VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Nico hat geschrieben: was könnt ihr hiermit anfangen:

"Das innovative 3x3-Leasing, das die ersten neun Jahre bis zur Grundrevision abdeckt, ist speziell auf den ID zugeschnitten. Dabei beschreiben drei Zeitfenster den Funktionszyklus der Batterie: volle Leistung ohne Kompromisse bis zum dritten Jahr, Netzentlastung durch bidirektionales Laden und Entladen im Rahmen eines Energiekreislaufs von Haus und Auto bis zum sechsten Jahr, zustandsabhängiges Recycling bis zum neunten Jahr. Die Nutzung des Fahrzeugs und der Mobilitätsdienstleistungen wird per Flatrate abgegolten."

https://www.sueddeutsche.de/auto/test-v ... -1.4518978

...ich bin irritiert :roll:
Ist genau das was ich und andere befürchten, nach 8 Jahren droht mit Ablauf der Garantie auf den Akku der Totalschaden, was ist ein 8 Jahre alter Gebrauchter dann noch wert? Wenn die Autos nach wenigen Jahren aber nur noch Schrottwert haben, funktionieren auch etliche Finanzierungsmodelle nicht mehr, da ist es naheliegend die Fahrzeuge nur zu verleasen und im Gegenzug die Funktionsfähigkeit über die Leasingdauer zu garantieren. Alternativ eben 16 Jahre Garantie auf den Akku.

Nach 9 Jahren Grundrevision klingt ja so, als würde es der Akku tatsächlich nicht viel länger machen.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.
Anzeige

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

TorSta
read
Skeptizist hat geschrieben:
Ist genau das was ich und andere befürchten, nach 8 Jahren droht mit Ablauf der Garantie auf den Akku der Totalschaden, was ist ein 8 Jahre alter Gebrauchter dann noch wert? Wenn die Autos nach wenigen Jahren aber nur noch Schrottwert haben, funktionieren auch etliche Finanzierungsmodelle nicht mehr, da ist es naheliegend die Fahrzeuge nur zu verleasen und im Gegenzug die Funktionsfähigkeit über die Leasingdauer zu garantieren. Alternativ eben 16 Jahre Garantie auf den Akku.

Nach 9 Jahren Grundrevision klingt ja so, als würde es der Akku tatsächlich nicht viel länger machen.
Tut mir leid, aber das ist eine vollkommen aus der Luft gegriffenen Spekulation. Niemand kann ahnen, wieviel Leistung bei einem Akku nach 8 Jahren vorhanden ist. Auch bei Verbrennern kann einer nach 8 Jahren und 100.000 km fertig sein, andere sind noch super.

Hier geht es doch ausschliesslich darum, dass VW bei Fahrzeugen, die 9 Jahre alt sind, keine Garantie mehr übernehmen will (macht heute auch schon kein Hersteller), sondern diese Fahrzeuge vom Markt nehmen will (um neue Autos zu verkaufen). Da einhellig die Meinung ist, dass Eautos aufgrund der geringeren Verschleissteile grundsätzlich haltbarer sind als Verbrenner.
Und der Markt des Akkutausches durch z.B. Zulieferer und Batteriehersteller, die z.B. ein zweites Leben der Gebrauchten ermöglichen könnte, wird durch die Verschrottung der Fahrzeuge auch als Konkurrenz ausgeschaltet.

Über den erwarteten Zustand des Akkus sagt das alles aber nichts aus. Ob es einen nennenswerten Wert nach 8 Jahren gibt, bestimmt sich vor allem nach der Batterieentwicklung und dem weiteren technischen Fortschritt. Aber das weiss nunmal jeder, der sich ein Elektroauto kauft. Die Möglichkeit der technischen (Ver-)Alterung ist aufgrund der größeren Entwicklungssprünge erhöht.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

hu.ms
  • Beiträge: 1464
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 262 Mal
  • Danke erhalten: 363 Mal
read
Das mit der nutzungszeit bzw. batterieverschleiß muss differenziert gesehen werden:
Firmenwagen, die jeder durchtritt und die oft mit max. DC-leistung geladen werden dürften nach 8 jahren einen neuen akku brauchen oder verschrottet werden.
Ich z.b. lade zu ca. 80% von meiner PV-anlage mit max. 3,7kwh, weitere ca.18% aus dem netz mit max. 11 kwh und nur sehr selten DC. Folglich wird mein akku nach 8 jahren noch bessere kapazitäten ausweisen und auch länger nutzbar sein. Deshalb bin ich am kauf des fahrzeugs interessiert.
Wenn man in einem mietshaus ohne ladegelegenheit wohnt und immer an DC-ladesäulen muss sieht das wieder ganz anders aus.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

CaptainPicard
  • Beiträge: 994
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 342 Mal
read
Wie kann man eigentlich seit eineinhalb Jahren in einem EV-Forum posten und immer noch nicht den Unterschied zwischen Leistung und Energie verstehen?

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
@hu.ms

Ich meine dazu, was du da zur voraussichtlichen Lebensdauer von Akkus schreibst ist viel zu pauschal gehalten. Die Ladeleistung wird in kW (Kilowatt) gemessen. "kWh" ist die elektrische Arbeit die der Stromzähler zählt und die vom Stromanbieter berechnet wird. Die elektrische Arbeit errechnet sich aus der Leistung multipliziert mit der Zeit.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Vw verwandelt sich viel mehr zum Dienstleister - nicht mehr nur Autohersteller. Bank/Strom/Briefkasten/Reisebüro/Sharing/Taxi

Ich sehe übrigens keinen Preisrutsch bei den BEVs. Wir haben die Flottenwerte, BAFA und End of life autos (egolf/up) die derzeit die Preise verwässern.

60 kWh sind weiterhin bei 40.000€ ....unter 20 kWh ist unverkäuflich.

Wie lange wird die MEB plattform halten? Revision hört sich nicht nach Schrottplatz an. Da sind wohl 30 Jahre für chassis geplannt.
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Skeptizist hat geschrieben: Nach 9 Jahren Grundrevision klingt ja so, als würde es der Akku tatsächlich nicht viel länger machen.
Meiner wird in 2 Monaten 7 Jahre alt. Ich habe gestern mal wieder ausgelesen, 96% Akkugesundheit.
Skeptizist hat geschrieben: was ist ein 8 Jahre alter Gebrauchter dann noch wert?
Je nach Akkuzustand so viel wie ein E-Auto mit Mietakku oder mehr.

TorSta hat geschrieben: Auch bei Verbrennern kann einer nach 8 Jahren und 100.000 km fertig sein, andere sind noch super.
"Fertig"? Dann wird aber repariert. Wenn der erst 100.000km hat, macht das ja auch mit Austauschmotor Sinn.
Beim Akku ist der Schritt eigentlich noch einfacher, da der sich leicht vom Auto trennen lässt. Rumpfmotor beim Verbrenner erneuern ist ja vom Aufwand wesentlich höher. Ich hab das beim Golf 3 1.9TD durch, der war auch 8 Jahre alt.
TorSta hat geschrieben: Ob es einen nennenswerten Wert nach 8 Jahren gibt, bestimmt sich vor allem nach der Batterieentwicklung und dem weiteren technischen Fortschritt. Aber das weiss nunmal jeder, der sich ein Elektroauto kauft. Die Möglichkeit der technischen (Ver-)Alterung ist aufgrund der größeren Entwicklungssprünge erhöht.
Genau das ist aber ja einer der wesentlichen Hauptgründe, sich zurück zu halten. Ich wäre nicht bereit, den Kaufpreis eines Neuwagens in 8 Jahren komplett abzuschreiben. Erst recht nicht wenn der deutlich teurer als ein Verbrenner ist. Die wirtschaftliche Rechnung kann da doch nur aufgehen wenn das Elektroauto genug Kilometer fährt und da reichen bei mir 8 Jahre einfach nicht aus.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

hu.ms
  • Beiträge: 1464
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 262 Mal
  • Danke erhalten: 363 Mal
read
Die wirtschaftliche rechnung sieht fast bei jedem anders aus.
Allein dass einige immer an die teuren schnellladesäulen müssen - andere billigst strom von der eigenen PV laden macht bis zu 500 € pro jahr aus.

Im vergleich zu einem verbrenner kann bei mir ein BEV bei angenommener 8-jähriger nutzung bis zu 12.000 € mehr kosten.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

LarsDK
  • Beiträge: 291
  • Registriert: Mi 6. Nov 2019, 23:08
  • Wohnort: Odense, Dänemark
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
Ich war heute beim ID.3 Prebooker Event in Aarhus, Dänemark. Da hatten sie leider nur einen ID.3 1ST ausgestellt und das war ein Max von der IAA.
Schon etwas schwach, besonders weil es das Auto was ausgestellt war nie so geben wird. Das war nämlich ein Max mit Weiß/Orange Interieur und das wird es so laut Volkswagen Danmark nie so geben. Weiß/Orange wird es wohl nur für den Plus geben.
Dann haben sie den Preis für den ID.3 Pro S, also dem mit 77 kWh Batterie genannt, wenn ich es richtig gesehen und erinnere soll der bei 345.000 DKK (ca. 46.000 Euro) anfangen.
Bei dem gibt es aber einige Beschränkungen:
Nur ein 4 Sitzer
Kein Panoramaglasdach möglich
Keine Fahrradträgervorrichtung möglich.

Über den Konfigurator wurde auch etwas erzählt und wohl einige Screenshots gezeigt.
Für die dänischen Kunden wird der Konfigurator Ende Januar eröffnet und dann in der Reihenfolge in der man Reserviert hat (in Dänemark haben wir noch nichts gewählt, also keine Farbe und Ausstattungslinie). Im Februar muss man dann zum Händler um da einen Vertrag zu unterschreiben. Das Bestellen im Konfigurator ist aber binden, soweit dass man an der Konfiguration die man dort gewählt hat nichts mehr ändern kann wenn man zum Händler fährt um den Vertrag zu unterschreiben.
Man kann im Konfigurator auch Ausstattung dazu buchen, die Fahrradträgervorrichtung soll wohl 5000 DKK (ca. 650 Euro) kosten. Wärmepumpe ist bei allen dänischen Modellen dabei.
Ausgeliefert wird in Dänemark voraussichtlich ab August 2020, sie hatten ja erst gehofft dass es im Juni losgehen würde aber das hat sich nun auf August verschoben, es wurde nicht gesagt warum. Ich habe auch nicht gefragt ob es an den massiven Software Problemen liegt.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

LarsDK
  • Beiträge: 291
  • Registriert: Mi 6. Nov 2019, 23:08
  • Wohnort: Odense, Dänemark
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
hu.ms hat geschrieben: Das mit der nutzungszeit bzw. batterieverschleiß muss differenziert gesehen werden:
Firmenwagen, die jeder durchtritt und die oft mit max. DC-leistung geladen werden dürften nach 8 jahren einen neuen akku brauchen oder verschrottet werden.
Ich z.b. lade zu ca. 80% von meiner PV-anlage mit max. 3,7kwh, weitere ca.18% aus dem netz mit max. 11 kwh und nur sehr selten DC. Folglich wird mein akku nach 8 jahren noch bessere kapazitäten ausweisen und auch länger nutzbar sein. Deshalb bin ich am kauf des fahrzeugs interessiert.
Wenn man in einem mietshaus ohne ladegelegenheit wohnt und immer an DC-ladesäulen muss sieht das wieder ganz anders aus.
Ich kann irgendwie nur sehen dass Du mehrere Autos reserviert hast, was für ein E-Fahrzeug fährst Du denn was Du zu 80 % mit Deinem eigenen Strom lädst?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag