Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

DanNR
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Di 2. Feb 2021, 11:11
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich habe meinen Mii jetzt gut 9 Monate und bin knapp 13000 km gefahren.
Gestern hatte ich mal zufällig den Fall, dass ich genau von 100 auf 50% gefahren bin. Laut Bordcomputer (App) habe ich 14,672 kWh verbraucht. Eigentlich sollten 50% aber 16,15 kWh sein.
Würde bedeuten, dass der Akku nur noch 90,8 Prozent der Nettokapazität hat.
Kann man so rechnen? Das wäre ja schon eine sehr hohe Degradation für die Laufleistung.
Anzeige

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11564
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 452 Mal
  • Danke erhalten: 2947 Mal
read
Die Frage des Verbrauchs ist sehr schwierig zu definieren. Was alles zählt zu dem Verbrauch: Heizung? Entladeverluste (kalter Akku)? Auch muss die % Anzeige nicht linear zur kWh sein, oft sind diese linear zu den Ah des Akkus, der Unterschied liegt in der Spannung des Akkus und ist daher nicht einfach um zu rechnen. Eine Ah bei niedriger Akku Spannung hat weniger Wh als eine Ah bei vollem Akku.

Wenn es die Möglichkeit gibt den Bordcomputer nach der vollen Ladung zurück zu setzen, also die Restreichweite dann immer ein Fester Wert mal den kWh des Akkus ist, dann kann man neue Fahrzeuge gut mit alten Fahrzeugen vergleichen.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

Singing-Bard
read
DanNR hat geschrieben:
Kann man so rechnen?
@DanNR

Nein so kannst Du nicht rechnen.
Du kannst den Akku auf 100% laden, dann ohne Heizung und Klima den Wagen auf 0% leerfahren (bis er stehenbleibt) und dann schauen wieviel Verbrauch deine App anzeigt.

Das ist der beste Weg um die Restkapazität des Akkus "mit Bordmitteln" zu ermitteln.

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

USER_AVATAR
read
Das sollte dann aber bei möglichst gleichen Randbedingungen stattfinden. Als erstes natürlich die Außen- bzw. Akkutemperatur. Das Fahrprofil (also Strecke und Windbedingungen) und die Fahrweise sollten auch möglichst gleich sein. Vollstrom erzeugt Verluste im Akku und den Zuleitungen welche beim Verbrauch nicht berücksichtigt werden (können). Ist also nur ein Schätzeisen welches durch möglichst viele Messpunkte eine Tendenz zeigen kann.
(10/16 - 04/19) 3 x Passat Variant GTE 1.4TSI 115kW, 85kW
(02/20 - 12/20) Passat Variant GTE 1.4TSI 115kW, 85kW Facelift
(12/20 - 06/21) Audi e-tron advanced 55 quattro 300, 255/50 R20
(07/21 - ) Audi e-tron 55 quattro 300, 255/55 R19

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

DanNR
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Di 2. Feb 2021, 11:11
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Danke für eure Antworten. Wenn ich es richtig verstehe entstehen also Verluste vor der Verbrauchsmessung die der Bordcomputer nicht kennt. Deswegen ohne Heizung und Klima, da dann diese Verluste geringer sind?
Und zusätzlich mit einer möglichst geringen Leistung fahren?
Dann müsste aber doch auch das Intervall von 100% auf 50% eine gute Schätzung liefern, warum muss man den Akku ganz leer fahren?

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

Singing-Bard
read
Warum man den Akku ganz leer fahren muss?
* Weil die Prozentangaben nicht linear sind.
* Weil es nicht sichergestellt ist das Nebenagregate (Heizung, Lüftung, Fernlicht, Radio,... ) alles korrekt in den Gesamtverbrauch eingerechnet werden
* Weil bei hoher Geschwindigkeit auch elektrische Leistung durch erhöhten Innenwiderstand des Akkus (Akku wird warm) verloren geht die nicht in die Messung eingeht
* Weil die Schätzung wieviel Energie noch im Akku ist genau das ist - eine Schätzung des Bordsystems die erst durch eine Messung des wirklichen Verbrauchs durch entleeren des Akkus konkretisiert wird.

Woher soll der Bordcomputer wissen wie sich der Akku und seine Akkuzellen bei niedriger Spannung verhalten, wenn man es nicht ausprobiert?

Die erste Zelle die eine kritische niedrige Spannung erreicht führt beim BMS zum Abschalten des Gesamten Akkus.
Kann also sein das 79 Zellen noch Saft hätten, eine ist schon an der sicherheitsabschaltschwelle, dann ist diese Energie nicht mehr verfügbar.

Deshalb muss man Leerfahren.

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

Wattwolltihr
  • Beiträge: 284
  • Registriert: Mo 18. Mär 2019, 14:09
  • Hat sich bedankt: 128 Mal
  • Danke erhalten: 125 Mal
read
Mach dir keinen Stress. Wenn der Akku nicht auf Nenntemperatur ist, ist die ganze Messerei sowieso hinfällig.
Wie warm war denn dein Akku?

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

ich50
  • Beiträge: 48
  • Registriert: Do 4. Feb 2021, 09:38
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Aus meiner Sicht auch das größte Problem wenn der Akku nicht bei der Richtigen Temperatur geladen wurde dann ist da zu wenig drin.

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

merlin2048
  • Beiträge: 102
  • Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:05
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Bei welcher Temperatur der geladen wurde, ist egal.
Entscheidend ist ausschließlich die Temperatur des Akkus selbst. Wenn der Akku bei 0 Grad geladen wird und bspw 20kwh rein gehen, kannst du bei 20 Grad trotzdem mehr entnehmen. Der verfügbare Energieinhalt steigt in Abhängigkeit von der Akkutemperatur.

Re: Akkudegradation mit Bordcomputer berechnen

ich50
  • Beiträge: 48
  • Registriert: Do 4. Feb 2021, 09:38
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Ja und nein, wenn du einen Kalten Akku lädst, kannst du auch nicht soviel reinladen wie die Nennkapazität wäre, da kommt dann auch nichts an Energie dazu wenn der Akku warm wird. Du musst dann den Akku auch erst warm wieder laden um die volle Kapazität wieder nutzen zu können.
Die Temperatur des Akkus spielt also sowohl beim Laden und Entladen eine Rolle. Das macht die Kapazitätsmessung auch relativ kompliziert, da man den Akku bei der Temperatur laden und entladen muss bei der er seine Nennkapazität hat.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag