VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Das mag zwar sein, aber der Neo trifft sowieso den amerikanischen Geschmack nicht und wird daher dort auch nicht angeboten. Es gäbe aber viele Anwender, für die wäre ein Kombi wichtig. wenn man bedenkt, dass die Pariser Polizei E-Gölfe kauft, weil die Zoe zu klein ist... Bei uns fährt die Poliziei fast ausschließlich Kombis. Genauso wie Vertreter. Wenn man heute der Polizei sagen würde - ab morgen nur EVs hätten die ja gar keine Wahl (und etron Quattro für die Polizei wäre vielleicht etwas übertrieben)

Zum Aussehen: Über Geschmack... Ich konnte die Glubschaugen Gölfe früher nie leiden. Den aktuellen finde ich sehr gelungen. Ich würde sogar so weit gehen, dass der Golf für mich das derzeit optisch attraktivste EV ist. Gefolgt vom Tesla M3 (von vorne - was allerdings auch daran liegt, dass es ein dreister Posche Designklau ist). Überhaupt hat sich VW da gut gemacht. Auch wenn ich SUVs nicht mag, finde ich z.B den neuen Tiguan sehr schick (den Alten hingegen gar nicht)

Den Neo finde ich optisch eher "so lala"
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
04?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

Ecano
  • Beiträge: 989
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
"Optisch so lala" ist wahrscheinlich genau das, was die Massen bevorzugen. Er polarisiert nicht und gefällt wahrscheinlich deshalb vielen.

Apropos Kombi: Kennt ihr das FullyCharged Video, in dem ein Tesla MS zu einem Kombi umgebaut wurde?

Das Ergebnis sieht geil aus und hat eigentlich nur Vorteile gegenüber der Limousine.
Da verstehe ich hingegen den Massengeschmack nicht. Ein Kombi wäre mir 1000mal lieber als ein SUFF oder eine Limousine.

Mal abwarten, wie sich der Kofferraum im Neo macht.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Wenn der Neo tatsächlich der elektrische Golf-Ersatz wird, bekommt er langfristig bestimmt auch eine Variant-Bauart spendiert. Abgewandelte Karosserieformen gibt es auch bei Autos mit wesentlich geringeren Stückzahlen. Neben ein paar anderen Blechen und Plastikverkleidungen bleibt ja auch sehr viel gleich. Da werden sich die Entwicklungskosten im Rahmen halten, schätze ich.
Jedenfalls werden sie nicht höher sein als bei anderen Kombi-Derivaten.
Foren in a Nutshell:
TE: Kennt jemand ein gutes Rezept für Hühnersuppe?
U1: Iss doch einfach Brötchen. Schmecken auch gut.
U2: Die Frage kam schon mehrfach.
U3: Hühner sind nur eine Erfindung der Atomlobby
U4: *gelöscht*
U4: Sorry für den Doppelpost

Re: VW stellt den VW Neo vor

zitic
  • Beiträge: 2883
  • Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
Mit dem Neo traut sich VW ja ein rein europäisches E-Auto zu. Für die USA und China ist der ja gar nicht geplant. Da sind SUV ja noch mal deutlich dominanter. Ford und GM stellen ja langsam auch alles außer SUVs und Pickups für die USA, wie Chrysler das schon länger vormacht. Entsprechend könnte man sich dann natürlich bei einem rein europäischen Modell auch an eine Kombivariante denken. Allerdings steht der Golf-Variant schon immer wegen der Stückzahlen auf der Kippe und schafft es gerade so in die neusten Golf-Generationen. Entsprechend größer ist das Fragezeichen hinter der I.D.-Kombivariante.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • Schwunkvoll
  • Beiträge: 744
  • Registriert: Sa 19. Nov 2016, 18:34
  • Wohnort: Ritterhude
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Ich rechne nicht mit einem Kombi.

Bei einem EV werden die Karten komplett neu gemischt, wie schon erwähnt, waren die Stückzahlen beim Golf Variant mit seinen vielen Motorvarianten, immer an der Grenze zur Entscheidung.
Beim EV sind die Stückzahlen deutlich geringer. Eine Kombivariante wird also noch weniger verkauft werden. An dieser Stelle lohnt es sich einfach nicht, weil man die Entwicklungskosten niemals wieder reinbekommen würde.
Ioniq seit 09/2017 - nie wieder Verbrenner :)

Schwunkvoll: Mein Youtube Kanal rund um die eMobilität: http://www.youtube.com/c/Schwunkvoll

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Beim oktavia entscheiden sich 95% für den kombi....und nicht nur wir deutschländer....q:spiegelonline
http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte ... 03990.html
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: VW stellt den VW Neo vor

Simon1982
  • Beiträge: 1096
  • Registriert: Fr 29. Mai 2015, 21:54
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Pepe-VR6 hat geschrieben:Ich rechne nicht mit einem Kombi.

Bei einem EV werden die Karten komplett neu gemischt, wie schon erwähnt, waren die Stückzahlen beim Golf Variant mit seinen vielen Motorvarianten, immer an der Grenze zur Entscheidung.
Beim EV sind die Stückzahlen deutlich geringer. Eine Kombivariante wird also noch weniger verkauft werden. An dieser Stelle lohnt es sich einfach nicht, weil man die Entwicklungskosten niemals wieder reinbekommen würde.
VW verkauft alleine in Deutschland über 40.000 VW Golf Variant, also mehr als die Jahresproduktion des Hyundai Ioniqs. Ich kann mir daher kaum vorstellen, dass sich die Entwicklungskosten nicht wieder einspielen würden. Zumal auf der gleichen Plattform aufgesetzt werden könnte.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Kann mal einer herrn Diess anrufen, er wollte doch anständige autos bauen...
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: VW stellt den VW Neo vor

zitic
  • Beiträge: 2883
  • Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
Dann stehen zumindest die Chancen nicht so schlecht, dass die Skoda MEB-Version in der Kompaktklasse auch als Kombi kommt. Vielleicht teilt man das entsprechend auch auf. Neo als normaler Kompakter und Skoda bringt den Kombi. Wie verteilt sich die Kombibeliebtheit beim Oktavia (habe ich ehrlich gesagt immer nur als reines Kombiprodukt wahrgenommen ^^ ) in den anderen Ländern auf?

Simon1982: der Kreativität deiner Vorstellung sind keine Grenzen gesetzt, aber es bringt nichts das ganze mit den aktuellen BEV-Minizahlen in Relation zu setzen. Hätte man den e-Golf nur trocken als Variante begriffen, hätte man den auch nicht gebracht. Der Hyundai Ioniq Electric war am Anfang auch nur das Abfallprodukt zum Hybriden, den man gebracht hat, weil man halt irgendwie ein BEV nachweisen musste. Und der Variant bei VW steht und stand immer auf der Kippe. Da man nicht davon ausgehen kann, dass sich der Neo gleich in Golf-Dimensionen verkauft, sieht es für die Variant-Version umso schlechter aus. Auch in Europa nimmt die Relevanz von SUV/Crossover immer mehr zu. Entsprechend ergibt sich dann der I.D. Crozz. Der bedient nicht nur den kleineren Teilmarkt in Europa, wie das ein Variant machen würde, sondern auch die USA und China, wo diese Form tonangebend ist.

Ich bedauere es auch sehr, dass kein Kombi absehbar ist. Aber nüchtern betrachtet, ist es momentan noch relativ unwahrscheinlich, dass wir bald einen sehen. Wie gesagt, vielleicht haben wir ja beim Skoda Neo/Oktavia-Ersatz Glück.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Bleibt der Sion, der ein wenig in Richtung Kombi geht.
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag