VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
campr hat geschrieben:
SRAM hat geschrieben:Nicht in voller Höhe: du mußt diese mit deinem internen Zinssatz abschreiben. Geld, das sofort verfügbar ist, ist nunmal x% mehr wert, als solches, das erst nach einer bestimmten Zeit reinkommt. Denn das Geld, das du sofort verfügbar hast kannst du für x% anlegen.
Was nützt mir das, wenn x = 0 ist? Bei unserer Firma verlangt die Sparkasse Negativzinsen bei Beträgen über 250k (für die Gesamtsumme, nicht nur den 250k übersteigenden Teil). Das FA will das Geld aber auch nicht (schon früher) haben, die Gemeinde auch nicht, weil sie das gleiche Problem bei ihrer Bank haben.
O.k.: dein Zinssatz ist null.

Meiner ist mindestens 5%. Wie der vieler anderer.

Du solltest dringend deine Anlagestrategie überdenken.


Gruß SRAM
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

midget77
  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
  • Wohnort: DC Ladewüste
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Helbig hat geschrieben:Der Neo, bzw die 62 kWh Akku erhält ein aktives Thermomanagement / kühlen bei hohen außen Temperaturen oder DC Laden, sowie heizen der HV Batterie bei kalten außen Temperaturen oder vor Fahrt Antritt möglich, entweder durch manuelles einstellen/ Wunsch, oder durch das Batterie Thermomanagement gesteuert.
Vorklimatisierung per Fernbedienung (notfalls per App) möglich?
Nehme an, VW bleibt der "Unart" treu und gibt weiterhin die Bruttokapazität bekannt...
Mich interessiert die Nettokapazität des 62kWH Akku, denn nur sie lässt Rückschlüsse auf die erzielbare Reichweite zu
Hoffe, VW legt in Sachen Effizienz zu - Ioniq Niveau wäre nett ;)
Endlich :roll: : 3 phasiger AC-Lader = Grundausstattung in "jedem" E-Auto!
Optional hoffentlich bald auch mit 22kW...

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
hu.ms hat geschrieben:
campr hat geschrieben:
hu.ms hat geschrieben:Aber die 6.000 € energiekostenersparnis (6 € pro 100 km) kann man auf jeden fall in abzug bringen.
Mit welchen Ausgangsdaten kommst du auf 6€/100km Preisdifferenz? I
Mein Bruder fährt seinen e-golf300 seit 14.000 km mit gesamtdurschnitt 13,8 kwh/100km.
Mit strom aus tiroler wasserkraft sind das ziemlich genau 4 € /100km.
Mein skoda benziner braucht 6,6 l /100km = 10 € / 100km.
Gleiche nutzung: 20 % BAB, 30% Landstr, 50 % Ort.
Auch ein Ansatz. Mein Audi A3 fährt mit LPG und da kostet der Liter in D zwischen 0,60-0,70€. Wenn jemand einen sparsamen Diesel fährt, sieht die Rechnung auch anders aus.
Hängt also immer vom Einzelfall ab.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: VW stellt den VW Neo vor

BigBubby
  • Beiträge: 970
  • Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Nun könnt ihr ja mal mit dem Polo 1.4l TDI (Bluemotion 55kw) rechnen. Auf flachen Land fährt man den auf 3,5l/100km und drunter. In Oberbayern auf 4-4,5l/100km und auf der Autobahn (Zielgeschwindigkeit 160km/h) auf etwa 5l.
eMobilität ist momentan noch eine Überzeugungstat und keine Frage der Ersparnis.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4208
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1079 Mal
  • Danke erhalten: 1395 Mal
read
BigBubby hat geschrieben:Nun könnt ihr ja mal mit dem Polo 1.4l TDI (Bluemotion 55kw) rechnen. Auf flachen Land fährt man den auf 3,5l/100km und drunter. In Oberbayern auf 4-4,5l/100km und auf der Autobahn (Zielgeschwindigkeit 160km/h) auf etwa 5l.
eMobilität ist momentan noch eine Überzeugungstat und keine Frage der Ersparnis.
Das Fahrzeug darfst du nicht dem Neo gegenüberstellen denn der entspricht in den Außenmaßen dem Golf und in den Innenabmessungen dem Passat.
Wenn der Polo Maßstab sein soll, dann musst du den kommenden e-up! oder e-citigo nehmen. Leider gibt es kein E-Version des Polo - ein direkter Vergleich verbietet sich also.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
BigBubby hat geschrieben:Nun könnt ihr ja mal mit dem Polo 1.4l TDI (Bluemotion 55kw) rechnen. Auf flachen Land fährt man den auf 3,5l/100km und drunter. In Oberbayern auf 4-4,5l/100km und auf der Autobahn (Zielgeschwindigkeit 160km/h) auf etwa 5l.
eMobilität ist momentan noch eine Überzeugungstat und keine Frage der Ersparnis.
Oder eine Frage des Fahrkomforts. Ich fahre zwar seit 2 1/2 Jahren nur halbelektrisch, aber irgendwie kommen mir mittlerweile vor allem Premiumwagen, die einen tuckernden Motor brauchen, um z.B. einzuparken, irgendwie anachronistisch vor.

Re: VW stellt den VW Neo vor

BigBubby
  • Beiträge: 970
  • Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Der ist gerade mal 5cm länger und 5cm breiter als der aktuelle Polo und 15cm kürzer als der Golf. Zumindestens nach den letzten Daten die ich gelesen habe. Wenn er jetzt also nicht riesig gewachsen ist, ist der Vergleich mit Polo genau so richtig oder falsch wie der Vergleich mit dem Golf. Wenn man nach Preis geht, ok dann ist es eher der Golf.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
hu.ms hat geschrieben: Mein Bruder fährt seinen e-golf300 seit 14.000 km mit gesamtdurschnitt 13,8 kwh/100km.
Mit strom aus tiroler wasserkraft sind das ziemlich genau 4 € /100km.
Mein skoda benziner braucht 6,6 l /100km = 10 € / 100km.
Gleiche nutzung: 20 % BAB, 30% Landstr, 50 % Ort.
Ladeverluste nicht unterschlagen. Ich lag über die letzten 10tkm bei 15kWh/100km laut Anzeige, woraus brutto dann eher 17-18kWh werden. Aktueller Strompreis knapp 25 Cent, im Jahr davor knapp 30 Cent.
Aktuell also runde 4,40€/100km. Dazu kommt noch die Akkumiete von 7,58€/100km bei 12,5tkm/a, die bei mir aber 9,48€ waren, da ich Minderkilometer nicht erstattet bekomme.
Unser Focus hat bislang 5,5l Benzin /100km verbraucht, macht 7,80€/100km. Also in etwa so teuer wie der Zoe wenn man ausschließlich mit Gratisstrom fährt.
Mit Kaufakku könnte man 3,40€/100km an Energie sparen, muss aber eben auch die Mehrkosten dagegen rechnen.
Da die Fahrzeuge günstiger werden.... ja, könnte sich irgendwann rechnen.
BigBubby hat geschrieben:Wenn er jetzt also nicht riesig gewachsen ist, ist der Vergleich mit Polo genau so richtig oder falsch wie der Vergleich mit dem Golf. Wenn man nach Preis geht, ok dann ist es eher der Golf.
Wenn man nach der Innenraumgröße geht, soll es eher der Passat sein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:Wenn man nach der Innenraumgröße geht, soll es eher der Passat sein.
Das mag vielleicht auf den Platz für die Insassen zutreffen, aber mit Sicherheit nicht auf den Kofferraum.

Mir persönlich ist der Kofferraum viel wichtiger als der Platz für die Insassen. Für Insassen reicht mir im Grunde schon der Platz den ein Drilling bietet, insofern erfüllt fast jedes Auto meine Insassen Platzansprüche, nur beim Kofferraum ist es schwierig was ausreichendes mit E-Antrieb zu finden.

Wenn VW den Neo zeitnah (also nicht erst 2 Jahre nach dem Standardmodell) auch als Kombi bringt, dann wäre das sehr toll.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4208
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1079 Mal
  • Danke erhalten: 1395 Mal
read
drilling hat geschrieben:Wenn VW den Neo zeitnah (also nicht erst 2 Jahre nach dem Standardmodell) auch als Kombi bringt, dann wäre das sehr toll.
Für mich ist der Neo der Wagen, der meinen Vorstellungen am nächsten kommt und ich werde ihn mir bei Erscheinen genau ansehen. ich benötige aber auch zwingend einen Kombi + AHK. Wenn mir ein e-mobil das nicht bietet dann brauche ich einen Zweitwagen - und das wollte ich eigentlich nicht.
Sollte es doch ein Zweitwagen werden dann werde ich Verbrenner-Kombi+AHK behalten und mir einen e-citigo oder ähnlich dazu holen. Mein E-fahrzeug-MUSS sind 300 km langfristig ohne nachladen. Und ich hoffe, dass der neue e-citigo das schaffen wird.

Schaumermal
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag