VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

CaptainPicard
  • Beiträge: 1004
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 355 Mal
read
Ich hab jetzt schon in diversen Diskussionen zum ID.3 auf anderen Seiten gesehen dass immer wieder diese ADAC Seite und konkret dieses Zitat verlinkt wird:

Der Haken: Je größer die Batterie, desto schwerer ist sie. Rund 500 Kilogramm soll der größte Akku wiegen – mit Auswirkungen auf die Zuladung. So könnte die Topversion nur als Viersitzer zugelassen sein, wie Köcher andeutet.
https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/ ... n/vw-id-3/

Ist da irgendwas dran? Kann ich mir persönlich nicht vorstellen dass das so kommen wird.
Anzeige

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8701
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 314 Mal
  • Danke erhalten: 1507 Mal
read
500kg kommt mir fast doppelt so viel vor, wie man für moderne Akkus gerade rechnet. Ein Gewicht von 300Wh/kg sollte möglich sein und dann ist man deutlich unter 250kg bei 72kWh.
Der Tesla Akku war 2014 in dieser Gewichtregion unterwegs mit 600kg auf 70kWh.. https://ecomento.de/2014/06/23/so-viel- ... a-model-s/ da sollte es doch in den Jahren etwas verbesserung gegeben haben.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

wosch
  • Beiträge: 238
  • Registriert: Fr 28. Okt 2016, 15:30
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: 500kg kommt mir fast doppelt so viel vor, wie man für moderne Akkus gerade rechnet. Ein Gewicht von 300Wh/kg sollte möglich sein und dann ist man deutlich unter 250kg bei 72kWh.
Der Tesla Akku war 2014 in dieser Gewichtregion unterwegs mit 600kg auf 70kWh.. https://ecomento.de/2014/06/23/so-viel- ... a-model-s/ da sollte es doch in den Jahren etwas verbesserung gegeben haben.
Ein E-Autoakku besteht ja nicht nur aus den Zellen. Schutzgehäuse, Kühlung etc wiegen auch ordentlich. 500kg halte ich für absolut realistisch.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Ab heute in Dresden (Gläserne Manufaktur) zu sehen :geek: : https://twitter.com/vwmanufaktur_de/sta ... 4014687238
1st Max - bestellt am 23.06.2020 - Leasing - First Mover - Abh. WOB am 02.10.2020

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

dedario
  • Beiträge: 1086
  • Registriert: Fr 19. Jan 2018, 12:42
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 694 Mal
read
wosch hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben: 500kg kommt mir fast doppelt so viel vor, wie man für moderne Akkus gerade rechnet. Ein Gewicht von 300Wh/kg sollte möglich sein und dann ist man deutlich unter 250kg bei 72kWh.
Der Tesla Akku war 2014 in dieser Gewichtregion unterwegs mit 600kg auf 70kWh.. https://ecomento.de/2014/06/23/so-viel- ... a-model-s/ da sollte es doch in den Jahren etwas verbesserung gegeben haben.
Ein E-Autoakku besteht ja nicht nur aus den Zellen. Schutzgehäuse, Kühlung etc wiegen auch ordentlich. 500kg halte ich für absolut realistisch.
Kommt hin, ja.

Mittlere Variante ~ 400 kg.
Kleine Variant ~ 310 kg

https://youtu.be/US3vccIQn2g?t=2214

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
dedario hat geschrieben:
wosch hat geschrieben: Ein E-Autoakku besteht ja nicht nur aus den Zellen. Schutzgehäuse, Kühlung etc wiegen auch ordentlich. 500kg halte ich für absolut realistisch.
Kommt hin, ja. Mittlere Variante ~ 400 kg. Kleine Variant ~ 310 kg https://youtu.be/US3vccIQn2g?t=2214
Was allerdings gerne vergessen wird, ist die Tatsache, dass der Akkupack im Unterboden Teil der tragenden Struktur beim BEV ist. Im Gegensatz zum FCEV, wo weder BSZ noch Karbonfasertanks tragenden Funktionen übernehmen können, gehe ich beim VW ID.3 davon aus, dass die Rohkarosserie ohne Akku dafür recht leicht ist.
Letztlich ist für mich das Leergewicht des PKW entscheident, zusammen mit Maximalgewicht bzw. der möglichen Zuladung.
Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass VW die Topversion dadurch abwertet, dass sie nur für 4Personen zugelassen wird.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

LarsDK
  • Beiträge: 291
  • Registriert: Mi 6. Nov 2019, 23:08
  • Wohnort: Odense, Dänemark
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
SchwedenZOE hat geschrieben:
LarsDK hat geschrieben:
SchwedenZOE hat geschrieben:

Ich meine, das Auto kostet 350.000:-, minus förderung 60.000:- = Kaufpreis: 290.000:- (inkl mvst)
Darf man fragen wie das mit der Förderung in Schweden funktioniert? Wer bekommt die Förderung und wer bezahlt die Förderung und wie berechnet sich die Förderung?
Ich fragen da die 350.000 SEK meiner Berechnung nach etwa 249.000 DKK sind und das Auto damit in Schweden auch gut 30.000 DKK billiger ist als in Dänemark.
Der Förderung umfassen CNG-fahrzeuge, Plug-In-hybriden und Elekroautos.
Für CNG-fahrzeuge sind es 10.000 SEK,
Plug-in-hybriden bis max 35.000 SEK
Elekroautos 60.000 SEK.

Der Förderung ist eine rein Staatliche förderung, also der Staat bezahlt das Geld.
Der Käufer eines Neuwagen bekommt dann das Geld per automatik nach 6 monaten zurück, einfach direkt auf dem Bankkonto.

Das ganze haben überhaupt nichts mit Autofirmen oder Autohersteller zu tun, der förderung ist etwas zwischen Staat und Bürger.
Interessant. Danke für die Information.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

hu.ms
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 364 Mal
read
Förderung in Schweden: "Elekroautos 60.000 SEK" ist also geringfügig weniger
als die zukünftige förderung von 6.000 € in D.

Die regelung, dass man erst 6 monate nach zulassung die förderung erhält - und zwar den vollen betrag vom staat - gefällt mir.
Im gegenzug könnte man verbrenner - je nach co2-ausstoß - mit einer zulassungssteuer belegen, die die E-förderung finanziert.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
hu.ms hat geschrieben: Im gegenzug könnte man verbrenner - je nach co2-ausstoß - mit einer zulassungssteuer belegen, die die E-förderung finanziert.
naja wollen wir mal die katze im dorf lassen, erstmal müsste es sittengerechte preise für elektro autos geben ohne förderung! und dann könnte man vielleicht über solchen schwachsinn nachdenken, es kann nicht jeder 35k€ für nen bonsai e-wagen ausgeben! hier ist scheinbar eine blase entstanden die fern jeglicher realität lebt!

zur zeit sind nur die upmigos auf dem richtigen weg!
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

DomiH
  • Beiträge: 58
  • Registriert: Fr 21. Jun 2019, 21:55
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Zwar etwas OT aber ich bin im Nachbar-Thread (viewtopic.php?f=91&t=52709) des Model 3 gerade darauf gestoßen:

https://tirol.orf.at/stories/3021270/

Ist zwar eine blöde Frage, aber hat von euch jemand Erfahrung mit so einem Fall - also wo ein E-Auto aufgrund eines Totalschadens "entsorgt" werden musste. Ich denke es handelt sich hierbei doch um ein generelles Problem der E-Mobilität. Wie würden andere Hersteller wie VW, Hyundai oder Kia vorgehen, wenn es in Österreich noch gar keine Firmen gibt, die einen Akku entsorgen dürfen/wollen.
VW Golf 7, Diesel
VW ID.3 reserviert
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag