider noch nicht freuen.
Leasing ist das Abzahlen von Wertverlust über die Laufzeit. Rabatte beim Kauf werden beim Leasing ebenso eingepreist, sonst würde Leasing keine Berechtigung am Markt haben. Die Zeiten in denen Barkäufer belohnt werden, also deiner Argumentation folgend, sind lange vorbei. Hier sehe ich noch einen potentiellen Seiteneffekt des Direktvertriebs. Der Händler mag dich belohnen (auch, wenn das inzwischen eher Ausnahme als Regel ist), weil er deine Kohle gleich komplett hat, VW dürfte das ziemlich egal sein, die sind Verkäufer und Bank zugleich. Leasing ist mit Abstand die einfachste Möglichkeit den Absatz schnell (!) in die Höhe zu treiben, mindestens über die ganzen Gewerbekunden.

Alles was du mit dem Barkauf bei teuren Leasingkonditionen (siehe Tesla) erreichst, ist eine Spekulation gegen die Restwertschätzung des Leasinggebers. Vorausgesetzt natürlich, du möchtest das Auto nur über einen gewissen Zeitraum, der einer typischen Leasingdauer entspricht, halten. Du trägst somit das volle Restwertrisiko und wettest, dass du nach X Jahren mehr für das Auto bekommst als es laut Leasinggeber nach Leasingende wert ist. Wenn dir das Auto so wichtig ist, dass du diese Wette eingehen willst, mach das. Mir wär's das nicht wert. Zudem glaube ich nicht, dass man den ersten Wurf eines E-Autos von 2020 noch signifikant länger als eine typische Leasingdauer fahren will.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
  • Fitz
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Sa 17. Aug 2019, 10:34
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
coronav hat geschrieben:
Fitz hat geschrieben: Und ehrlich gesagt, finde ich das wesentlich fairer als bisher.
Sorry, dass jetzt so hart sagen zu müssen: Aber das ist hirnverbrannt.

Gerade dieser Direktvertrieb ist prädestiniert dafür, dass jedem Kunden oder Interessenten exakt angepasste Preise präsentiert werden können. Ist ja nicht so, dass da eine "Buchpreisbindung" gälte. Nach Eingabe deiner Daten wirst du durch einen Profiler gejagt...

Aber träum ruhig weiter. VW ist der Wohltäter und sorgt für dich.

*lach*
Bitte, wie? Wo habe ich behauptet, dass VW ein Wohltäter ist ? Ich glaube, Du hast nicht ganz verstanden, worauf ich hinaus wollte. Es ging darum, dass VW den Preis bei 100% anschriebt und dabei belassen wird. Keine Preisverhandlung.

Tesla macht das auch nicht. Preis ist fix und entweder Du kaufst oder halt nicht. Warum auch.

Und das wird genau gleich sein beim VW Direktvertrieb der ID3 und Nachfolgeserien. Die werden damit die typische deutschen Verhaltensweisen ausbremsen, dass man gewohnheitsmässig noch den Preis optimieren kann.

Ob in Zukunft mal was individualisiert wird, meinetwegen durch Profiling auf anderen Webseiten, man weiss es nicht. Aber es ist für mich kaum anzunehmen, dass es Rabatte in den heutigen Bereichen geben wird.
i3 94Ah REx 11.2017

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

gohz
  • Beiträge: 911
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 175 Mal
read
t-nigs hat geschrieben: Leasing ist das Abzahlen von Wertverlust über die Laufzeit. .
Genau. Leasing ist halt extrem davon abhängig wie der Restwert nach der Leasingzeit berechnet wird. Da macht auch ein Rabatt den niedrigen Restwert nicht mehr wett. Wenn der beim ID.3 nach ein paar Jahren niedrig angesetzt wird, ist das für mich als Barzahler gut und für Leasingkunden schlecht.

Ich persönlich habe vor den ID.3 viele Jahre zu fahren. Meine Autos habe ich bisher alle 10 Jahre und länger gefahren. Insofern trage ich kein Restwertrisiko. Nur das Risiko, dass das Auto so lange ohne größere Reparaturen hält. Das hat bisher immer gut funktioniert.

Egal ob Verbrenner- oder Elektroauto macht es keinen Sinn einen Neuwagen bar zu kaufen und nach 2 oder 3 Jahren wieder zu verkaufen. Der Wertverlust ist einfach zu hoch. Ich glaube persönlich, dass die Hochzeiten des Leasings vorbei sind, wenn das Restwertrisiko nicht mehr der Händler, sondern der Hersteller trägt. Schon jetzt sind viele Händler kurz vor der Pleite, weil diese beim Dieselskandal den Restwert falsch eingeschätzt haben. Ich glaube kaum, dass VW diesen Fehler mit der eigenen Bank selbst eingehen wird. Da wird man den Restwert sehr konservativ einschätzen. Mag sein, dass die Leasingpreise beim noch besser als bisher angekündigt sein werden. Aber dann wird man den ID.3 auch beim Barkauf entsprechend günstiger bekommen.

Wenn ich mir die Haltbarkeit des BMW i3 ansehe und VW zumindest ein gleichwertiges Auto hinstellt, sollte das auch kein Problem sein. Ich schaue mir den ID.3 an sobald er beim Autohändler steht.

Wenn ich den ID.3 nicht mit mindestens 10% Rabatt bekomme, kann den VW behalten. Ansonsten, kann ich mir immer noch einen gebrauchten BMW i3 94Ah kaufen, den es volle Hütte aktuell als Leasing-Rückläufer schon für 21.000 EUR gibt. Die Preise fallen derzeit (Meine Wunschkonfiguration ist in 3 Monaten um 4.000 EUR gefallen) und ich erwarte bis Sommer 2020 einen weiteren Preisverfall, wenn der ID.3 beim Händler steht und/oder BMW ein Facelift ankündigt. Dann kaufe ich mir den ID.3 in 2-3 Jahren, wenn die ID.3 als Leasingrückläufer günstig angeboten werden.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

t-nigs
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 15:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Ich verstehe deine Verknüpfung mit niedrigen angenommenen Restwerten und deinem Vorteil als Barkäufer nicht. Da besteht kein Zusammenhang. Die Restwerte betreffen dich als Barkäufer ebenso, auch nach 8 oder 10 Jahren. Glaubst du, wenn VW es sich leisten kann schlechte Leasinangebote zu bieten, werden sie die Barkäufer mit üppigen Rabatten beglücken? Halte ich für ziemlich ausgeschlossen. Warum sollten sie das tun? Schau dir doch die Situation bei Tesla an. Da kriegst du keinen Cent Rabatt als Barkäufer.

Drehe doch die Frage mal um: Wenn VW das Auto attraktiv machen will und Rabatte gewährt, warum nur für Barkäufer? Warum künstlich beschneiden? Die wollen möglichst viele Autos zugelassen haben und das geht nun mal primär über Leasing und Finanzierungen.

Hochzeit des Leasings vorbei? Puh, sehe ich komplett gegenteilig. Momentan ist der Markt noch zu jung und die Hersteller trauen sich selbst nicht. Die ganzen Early Adopter kann man ja auch noch so schön melken. Sobald die kritische Masse erreicht ist, werden auch wieder realistische Restwerte mit Erfahrungswerten hinterlegt sein. Dann beginnt auch wieder ein härterer Preiskampf. Gerade bei E-Autos geht doch der Trend in Richtung fahrendes Smartphone. Die Zeiten sich ein Auto zu kaufen und 20 Jahre zu fahren sind vorbei. Die Entwicklung wird immer schneller werden. In Zeiten von Carsharing und selbstfahrenden Robotertaxis (laut Elon ja bald soweit) will doch niemand mehr ein Auto sein Eigentum nennen.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
read
Stimmt schon, über Leasing kann man Fahrzeuge in den Markt drücken. Und da bei E-Autos viele unsicher sind wie die weitere Entwicklung läuft, wird der Leasinganteil relativ hoch sein.
Ich brauch aber kein Leasing(=teure Finanzierung), ich fahr meine Fahrzeuge 15+ Jahre, günstiger geht's nicht.
Für den id3 wird es auf jeden Fall nach der f.e. günstige Angebote geben (Bar oder Leasing), da VW die angestrebte Produktion ja auch loswerden will (und so rasend waren die Reservierungszahlen für den id3 bis jetzt nicht, wenn man bedenkt dass seit 5/2019 Reservierungen möglich waren).
Peugeot Ion Active seit 2016
Opel corsa-e seit 9/2020
Aufgeladen wird an PV 9,86 kwp
Microlino reserviert seit 4/2016

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
read
gohz hat geschrieben: Die Preise von VW für IONITY sind auch nicht besonders günstig. Gemäß https://www.mobiflip.de/shortnews/vw-id ... se-ionity/ bezahlt man 30 Cent pro kWh bei 10 EUR Grundgebührt pro Monat. Bei EnBW https://www.elektroauto-news.net/2020/e ... uenstiger/ bezahlt man bei 5 EUR Grundgebühr 39 Cent pro kWh oder ohne monatliche Grundgebühr 49 Cent pro kWh an Ionity-Ladern. Groß ist der Preisvorteil für Gelegenheitslader also nicht.
Wieder mal ne doofe Frage....
Ist das nicht ein Angebot für We-Charge? Habe ich damit nicht auch Zugriff auf "80% der Ladesäulen in Europa".
Ich zahle zur Zeit pro Monat 5 € bei Innogy (verdammt. Eine von beiden muß umfirmieren).
Wenn ich für 5 Euro mehr fast überall tanken könnte und das für 30 Cent pro kWh, würde ich das schon in Kauf nehmen.
Dabei aber nicht vergessen, dass im ersten Jahr das Angebot beim First ja sowieso frei ist (eben nicht nur Ionity).
Das ändert nichts daran, das ich überwiegend zu Hause tanken werde. Bei Test und Urlaubsfahrten lohnt sich das aber schon.


Gruß Lumpf
2015-2017 BMW C-Evolution, 2017-2/2020 BMW I3/60AH. VW ID3 1st Plus bestellt. 4,4 KWp PV Anlage zum Verkauf, 4 KWp PV Anlage zur Eigennutzung, 7 KW/h Akku. Vorrübergehend mit E-Bike oder Verbrenner unterwegs. Performance ist nicht alles.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

t-nigs
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 15:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Naja, wenn du gute Leasingangebote findest, hat das nichts mit teuer zu tun, im Gegenteil. Da zahlst du in 3-4 Jahren noch nicht den Wertverlust des ersten Jahres. Das sind subventionierte Angebote. Zuletzt konnte man für 80 Euro im Monat einen neuen E-Golf fahren, so viel Rabatt kannst du gar nicht verhandeln.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

gohz
  • Beiträge: 911
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 175 Mal
read
t-nigs hat geschrieben: Ich verstehe deine Verknüpfung mit niedrigen angenommenen Restwerten und deinem Vorteil als Barkäufer nicht. Da besteht kein Zusammenhang. Die Restwerte betreffen dich als Barkäufer ebenso, auch nach 8 oder 10 Jahren. Glaubst du, wenn VW es sich leisten kann schlechte Leasinangebote zu bieten, werden sie die Barkäufer mit üppigen Rabatten beglücken? Halte ich für ziemlich ausgeschlossen. Warum sollten sie das tun? Schau dir doch die Situation bei Tesla an. Da kriegst du keinen Cent Rabatt als Barkäufer.
Ich habe nicht gesagt, dass der Leasingnehmer keinen Rabatt bekommt. Natürlich wird er auch Rabatt bekommen. Vermutlich einen ähnlichen Rabatt wie ein Leasingnehmer. Das Problem ist aber der Restwert nach der kurzen Leasingzeit von 2-3 Jahren.

Wenn ich das Auto 10 Jahre lang fahre, ist zwar der Wertverlust in den ersten 3 Jahren hoch, aber danach wird der Wertverlust immer geringer. Insofern ist mir der Wertverlust in den ersten Jahren ziemlich egal. Ich verkaufe ja das Auto nicht in den ersten 10 Jahren. Und nach 10-12 Jahren ist das Auto quasi abgeschrieben. Der Leasingnehmer wechselt nach 3 Jahren das Auto und holt sich wieder ein neues Auto auf Leasing. Er zahlt also immer den hohen Wertverlust. Als Barkäufer habe ich also einen Vorteil, wenn ich das Auto lange halte. Voraussetzung ist ein Auto, das auch lange hält.

Wenn sich das Beispiel von Tesla und angekündigt von VW durchsetzt und die Autohersteller das Leasingrisiko selbst tragen müssen, wird man sehr konservativ einen niedrigen Restwert kalkulieren. Zudem muss man sich selbst um den Verkauf der Fahrzeuge kümmern oder jemanden beauftragen, was wiederum Geld kostet. Das ergibt dann ähnlich hohe Leasingpreise wie bei Tesla. Bisher haben die Autohäuser selbst das Risiko getragen und haben sich dabei auch häufiger verschätzt. Einer der Gründe für die Pleiten der Autohäuser. Andererseits hat uns die niedrige Leasingpreise beschert.

Insofern glaube ich nicht, dass die günstigen Leasingpreise noch Bestand haben, wenn die Hersteller selbst das Restwertrisiko tragen müssen. Wenn allerdings die Autohäuser weiterhin das Risiko tragen, könnte es so weiter gehen.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

jhg
  • Beiträge: 457
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Es ist doch schon lange so, dass die Hersteller, in diesem Fall die VW FS den größten Teil der Leasinggeschäft in Deutschland abwickeln.
Die Pleite hat ja nur die Händler betroffen, die meinten das selbst machen zu müssen.
Die VW FS betreibt dieses Geschäft übrigens seit 1949. Damals war es allerdings eher ein Darlehen und kein Leasing.
Alle Flottenkunden werden auch schon immer von VW FS direkt betreut und kennen das Spiel mit den von VW festgelegten Preisen schon lange.
Das ist bei anderen Herstellern aber genauso.
A3 e-tron seit März 2017
ID.3 Max in Mangangrau bestellt. 1st Mover.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag