VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

Simon1982
  • Beiträge: 1096
  • Registriert: Fr 29. Mai 2015, 21:54
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
drilling hat geschrieben: Die Online Anbindung, die Vorbereitung zum Autonomen Fahren, und die ganzen nerventötenden Assistenten sehe ich eher als negativ an, so etwas sollte zumindest komplett deaktivierbar sein.
Klar gibt es naive Technikenthusiasten die auf so etwas stehen, aber in der breiten Bevölkerung sind das wohl eher eine Minderheit.
Da habe ich eine andere Einschätzung: Gerade unter den Elektroautofahrern dürften sehr viele aufgeschlossen für technische Neuerungen und Assistenssysteme sein. Schau dir mal die Begeisterung der Tesla Fans an. Kaum kommt es von VW will es plötzlich niemand mehr haben?
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Es gibt bislang keine Alternative zu Tesla, deswegen würde ich bei plötzlichem Reichtum auch einen kaufen. Das heißt aber nicht, dass ich die Datensammelwut toll fände.
Ich möchte da eigentlich, dass überhaupt keine Daten erhoben werden.
Und ich sehe auch nicht, warum das technisch notwendig sein sollte.
Auch ist es Blödsinn, in dem Kontext von der Akzeptanz von Fortschritt zu sprechen. Als ob alles neue pauschal gut wäre. Wie zb geschälte Mandarinen in Plastikverpackung.
Ich finde auch Bioprodukte gut und kaufe die trotz Einzelverpackung, aber gewiss nicht, weil ich den Schwachsinn gut fände.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
drilling hat geschrieben: Die Online Anbindung, die Vorbereitung zum Autonomen Fahren, und die ganzen nerventötenden Assistenten sehe ich eher als negativ an, so etwas sollte zumindest komplett deaktivierbar sein.
Klar gibt es naive Technikenthusiasten die auf so etwas stehen, aber in der breiten Bevölkerung sind das wohl eher eine Minderheit.
Autonomes Fahren vielleicht nicht, aber die Online-Updates sehe ich schon als eine sehr attraktive Sache. Und die Assistenten werden doch auch viel gekauft und genutzt.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben:Aber .. obwohl ich prinzipiell nicht wette würde ich in diesem Fall ne ganze Kiste Oettinger darauf setzen, dass der sion nie erscheint.... Dem Sion fehlt alles....
Ich wette zwar eigentlich auch nie und das Oettinger kenne ich auch nicht, aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme:
Wette angenommen! :twisted:
Als Deadline würde ich den 30.6.2020 vorschlagen....
Ich würde auch vorschlagen daß Du mir dann den Wert der Kiste Oettinger per PayPal schickst, und ich kaufe mir dann dafür eine Kiste leckeres Puntigamer.... :mrgreen:
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 135.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 34.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 6.400 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • Helbig
  • Beiträge: 260
  • Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
drilling hat geschrieben:
Helbig hat geschrieben:Für einen direkten Vergleich müsste man also viele Dinge im Neo raus rechnen, um dann eine Basis zu schaffen für einen Preisvergleich. Als Beispiel Zentrale Rechner die eine Online Updatefähigkeit vieler unter Systeme im Neo ermöglichen, Vorbereitung zum Autonomen Fahren, Assistenzsysteme die es im Kona derzeit garnicht gibt, Online Fähigkeiten wie Schwarmintelligenz und diverse APPs fürs Fahrzeug etc. um Beispiele zu nennen.
Das ist aber alles primär Software, ich rede von physischer Ausstattung wie Wärmepumpe, Sitzheizung, elektrisch verstellbare und beheizte Spiegel, Felgengröße, Sitzbezugmaterial usw. und gerade bei solchen Sachen geizt VW normalerweise in der Grundausstattung und verlangt happige Aufpreise dafür.

Die Online Anbindung, die Vorbereitung zum Autonomen Fahren, und die ganzen nerventötenden Assistenten sehe ich eher als negativ an, so etwas sollte zumindest komplett deaktivierbar sein.
Klar gibt es naive Technikenthusiasten die auf so etwas stehen, aber in der breiten Bevölkerung sind das wohl eher eine Minderheit.

Die genannten Hardware Ausstattungen wie Wärmepumpe, Sitzheizung, elektrisch verstellbare Spiegel ordentliche Felgengröße sind bei dem Preis schon mit drin, ich schrieb ja "gut ausgestattetes Fahrzeug".

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: Online-Updates sehe ich schon als eine sehr attraktive Sache.
Wäre ich Cyber-Terrorist, wäre ich auch völlig begeistert.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Taxi-Stromer hat geschrieben:
Schaumermal hat geschrieben:Aber .. obwohl ich prinzipiell nicht wette würde ich in diesem Fall ne ganze Kiste Oettinger darauf setzen, dass der sion nie erscheint.... Dem Sion fehlt alles....
Ich wette zwar eigentlich auch nie und das Oettinger kenne ich auch nicht, aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme:
Wette angenommen! :twisted:
Als Deadline würde ich den 30.6.2020 vorschlagen....
Ich würde auch vorschlagen daß Du mir dann den Wert der Kiste Oettinger per PayPal schickst, und ich kaufe mir dann dafür eine Kiste leckeres Puntigamer.... :mrgreen:
Das Geld wird wohl nicht mal für eine halbe Kiste reichen, dafür ist Oettinger zu billig. :lol:

Zurück zur Diskussion:
Es ist wirklich müßig, diese Debatte um IT-Ökosysteme in Kfz zu verfolgen. OTA-Updatefähigkeiten hätten viele gerne, aber Daten sammeln ist für die meisten tabu. Dass das eine das andere aber unmittelbar bedingt und es zur Servicestrategie gehören wird, wenigstens anonymisierte Telemetriedaten zu erheben, muss man dann wohl entweder schlucken oder man fährt alte Autos und nimmt deren Nachteile in Kauf. Aber ich halte diese Dienste für sinnvoll, weil die Autohersteller im Regelfall ihre Kunden am positiven Projektbeitrag selbiger teilhaben lassen, da sie andernfalls kein Verkaufsargument vorweisen könnten.
Das ganze Thema ist darüber hinaus nichts E-Auto-spezifisches, in Zukunft werden auch Fahrzeuge mit VKM diese Dienste anbieten und im Hintergrund Daten sammeln. Insofern wird den meisten die Entscheidung am Ende doch einfach gemacht, weil irgendwann die Alternativen ausgehen. ;)
Karlsson hat geschrieben:
Langsam aber stetig hat geschrieben: Online-Updates sehe ich schon als eine sehr attraktive Sache.
Wäre ich Cyber-Terrorist, wäre ich auch völlig begeistert.
Das halte ich angesichts dessen, dass es auch in der Vergangenheit trotz weniger sicherer Verschlüsselungstechnologien keine erfolgreichen Anschläge auf unsere technische Infrastruktur gab, für etwas polemisch...
Zuletzt geändert von Henry2926 am Fr 16. Nov 2018, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Re: VW stellt den VW Neo vor

midget77
  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
  • Wohnort: DC Ladewüste
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@ Helbig
"Ordentliche Felgengröße"... - da gibt es unterschiedliche Sichtweisen
Wäre für mich 16 Zoll - max. 17 Zoll , Reifenbreite max. 215
Sieht zwar nicht so gut aus, ist aber effizienter, günstiger, leichter, etc.
Endlich :roll: : 3 phasiger AC-Lader = Grundausstattung in "jedem" E-Auto!
Optional hoffentlich bald auch mit 22kW...

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
midget77 hat geschrieben:@ Helbig
"Ordentliche Felgengröße"... - da gibt es unterschiedliche Sichtweisen
Wäre für mich 16 Zoll - max. 17 Zoll , Reifenbreite max. 215
Sieht zwar nicht so gut aus, ist aber effizienter, günstiger, leichter, etc.
Ich denke es wird eher in Richtung 18" und schmalere Reifen (~175mm) gehen, ähnlich wie beim BMW i3. Gewichtssparend wären auch Stahlfelgen, die bieten sich als Effizienzmaßnahme zusammen mit einer hübschen Radzierblende (Aero Cap) eigentlich an. ;)

Re: VW stellt den VW Neo vor

The Stig
read
"Ordentliche Felgengröße"... - da gibt es unterschiedliche Sichtweisen
Wäre für mich 16 Zoll - max. 17 Zoll , Reifenbreite max. 215
Sieht zwar nicht so gut aus, ist aber effizienter, günstiger, leichter, etc.
Die normalen 16 Zöller mit dem üblichen 55er Reifen wäre der Designtod des Neo/ID. Damit schaut die Karre dann aus wie ein gestrandeter Wal.
Breit müssen die Reifen ja nicht sein. 205 reicht auch völlig aus. Große Räder sind aber einfach stimmiger. Leicht müssen sie aber sein. Ich habe es auch mit Fahrwerken hinbekommen, das sich ein flacher Reifen 40er/35er gut fahren lies. Alles eine Sache der Abstimmung.
Mir ist aber klar das man dem normalen Michel oder der Hausfrau keine Reifen mit 30er oder 35er Querschnitt in die Hand/das Lenkrad geben darf.
Stahlfelgen, die bieten sich als Effizienzmaßnahme zusammen mit einer hübschen Radzierblende (Aero Cap) eigentlich an.
Man kann auch Stahlfelgen hübsch fertigen. Alles möglich. Dann kann man auch wirklich auf Alufelgen verzichten die keine Vorteile bringen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag