VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

E-Robby
  • Beiträge: 257
  • Registriert: Mo 30. Sep 2019, 22:30
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Na klar Sicherungen und Fi alles verbaut.
VW E up! Style in Weiss/Schwarz.CCS,Fahrerasistenzpaket, Komfortpaket, MultiLenkrad in Leder, Winterpaket, Netzladekabel, 2jahre Anschlussgaratie, Bestellt am 16.10 Auslieferung KW 20, Produktion gestartet 20.05
Anzeige

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

TorstenW
read
Na dann: :applaus:

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

volvocoupe
  • Beiträge: 329
  • Registriert: Fr 13. Jun 2014, 18:46
  • Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
E-Robby hat geschrieben: Ich hab direkt ein 5x10mm² Kabel gelegt in die Garage an einen unterverteiler. Davon 5x6mm² zur 11kw Wallbox. Dann direkt noch normale schucko Steckdosen und 2 LED Röhren verbaut.
Ist aber auch ein Eigenheim und ich wollte schon immer mal Strom in der Garage haben.
:mrgreen: Und weil eh schon aufgetragen, hab ich da auch mein Netzwerkkabel mit eingefädelt. Denn ich wollt immer schon Internet in der Garage haben. Für den Dicken einen AP dran, für die Sicherheit eine Kamera, jetzt ist für alle Fälle vorgesorgt!
VW-E-UP! seit Juni 2014, läuft und läuft und....
Tesla ist verkauft
VW ID.5GTX am 13.07.22 bestellt, unverb. Liefertermin 31.05.23
geliefert Anfang Juli 2023

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

sailor
  • Beiträge: 29
  • Registriert: Fr 24. Nov 2017, 23:34
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
e-up2020! hat geschrieben:
- Kann ich unter einem Vertrag zwei Zähler laufen lassen in zwei unterschiedlichen Häusern oder wäre für den zweiten Zähler ein neuer Vertrag mit eigener Grundgebühr etc. nötig? Formal sind die beiden Häuser eine WEG-Gemeinschaft.
Für jeden einzelnen Zähler fällt die Grundgebühr an, wenn es kein selbst beschaffter Unterzähler ist, der nach einem anderen E-Werk Zähler angeschlossen ist.
BMW 225xe geleast 08/17 - 08/20, 09/20 von der Bank gekauft
VW e-up bestellt 10/19, AB KW17 > KW22 > KW25 > KW30, am 17.07. zugelassen und am 19.07. ausgeliefert

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

Mobil1
  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 3. Mär 2024, 14:12
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Hallo,

ich möchte das Thema nochmal hochbringen, da ich mir einen e-Up zulegen möchte, und zu Hause im Altbau laden möchte.

Mit 230 Volt, und nur 6 Ampère, da Altbau. Für eine gewisse Übergangszeit würde ich so laden wollen.

Erst hatte ich einen Twingo ins Auge gefasst, aber der soll bei so niedriger Last nicht mitspielen.

Wie ich so lese, geht es beim e-Up auch bei 6 Ampère. Ist das auch die aktuelle Erfahrung, gilt also weiterhin?

Wie viel Ampère macht der "Ladeziegel" beim e-Up minimal?

Oder einfach einen billigen Lader kaufen, hier mit 7,5 Meter Kabel für 119,99 €:
https://www.ebay.de/itm/364589452146

Oder 5 Meter, für 104,99 €: https://www.ebay.de/itm/363850494433

Ich weiß, Altbau ist kritisch. Hab' mal mit Heizlüfter 2.000 Watt getestet. Der Ladeziegel würde ja nur 1.380 Watt ziehen.

Was meint Ihr? Empfehlenswert? Danke im voraus.

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

Stef_AN
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Do 2. Nov 2023, 21:53
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Mobil1 hat geschrieben: Wie ich so lese, geht es beim e-Up auch bei 6 Ampère. Ist das auch die aktuelle Erfahrung, gilt also weiterhin?
Klar, das geht problemlos. Der Kleine startet bei min. 6A und lädt damit auch problemlos (den niedrigeren Wirkungsgrad bei der geringen Ladeleistung mal außen vor gelassen).
Mobil1 hat geschrieben: Wie viel Ampère macht der "Ladeziegel" beim e-Up minimal?
Der mitgelieferte Ladeziegel macht maximal 10A. Die Stromanforderung erfolgt ja durch die Vorgabe des Fahrzeugs. Wenn Du da per App auf 6A runter gehst, lädt er halt nur mit 6A.
Mobil1 hat geschrieben: Was meint Ihr? Empfehlenswert? Danke im voraus.
ICH meine, das kann man machen. Allerdings würde ich persönlich (Altbau hin oder her) direkt vom Verteiler weg eine entsprechend abgesicherte, neue Leitung mit mindestens 5x2,5mm² legen und dann eine Wallbox installieren.

Ergänzend: Altbau ist nicht gleich Altbau! Da lohnt es sich schon, mal ganz individuell nachzuschauen... Schutzleiterprüfung, Art der verlegten Leitung und deren Absicherung, Anzahl und Ausführung der Klemmstellen...

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

EUPHorst
  • Beiträge: 1072
  • Registriert: Sa 20. Mär 2021, 19:16
  • Hat sich bedankt: 90 Mal
  • Danke erhalten: 492 Mal
read
Der Original Ladeziegel signalisiert dem Auto, dass es 10A ziehen darf.
Der up mit dem großen Akku ist in der Lage Fahrzeugseitig auf 5,10,13,32 A per App begrenzt zu werden.
Er zieht natürlich nie mehr als die Lade Einrichtung Signalisiert. Die Fahrzeug interne Begrenzung begrenzt zusätzlich.
Wenn Du mit 6A laden willst benötigst Du daher ein Ladeziegel der das dem Auto signalisiert.
Mit dem Original (10A) Ladeziegel müsstest Du im Fahrzeug dann auf 5A gehen.
Zuletzt geändert von EUPHorst am Mo 17. Jun 2024, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.
e-up! teal blue ccs 22.02.2021

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

Benutzeravatar
read
Wichtig wäre ggf. noch, wieviel KM du täglich fährst.
Bei z.B. 20-30km, lädst du bei 10A auch nur ca. 1,5h und das sollte auch beim Altbau verträglich sein.
Wasserkocher oder E-Herd haben ähnliche Leistungsdaten und werden im Altbau genutzt.
Möglich wäre z.B. auch eine Lösung per Zeitschaltuhr bei täglich längeren Strecken - immer eine Stunde EIN, eine Stunde AUS.
Dann könnte sich die Hausinstallation immer wieder abkühlen und Du kannst über den Tag/ Nacht „dauerhaft“ laden.
5A sind wirklich nur die absolute Notlösung und wirken sich negativ auf Effizienz und Laufzeit des Bordladers aus.
[Kauf] e-up! Style, Costa Azul/ Black, Upsilon, Vollausstattung
Bestellt 02.07.20 mit Angabe LT 15.02.2021
Lounge:
4.8.20: FEB/21
2.11.20: 08.KW/21
7.1.21: 21.KW/21
13.1.21: 42.KW/21
18.1.21: 18.KW/21
30.4.21: Übernahme

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

EUPHorst
  • Beiträge: 1072
  • Registriert: Sa 20. Mär 2021, 19:16
  • Hat sich bedankt: 90 Mal
  • Danke erhalten: 492 Mal
read
Die Leitungen an sich sind im Altbau nicht das Problem. Man hat eigentlich schon immer 1,5mm^2 verlegt. Damit gehen grundsätzlich auch 13A im Dauerbetrieb. 16A sind bei 1,5mm^2 generell je nach Verlegeart keine gute Idee.
Das Problem sind die Übergänge in Verteilerdosen und alte Steckdosen. Letztlich ist es Zufall wo da die Grenze liegt, das kann auch weniger als 5A im Dauerbetrieb sein. Irgendwann gibt es halt an irgend einem Übergang ein Problem. Mit einem Auto deckt man das Problem dann halt auf, wenn vorher immer nur eine Funzeln damit versorgt wurde.
Ich würde auf jeden Fall die Steckdose tauschen.
Und wenn nachvollziehbar zu finden auch Verteilerdosen checken.
e-up! teal blue ccs 22.02.2021

Re: VW e-Up Ladeleistung an Schuko-Steckdose reduzieren

Benutzeravatar
read
Eine Zeitschaltuhr klingt naheliegend, damit wäre ich aber vorsichtig. Die plötzliche Trennung vom Strom "schmeckt" nicht jedem Auto.
Ich recherchiere & schreibe über E-Autos, insbesondere VW e-up! :D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag