Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

Zoidberg
  • Beiträge: 730
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Twizyflu hat geschrieben: Erstmalig nach 2 Jahren oder alle 30.000 km
Danach jedes Jahr oder alle 30.000 km
Ja, noch ist das so. Das scheint sich aber im Laufe des Jahres zu ändern:

"2020 wird das neue Wartungskonzept sukzessive bei der Einführung neuer Modelle, bei Modellpflegen und im Rahmen des Modelljahreswechsels ab der Jahresmitte auf alle Modelle der Marke Volkswagen ausgeweitet. [...] Eine zentrale Verbesserung des neuen Wartungskonzepts ist die Verdopplung des Inspektionsintervalls auf 24 Monate in Europa."

https://www.volkswagen-newsroom.com/de/ ... t-ein-5648
Anzeige

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

whr
  • Beiträge: 512
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 187 Mal
read
Der Up soll offenbar bis 2023 gebaut werden, insofern kannst Du 2023/2024 mit einem als BEV entwickelten Nachfolger (ID.1 ?) rechnen, so wie der ID.3 langfristig den Golf ablösen soll.

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

ThorstenH
  • Beiträge: 96
  • Registriert: Fr 30. Mär 2018, 17:24
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich finde das gut. Das Auto ist ausgereift. Der Elektrostrang hoffentlich auch. Da kann man beruhigt zugreifen weil auch der Preis stimmt


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

USER_AVATAR
read
Danke für die Info.
Die Frage ist also:
2 Jahre km frei oder weiterhin alle 30.000 km - nur eben alle 2 Jahre.

Habe ja immerhin für eine jährliche Wartung bezahlt :P
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

smarty79
  • Beiträge: 1158
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 231 Mal
read
Also eigentlich ist der Service-Plan bei VW fahrzeuggebunden. Wenn das Fahrzeug mit QI6 (ab dem 3. Jahr max. alle 30tkm oder jährlich) ausgeliefert wurde, bleibt das auch so.

Mein Freundlicher erklärte mir, dass es bei dem jährlichen Service in erster Linie um die TÜV-Statistik geht. Ohne Ölwechsel geht das ja noch halbwegs. Bei unserem Diesel fahren wir etwas über 20tkm im Jahr. Alle 30tkm Pflicht zum Ölwechsel zusätzlich bedeutet a) Öl immer 10tkm zu früh wechseln oder b) im Schnitt fast zweimal im Jahr dorthin :(
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

Zoidberg
  • Beiträge: 730
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
SchwedenZOE hat geschrieben: Renault ZOE 41 kWh 2018.
- AC 22 kW
- CCS - keine.
- Akku netto 41 kWh

Reichweite laut wltp 316 km.
Reale reichweite im sommer 240-300 km und im Winter 180-230 km.

VW E-up 2020.
- AC 7,2 kW
- CCS 40 kW
- Akku netto 32,3 kWh

Reichweite laut wltp 260 km.
Reale reichweite im sommer/winter?

Also, bezüglich Langstreckentauglichkeit: reichweite, flächendeckende lademöglichkeiten, ladezeit, kostenlosen, barrierefreien und 24 stunden verfügbaren ladesäulen usw.
- ist der neue E-up genau so zuverlässig wie mein ZOE auf langstrecken, oder das bessere wahl, oder sogar schlechter?

Irgendwie verstehe ich dich nicht ganz.
Du brauchst bald ein neues Auto, vergleichst aber eine alte Zoe mit dem aktuellen e-Up.

Der e-Up ist in meinen Augen nicht für die Langstrecke gemacht, da können in diesem Forum ein paar Leute noch so rumpoltern.
Vom reinen Fahrzeug her würde ich mit ihm sofort um die ganze Welt fahren, aber nicht mit der Zellen- bzw. Ladetechnik. Mit dem e-Golf 300 habe ich meine Schmerzgrenze für Langstrecke gefunden (ich bin mehrmals 400 km am Stück gefahren, auch mal knapp 1000 km), der e-Up ist noch schlechter. Bislang habe ich noch nicht einmal 30 kW mit CCS erreicht... Und für den Sommer sehe ich auch schwarz. Wobei ich sagen muss, dass mein e-Golf egal wie heiß die Batterie war immer mit um die 20 bis 25 kW CCS geladen hat, also dann auf Zoe Typ 2 Niveau lag.

Wenn die Zoe mit CCS zu teuer ist, dann mach einen Deal mit einem Händler deines Vertrauens: er bestellt den Wagen so wie du ihn willst, meldet den 6 Monate auf sich an (steht dann in der Ausstellung oder wird für Probefahrten genutzt) und wenn die Haltepflicht für die deutsche Förderung abgelaufen ist, dann kaufst du ihn als jungen Gebrauchten.
Bislang hatte ich den Eindruck, dass sich die Batteriemiete gerade für Vielfahrer lohnt. Keine Ahnung ob es die noch gibt und wie gut die CCS Zoe ist, ich habe da schon lange nicht mehr ins Unterforum geschaut.

An deiner Setelle würde ich auch das Jahresende abwarten. Die meisten Hersteller werden Probleme haben die CO2 Grenzwerte zu erreichen. Ich kann mir vorstellen, dass z.B. VW dann den ID.3 mir Rabatten in den Markt drückt.

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

USER_AVATAR
read
Welches ist der zuverlässigste für 500-550 km Touren auf der Autobahn?
Bei sagen wir Tempo 100-105.
Watch my youtube channel! https://www.youtube.com/channel/UCXdoIJ ... kOWqeZjKw/

Renault ZOE Life R90 41 kWh mit Kaufbatterie, EZ 07/2018, metallic - red bourgogne, 16" lm-felgen "bangka".[/i]

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

USER_AVATAR
read
Also ich bin heute auch wieder auf 25 kW gekommen.
Trotz eigentlich ausgekühlter Zellen.
Mit 28% angekommen...

Insgesamt schon okay...
die 34 kW sah ich nach den 200 km und mit 10% Rest SOC.

1 Std 0-80%.
Damit würde ich rechnen.

Also 350 km sollten allemal menschenwürdig machbar sein.
Dateianhänge
C346F2B2-9917-41A7-B68C-2C61CBEEC6C2.jpeg
0A038B9A-2CAB-49F0-964E-2F457F37BE90.jpeg
18FF966F-3B1C-4A7E-9CE6-9535C101E68C.jpeg
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

whr
  • Beiträge: 512
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 187 Mal
read
Ich würde mir, wenn es dann in 1 Jahr konkret wird, den Markt nochmal anschauen, speziell ID.3. Mit Thermomanagement kann der halt per CCS deutlich schneller laden.

Re: Langstreckentauglichkeit E-up (2020) vs Renault ZOE (2018)

USER_AVATAR
read
Stellenweise ist das laden mit ccs sauteuer im Vergleich zu reinem AC.
Mindestens 20%.
Da liegt allerdings auch der Mehrverbrauch von der Zoe.
Also würde ich dir den e-up empfehlen
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag