Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

roland_geheim
  • Beiträge: 238
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:51
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
kommt drauf an welcher id3 -> ein max um 50k ist in 3 jahren sicher keine 25k mehr wert: in 2023-24 werden e-autos in der regel 60er akkus haben und nicht mehr als 30k neu kosten, wer kauft dann einen id3 max um 25k gebraucht ohne förderungsmöglichkeiten?

selbst einen id3 basis mit 45er akku wird wohl 50% in 3 jahren verlieren und nicht mehr als 14-15k wert sein -> das muss jedem e-auto-käufer bewußt sein: wir sind ganz am anfang und die erstkäufer zahlen finanziell immer drauf
Anzeige

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

t-nigs
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 15:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Dann muss VW, wenn sie es wirklich ernst meinen, diese Unsicherheit auf sich nehmen und nicht dem Kunden in Rechnung stellen.

Das ist eben eine indirekte Investition in die Zukunft. Alles besser als auf den Autos sitzen zu bleiben. Ich muss kein E-Auto fahren und auch keinen VW.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

gohz
  • Beiträge: 901
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
Wir reden hier ja über 50% der Listenpreise. Inklusive BAFA/Umweltbonus bekomme ich schon jetzt beim BMW i3 bei einem Listenpreis von 47.290 EUR über 31% Rabatt, und beim e-UP wegen des geringeren Listenpreises 40,8% Rabatt.

Pech hat, wer den ID.3 als FIRST ohne weitere Rabatte kauft. Aber auch da hat man 6.570 EUR BAFA/Umweltbonus, was schon 22% sind.
Ich gehe aber davon aus, dass spätestens Ende 2020 es auch Rabatte für den ID.3 gibt und somit der Gesamtrabattt zumindest beim Einstiegsmodell bei über 30% liegen wird.

In 3 Jahren wird ein Käufer nicht mehr honorieren wollen, dass es beim ID.3 in der Anfangszeit keinen oder kaum Rabatt gegeben hat. Ich glaube auch nicht, dass es VW durchsetzen wird, dass man keinen Rabatt geben will.

Klar, dass ein Käufer die Reduktion über BAFA/Umweltbonus auch einberechnet haben will. Insofern sind 50% auf den Listenpreis nach 3 Jahren nicht ungewöhnlich. Dafür sorgt allein schon der BAFA/Umweltbonus in Höhe von 6.570 EUR.

Zudem honorieren die meisten Käufer kaum teure Optionen. Die werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Also alles auch kaum unterschiedlich zu den Verbrennerfahrzeugen.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
read
Mit 30.000 km ist das dennoch ein Witz. Das Auto ist doch da noch gar nicht groß benutzt worden und der Akku hat gerade mal ca. 100 Zyklen runter. :roll:

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

gohz
  • Beiträge: 901
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
Woher weiß der Leasinggeber, dass der Akku des Autos noch in einem sehr guten Zustand ist? Die Anzahl der Kilometer sagt da nur in Grenzen etwas aus. Es können Kurzstrecken mit häufiger Nutzung der Heizung oder auch Langstrecken mit geringer Nutzung der Heizung sein. Es kommt auch darauf an wie oft per DC geladen wurde, wie lange das Auto in welchem Ladezustand war (z.B. stand lange bei 100% Akkuladung oder niedriger Akkuladung herum?), bei welchen Temperaturen welche Leistung angefordert wurde und vieles mehr. Es gibt viele Faktoren, die die Akkugesundheit positiv und negativ beeinflussen.

Derzeit hat der Leasinggeber keine Möglichkeit den Leasingnehmer zu Strafzahlungen aufzufordern, wenn der Akku in einem schlechten Zustand ist. Würden Leasingnehmer solche Vertragsklauseln akzeptieren?

Ich könnte mir vorstellen, dass zukünftig bei Elektroautos der Wiederverkaufspreis abhängig von der Nutzung und dem resultierendem Zustand ist. Wie viele Ladezyklen hat der Akku runter. Wie oft wurde per DC schnellgeladen? Wurde das Auto ständig auf 100% vollgeladen. Wie viel Restkapazität hat der Akku? Wie ist der Zustand der einzelnen Akkuzellen (schwächstes Glied)? Wie stark wurde beschleunigt, etc. Viele der Infos lassen sich bei Elektroautos mittels interner Diagnoseinfos erreichen. Bei Tesla gibt es schon die ersten Gutachter, die so etwas anbieten: https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=31877&p=827485

Ich würde ein gebrauchtes Elektroauto auch bevorzugt kaufen, bei dem der Akku und sonstige Komponenten im guten Zustand sind. Insofern wird hier vermutlich ein weiterer Markt für Gutachter enstehen und der Verkaufspreis wird davon abhängig festgelegt.

Bin gespannt, was das für Auswirkungen auf das Leasing-Modell bei Elektroautos hat.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

Soordhin
  • Beiträge: 340
  • Registriert: Fr 1. Nov 2019, 19:44
  • Wohnort: Hauptstadt
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Ganz unabhängig von der Akku Nutzung sind angenommene ca. 50% Restwert nach drei Jahren auch für Verbrenner absolut üblich. Und da gibt es das Akku-Problem überhaupt nicht. Der größte Wertverlust erfolgt sowieso im ersten Jahr, so zwischen 25 und 30% sind normal. Der Leasinggeber will zum einen den Wertverlust bezahlt haben, und die Kapitalkosten für die Leasinglaufzeit, Geld gibt es selbst heute nicht unbedingt umsonst, insbesondere wenn man das Geld anderweitig hätte anlegen können. Daher wird ein Leasinggeber immer einen gewissen Sicherheitsfaktor zum erwarteten Restwert einrechnen und u.U. Zinsen über die Laufzeit.

Da Volkswagen in diesem speziellen Fall eine eigene Bank hat ist man gewissen Grenzen hier etwas freier in der Gestaltung der Raten, wird die Konditionen aber immer an den jeweiligen Markt und die Nachfrage anpassen. Und dabei sollte man als Privatkunde immer im Hinterkopf behalten das der größte Teil der Autos eh an gewerbliche Kunden verkauft werden. Und gerade Elektroautos sind jetzt für Dienstwagenflotten extrem attraktiv, daher existiert da eine immense Nachfrage während diese Kunden die Leasingraten als Betriebsausgaben absetzen können. Und Flottenkunden kommen bei der 1st Edition angeblich nicht zum Zug. Erwarte ich da dieses Jahr große Nachlässe bei VW? Um ehrlich zu sein nicht. Auch weil man den ID.3 sowieso erst ab der zweiten Jahreshälfte bekommt.
Bestellt: VW ID.3 1st Max Makena-Türkis

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
read
Guten Abend,
hier ein kleines Rechenbeispiel wie viel Reichweite die Wärmepunpe bringt beim ID.3 mit 45kWh Kappa und wie teuer der Aufpreis zur nächst höheren Kappa mit 58 kWh werde dürfte (Breakeven) bevor die WP km spezifisch billiger wäre.
(Unbeachtet sind hier erstmal die Soft Facts bei 13 kWh mehr: Reichweite generell und im Gegensatz zur WP auch im Sommer, Lebensdauer aufgrund von weniger Zyklen pro km, WP Wartungskosten und Haltbarkeits, usw... )

Ergebnis:
Wenn VW den Aufpreis zu 58kWh billiger als ca. 4200€ (grober Mittelwert unterste Zeile) bepreist, sollte man die WP vergessen und auf den größeren Akku gehen!

Stimmen die Kennzahlen Heizleistung, Arbeitzahl grob?
Gibts Fehler?
Wie hoch erwartet Ihr den Aufpreis den VW will?

Danke & Schönen Abend!
Dateianhänge
Reichweitengewinn WP und äqui Preis mehr Akku.jpg

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

USER_AVATAR
read
rollergirl hat geschrieben:
Ergebnis:
Wenn VW den Aufpreis zu 58kWh billiger als ca. 4200€ (grober Mittelwert unterste Zeile) bepreist, sollte man die WP vergessen und auf den größeren Akku gehen!

Wie hoch erwartet Ihr den Aufpreis den VW will?

Danke & Schönen Abend!
Ich habe mich auch schon mal mit dem Akku Aufpreis beschäftigt und habe da den eNiro und eSoul sowie den Hyundai Kona als Vergleich herangezogen. Da beträgt der Unterschied zwischen den beiden Varianten 39 kWh und 64 kWh gerade mal 3.800€ für 25 kWh Differenz.Beim Hyundai Kona beträgt der Preisunterschied für 25 kWh 7.000€. Da die Differenz beim ID.3 zwischen Pure und Pro nur 13 kWh beträgt (fast genau die Hälfte) sollte der Preisunterschied also deutlich geringer ausfallen.

Da VW schon verschiedentlich angemerkt hat dass sie bei den Produktionskosten des Akkus deutliche Fortschritte erzielt haben würde ich alles über den 3.800€ für unverschämt halten und hoffe eher auf die 2.500€ - 3.000€ (dabei preise ich für mich auch einen Mehraufwand durch die CO2 neutrale Produktion ein).

Mal sehen wie's kommt.
In Zukunft elektrisch
ID.3 Pro Performance TECH MAKENA FastFollower 21.07

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

LarsDK
  • Beiträge: 291
  • Registriert: Mi 6. Nov 2019, 23:08
  • Wohnort: Odense, Dänemark
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
gohz hat geschrieben: Woher weiß der Leasinggeber, dass der Akku des Autos noch in einem sehr guten Zustand ist? Die Anzahl der Kilometer sagt da nur in Grenzen etwas aus. Es können Kurzstrecken mit häufiger Nutzung der Heizung oder auch Langstrecken mit geringer Nutzung der Heizung sein. Es kommt auch darauf an wie oft per DC geladen wurde, wie lange das Auto in welchem Ladezustand war (z.B. stand lange bei 100% Akkuladung oder niedriger Akkuladung herum?), bei welchen Temperaturen welche Leistung angefordert wurde und vieles mehr. Es gibt viele Faktoren, die die Akkugesundheit positiv und negativ beeinflussen.
Das Auto ist immer Online, damit weiß VW immer wie es dem Auto geht und weiß sicher auch besser als der Besitzer wie es dem Auto geht. Ich glaube sogar schon dass es heute so ist dass VW mehr über das Auto weiß als der Besitzer, aller Autos haben ja irgend eine Online Verbindung und damit wird ja sicher jeder Ladevorgang und jedes ferngesteuerte Heizung anwerfen registriert.
Ich habe eine App für meinen Zoe (Zeddy) die nicht von Renault ist und die kann neben den Daten die, die Renault anzeigt sogar noch die Batterietemperatur zeigen. Darum wenn man Renaults App benutzt weiß Renault auf jeden fall mehr als der Besitzer, denn die Batterietemperatur wissen sie mit Sicherheit.

Re: Aktuelle Preise und Preisschätzungen zum VW ID.3 (Neo)

LarsDK
  • Beiträge: 291
  • Registriert: Mi 6. Nov 2019, 23:08
  • Wohnort: Odense, Dänemark
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
elel hat geschrieben: Ich könnte mir vorstellen, dass in Dänemark die Wärmepumpe serienmäßig ist.
So ist es, wurde auf jeden Fall bisher so gemeldet.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag