VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Naheris
read
Wer glaubt, man könne mit praktisch genau einem Antrieb für viele verschiedene Fahrzeuge einen großen Markt abschöpfen hat sich wohl noch nie einen Konfigurator für Autos angesehen. Es gibt einen Grund, warum es so viele Varianten von Motoren in Fahrzeugen gibt.

Auch sehr komisch ist, dass jetzt, wo es andere genauso machen wie VW, nämlich einen BEV auf einer Verbrenner-Plattform bringen wie den e-Golf, das plötzlich voll genial ist. Als es noch VW alleine machte war das noch voll doof.

MEB hat riesige Vorteile gegenüber e-CMP. Der ID.3 und alle derivate wird es von Budgetfahrzeugen mit kleinem Akku bis zu Weitstreckenvarianten mit großem Akku geben. e-CMP gibt es in genau einer Variante. Und die ist dann für das Außenmaß Verbrenner-bedingt auch noch innen enger. Die beiden Konzepte kann man nicht miteinander vergleichen. In zwei Jahren wird der Unterschied dramatisch sein. Da spielt dann der ID.x immer überall mit und kann alles bieten, was andere auch in einem Modell haben.

Wem die Plattform genau passt, für den ist alles gut. Aber vielen wird es nicht passen. So schick ich den 208 und e-Corsa finde, so sehr werde ich ihn wegen dem mittelkleinen Akku nicht kaufen. Der ist einfach raus aus der Auswahl. Andere Leute, die nur ein Kurzstrecken-Fahrzeug wollen kriegen mit MEB einfach ein günstigeres Fahrzeug. Da ist e-CMP auch raus. Und das ist das Problem für diese und ähnliche Vorgehensweisen. "One Size Fits All" ist halt nicht bei Autos. Derzeit sieht man den Unterschied noch nicht. In zwei Jahren wird er dramatisch sein.

Und das ist der gigantische Unterschied zwischen einer Plattform (e-CMP) und einem Baukasten (MEB).
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Für die nahe Zukunft ist eine Mixplattform sicher besser, weil sie schneller die hohen Stückzahlen bringt. Wir sollten nicht vergessen, dass es noch viele Verbrennerkäufer außerhalb unserer Blase gibt. VW investiert mit dem MEB in die Zukunft und wird vermutlich schneller in der Lage zu sein zu liefern (und Gewinn einzufahren), wenn die E-Mobilität Fahrt aufnimmt. Früher oder später müssen auch die anderen Hersteller eine e-Auto-Plattform entwickeln. Kiyundai scheint ja gar nicht mal so viel hinterher zu hängen. Nur was macht Toyota?
e-Golf 300: seit 11/19
Ioniq FL: bestellt 11/20 - Ever Given hält ihn zurück

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Naheris
read
Toyota macht Wasserstoff.

VW hat natürlich den Vorteil, dass sie sich reine BEV-Modelle auch von der Absatzmenge leisten können. Sie haben genügend Absatz um auch für 5% der Kunden ein eigenes Modell anzubieten. Nur glaube ich eben nicht, dass ein Mixmodell schneller höhere Stückzahlen bringt. BMW ist auch nicht schneller draußen sondern hinkt hinterher, obwohl ihre "geniale" BEV-Fähige Plattform schon in min. drei Ihrer Modelle verbaut ist - ohne ein BEV-Modell. PSA ist jetzt recht schnell, aber auch nur mit sehr ähnlichen Fahrzeugen, die sich mehr oder minder selber Konkurrenz machen.

Ich denke, eine Mischplattform ist nur kurzfristig und rechnerisch ein echter Vorteil. VW hat ja selber den e-Golf als eine gute Idee, aber technisch nicht sinnvoll bsschrieben. MEB kommt ja nicht aus dem Nichts und war auch am Anfang von Dieselgate bereits in der Entwicklung. Er wurde nur etwa drei Jahre vorgezogen, so wie ich das verstanden habe. Es wäre ohne Dieselgate halt noch ein neuer e-Golf mit 55 kWh Akku gekommen (laut Folien von VW), und ggf. andere Varianten. MQB war ja bereits für BEV ausgelegt wie derzeit e-CMP und andere Plattformen wie z.B. von Volvo.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4208
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1079 Mal
  • Danke erhalten: 1395 Mal
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Für die nahe Zukunft ist eine Mixplattform sicher besser, weil sie schneller die hohen Stückzahlen bringt.
Was helfen die großen Stückzahlen wenn die Kosten bei jedem Fahrzeug höher und die Mixplattform zudem durch die extrem unterschiedlichen Ansprüche von Verbrenner und E-antrieb sehr unflexibel sind.

Guck dir mal die Bodengruppe des e-corsa/e-208 an:
peugeot_208_batterie.png
ein Riesen-Gemurkse damit in die Verbrenner-Freiräume die Akkus reingepflriemelt werden können. Für jeden Sitzabstand musst du die ganze Bodengruppe neu konstruieren.
Die Konstruktion ist extrem kompliziert, die Verkabelung ist schwierig, hohes Fahrzeuggewicht weil der Akku nichts zur Strukturfestigkeit beitragen kann, die Akku-Klimatisierung auch .. das bringt bei jedem Fahrzeug einen riesigen Kostennachteil.

Mix-Plattformen sind für kleine Stückzahlen ein teurer, aufwändiger Notbehelf und gegen Wettbewerber, die eine ganz einfache reine Elektroplattform haben, von großem Nachteil.
Dagegen die total simple Bodengruppe des ID.3 - da geht alles ..
Einfache Verkabelung, einfache Klimatisierung, einfache Konstruktion und Fertigung, jeder Sitzabstand - keinerlei Rücksicht auf Einbauraum vom Getriebe, Tank, Abgasanlage usw
Bodengruppe_ID3.jpg
Die Aussagen kommen von VW und TEsla: Die Fertigungskosten sind bei einer reinen BEV-Konstruktion 30-40% niedriger als bei Fahrzeugen die beiden Antrieben dienen müssen.
Das ist einer der Gründen warum Tesla trotz relativ geringer Stückzahlen, bislang 3 völlig unterschiedlichen Chassis und hohen Anlaufkosten jetzt schon quartalsweise Gewinn machen kann.
Du kannst dir eventuell vorstellen was los ist wenn VW das über seine ganzes Marken mit unterschiedlichsten Karosserien und Größen und Antrieben auf einer einzigen Massenplattform ausrollt?
Tesla wird mit großer Sicherheit ein Leuchtturm im BEV-Markt bleiben aber die Stückzahlen werden dann anderweitig gemacht - und preiswerter.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
m.baumgaertner hat geschrieben: Ganz schön off Topic

Wie hilft mir das weiter beim ID.3?
Genau nichts... :lol:

Aber immerhin hat doch der Twitter-stackmann jetzt gesagt, dass es bald losgeht mit der id3 Bestellung ... :D
Dazu nochmal die Frage: Welches Genie ist eigentlich bei VW für die Kommunikation zuständig ??? :?
Bleibt die Hoffnung dass wenigstens der id3 was taugt ;)
Peugeot Ion Active seit 2016
Opel corsa-e edition seit 9/2020
Aufgeladen wird an PV 19,76 kwp
Microlino reserviert seit 4/2016

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben: Was helfen die großen Stückzahlen wenn die Kosten bei jedem Fahrzeug höher und die Mixplattform zudem durch die extrem unterschiedlichen Ansprüche von Verbrenner und E-antrieb sehr unflexibel sind.
Die Stückzahlen schaffen sie mit den Verbrennern. Solange e-Modelle nur ein Nischendasein führen, ist das für den Hersteller so flexibler und günstiger. VWs MEB ist eine riskante Wette auf die Zukunft. Sie kann gut gehen, aber sie kann auch in die Hose gehen - wenn es nicht genug Nachfrage nach BEV geben sollte.

PS: ich habe VW-Aktien, weil ich mir den Erfolg von VWs MEB wünsche.
e-Golf 300: seit 11/19
Ioniq FL: bestellt 11/20 - Ever Given hält ihn zurück

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4208
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1079 Mal
  • Danke erhalten: 1395 Mal
read
Die Stückzahlen schaffen sie mit den Verbrennern. Solange e-Modelle nur ein Nischendasein führen, ist das für den Hersteller so flexibler und günstiger. VWs MEB ist eine riskante Wette auf die Zukunft. Sie kann gut gehen, aber sie kann auch in die Hose gehen - wenn es nicht genug Nachfrage nach BEV geben sollte.
Das stimmt natürlich. Allerdings sind die c02-Grenzen mittelfristig nur mit BEV zu schaffen. Und wer die billiger herstellt kann sie billiger und mehr verkaufen und gleichzeitig fette Verbrenner verscherbeln. Eins greift ins andere.
Insofern ist das kein Glückspiel sondern eine nüchterne Abschätzung.
Es kann natürlich viel schief gehen. Prozesse, Corona ..
man stelle sich nur mal vor, dass Renault/PSA finanziell am stock gehen (gehen sie jetzt schon) und Macron bettelt darum, die c02-Regeln aufzuweichen da diese Konzerne die Investitonen nicht mehr wuppen können. VW und die deutschen pkw-Produzenten fahren schon wieder hoch. F ist noch lange nicht so weit.

DANN kann evtl. VW seine Investitionen nicht in gedachter Weise amortisieren.
Die Stückzahlen schaffen sie mit den Verbrennern.
auch die Verbrenner haben zu hohe Produktionskosten, da sie die BEV-Kompromisse mit sich rumschleppen.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

CaptainPicard
  • Beiträge: 987
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 342 Mal
read
Der große Nachteil des MEB ist die Höhe der Batterie, den e-Corsa kann man deutlich niedriger fertigen.

Ich glaube mit dem MEB ist nicht einmal eine kleine Limousine (A3 Größe) möglich weil da die Proportionen hinten und vorne nicht mehr stimmen. (Deshalb ist ja das Vizzion Konzept so riesig, über 5 Meter, damit die Höhe nicht so auffällt.) Ein Glück für VW dass Limousinenkäufe zurückgehen.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Ja, alles hat seine Vor- und Nachteile. Wenn ich die aktuellen Preise des e-Golf mit den zu erwartenden für den ID.3 vergleiche, scheint es nicht so zu sein, dass VW so viel günstiger auf MEB bauen kann. Warum haben sie eigentlich schon 2019 den e-Golf so stark preislich gesenkt, dass er für mich interessant wurde? Ich glaube nicht, dass ein ähnlich ausgestatteter ID.3 mit kleinstem Akku auf ein ähnliches Preisniveau fallen, geschweige denn unterbieten wird. Da macht mir schon die neue Paketierungspolitik einen Strich durch die Rechnung.
e-Golf 300: seit 11/19
Ioniq FL: bestellt 11/20 - Ever Given hält ihn zurück

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Soordhin
  • Beiträge: 340
  • Registriert: Fr 1. Nov 2019, 19:44
  • Wohnort: Hauptstadt
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Man kann schlicht ein auslaufendes Modell am Ende seiner Produktionszeit mit einem neuen Modell vergleichen. Das auslaufende Modell wird immer günstiger sein. Insbesondere wenn für das neue Modell erst mal eine neue Plattform entwickelt werden musste. Ist jetzt nicht wirklich neues, wurde hier schon einige male diskutiert und ist Schul-Grundwissen.
Bestellt: VW ID.3 1st Max Makena-Türkis
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag