VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Tesla Model S 135 hat geschrieben:Und just jetzt verkündet der Marktführer Panasonic mrd. Summen zu investieren in T. aus Kalifornien...
Schön für Tesla. Oder Kalifornien. Was hat das mit dem Neo zu tun?
Hinweis: Die Verträge für die Batterielieferung sind unterzeichnet. Die Batteriehersteller werden schon wissen, wie sie das schaffen wollen.
Helfried hat geschrieben:Der Preisrahmen ist Phantasie, er hängt stark von der Entwicklung der Akkukosten ab, und da hört man gerade üble Sachen aus Asien.
Argh ... Hilfe ... wir werden alle STERBEN !!!

Also, wo stand das gleich nochmal? Hier:
serienfahrzeuge/audi-e-tron-t20502-1600.html#p847156

Da ist die Rede von 10% Preiserhöhung. Nehmen wir die oben genannten 150€/kWh, dann sind das +15€/kWh. Bezogen auf eine 60kWh-Batterie (ja, ich weiß, das andere Größen vorgesehen waren, nur als Richtwert) wären das dann +15€/kWh*60kWh=+900€ auf eine Batterie. Die kleine Batterie war um die 40kWh, da wären es dann +600€.
Nicht schön, aber noch kein Grund, das Ende eines günstigen Neo auszurufen.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

Helfried
read
BrabusBB hat geschrieben:da wären es dann +600€.
Nicht schön, aber noch kein Grund, das Ende eines günstigen Neo auszurufen.
Du vergisst, dass Volkswagen die Einkaufspreise um das Vierfache auf den Kunden schlägt.
Ähm, das war jetzt nicht ganz Deutsch, aber ich glaube, ihr wisst wie der Hase läuft bei denen.

Re: VW stellt den VW Neo vor

hu.ms
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 364 Mal
read
Bei den zellenherstellern besteht derzeit höhre nachfrage als geplant.
Logischerweise steigen dadurch die preise für nicht geplante kapazitäten / neue kurzfristige bestellungen.
Für den meb hat VW aber langfristige verträge für die in 2020 und 2021 benötigten zellen geschlossen.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Helfried hat geschrieben:Du vergisst, dass Volkswagen die Einkaufspreise um das Vierfache auf den Kunden schlägt.
Ich weiß, dass ich morgen das Doppelte bekomme, weil die Preise über den Markt fliegen :)

Aber mal ernsthaft: Wenn VW Stückzahlen verkaufen will, muss der Preis auch massentauglich sein. Und Stückzahlen sind geplant. Müssen sie eben sehen, wie das zum Markt passt.
Die BEV-Strategie gibt eine Richtung vor. Will man den Kurs halten, muss man sich eben etwas einfallen lassen. Vielleicht gibt es doch bald eine VW Batteriezellenfabrik - wer weiß ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: VW stellt den VW Neo vor

Helfried
read
hu.ms hat geschrieben:Für den meb hat VW aber langfristige verträge für die in 2020 und 2021 benötigten zellen geschlossen.
Ja, aber ich glaube nicht, dass sie die eventuell günstigen Zellpreise für 2020/21 an die Kunden weitergeben, wenn 2022 dann alles viel teurer werden sollte. Da kommt es beim Kunden fröhlicher an, wenn die Volkswagen gleich teuer beginnen.

Re: VW stellt den VW Neo vor

The Stig
read
Die Türgriffe sind identisch mit dem des Golf 8 - es kommt eben (fast) alles aus den großen Regalen.
Mir käme das entgegen. Ich möchte Elektromobilitäts-Alltag.
Das mit den Griffen kann ich eigentlich gut verstehen. Es gibt im Alltag keine besseren Griffe als diese. Man hat in der Vergangenheit im VAG Konzern aber auch schon ganz gute versenkte Griffe gehabt. Aber das Rückleuchtendesign so zu verwässern finde ich Schade. Gerade heute hat man in der Gestaltung so tolle Möglichkeiten.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4269
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1109 Mal
  • Danke erhalten: 1417 Mal
read
Helfried hat geschrieben:Ja, aber ich glaube nicht, dass sie die eventuell günstigen Zellpreise für 2020/21 an die Kunden weitergeben, wenn 2022 dann alles viel teurer werden sollte. Da kommt es beim Kunden fröhlicher an, wenn die Volkswagen gleich teuer beginnen.
Um mal eines klarzustellen: Die Preise werden nicht 'frei Schnauze' gemacht sonder werden bestimmt von der Marktsituation und den strategischen Zielen.

Wenn man die 'early adopters' abgreifen will nimmt man Preise, die nur die zu zahlen bereit sind und die Exclusivität garantieren. Dann ist die Marge ev. 95%. Wenn man Marktanteile erzwingen bzw Wettbewerber verdrängen will kann man auch mal 'draufzahlen'. So werden Märkte gemacht.
Eine Erwartung bei VW KÖNNTE dabei sein: Umsatzzahlen erzwingen um die CO2-Vorgaben einzuhalten. Dazu müssen Stückzahlen in den Markt um die SUVs zu kompensieren. Die bringen dann das Geld (ist hier x mal debattiert und auch von VW bestätigt worden).
Die Franzosen brauche das nicht. Die haben vorwiegend kleine Verbrenner, die wenig co2 emittieren. Und auch nicht viel Geld bringen.
Die andere Erwartung: Man kann Tesla beim Modell 3 in Verlegenheit bringen. Die müssen Stückzahlen zum hohen Preisen in den Markt bringen um ihre E-Expansion zu finanzieren. Bei VW machen das die Verbrenner. T
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

hu.ms
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 364 Mal
read
Der hier immer wieder aufkommende vergleich von tesla Model 3 mit dem VW neo ist aus meiner sicht völlig unzutreffend - auch wenn die VW-chefs dies dummerweise machen.

Das billigste M3 (370km) kostet - wenn es irgendwann einmal in europa ausgeliefert wird - mindestes 42.000 € und ist ein coupe.
Der einfach-neo (330km) wird - wenn er 2020 ausgeliefert wird - unter 30.000 € kosten und ist ein kompakter.

Abgesehen vom preis gibt es allein für die karosserieform hier in europa große nachfrageunterschiede.
Verbrennerkarosserievergleich: wieviele fahrzeuge der golf-klasse fahren herum und wieviel 3er BMW, DB C-klasse und ähnlliche coupes ?

Weiter ist das tesla-bedienkonzept mit dem frei stehenden tablet in der mitte nicht jedermanns sache.
Der großen masse ist eine anzeige hinter dem lenkrad und ein integrierter berührungsbildschirm daneben wesentlich lieber.

Gleiche lieferfähigkeit vorausgesetzt wird aus meiner sicht das nachfrageverhältnis nach den beiden e-fahrzeugen hier in D ähnlich wie es derzeit bei den oben geannten verbrennern ist.

Nichts gegen tesla - sie haben ihren platz in den analen als erster e-großserienhersteller sicher - aber das M3 wird es als angebot unter mehreren hier in europa ab 2020 nicht einfach haben, weil es primär auf den US-markt ausgerichtet ist.

VW hat 3 jahre geschlafen, sie bringen aber 2020 ein für den europäischen markt interessantes modell mit gutem preis/leistungsverhätnis.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
Schaumermal hat geschrieben:Ist aber alles total egal. Die technischen Zielvorgaben stehen, der Preisrahmen auch
Der Preisrahmen ist Phantasie, er hängt stark von der Entwicklung der Akkukosten ab, und da hört man gerade üble Sachen aus Asien.
Der Preisrahmen hängt stark davon ab, wieviele Neos und wieviele Verbrenner VW verkaufen will. Preise spiegeln bei Autos selten die Herstellungskosten wider. Eher geht es darum, abzuschöpfen, was der Markt bereit ist zu zahlen.

Re: VW stellt den VW Neo vor

wdegolf
  • Beiträge: 212
  • Registriert: So 30. Jul 2017, 11:13
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag