Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

USER_AVATAR
  • Sv3n
  • Beiträge: 203
  • Registriert: So 16. Feb 2020, 00:08
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Umrüstung auf Notbremsassistent von pre-2019 er Modell möglich?
e-up! Style Costa azul/weiß, voll, bestellt 22.2.'20. VW-Lounge am 11.3.: vsl. KW21; am 15.3.: Q4.'20; am 4.5.: Nov '20; am 10.8.: KW50 ( Ordered ); Cars2 am 11.11.: LT2021-04-05 WTF
Anzeige

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

USER_AVATAR
read
Athlon hat geschrieben: Per VCDS. Leute die das besitzen findest du im Netz ;)
Servus,
Ich hab VCDS aber würd es gern ned dauerhaft ausschalten sondern nur standardmäßig, also wenn ich das Auto anstarte, inaktiv haben.
Geht das auch? Dazu hab ich leider nix gefunden

thx
Soko

PS: Und ev. weiß hier jemand wie ich auch defaultmäßig immer gleich den Eco-mode einschalte
VW e-Up neu seit Juni 2020, go-eCharger gesteuert mittels Arduino, OVMS (developer)

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

USER_AVATAR
  • up!geladen
  • Beiträge: 131
  • Registriert: Mo 27. Jul 2020, 08:47
  • Wohnort: Wittingen bei Wolfsburg
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
Ich denke immer noch, dass es sich bei diesen serienmäßigen Assistenten um ausgedehnte Tests handelt. Wenn irgendein System noch nicht so ausgereift ist, wie es die Herren in der Entwicklung gern hätten, wird es serienmäßig verbaut um "Real World" Erfahrungen zu sammeln. Der Notbremsassistent funktioniert jetzt zuverlässig genug, und im Rahmen der Vorbereitungen auf autonomes Fahren muss als nächstes die Fahrspurerkennung verbessert werden. Mein Golf 6 "Team" Sondermodell damals hatte den Parklenkassistenten serienmäßig an Bord, und siehe da, die sind mittlerweile quasi "ausgereift". Natürlich sind die Assistenzsysteme vor der Seriensetzung immer so weit nutzbar, dass es dem Endanwender und dem Gesetzgeber genügt.
Sv3n hat geschrieben: Umrüstung auf Notbremsassistent von pre-2019 er Modell möglich?
Das frage ich mich auch. Habe meinen leider noch nicht, aber sobald ich den hab' werde ich von unseren Kollegen im Versuchsbereich mal mit ODIS rein schauen lassen. Mit der im Werk verwendeten Software geht ja nochmal einiges mehr als in den Werkstattprogrammen. Ich denke jedoch, dass dazu ein weiteres Steuergerät nötig sein wird. Es reicht nicht, ihm zu sagen "du hast jetzt einen Notbremsassistenten".
e-up! in Costa Azul... auf STAHLFELGEN!...

...bestellt am 17.07.20 mit LT 07/21;
"arrived_at_dealership" am 19.10.2020 🤯

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

Athlon
  • Beiträge: 1784
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 198 Mal
  • Danke erhalten: 409 Mal
read
@SokoFromNZ nein nur dauerhaft aus möglich.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210 11/14 AHK, Tieferlegung, 17" OZ Ultraleggera, Volldämmung, ISOamp
Mii plus 03/20

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

smarty79
  • Beiträge: 1157
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 231 Mal
read
Also ich verstehe die ganzen Diskussionen nicht. Nach zugegebenermaßen gerade mal 800km hat das Ding bei mir nicht einmal eingegriffen, ohne dass ich wirklich gepennt oder provoziert habe. Selbst in Baustellen oder auf besseren Feldwegen erkennt er die Spur tadellos. Und selbst das Übersteuern des Assistent ist kein Thema, wenn man sich a) dran gewöhnt hat und b) mehr als den kleinen Finger am Lenkrad hat. Natürlich ist die Chance gering, dass man ihn wirklich braucht. Aber wenn, dann kann er Leben retten!
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

whr
  • Beiträge: 511
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 187 Mal
read
Das Teil nervt öfters, und ist gelegentlich gefährlich. Bei der Aufteilung einer Spur in zwei in Verbindung mit Richtungspfeilen hat es mich als Geradeausfahrer schon in Richtung einer Linksabbiegerspur gelenkt - etwas Unaufmerksamkeit, und der Auffahrunfall wäre perfekt. Natürlich kann man es übersteuern, wäre ja noch schöner - aber ist es meine Aufgabe, die Unfähigkeit von VW auszubügeln?

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

Helfried
read

whr hat geschrieben:Bei der Aufteilung einer Spur in zwei in Verbindung mit Richtungspfeilen hat es mich als Geradeausfahrer schon in Richtung einer Linksabbiegerspur gelenkt -
Das ist doch Zufall, welche Spur er nimmt, bzw. hängt es von der konkreten baulichen Situation ab. Das ist kein Mangel!

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

whr
  • Beiträge: 511
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 187 Mal
read
Es ist kein Mangel, wenn das Fahrzeug aus der Spur, die ich fahren will, herauslenkt? - na danke...

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

ubit
  • Beiträge: 2551
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 833 Mal
read
So lange wir keine Gedanken-Interfaces haben kann eine Automatik nicht wissen was Du WILLST. Daran kranken halt sehr viele Automatiken. Der "künstlichen Intelligenz" fehlen einfach Informationen um jede Situation zuverlässig "richtig" beurteilen zu können. Auch weil die Sensoren einfach noch nicht immer perfekt funktionieren. Kameras können "geblendet" werden - Erkennungssysteme für Fahrzeuge oder Fußgänger lassen sich teilweise einfach überrumpeln etc. Und die "Zulassungsbestimmungen" für solche Systeme sind offenbar ein Witz.

So lange das so ist gehören solche "Fahrassistenzsysteme" meiner Meinung nach eigentlich nicht auf die Straße. Alle diese Systeme machen aktuell noch Fehler. Je weniger Fehler sie machen desto eher sind die Fahrer aber geneigt sich auf die Automatik zu verlassen und sich selbst "abzuschalten". Siehe Tesla...

Je "intelligenter" die Systeme werden desto schwieriger wird es für den Fahrer. Ganz ohne Assistenzsysteme kann jeder halbwegs vernünftige Fahrer die Reaktion seines Fahrzeugs recht präzise vorhersagen.

Beim derzeitigen Stand der Technik hat halt immer noch der Fahrer die volle Verantwortung über das Fahrzeug(-verhalten). "Kurz unaufmerksam" ist keine Entschuldigung. Mit oder ohne Assistenzsystemen: Man darf halt nicht unaufmerksam sein.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Spurhalteassistent dauerhaft ausschalten

Sipple
  • Beiträge: 119
  • Registriert: Sa 25. Jan 2020, 10:26
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Ich habe da volles Verständnis für diejenigen, die das gerne dauerhaft deaktiviert haben wollen. Ist halt nicht Jedermanns Sache von einer Automatik bevormundet zu werden, die dann auch nicht 100% zuverläsig arbeitet. Aber 100%ig arbeiten sie alle nicht.
Was Spurhalteassistenten - in welcher Form auch immer - angeht, habe ich inzwischen fast 10 Jahre Erfahrung über zwei eigene Fahrzeuggenerationen und dutzende Mietwagen hinweg. Von billig bis sauteuer. Wir fahren ca. 40000km im Jahr.
Wer mal einen RICHTIG schlechten Spurhalte/warn/assistenten erleben möchte, soll mal einen Ford Mondeo von vor ca. 4 Jahren fahren. Das grenzt wirklich an versuchten Mord.
Dagegen arbeite(te)n die beiden in unserem alten 6er Golf und dem aktuellen Sportsvan FAST einwandfrei. Kurze Eingewöhnungsphase, danach hat man das auch in speziellen Situationen im Griff. Beispiel: Auf unserer Stammautobahn gibt das Verkehrsleitsystem die Standspur bei Bedarf frei. Da gehen natürlich bei Ein- und Ausfahrten die Markierungen in die Kurve. Da zickt faktisch jeder Assistent (Tesla habe ich noch nicht erlebt). VW, Volvo, Benz, Audi, BMW. Keiner hat das bisher perfekt gemacht. Manche besser, manche schlechter. Was mich bei VW da deutlich mehr nervt als die eigentliche Funktion, ist die Warnmeldung. Autobahn. Kilometerweit geradeaus. Ich bin kein Zauberer, aber ich schaffe es problemlos, da auch ohne spürbaren Lenkausschlag geradeaus zu fahren. Da kommt dann ständig die Warnmeldung weil der Assi denkt, ich hätte die Hände nicht am Steuer. Das haben die Entwickler erkannt und in den neusten Generationen anders gelöst. Wie sehr da die Variante im up nervt, werde ich in einigen Wochen sehen. Bei der Probefahrt hatte ich keine Probleme.

Einige hier hätten dafür ja viel lieber den Notbremsassistenten gehabt. Kann ich auch verstehen. Ist auch der Grund für das schlechte Abschneiden im Crashtest.
Jetzt hatte ich in allen oben genannten Fahrzeugen immer auch einen Notbremsassistenten und DER war MEINER Erfahrung nach bisher eindeutig unzuverlässiger, ja sogar gefährlicher als alle Spurhalteassistenten. Bei den Spurhalteassistenten kann man lernen, wie sie sich verhalten und nach einer gewissen Zeit intuitiv vorhersagen, was passiert. Beim Notbremsassistenten NICHT.
Wie geschrieben: Zehn Jahre Erfahrung. In dieser Zeit und - wie ebenfalls geschrieben - in mehreren, zum Teil sehr hochpreisigen Fahrzeugen, haben diese tollen Assistenten mehrfach z.B. bei Autobahnrichtgeschwindigkeit aus heiterem Himmel eine Vollbremsung hingelegt (zum Glück nicht bis zum Stillstand, weil ich dann natürlich eingegriffen habe, was den Assi übersteuert). Ohne Not. Dass mir da noch keiner hinten drauf gekracht ist grenzt an ein Wunder. Auch innerorts mehrere Fehlalarme mit Notbremseingriffen. Von den harmlosen und somit nur nervigen Warnmeldungen ohne Bremseingriff ganz zu schweigen.
Wie oft hat der Assi korrekterweise eingegriffen? Vielleicht ein Dutzend mal, aber da haben meine Frau oder ich ausnahmslos auch selber rechtzeitig reagiert, also quasi gleichzeitig. Ich sage NICHT, dass das Ding nicht Leben retten KANN, ich sage nur, dass Notbremassistenten eben auch nicht besser sind und im schlimmsten Fall auch Unfallverursacher anstatt Verhinderer. Mich wundert es sehr, dass ich darüber noch nirgends etwas gelesen habe, also eine Schlagzeile wie "Notbremsassistent verursacht Auffahrunfall". Vielleicht geht das ja auch nur uns so. Unwahrscheinlich bei mehreren Fahrzeugen.

Sind nur meine persönlichen Erfahrungen. Verlassen soll und darf man sich auf das Zeug bekanntlich eh nicht. Auch nicht auf einen Tesla Autopiloten.

Warum VW allerdings im alten up den Bremsassi hatte und jetzt durch den Spurassi ersetzt hat, verstehe ich auch nicht. Nach den eben beschriebenen Erfahrungen könnte ich jetzt auch eine Verschwörungstheorie in die Welt setzen. VW hat erkannt, dass der Bremsassi gefährlich ist und hat dafür den weniger schlechten Spurassi eingebaut. Quatsch. Oder? ;)
e-up! bestellt 26.11.19. Rot, alles außer Leichtmetallfelgen, Raucherpaket, e-Sound und 4 Funkschlüssel.
AB 27.11.19. Lounge 5/20-KW22-KW24-9/20-8/20-KW36-KW34.
Übergeben am 5.8.2020 nach 8 Monaten, 10 Tagen
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag