E-Up! 2013 wieviel Ladeleistung möglich 2/3-phasig 400V ?

E-Up! 2013 wieviel Ladeleistung möglich 2/3-phasig 400V ?

Tranberg
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Mi 19. Jun 2024, 21:44
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Hallo in die Runde

Auf einen plötzlichen Einfall hin habe ich einen E-Up von 2013 gekauft und muss nun herausfinden, wie ich ihn zu Hause laden kann. Ich habe ein Notladegerät (Ziegel/Oma-Ladegerät) mit Schukostecker, möchte aber gerne 400 Volt mit zwei oder drei Phasen verwenden.
Es wäre verlockend, das Notladegerät zwischen zwei Phasen anstatt zwischen Null und Erde anzuschließen, aber dann entweicht wahrscheinlich der heilige Rauch. Was ist dafür erforderlich?
Tags: Haushaltssteckdose
Anzeige

Re: E-Up! 2013 wieviel Ladeleistung möglich 2/3-phasig 400V ?

Benutzeravatar
read
Der alte e-up kann meines Wissens nur 1-phasig laden, so dass der Unterschied zwischen deinem Ladeziegel (= 1x10A bzw. 2,3kW) und einer Wallbox (= 1x16A bzw. 3,7kW) zwar vorhanden, aber nicht berauschend ist.
Ob der alte e-up auch 32A einphasig beherrscht (das wäre mit einer 22kW-Wallbox prinzipiell machbar), kann ich nicht sagen. Aber auch falls das möglich ist, so ist es bei dir zu Hause wegen der Schieflast sehr wahrscheinlich nicht erlaubt (üblicherweise max. 20A ist erlaubt).

Und: Bitte keinen Blödsinn mit dem Ladeziegel machen. Schließt du den zwischen zwei Außenleitern an, dann reagiert der nur ein einziges Mal ... und springt dir ins Gesicht :shock:
Zuletzt geändert von burgerman am Sa 22. Jun 2024, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
Ich recherchiere & schreibe über E-Autos, insbesondere VW e-up! :D

Re: E-Up! 2013 wieviel Ladeleistung möglich 2/3-phasig 400V ?

Benutzeravatar
  • Michael_Ohl
  • Beiträge: 6468
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg, Juttaweg 6
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 1550 Mal
read
Stimmt der alte kann nur 3,7kW und wenn Du auf 400V umstellst wird der magische Rauch aus dem Fahrzeug entweichen. Hat ein E-UP bei uns auch ohne Experimente gemacht. Der Lader wurde für 4k€ in der VW Werkstatt getauscht.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi 131.000km, Kangoo ZE 107.000km, E-UP 31.000km, C180TD 50.000km , max G30d 1100km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 51.000km, Prophete Pedelek 560km, Zündapp Pedelec 80km, F20D 120km, Kangoo E-Tech 1234km

Re: E-Up! 2013 wieviel Ladeleistung möglich 2/3-phasig 400V ?

Tranberg
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Mi 19. Jun 2024, 21:44
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Danke für die schnelle Antworte.

Da ich sowieso nicht mit mehr als 16 Ampere einphasig laden kann, werde ich eine blaue CEE-Außensteckdose installieren, versorgt mit einem 2,5-Quadrat- oder eventuell 4-Quadrat-Kabel direkt von einer Gruppe im Sicherungskasten. Dann weiß ich nicht, ob ich einen CEE-zu-Schuko-Adapter verwenden soll, oder eine CEE-Steckdose kaufen soll, die auch Schuko hat, oder eine Heavy-Duty-Schuko-Steckdose kaufen soll, die 16 Ampere für viele Stunden aushalten kann.

Re: E-Up! 2013 wieviel Ladeleistung möglich 2/3-phasig 400V ?

Benutzeravatar
read
Kläre erst mal, ob dein Ladeziegel überhaupt mehr als 10A beherrscht. Falls nicht gibt es aber am Markt welche, die das können.

Dein Ansatz mit der CEE-Dose ist löblich, aber wie du schon anmerkst wird dann erstens ein zusätzlicher Adapter CEE-Schuko benötigt und zweitens damit gibt es eine weitere Kontaktstelle im Strompfad. Prinzipiell genügt für 16A auch eine fachmännisch installierte >hochwertige< Schuko-Steckdose.

4 qmm ist bei nur 16A unnötig, es genügen 2,5 qmm. Außer du hast vor, später eine ordentliche Wallbox zu installieren, dann lohnt sich der Aufwand natürlich, gleich mit einem dickeren Kabel ranzugehen, dieses muss dann aber auch gleich 5-adrig (= 3-phasig) sein.
Ich recherchiere & schreibe über E-Autos, insbesondere VW e-up! :D
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag