Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
Mein erster Erfahrungsbericht nach 2800 km:
(gelistet nach kleinen und großen Nach- und Vorteilen)


Große Nachteile:

  • Mittelausströmer Heizung fehlen. Im Winter bleibt die rechte Hand des Fahrers kalt. Das ist umso ärgerlicher als kein beheiztes Lenkrad lieferbar ist. Für mich völlig unverständlich (mir ist auch kein anderes Auto seit dem Golf I bekannt, wo einfach die Mittelausströmer weggelassen wurden). Für mich ganz klar der größte Nachteil dieses Autos.
    (Der Auslass hinter der Handyhalterung bringt vielleicht etwas für die zugfreie Klimatisierung, obwohl dafür ja schon die Scheibenauslässe da sind, aber für kalte Hände eben leider nichts)
  • Trotz der hervorragenden Fahreigenschaften für die Autobahn (s. Punkt 1 große Vorteile) ist das Auto leider nicht langstreckentauglich, weil bei höheren Geschwindigkeiten der Verbrauch extrem steigt und die Rechweite entsprechend sinkt. Entweder man reiht sich auf der rechten Spur zwischen den LKWs ein um Strom zu sparen (in so einem Floh kein gutes Gefühl), oder man schwimmt mit 120-130 km/h mit dem PKW-Verkehr mit und kann der Tanknadel fast beim Sinken zuschauen.
  • Beide Apps (Skoda Connect und Move+Fun) sind ein einziges Ärgernis und kaum zu gebrauchen.
    Move+Fun zeigt im Navimodus keinen Verkehr an, bei der Zieleingabe erscheint die Tastatur nur sporadisch, ansonsten eine sehr schlecht funktionierende Handschrift-Eingabe, der Musikplayer kann kein Spotify wiedergeben (wer speichert heute noch mp3s auf seinem Handy?). Die App startet erst wenn man im Auto sitzt, die Zündung betätigt und mit Bluetoth verbunden ist. Vor dem Losfahren locker auf dem Sofa die Route planen wie das bei Google Maps problemlos möglich ist, geht nicht.
    Skoda Connect aktualisiert beim Laden oft 5-10 Minuten nicht (trotz drücken des Aktualisieren-Buttons). Irritierenderweise erscheint nach dem Drücken des Aktualisieren-Buttons die Info „aktualisiert vor einigen Sekunden“ und das, auch wenn die Daten mangels Empfang gar nicht aktualisiert werden. Man weiß also nie ob man sich auf die Daten nun verlassen kann oder nicht. Eine Meldung „konnte nicht aktualisiert werden“ oder einfach der Zeitpunkt der letzten erfolgreichen Aktualisierung wären die richtige Lösung.
    Bei ca. jedem 3. Starten der App vergisst sie die Anmeldung und man muss sich neu einloggen, oder manchmal sogar komplett alles neu einrichten, inklusive aktivieren des Fahrzeugs.
  • Die Untermenüisierung ist zwar hier noch lange nicht so ins Absurde getrieben worden wie z.B. beim Golf 8 oder ID3, aber es reicht schon um den Fahrer bei den Drillingen zum Verstellen der Bässe 12 Befehle ausführen zu lassen!!! Das nervt und ist zudem ein großes Sicherheitsrisiko. In Zeiten von Playlisten muss viel häufiger der Klang nachreguliert werden als früher, als man noch häufiger ganze Alben durchgehört hat.
    Zum Vergleich: Bei meinem letzten Auto brauchte ich dafür 2 Befehle. Bei meinem ersten einen einzigen (separater Drehregler). So viel zum automobilen „Fortschritt“ in manchen Belangen.
  • Die „Soundanlage“ mit den 6 Lautsprechern hat mich enttäuscht. Ich höre gerne etwas lauter und da dröhnen die Mittelbässe sehr unangenehm. Obwohl ich starke Bässe liebe, muss ich sie im Citigo auf -7 bis -9 zurückdrehen und selbst dann dröhnt es teilweise noch. Angesichts dessen, dass die Ausstattung mit 6 Lautsprechern die „Top-Soundanlage“ ab Werk darstellt, ist das schwach.

Kleine Nachteile:

  • Raumökonomie ist nicht überragend. Mein Vorgängerauto hatte bei praktisch identischer Außenlänge 5 Sitze, mehr Knieraum hinten und einen größeren Kofferraum (Daihatsu Sirion).
  • Das Blumen-Design der Silber-schwarzen Scorpius-Felgen ist nicht so meins. Ist aber halt dem aktuellen „krumm-und-schief-Designtrend“ geschuldet. Es gibt schlimmere, aber die Upsilon sind da im Vergleich designtechnisch schon eine andere Liga!
  • Ladekabel ist kein Spiralkabel. Beim ersten Laden an der öffentlichen Säule stand neben mir ein E-Smart, dessen Spiralkabel elegant in der Luft schwebte. Mein Kabel dagegen lag im Straßendreck. Ärgerlich wenn man sich nach dem Laden Hände und Kofferraum mit dem Kabel schmutzig macht.
  • Kofferraumverkleidung fehlt
  • Ladekantenschutz innen fehlt
  • Kein Wagenheber/Bordwerkzeug
  • Automatik-Fensterherheber, Fenster schließen per Schlüssel, Vollverkleidung Türen, alles Fehlanzeige
  • Hintere Seitenscheiben nicht versenkbar.
  • Leaving Home nur 15 Sekunden
  • Coming Home funktioniert bei mir nicht (nur wenn man gemäß Bedienungsanleitung vor jedem Aussteigen die Lichthupe betätigt, laut Händler gehört das so. Das kann doch nicht Skodas Ernst sein???)
  • Vorklimatisieren funktionierte anfangs nicht ohne Kabel. Inzwischen (nachdem ich schon Skoda kontaktiert hatte und von denen eine lapidare Mail kam „geht nur mit Kabel“(!!), tut es plötzlich doch.
  • Der Spurhalteassistent ist ein Feature für die Langstrecke und wurde von VAG wohl nur eingebaut, um das relativ schlechte Crashergebnis beim NCAP zu kompensieren. Warum man nicht stattdessen den bei einem Cityflitzer viel sinnvolleren City-Notbremsassistenten verbaut hat, erschließt sich mir nicht.
  • Tempomat: Leider fehlt die Anzeige des eingestellten Tempos. Außerdem finde ich das Feinjustieren schwierig. Bei meinem Verbrenner-VAG-Fahrzeug habe ich die selbe Tempomaten-Steuerung via Lenkstockhebel. Dort bedeutet 5x Plus drücken 5 km/h Erhöhung der Geschwindigkeit. Tut beim Citigo nicht. Da muss ich die Taste halten bis die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist. Ist umständlicher und lenkt mehr ab.
  • Er hängt merkwürdig am „Gas“ im Stop-and-Go-Verkehr. Wenn man im Stand von der Bremse geht, rollt er manchmal leicht an, manchmal bleibt er auch stehen (jeweils in der Ebene). Ein Prinzip konnte ich dahinter noch nicht erkennen. Gibt man im B-Modus bei 0-5 km/h ganz leicht Gas, ruckelt er manchmal. Die Leistung kommt dann nicht 100% gleichmäßig.
  • Die Federung ist ziemlich hart. Mich stört es nicht, weil ich diesbezüglich keine so hohen Ansprüche habe. Aber es gibt deutlich besser gefederte Kleinwagen.
  • Die Hupe: Klingt mehr nach Mofa als nach einem Auto. Keine Ahnung warum die Hersteller bei Kleinwagen oft Hupen verbauen, die eher Mitleid statt Respekt hervorrufen.
  • Kein Halter für den Plastikdeckel der Ladedose vorhanden. Der/die Deckel baumeln rum und schlagen gegen den Lack. Ich finde so etwas ärgerlich, weil es keine nennenswerten Kosten erzeugt hätte, auf der Innenseite des Tankdeckels eine Halterung anzubringen.
  • Auto piepst wie wild wenn man nochmal kurz aussteigen muss. Wozu ist dieses nervige Feature gut? Die Gefahr, dass ich mit steckendem Zündschlüssel und offener Tür das Auto verlasse, ist doch gleich null!
  • Die Handy-Aufbewahrung in der Mittelkonsole (Cupholder) reicht von der Größe her gerade mal für ein iPhone 4

Kleine Vorteile:

  • Der Spurhalteassistent funktioniert einwandfrei. Die Kritik, die man darüber im Forum liest, kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir kam es noch kaum zu Fehleingriffen. Und wenn, dann lässt sich das automatische Lenken einfach „übersteuern“. Der Sinn und Zweck des Features: S. kleine Nachteile
  • Tempomat: Endlich ein Tempomat, der das Tempo auch bergab hält!

Große Vorteile:

  • Fahrkomfort, Fahrleistungen und Geradeauslauf sind absolut für die Autobahn geeignet. Aber: s. Punkt 2 große Nachteile.
  • Die Qualitätsanmutung ist (trotz viel Hartplastik und blankem Blech innen) hervorragend. Nichts scheppert, knistert oder wackelt. Er ist ruhig wie eine Burg.
  • Das aktuelle Skoda-Design ist beim Citigo zum Glück noch nicht eingeflossen. Er ist noch relativ sachlich-geradlinig und stimmig gestaltet (bis auf die Felgen). Auch hat er noch elegante Details wie die schönen glattflächigen Nullerjahre-Türgriffe anstatt der aktuell modischen, klobigen Kantigen
  • Ladegeschwindigkeit an der Wallbox: Die Werksangabe von 5,5 Stunden unterbietet meiner klar mit 4:45h.
  • Dass er noch so analog ist: Analoge, hervorragend ablesbare Instrumente, keine überflüssigen Fahrzeug-Animationen über den Energiefluss, kein Digitaltacho, kein Startknopf (dessen Vorteil gegenüber einem „Zünd“schlüssel ich noch nicht verstanden habe)
  • Der Kickdown hat einen perfekten Druckpunkt: Er löst erst bei starkem Druck aus. Das ist deshalb gut, weil man ihn nur selten braucht (wenn der Ecomodus temporär deaktiviert werden soll, z.B. beim Überholen). Ein versehentliches Durchdrücken passiert kaum. Bei anderen Autos (z.B. Renault Clio) hat der Kickdown nach meiner Erfahrung einen viel geringeren Widerstand und wird dadurch bei Vollgas laufend unfreiwillig aktiviert.
  • Die Beschleunigung: Ich habe das Auto eigentlich aus rationalen Gründen gekauft, musste dann aber feststellen, dass mich vor allem der Spaß, den das Auto beim Beschleunigen macht begeistert! Und das schöne dabei: Die super Beschleunigung geht hier nicht mit angestrengtem Motorheulen einher, sondern erfolgt fast laut- und vor allem völlig mühelos. Selbst als Freund des heißen Reifens erzieht mich das Auto (trotz der sportlichen Beschleunigung) zum gelasseneren Fahrstil.
  • Das Preis-/Leistungsverhältnis. Setzt man mal die Reichweite und den sonstigen Gegenwert der Drillinge mit dem Preis ins Verhältnis, ist es aktuell konkurrenzlos auf dem E-Automarkt (und ja, ich habe die Preiserhöhungen der letzten Monate in Verbindung mit den höheren Förderprämien kritisiert, ändert daran grundsätzlich aber nichts).

Allgemein

  • Fahrmodi: Die Gretchenfrage, entpanntes Segeln ohne große Umgewöhnung vom Verbrenner, oder One-Pedal-Drive? Generell braucht man im B-Modus einen sehr ruhigen Fuß, sonst hoppelt man hektisch rum. Auch die Aktivierung des Tempomaten nach dem Beschleunigen kriegt man im B-Modus nur schwer ruckelfrei hin. Motorbremsen funktioniert im B-Modus auch nur bei Stadttempo. Über Land ist merkwürdigerweise kein Unterschied zu D zu erkennen, also kein One-Pedal-Drive möglich. Ich fahre aus diesen Gründen meist in Stellung D. Die Modi dazwischen finde ich eigentlich ziemlich überflüssig.
  • Das Auto macht im Ruhezustand (auch ohne angeschlossenes Kabel) laufend merkwürdige Geräusche. Mal summt er, mal knistert´s… mich stört es nicht wenn er in der Garage steht (und beim Fahren ist er ja die Ruhe selbst) Aber es ist ein wenig spooky.
  • Das Auto war ja ursprünglich als absolutes Low-Budget-Modell konstruiert, das merkt man noch immer an den fehlenden Innenverkleidungen, Fensterheberautomatik, Mittelausströmer der Heizung, den Klappfenstern hinten etc., hat aber mit der Zeit und vor allem mit der Elektrifizierung einige „Luxus“-Features verpasst bekommen. Das zwitterartige Ergebnis ist zwar etwas ungewöhnlich, aber das macht ihn irgendwie auch sympathisch.
Und warum Citigo und nicht Up, obwohl letzterer den schöneren Kühlergrill (nämlich konsequenterweise gar keinen) und die coole Glasheckklappe hat? Weil der Skoda dafür die schönere Heckleuchtengrafik hat und vor allem billiger ist. Warum dann nicht gleich den noch günstigeren Mii? Bei dem gefallen mir die zerknitterten Scheinwerfer und das Dreiecksdesign der Heckleuchten gar nicht.


Fazit

Vieles von mir ist natürlich subjektiv und wird von anderen anders bewertet oder gewichtet werden.
Auch wenn in meiner Auflistung vielleicht die Kritikpunkte in der Mehrzahl sind (Negatives fällt stärker auf als Gutes): Ich bereue den Kauf bis jetzt nicht, im Gegenteil: Ich bin begeistert und würde das Auto sofort weiterempfehlen.
Zuletzt geändert von onkelfritz am So 16. Aug 2020, 22:21, insgesamt 2-mal geändert.
Citigo Style schwarz mit allem EZ 7/2020
Anzeige

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
  • HaPeBe
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 19. Mai 2020, 12:31
  • Wohnort: Bochum (NRW)
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
"Kein Halter für den Plastikdeckel der Ladedose vorhanden. Der/die Deckel baumeln rum und schlagen gegen den Lack. Ich finde so etwas ärgerlich, weil es keine nennenswerten Kosten erzeugt hätte, auf der Innenseite des Tankdeckels eine Halterung anzubringen."

Schau einmal in der Betriebsanleitung Punkt 62 :wand: :thumb:
Citigo "Style", all incl. Kiwi-Grün, BARKAUF
14.02. bestellt, unverb. LD 08/20
11.05. Prod. 31Kw, Lieferung 35Kw
30.07. Karosseriebau
31.07. Lackierung
03.08. fertig
10.08. a.d. Transportweg
20.08. Ank. Zulieferer :clap: :hurra:

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

der kleine Nik
  • Beiträge: 588
  • Registriert: Fr 13. Dez 2019, 20:28
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
read
Habt ihr wirklich einen anderen Deckel als beim up? Glaube ich nicht. Kann es sein das du die in den Deckel integrierte Halterung noch nicht verstanden hast.
Viel Spaß beim suchen. P.s.: Der CCS hat eine Halterung an der Tankklappe.
Zuletzt geändert von der kleine Nik am So 16. Aug 2020, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

Oldy62
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 121 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Wenn ich mir die Negativliste anschaue, hast du definitiv das falsche Auto gekauft.
Vieles von dem hätte man schon vor dem Kauf festlegen können. Der niedrige Preis muss sich irgendwo niederschlagen.
Ergo: zu wenig Geld in die Hand genommen.
VW E-Up in Rot, CSS, Ladeziegel als Lagerfahrzeug, Gekauft am 30.07.2020, Abholung 18.8.20

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
Zu was würde ein Wagenheber nutzen, wenn eh kein Reserverad an Bord ist?

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

Misterdublex
  • Beiträge: 3927
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 522 Mal
read
Meinem Schwager riet letztens der ADAC-Fritze sogar davon ab, selber mit dem Bordwerkzeug einen Reifen zu wechseln, wenn man das sonst nie macht. Ginge zu viel kaputt.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 10.12.21

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

timmey
  • Beiträge: 430
  • Registriert: Mo 15. Jun 2020, 07:44
  • Hat sich bedankt: 214 Mal
  • Danke erhalten: 278 Mal
read
Da kann man dem ADAC doch nur beipflichten. Bordwerkzeug ist der Horror. Wenn man es noch nie gemacht hat, dauert entsprechend lange und hat die Unsicherheit, dass was falsch gemacht wurde. Dann lieber serienmäßig runflat zur Pflicht machen oder zumindest Pannenspray. Das ist idiotensicher und in 5 Minuten erledigt.

Danke dem TE für den umfassenden Bericht. Wobei ich manche Kritik nicht ganz verstehe.
Tankdeckel wurd ja schon geschrieben. Warum in einem Kleinstwagen die Qualität der sechs Lautsprecher kritisiert wird ... ich wundere mich eher, warum mehr als zwei verbaut sind. Wir sind beim Kleinstwagen schließlich im Niedrigpreissegment unterwegs.

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
Hoffentlich werden noch Verbesserungen an den Apps (Connect, Move+Fun) vorgenommen.

Die Beschreibung von Onkel Fritz bringen bei diesem Punkt ein leichtes Panikgefühl und eine feuchte Stirn. :o
E-Up United, teal blue, CCS, Assi
Bestellt am 7.7.2020

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
Ist das Euer Ernst, Männer können heute keinen Wagenheber mehr bedienen und einen Reifen wechseln ohne etwas kaputt zu machen? Ohje, da tun sich Abgründe auf! Da gibts bestimmt Frauen die behilflich sein können! ;)
AB:10.03.;Style Costa/Black_CCS_alle Pakete
AB 10.20
Lounge 09.20
08.06. KW41
06.08. KW45
18.08. KW46
07.09. SCHEDULED
21.10. Produktion gest.
05.11. Fzg. beim Händler!
12.11. Zulassungsunterl. b. Händler abgegeben
19.11. Fzg.-Übergabe ;)

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
E-Up United, teal blue, CCS, Assi
Bestellt am 7.7.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag