ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
auto motor und sport, das Urmeter der deutschen Automobilpresse, fand es an der Zeit für einen Vergleichstest der beiden von Abmessungen, Motorleistung und Preis sehr ähnlichen kleinen BEV. Unnötig zu sagen, dass der e-up haushoch gewann. Interessanter fand ich die Einordnung einiger Messwerte zu Geräusch, Bremsleistung und Fahrdynamik sowie besonders dem Verbrauch.

Sie haben da eine genormte Testrunde, die der e-up mit bemerkenswertem Verbrauch zurücklegte: 11,6 kWh und 310 km Reichweite. Ich meine, es ist einer der niedrigsten jemals von ams gemessenen Verbräuche. Das hat sich nach Userberichten angedeutet und nach der vom Hersteller nachgeschobenen Stadtreichweite. Wahnsinn! Wir haben den hidden champion. In gleicher ams ist ein Test des Mini Cooper SE, der auf gleicher Runde 12,7 kWh verbrauchte und dann 254 km weit kommt.

Der Bremsweg ist ok, die Fahrsicherheit ist gut, Handling/Fahrspaß immerhin 19 von 25 Punkten, das Geräusch ist nur subjektiv sehr gut, nach Messwerten eher mittel. Der Federungskomfort ist gut. Das Leergewicht ist sensationell mit gemessenen 1183 kg. Der Smart wiegt trotz halb so großem Akku mehr. Der Mini wiegt 1406 kg.

Wenn man bedenkt, dass dieses Auto schon vor über zehn Jahren konstruiert wurde und jetzt nur eine Zellenfrischkur bekam, scheint man bei VW seit langem etwas von Elektromobilität zu verstehen. Vom e-Golf liest man ja unter dem Strich auch fast nur Gutes.
VW e-up 2
teal blue mit ES7, PSA, PKB, PU2, WW1
Anzeige

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Der e-UP ist halt rundherum smarter als der Smart! ;)
Best: 06.03. AB:10.03.; "Style" Costa/Black, CCS_Fahrassi.-
Komfort_Winter_Multilenk._Netzladek.
AB=>10.20
Lounge=>09.20
08.06.=>KW41
06.08.=>KW45
18.08.=>KW46
07.09.=>SCHEDULED
21.10.=>Produktion gestartet
Transport=>

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

timmey
  • Beiträge: 308
  • Registriert: Mo 15. Jun 2020, 07:44
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Gabs in der ams jemals negative Kritik an VW?

Freut mich aber trotzdem ;-)

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Einen Vergleich mit dem Fiat 500e "La Prima" hätte ich lieber gesehen, dessen Retro-Design sich Fiat fürstlich bezahlen lässt.
Skoda CITIGOe iV Ambition, CCS, Tempomat, bestellt 4.3.2020 - eingeplant KW 41
Für das Lithium in einer großen Autobatterie braucht man so viel Wasser wie für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch
Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Der 500er wirklich preislich ein no go. Aber zum Thema: die 2 einzigen Vorteile die ich kenne, sind eine EQ Dachoption /Glas/offen und die 85 Grad öffnenden hinteren Türen. Da kann man besser beladen. Ansonsten liegt da allgemein zu gunsten der Drillinge gefühlt ne Fahrzeugklasse dazwischen nmM.
Citigo Ambition 03.20 Händlervorläufer. AB 05.20 Lieferung unv. 09.20 2.AB auf Nachfrage unv.1.Q21

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

EQNT
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Mi 4. Mär 2020, 20:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Der Smart hat den 22kw Lader. Wenn man nur Stadt/Überland fährt, eine 22kw Wallbox hat würde ich den 22kw Lader des Smart dem 7,2 plus CCS beim Up vorziehen. Der Smart hat LED Licht, Bremsassistent mit Radar-Rekuperation und Heckantrieb. Für die Stadt ist m.E. der Smart besser (zumindest als 42). Wenn man die Reichweite braucht und öfter AB fährt definitiv der Up, der auch leiser ist als der Smart im Innenraum (zumindest als mein noch aktueller 44) plus Up hat eine tieferen/größeren Kofferaum.
VW eUp bestellt am 10.6.20 mit Termin Q1 2021
Delivery Date: 21-04-18, Lounge: März 2021
Mercedes GLC 300e bestellt am 10.10.20 mit Termin Februar 2021

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

smarty79
  • Beiträge: 1158
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
EQNT hat geschrieben: Der Smart hat den 22kw Lader. Wenn man nur Stadt/Überland fährt, eine 22kw Wallbox hat würde ich den 22kw Lader des Smart dem 7,2 plus CCS beim Up vorziehen.
Wenn man nur Stadt und Überland fährt, bekommt man einen morgens vollgeladenen Up ja kaum leer gefahren. Dazu die gruselige Effizienz des Chamäleon, wenn die Ladeleistung mal niedriger ist.
Der Smart hat LED Licht, Bremsassistent mit Radar-Rekuperation und Heckantrieb.
LED-Licht spricht klar für den Smart. Beim Heckantrieb: Bin eigentlich riesiger Fan von. Aber verstehe nicht, wie man den Vorteil durch so eine gefühllose Lenkung zunichte machen kann.
Up hat eine tieferen/größeren Kofferaum.
Das stimmt wohl. Gerade mit Ladeboden unten passt da eine Menge rein.

ABER: Insgesamt fand ich den Smart 44 bei meiner Probefahrt schon innen liebevoller gemacht. Wobei ich von meinem blind bestellten Up total positiv überrascht wurde. Zwar einfach, aber durchaus solide. Und das Lederlenkrad ist tiptop :)

Schade, dass Smart halt beim Akku nicht nachgezogen hat...
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
smarty79 hat geschrieben: ABER: Insgesamt fand ich den Smart 44 bei meiner Probefahrt schon innen liebevoller gemacht.
Gut, liebevoll im Interieur konnte VW noch nie. Nicht einmal der Samba-Bus hat ein hübsches Cockpit. So gesehen ist der e-up mit dem nackten Blech und dem emotionslosen Außendesign sowie einem Cockpit wie aus dem letzten Jahrtausend legitimer Nachfolger von Käfer und Golf, damit der absolute Gegenentwurf zu Mini EV, Fiat 500 la prima und Honda e. Aber er kostet 12.000€ Liste weniger, was in der Preisklasse absolut und relativ eine Macht ist. Und er ist solide.

Der Akku, der ihn jetzt überhaupt vergleichbar mit diesen Newcomern macht, war ja so überraschend verdoppelt worden, dass man erste Pressemeldungen kaum glauben konnte.“Oje, der Praktikant hat statt 22,3 kWh 32,3 kWh geschrieben.“, dachte ich. Dann erfuhr man, dass 32,3 kWh sogar netto waren und es 36,8 kWh waren. Unfassbar! Beim Smart ED hatte ich dagegen fest mit einer Erhöhung gerechnet. Gehofft hatte ich auf zwei Plugin-Bausteine mit je 13,5 kWh aus der E-Klasse. Das wäre gut genug gewesen. Kam aber nicht.
VW e-up 2
teal blue mit ES7, PSA, PKB, PU2, WW1

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Wie fahren ja im Haushalt auch einen Twingo 3 Automatik.
Da der Twingo demnächst auch als Stromer kommt, hatte ich auch überlegt, vielleicht da zuzuschlagen. Unschlagbar ist der Twingo mit seinem Wendekreis.
8,60 Meter, Einschlagwinkel 45 Grad, Einparkmuffel lieben ihn.

Letztlich habe ich aber einen E-Up bestellt, wegen der Reichweite. Der Twingo soll nur so 180 KM haben, also ehrliche 150 KM.
E-Up United, teal blue, CCS, Assi
Bestellt am 7.7.2020
AB erhalten erst am 21. September 2020!!
LT 30.6.2021 laut AB

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

Fu Kin Fast
read
EQNT hat geschrieben: Der Smart hat LED Licht
Das dachte ich auch, aber Serie ist das nicht. Muss man irgend eine teure fast-Vollausstattung nehmen.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag