Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
  • sharkcow
  • Beiträge: 571
  • Registriert: Sa 23. Feb 2019, 10:12
  • Wohnort: Regensburg
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
Jetzt wird's interessant!

Super finde ich diesen Hinweis:
pcandre hat geschrieben: Aufgrund der gestiegenen Anzahl von Steuergeräten, die für den Antrieb des Fahrzeugs relevant sind, wurde der CAN-Datenbus CAN Hybrid wurde dem CAN-Datenbus Antrieb hinzugefügt. Es handelt sich dabei um einen sekundären Bus (ohne Verbindung zum Gateway), der die Kommunikation zwischen den verschiedenen Hochvoltkomponenten sicherstellt. Im Gegensatz zum klassischen up! ist das Kombiinstrument hier über einen CAN-Bus mit dem Fahrzeugnetz verbunden.
Das erklärt für mich das Verhalten: Wenn der Schlüssel steckt, sind alle Steuergeräte wach und der Wählhebelzustand "P" kommt tatsächlich vom Wählhebel (meiner ist ja wie gesagt völlig in Ordnung nach meinen Messungen, da gibt es keine "halb-richtigen" Signale oder so).

Wenn der Schlüssel raus ist, sind die "normalen" Steuergeräte aus und das Ladegerät muss über den anscheinend irgendwie "aufgepropften" separaten Hybrid-CAN wissen, ob P eingelegt ist. Die Info vom Wählhebel ist anscheinend dann nicht verfügbar.

Also muss es einen zweiten Sensor für die Wählhebelposition geben, und wenn der nicht funktioniert tritt der P-Fehler auf und das Auto lädt nicht.

Zur Bestätigung habe ich bei mir mal per OVMS auf dem (Comfort-)CAN geschaut und tatsächlich: wenn der Schlüssel drin ist, ist das Byte für die Wählhebel-Position auf "P". Sobald ich den Schlüssel abziehe, springt es auf den (ungültigen!) Wert 0. Bei @erichabg, der das netterweise überprüft hat, bleibt das Byte auch ohne Schlüssel auf P, er hat das P-Ladeproblem nicht.

Dann wäre die Frage, wo und wie das Ladesteuergerät unabhängig vom Wählhebel die Position bestimmt, wenn der Schlüssel raus ist. Meine starke Vermutung wäre, dass im Motorraum am "Getriebe" nochmal ein Sensor ist. Denn dort bewegt der Wählhebel ja mechanisch eine Welle. An deren Position könnte man herausfinden, wie der Wählhebel steht. Das Ladesteuergerät ist ja auch oben im Motorraum, so ein zusätzlicher Sensor wäre also auch leicht nachzurüsten. Fände ich allerdings üble Frickelei.

Und jetzt zum letzten Post:
T9001 hat geschrieben: /Vielleicht ein Zufall, aber in etwa seit der Zeit gibt es im Kombiinstrument auch die Anzeige 12V-Batterie! Werkstatt.
Bei mir steht auch seit einigen Wochen "12V Batterie: Werkstatt!" im Display... die Korrelation sollte man also auf jeden Fall auch prüfen. Evtl. ist der zusätzliche Sensor ja in Ordnung, funktioniert aber aufgrund zu schwacher 12v-Batterie nicht, wenn die HV-Batterie nicht da ist um die Spannung zu halten. (Dagegen spricht, dass mein OVMS schon immer über 12V anzeigt, die HV-Batterie lädt ja auch bei abgezogenem Schlüssel die 12V-Batterie nach, wenn die Spannung zu gering wird).

Mein Plan: Am Wochenende versuche ich einerseits mal die 12V mit einem Ladegerät zu stabilisieren und schau mal, ob er dann ohne Schlüssel lädt. Und ich werd mich mal drunter legen und versuchen den zusätzlichen Sensor zu finden :)

Danke an alle für die konstruktive Diskussion hier!

sharkcow :thumb:
VW e-up! 2019, openWB (eigene software), OVMS, 725kWh Sonne verfahren
607 bisher gefundene OBD2-codes: https://www.goingelectric.de/wiki/Liste-der-OBD2-Codes/
Anzeige

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

T9001
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Di 10. Mär 2020, 14:44
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Bei mir ist auch die neue 12V-Batterie schon bestellt, ich werde berichten. Vielen Dank für die Infos über die Diagnosesignale per OVMS!

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
  • sharkcow
  • Beiträge: 571
  • Registriert: Sa 23. Feb 2019, 10:12
  • Wohnort: Regensburg
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
Ja, das Gute ist dass wir jetzt wenigstens wissen, wie man das Problem auf dem Comfort-CAN diagnostizieren kann :D
VW e-up! 2019, openWB (eigene software), OVMS, 725kWh Sonne verfahren
607 bisher gefundene OBD2-codes: https://www.goingelectric.de/wiki/Liste-der-OBD2-Codes/

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
read
sharkcow hat geschrieben: Mein Plan: Am Wochenende versuche ich einerseits mal die 12V mit einem Ladegerät zu stabilisieren und schau mal, ob er dann ohne Schlüssel lädt. Und ich werd mich mal drunter legen und versuchen den zusätzlichen Sensor zu finden :)

Danke an alle für die konstruktive Diskussion hier!

sharkcow :thumb:
hatte eben erhaltungsladegerät an der 12V trotzdem kein laden über wallbox...ich schließe bei uns das p-problem aus
dc laden funktioniert
schuko ladeziegel funktioniert
ac wallboxen go-e,wattpilot lädt nicht

18.6.24 ist der 3.Werkstatt-Termin
gib einem dummen ein pferd und der wissende wird verwarnt...

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

EUPHorst
  • Beiträge: 1072
  • Registriert: Sa 20. Mär 2021, 19:16
  • Hat sich bedankt: 90 Mal
  • Danke erhalten: 492 Mal
read
sharkcow hat geschrieben: Jetzt wird's interessant!

Super finde ich diesen Hinweis:
pcandre hat geschrieben: Aufgrund der gestiegenen Anzahl von Steuergeräten, die für den Antrieb des Fahrzeugs relevant sind, wurde der CAN-Datenbus CAN Hybrid wurde dem CAN-Datenbus Antrieb hinzugefügt. Es handelt sich dabei um einen sekundären Bus (ohne Verbindung zum Gateway), der die Kommunikation zwischen den verschiedenen Hochvoltkomponenten sicherstellt. Im Gegensatz zum klassischen up! ist das Kombiinstrument hier über einen CAN-Bus mit dem Fahrzeugnetz verbunden.
Das erklärt für mich das Verhalten: Wenn der Schlüssel steckt, sind alle Steuergeräte wach und der Wählhebelzustand "P" kommt tatsächlich vom Wählhebel (meiner ist ja wie gesagt völlig in Ordnung nach meinen Messungen, da gibt es keine "halb-richtigen" Signale oder so).

Wenn der Schlüssel raus ist, sind die "normalen" Steuergeräte aus und das Ladegerät muss über den anscheinend irgendwie "aufgepropften" separaten Hybrid-CAN wissen, ob P eingelegt ist. Die Info vom Wählhebel ist anscheinend dann nicht verfügbar.

Also muss es einen zweiten Sensor für die Wählhebelposition geben, und wenn der nicht funktioniert tritt der P-Fehler auf und das Auto lädt nicht.

Zur Bestätigung habe ich bei mir mal per OVMS auf dem (Comfort-)CAN geschaut und tatsächlich: wenn der Schlüssel drin ist, ist das Byte für die Wählhebel-Position auf "P". Sobald ich den Schlüssel abziehe, springt es auf den (ungültigen!) Wert 0. Bei @erichabg, der das netterweise überprüft hat, bleibt das Byte auch ohne Schlüssel auf P, er hat das P-Ladeproblem nicht.

Dann wäre die Frage, wo und wie das Ladesteuergerät unabhängig vom Wählhebel die Position bestimmt, wenn der Schlüssel raus ist. Meine starke Vermutung wäre, dass im Motorraum am "Getriebe" nochmal ein Sensor ist. Denn dort bewegt der Wählhebel ja mechanisch eine Welle. An deren Position könnte man herausfinden, wie der Wählhebel steht. Das Ladesteuergerät ist ja auch oben im Motorraum, so ein zusätzlicher Sensor wäre also auch leicht nachzurüsten. Fände ich allerdings üble Frickelei.

Und jetzt zum letzten Post:
T9001 hat geschrieben: /Vielleicht ein Zufall, aber in etwa seit der Zeit gibt es im Kombiinstrument auch die Anzeige 12V-Batterie! Werkstatt.
Bei mir steht auch seit einigen Wochen "12V Batterie: Werkstatt!" im Display... die Korrelation sollte man also auf jeden Fall auch prüfen. Evtl. ist der zusätzliche Sensor ja in Ordnung, funktioniert aber aufgrund zu schwacher 12v-Batterie nicht, wenn die HV-Batterie nicht da ist um die Spannung zu halten. (Dagegen spricht, dass mein OVMS schon immer über 12V anzeigt, die HV-Batterie lädt ja auch bei abgezogenem Schlüssel die 12V-Batterie nach, wenn die Spannung zu gering wird).

Mein Plan: Am Wochenende versuche ich einerseits mal die 12V mit einem Ladegerät zu stabilisieren und schau mal, ob er dann ohne Schlüssel lädt. Und ich werd mich mal drunter legen und versuchen den zusätzlichen Sensor zu finden :)

Danke an alle für die konstruktive Diskussion hier!

sharkcow :thumb:
Im Schalthebel ist doch auch noch ein Mikroschalter verbaut.
Ist der vielleicht für das "offline" P zuständig?
e-up! teal blue ccs 22.02.2021

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
  • sharkcow
  • Beiträge: 571
  • Registriert: Sa 23. Feb 2019, 10:12
  • Wohnort: Regensburg
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
Nein, der Schalthebel liefert doch die P-Stellung korrekt. Es gibt keinen Grund, dass der Schalthebel als Einheit zwei widersprüchliche Signale liefern sollte. Entweder er ist an und liefert sein Signal oder halt nicht. Den Mikroschalter habe ich aber auch durchgepiepst, der ist ok (und wird beim Drücken der Taste vorne betätigt, also keine Verbindung zur Position).
VW e-up! 2019, openWB (eigene software), OVMS, 725kWh Sonne verfahren
607 bisher gefundene OBD2-codes: https://www.goingelectric.de/wiki/Liste-der-OBD2-Codes/

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
  • sharkcow
  • Beiträge: 571
  • Registriert: Sa 23. Feb 2019, 10:12
  • Wohnort: Regensburg
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
ar12 hat geschrieben: schuko ladeziegel funktioniert
ac wallboxen go-e,wattpilot lädt nicht
Das finde ich jetzt bemerkenswert und kann es kaum glauben. Für das Auto ist doch Ladeziegel und Wallbox-AC-Laden dasselbe (außer dass der Ziegel nur bis 10A geht)? Ich werd aber später mal meinen Ziegel probieren...
VW e-up! 2019, openWB (eigene software), OVMS, 725kWh Sonne verfahren
607 bisher gefundene OBD2-codes: https://www.goingelectric.de/wiki/Liste-der-OBD2-Codes/

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
  • E-lmo
  • Beiträge: 3834
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 285 Mal
  • Danke erhalten: 765 Mal
read
sharkcow hat geschrieben: Jetzt wird's interessant!

Super finde ich diesen Hinweis:
pcandre hat geschrieben: Aufgrund der gestiegenen Anzahl von Steuergeräten, die für den Antrieb des Fahrzeugs relevant sind, wurde der CAN-Datenbus CAN Hybrid wurde dem CAN-Datenbus Antrieb hinzugefügt. Es handelt sich dabei um einen sekundären Bus (ohne Verbindung zum Gateway), der die Kommunikation zwischen den verschiedenen Hochvoltkomponenten sicherstellt. Im Gegensatz zum klassischen up! ist das Kombiinstrument hier über einen CAN-Bus mit dem Fahrzeugnetz verbunden.
Das erklärt für mich das Verhalten: Wenn der Schlüssel steckt, sind alle Steuergeräte wach und der Wählhebelzustand "P" kommt tatsächlich vom Wählhebel (meiner ist ja wie gesagt völlig in Ordnung nach meinen Messungen, da gibt es keine "halb-richtigen" Signale oder so).

Wenn der Schlüssel raus ist, sind die "normalen" Steuergeräte aus und das Ladegerät muss über den anscheinend irgendwie "aufgepropften" separaten Hybrid-CAN wissen, ob P eingelegt ist. Die Info vom Wählhebel ist anscheinend dann nicht verfügbar.

Also muss es einen zweiten Sensor für die Wählhebelposition geben, und wenn der nicht funktioniert tritt der P-Fehler auf und das Auto lädt nicht.

Zur Bestätigung habe ich bei mir mal per OVMS auf dem (Comfort-)CAN geschaut und tatsächlich: wenn der Schlüssel drin ist, ist das Byte für die Wählhebel-Position auf "P". Sobald ich den Schlüssel abziehe, springt es auf den (ungültigen!) Wert 0. Bei @erichabg, der das netterweise überprüft hat, bleibt das Byte auch ohne Schlüssel auf P, er hat das P-Ladeproblem nicht.

Dann wäre die Frage, wo und wie das Ladesteuergerät unabhängig vom Wählhebel die Position bestimmt, wenn der Schlüssel raus ist. Meine starke Vermutung wäre, dass im Motorraum am "Getriebe" nochmal ein Sensor ist. Denn dort bewegt der Wählhebel ja mechanisch eine Welle. An deren Position könnte man herausfinden, wie der Wählhebel steht. Das Ladesteuergerät ist ja auch oben im Motorraum, so ein zusätzlicher Sensor wäre also auch leicht nachzurüsten. Fände ich allerdings üble Frickelei.

Und jetzt zum letzten Post:
T9001 hat geschrieben: /Vielleicht ein Zufall, aber in etwa seit der Zeit gibt es im Kombiinstrument auch die Anzeige 12V-Batterie! Werkstatt.
Bei mir steht auch seit einigen Wochen "12V Batterie: Werkstatt!" im Display... die Korrelation sollte man also auf jeden Fall auch prüfen. Evtl. ist der zusätzliche Sensor ja in Ordnung, funktioniert aber aufgrund zu schwacher 12v-Batterie nicht, wenn die HV-Batterie nicht da ist um die Spannung zu halten. (Dagegen spricht, dass mein OVMS schon immer über 12V anzeigt, die HV-Batterie lädt ja auch bei abgezogenem Schlüssel die 12V-Batterie nach, wenn die Spannung zu gering wird).

Mein Plan: Am Wochenende versuche ich einerseits mal die 12V mit einem Ladegerät zu stabilisieren und schau mal, ob er dann ohne Schlüssel lädt. Und ich werd mich mal drunter legen und versuchen den zusätzlichen Sensor zu finden :)

Danke an alle für die konstruktive Diskussion hier!

sharkcow :thumb:
Da gehe ich nicht so ganz mit.
Das Verhalten ist doch genauso, wie bei dem Ursprünglichen Fehler mit defektem Hallgeber -Dort müsste ja dann der alternative Sensor in Ordnung gewesen sein.
Bei dem aktuellen Fehler ist der Hallgeber in Ordnung. Wenn es einen defekten alternativen Sensor geben würde, müsste das Verhalten bezüglich der Zündung genau umgekehrt sein.

Hast Du schonmal versucht, ob das Ladegerät bei aktiver Klimatisierung - per App oder per Timer lädt?

Im SSP527 habe ich gelesen:

Code: Alles auswählen

 Ist die Standklimatisierung über „maps + more”, die Smartphone-App oder das Kundenportal aktiviert worden,
müssen die Hochvoltkomponenten für die Heizung und Klimaanlage auch ohne eingeschaltete Zündung arbeiten.
Über das Relais für Climatronic J254 und das Relais für Gebläse J323 werden die Hochvoltkomponenten mit
Spannung versorgt.
und
Die Ladesteuerung im Fahrzeug
Mit Einstecken des Ladesteckers wird das Steuergerät
für Ladespannung der Hochvoltbatterie aktiv.
Es veranlasst ein Verriegeln des Ladesteckers und
aktiviert das Motorsteuergerät. Dieses sorgt dafür,
dass alle Hochvoltsteuergeräte in Betriebsbereitschaft
gehen. Sind alle Steuergeräte fehlerfrei, werden die
Hochvoltschütze geschlossen. Das Motorsteuergerät
erteilt dem Steuergerät für Ladespannung der
Hochvoltbatterie die Ladefreigabe. Es überwacht alle
beteiligten Hochvoltsteuergeräte während des
Ladens. Im Fehlerfall wird das Laden durch das
Motorsteuergerät abgebrochen.
Zusätzlich wird das Bordnetzsteuergerät aktiviert.
Dieses aktiviert:
• das Steuergerät im Schalttafeleinsatz,
• das Steuergerät für Notrufmodul und
Kommunikationseinheit,
• das portable Navigations- und
Infotainmentsystem sowie
• das Steuergerät für Climatronic.
Sind alle Steuergeräte aktiv, können die aktuellen
Ladeinformationen angezeigt und abgerufen werden.
Ist der Ladestecker gesteckt, kann keine
Fahrbereitschaft hergestellt werden.
Ich vermute dass auch ohne Zündschlüssel die Zündung beim Klimatisieren und beim Laden hergestellt wird. (nennen wir sie mal virtuelle Zündung) -nicht ohne Grund bekommt der kleine beim Laden heiße Ohren, wenn man vergessen hat, die Spiegelheizung auf Neutral zu stellen-
Die virtuelle Zündung scheint wohl aktuell bei Dir zu fehlen und Du kannst Sie durch die echte Zündung überbrücken.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
  • sharkcow
  • Beiträge: 571
  • Registriert: Sa 23. Feb 2019, 10:12
  • Wohnort: Regensburg
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
Deine Argumente sind nicht von der Hand zu weisen... ;)
Gut dass hier viele mitdenken :)

Evtl. diskutieren wir hier verschiedene Ursachen mit ähnlichen Auswirkungen. Meine Frage wäre: konnte @muema111 mit dem abgerissenen Sensor noch mit Zündschlüssel laden? Das würde tatsächlich nicht in mein Weltbild passen.

Und es muss doch einen Grund geben, warum meine Kiste unterschiedliche Stellungen des Wählhebels behauptet, je nachdem ob der Schlüssel drin ist oder nicht... also muss es eine zweite Informationsquelle für die Hebelstellung geben. Ich wäre ja aufgeschlossen, dass diese zweite Quelle auch im Schalthebel ist. Aber ich hab die mehrfach komplett zerlegt und akribisch angeschaut und vermessen und nichts gefunden.

Ein Test wäre natürlich den Hebel mal zu tauschen, aber einen zweiten habe ich nicht da.

Und der Sinn der zwei Quellen erschließt sich mir auch nicht wirklich.

Meine Hoffnung ist die Korrelation mit der "kaputten" 12V-Batterie, dann wäre es auch leicht zu reparieren. :D

sharkcow
VW e-up! 2019, openWB (eigene software), OVMS, 725kWh Sonne verfahren
607 bisher gefundene OBD2-codes: https://www.goingelectric.de/wiki/Liste-der-OBD2-Codes/

Re: Fahrzeug lädt nicht! P wird nicht erkannt.

Benutzeravatar
read
sharkcow hat geschrieben:
ar12 hat geschrieben: schuko ladeziegel funktioniert
ac wallboxen go-e,wattpilot lädt nicht
Das finde ich jetzt bemerkenswert und kann es kaum glauben. Für das Auto ist doch Ladeziegel und Wallbox-AC-Laden dasselbe (außer dass der Ziegel nur bis 10A geht)? Ich werd aber später mal meinen Ziegel probieren...
hatte extra in den wallboxen auf, 6A,7A,8A gestellt keine chance auf laden, den ziegel in schuko und er lädt gerade jetzt immer noch mit 2,3kW
gib einem dummen ein pferd und der wissende wird verwarnt...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag