Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

USER_AVATAR
read
droelf hat geschrieben: Sitze irgendwie für mich nicht rückenfreundlich. Ich habe bei längeren Fahrten regelmäßig Rücken.
Kenne das Problem als ebenfalls Rückengeschädigter, bin den e-up 6 Stunden und den citigo 4 Stunden probegefahren.

Erst seitdem ich bei allen Autos, mit denen ich unterwegs war die Rückenlehne fast senkrecht stelle und somit so sitze wie ich es beim Fahrsicherheitstraining als erstes gelernt habe, geht´s mir gut:

Wenn die Schulterblätter an der Rückenlehne anliegen und man dabei die Arme oben aufs Lenkrad legt, muss man die Hände hinterm Lenkrad nach unten knicken können (Handgelenk auf Lenkkranz). Gleichzeitig muss das Bremspedal mühelos voll durchgetreten werden können. Glaub mir, man gewöhnt sich dran 🙂
Evtl. hilft auch ein Lordosenkissen bzw. Lordosenstütze
Skoda CITIGOe iV Ambition, CCS, Tempomat, bestellt 4.3.2020 - eingeplant KW 41, geliefert KW44
Für das Lithium in einer großen Autobatterie braucht man so viel Wasser wie für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch
Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt
Anzeige

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3682
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1779 Mal
  • Danke erhalten: 846 Mal
read
... Und Sitzheizung hilft bei Rücken auch immer... Aber die Sitzheizung ist was Positives und gehört eigentlich in den anderen Thread ;-)

Grüazi MaXx

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

USER_AVATAR
read
droelf hat geschrieben: Und zum zweiten finde ich die Sitze irgendwie für mich nicht rückenfreundlich. Ich habe bei längeren Fahrten regelmäßig Rücken. Finde ich echt komisch, da ich im knallharten Twizy in 5 Jahren solche Probleme nicht hatte. Denke die sind einfach zu weich.
Kann ich nachvollziehen, das Problem hatte ich früher auch :shock:

In Autos mit brettharten Fahrwerk und Sportsitzen (in denen ich mich kaum bewegen konnte) konnte ich Stundenlang fahren ohne Rückenprobleme.
Saß ich dann in einem normalen PKW bekam ich nach spätestens 1 Std Probleme mit dem Rücken habe ich dann keine Pause gemacht kamen die richtigen Problme :(
Der Schmerz fing dann im unteren Lendenwirbelbereich an und zog sich bis runter in den Fuß so dass er verkrampfte.

Wie @alter Falter geschrieben hat kann es helfen die Lehne möglichst senkrecht zu stellen.

Das Problem ist dass bei einer schrägen (auch leichte schräge) es bei jeder Bewegung des Körpers zu Scherkräften zwischen den einzelnen Wirbeln kommt.
Diese Scherkräfte wirken dann auch auf die Bandscheiben und Nerven und können zu Problemen führen. Eine gut ausgebildete Rückenmuskulatur kann dazu beitragen diese Probleme zu verringern. ;)

Der Mensch ist wurde von Mutter Natur nicht zum Sitzen gemacht :D

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

USER_AVATAR
read
Sitzkomfort und Rückenprobleme sind nun mal extrem individuell. Der eine braucht eine knochenharte Polsterung, der andere eher weiche Sitze.
Ich habe nach 2 Stunden auf den straffen Sportsitzen im Yeti meines Onkels Schmerzen im Rücken, dafür kommt er nicht dauerhaft mit den Sesseln in meinem A6 klar, auf denen ich tagelang hocken bleiben könnte.
e-up! UNITED, bestellt 10.03.20, aktueller LT laut VW-Lounge: KW 22/2020 Q1/2021 Januar 2021 05.KW 2021

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

fluegelfischer
  • Beiträge: 601
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 158 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
whr hat geschrieben: 14 k.
Mehrwertsteuer geht VW nichts an.
Äpfel und Birnen - ist dir ein Begriff ? Und das Preisauszeinungsgesetz in Deutschland auch ?
Endverbraucher zahlt Mehrwertsteuer.

Frank_eUp hat geschrieben: Eine gut ausgebildete Rückenmuskulatur kann dazu beitragen diese Probleme zu verringern. ;)
Geh Bogenschießen. Das hilft enorm, Rückenmuskulatur aufzubauen. Für sitzende Berufe als Ausgleich sehr zu empfehlen.

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

USER_AVATAR
read
fluegelfischer hat geschrieben: Außerdem die fehlende Anhängekupplung und das völlige Desinteresse von VW daran etwas zu ändern. Nein, das muss man anders formulieren - die absichtliche Behinderung von VW eine AHK eingetragen zu bekommen (durch Eintragung von Strichen in die Papiere bei Anhängelast/Stützlast statt den Wert "Null").
Der e-up hat sowieso schon eine hohe Achslast, die sich aufgrund der AHK noch weiter erhöhen würde. Dies bedeutet wiederum einen Rattenschwanz an geänderten Traglasten für Felgen und Reifen, so dass VW hier einfach einen Strich gezogen hat.
e-up! UNITED, bestellt 10.03.20, aktueller LT laut VW-Lounge: KW 22/2020 Q1/2021 Januar 2021 05.KW 2021

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

whr
  • Beiträge: 516
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 50 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
fluegelfischer hat geschrieben: Äpfel und Birnen - ist dir ein Begriff ? Und das Preisauszeinungsgesetz in Deutschland auch ?
Nein, ein Preisauszeinungsgesetz kenne ich nicht ....

Ansonsten halt mal den Ball flach.

Aus Verbrauchersicht zahle ich Mehrwertsteuer und bekomme Bafa-Prämie. Also 14k.
Aus Herstellersicht bekommt VW weder Bafa noch Mehrwehrtsteuer. Also 14k.

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

fluegelfischer
  • Beiträge: 601
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 158 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
whr hat geschrieben: Aus Verbrauchersicht zahle ich Mehrwertsteuer und bekomme Bafa-Prämie. Also 14k.
Aus Herstellersicht bekommt VW weder Bafa noch Mehrwehrtsteuer. Also 14k.
Ich sehe schon - Verständnis ist nicht so deine Sache...

burgerman hat geschrieben: Der e-up hat sowieso schon eine hohe Achslast, die sich aufgrund der AHK noch weiter erhöhen würde. Dies bedeutet wiederum einen Rattenschwanz an geänderten Traglasten für Felgen und Reifen, so dass VW hier einfach einen Strich gezogen hat.
Da hätte es eine "Null" im Schein auch getan. Außerdem war der e-Up in NL mit AHK für Fahrradträger ohne Anhängelast angeboten. Es ist also nicht davon auszugehen, das VW nicht kann, sondern dass VW nicht will.

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

USER_AVATAR
read
In D brauchst Du eine TÜV-Einzelabnahme nach vorheriger Freigabe einer Stützlast seitens des Herstellers, und in Holland sieht man das scheinbar lockerer ?

Bild
Skoda CITIGOe iV Ambition, CCS, Tempomat, bestellt 4.3.2020 - eingeplant KW 41, geliefert KW44
Für das Lithium in einer großen Autobatterie braucht man so viel Wasser wie für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch
Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Re: Nach 1000 km fallen die ersten negativen Punkte beim UpMiGo auf.

proautonom
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Mo 6. Nov 2017, 18:17
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Bei mir ist es der Sitz. Entweder bin ich zu nah an den Pedalen oder zu weit vom Lenkrad weg oder muss die Lehne so steil stellen, dass ich durch die nach vorn geknickte Kopfstütze mit meinem Kopf nach vorn ausweichen muss. Mir fehlt, dass man das Lenkrad herausziehen kann. Interessant: Auch bei weiter zurückgestellter Rückenlehne sacke ich beim Entspannen der Rückenmuskeln nach vorne zusammen, was natürlich zu einer dauerhaft angespannten Haltung (bei mir) führt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag