Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

Jack867
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mi 19. Feb 2020, 14:36
read
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum, habe aber schon einige Diskussionen hier verfolgt.


Ich bin drauf und dran, mir einen e-up zu kaufen oder einen zu leasen.
Ich möchte ihn etwa 3-4 Jahre als Zweitauto fahren, eventuell dann Umstieg auf ID3 oder ähnliches.
Momentan bekomme ich einen gut ausgestatteten e-up nach Abzug aller Prämien für ca. 13300€ angeboten.
Eigentlich ein sehr gutes Angebot, das ich heute erhalten habe.
Und jetzt die Rechnungen:

Wertverlust nach 4 Jahren Haltezeit ca. 50% vom UVP von ca. 23000€, also ca. 11500€ Restwert, so meine Vermutung.
Ist das realistisch? Der Verlust wäre dann nur bei 2000€, das kann ich nicht glauben.
Denn es gibt es durch die Pämien bis 2025 soviel Rabatt, dass der e-up weiterhin neu sehr günstig sein wird.

Sind die Kosten für 4 Jahre Leasing in etwa dem Wertverlust nach dem Neukauf gleichzusetzen?
Ich rechne so:

Kosten für Leasing nach 3 Jahren grob geschätzt: 4000€ oder nach 4 Jahren ca. 5200€.
Der Verlust wäre beim Kauf höher, wenn der e-up nach 4 Jahren und ca. 40000km unter 8000€ Restwert sinken würde.

Viele wenn und abers und Fragezeichen, was meint ihr dazu?
Was würdet ihr tun?

Gruß
jack
Anzeige

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

ubit
  • Beiträge: 2558
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 834 Mal
read
Du bist ja am Ende des Leasings nicht verpflichtet das Fahrzeug zu übernehmen. Mach' einfach ein Kilometerleasing - dann ist der Restwert unerheblich und dient nur zur Berechnung der Leasingraten.

Wie genau es in 3-4 Jahren mit den Restwerten aktueller e-Autos aussieht wird Dir Niemand genau sagen können. Sicherlich wird ein aktuelle e-Up auch in 4 Jahren noch ein alltagstauglicher Kleinwagen sein. Es ist aber möglich, dass es bis dahin schon Fahrzeuge gibt die in solchen Autos noch mehr Akkukapazität unterbringen - was den Restwert von Autos mit kleinerem Akku halt negativ beeinflussen würde.

Allerdings werden Neuwagen in 4 Jahren einige zusätzliche, verpflichtende Systeme eingebaut haben (Notbremsassistent, Vorbereitung für Alk-Prüfer u.v.m.) was die Fahrzeuge vermutlich teurer machen wird.

Allerdings weiß aktuell auch Niemand wie sich die Verkaufszahlen von e-Autos entwickeln. Wenn "zu wenig" verkauft werden, dann wird vermutlich die Förderung (wieder mal) geändert - möglich dass neue e-Autos dann in 4 Jahren nochmal deutlich billiger werden.

Aber wie gesagt: Das ist eigentlich völlig egal wenn man Kilometerleasing oder 3-Wege-Finanzierung macht. Beim Kilometerleasing gibt man das Fahrzeug einfach zurück (wenn keine ungewöhnlichen Schäden/Gebrauchsspuren vorliegen) und bekommt ggf. ein Angebot für den Kauf zum dann gültigen (tatsächlichen) Restwert. Dieser Restwert kann sich aber erheblich vom vorher "geschätzten" Restwert unterscheiden (in beide Richtungen...:).

Bei der 3-Wege-Finanzierung wird der Restwert festgelegt und Du kannst am Ende der Laufzeit das Fahrzeug zu dem vorher vereinbarten Preis kaufen, es an den Händler zurückgeben oder es z.B. weiter finanzieren.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

USER_AVATAR
read
Wenn der Straßenpreis heute 14k ist, kannst du den Wertverlust nicht nach dem Listenpreis von über 20k berechnen, davon abgesehen wird VW in der Zukunft auch keine höheren Preise als jetzt durchsetzen können, gleichzeitig wird der Druck größer E-Autos zuzulassen, damit dürften E-Autos von Jahr zu Jahr billiger werden. Wenn du das Auto eh nur 3 Jahre fahren willst, bietet sich Leasing an, ansonsten kaufen und eben länger fahren, wer alle 3 Jahre einen Neuwagen kauft, tut der Umwelt eh keinen Gefallen.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

USER_AVATAR
read
Das Elektroauto der nächsten Jahre ist technisch klar definiert: Große Akkus, da die Akkupreise sehr gefallen sind und weiter fallen werden, wenn all diese neuen Werke liefern werden. Aktives Thermomanagement wird Standard, dazu eine Schnellladefähigkeit von 2,5 C mindestens, ebenso geringe Bordverbraucher von Wärmepumpe bis LED-Lampen. Vom Chassis her werden konsequent flache Architekturen, best case Skateboard-Plattform angestrebt, da maximale Skalierbarkeit und Raumnutzung. Karosseriemäßig steht der cw-Wert im Fokus, aber es wird auch familientaugliche Angebote im unteren Preissegment geben. Ebenso werden viel mehr Fahrzeuge Anhänger ziehen können.

Das Kleinwagen-Segment wird unter Druck stehen, denn Smart kommt auf China-Basis wie auch schon demnächst der erste elektrische Dacia. Der nächste e-up ist auf ID.3-Plattform angekündigt und soll 18.000€ kosten. Für den Preis ist zwar von 37 kWh die Rede, aber das glaube ich nicht. Bis 2023 wird viel passiert sein und unter dem Druck der Konkurrenz fällt es VW sicher leicht, schon die Basis mit 50 oder 60 kWh anzubieten.

Von daher wird unser e-up in wenigen Jahren völlig veraltet sein. Leasen für billig Geld und weg damit nach drei Jahren. Warum nicht vier Jahre? Weil die Prämie nur bis 2025 zugesagt ist. Ich will meinen nächsten Wagen auch noch mit Prämie kaufen/leasen und rechtzeitig auf ein viel besseres Package umsteigen.

Wann kann man ein Elektroauto kaufen statt leasen? Wenn das Auto besser nutzbar ist als heute ein Verbrenner. Also richtige Reichweite, superkurze Ladestopps auf Reisen, aber nie mehr Tankstelle und nie mehr Service. Dann wird auch der Werterhalt besser sein.
VW e-up 2
teal blue mit ES7, PSA, PKB, PU2, WW1

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

CrazyChris
  • Beiträge: 121
  • Registriert: Mi 27. Nov 2019, 14:09
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Ich würde mir hier nicht so viele Gedanken machen.

Betrachten wir z.B. mal den IONIQ mit der kleinen Batterie. Selbst die 3 Jahre alten Modelle gehen mit gut 25k in der Trend Variante noch weg. Das ist schon ein Gewinngeschäft wenn man den verkauft.

Gut der neue IONIQ ist aber auch echt Müll ^^

Aber grundlegend würde ich auch zum leasen raten, nicht wegen dem Restwert, sonder einfach nur, weil es in der menschlichen Natur liegt alle paar Jahre was neues zu probieren. Vllt. hast du in 1-2 Jahren keinen Bock mehr auf den up. Warum als ans Bein binden oder sich den Stress des Weiterverkaufs antun?
Skoda Citigo e iV, black, VOLL, bestellt 05.02.2020, erhalten am 07.07.2020!
9,9kwp PV

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

Marcel1911
  • Beiträge: 107
  • Registriert: Mi 29. Jan 2020, 09:11
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
ACDCisenough4me hat geschrieben: Von daher wird unser e-up in wenigen Jahren völlig veraltet sein. Leasen für billig Geld und weg damit nach drei Jahren. Warum nicht vier Jahre? Weil die Prämie nur bis 2025 zugesagt ist. Ich will meinen nächsten Wagen auch noch mit Prämie kaufen/leasen und rechtzeitig auf ein viel besseres Package umsteigen.

Wann kann man ein Elektroauto kaufen statt leasen? Wenn das Auto besser nutzbar ist als heute ein Verbrenner. Also richtige Reichweite, superkurze Ladestopps auf Reisen, aber nie mehr Tankstelle und nie mehr Service. Dann wird auch der Werterhalt besser sein.
Da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Zum einen, falls die Entwicklung wirklich so schnell und super läuft wie du sagst denke ich, dass die BAFA Prämie auch schon vor 2025 enden könnte. Das wiederrum dürfte auch einen gewissen einfluß auf die Gebrauchtwagenpreise haben da neue dann wieder etwas teurer werden, zumindest nicht billiger. Auf der anderen Seite sind alle diese "da wird sich viel tun", gerade im Bezug auf die Batterie (Forschungsstudien über ach so tolle Technologien), nur Zukunftsmusik. Das kann auch ganz anders kommen/viel länger dauern. Schon vor 20 Jahren sollte Wasserstoff die Zukunfst sein...

Und mit dem Kaufen, ich bin direkt vorm Abschluss des Kaufes und ich weiß relativ sicher, dass ich das Auto (unter der Bedingung die Batterie spielt mit, das sollte aber hoffentlich zumindest 8 Jahre gesichert sein) >10 Jahre nutzen werde und das es auch in 10 Jahren noch meinen Ansprüchen genügt. Meinen jetzigen citigo fahre ich 7 Jahre und bin in dieser Zeit einmal >100km gefahren, sonst immer Pedeln 25km eifache Strecke. Der e-up soll dann zusätzlich noch wo es geht den großen Kombi ersetzen um Sprit und Geld zu sparen wenn möglich.

Also ich glaube das hängt von den gegebenheiten ab. Prinzipiel spricht auch nichts gegen Leasing, muss jeder für sich entscheiden.

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

Marcel1911
  • Beiträge: 107
  • Registriert: Mi 29. Jan 2020, 09:11
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
ACDCisenough4me hat geschrieben: Von daher wird unser e-up in wenigen Jahren völlig veraltet sein. Leasen für billig Geld und weg damit nach drei Jahren. Warum nicht vier Jahre? Weil die Prämie nur bis 2025 zugesagt ist. Ich will meinen nächsten Wagen auch noch mit Prämie kaufen/leasen und rechtzeitig auf ein viel besseres Package umsteigen.

Wann kann man ein Elektroauto kaufen statt leasen? Wenn das Auto besser nutzbar ist als heute ein Verbrenner. Also richtige Reichweite, superkurze Ladestopps auf Reisen, aber nie mehr Tankstelle und nie mehr Service. Dann wird auch der Werterhalt besser sein.
Da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Zum einen, falls die Entwicklung wirklich so schnell und super läuft wie du sagst, denke ich, dass die BAFA Prämie auch schon vor 2025 enden könnte. Das wiederrum dürfte auch einen gewissen einfluß auf die Gebrauchtwagenpreise haben da neue dann wieder etwas teurer werden, zumindest nicht billiger. Auf der anderen Seite sind alle diese "da wird sich viel tun", gerade im Bezug auf die Batterie (Forschungsstudien über ach so tolle Technologien), nur Zukunftsmusik. Das kann auch ganz anders kommen/viel länger dauern. Schon vor 20 Jahren sollte Wasserstoff die Zukunfst sein...

Und mit dem Kaufen, ich bin direkt vorm Abschluss des Kaufes und ich weiß relativ sicher, dass ich das Auto (unter der Bedingung die Batterie spielt mit, das sollte aber hoffentlich zumindest 8 Jahre gesichert sein) >10 Jahre nutzen werde und das es auch in 10 Jahren noch meinen Ansprüchen genügt. Meinen jetzigen citigo fahre ich 7 Jahre und bin in dieser Zeit einmal >100km gefahren, sonst immer Pedeln 25km eifache Strecke. Der e-up soll dann zusätzlich noch wo es geht den großen Kombi ersetzen um Sprit und Geld zu sparen wenn möglich.

Also ich glaube das hängt von den gegebenheiten ab. Prinzipiel spricht auch nichts gegen Leasing, muss jeder für sich entscheiden.

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

USER_AVATAR
read
1997 kosteten die ersten Flachbild-TV-Geräte so 15000 Mark, man hoffte auf Reduzierung auf 10.000 Mark in 4-5 Jahren. :o
Bei diesem Wertverlust hätte man auch lieber leasen sollen. ;)
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8725136.html
E-Up United, teal blue, CCS, Assi
Bestellt am 7.7.2020
AB erhalten erst am 21. September 2020!!
LT 30.6.2021 laut AB

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

Marcel1911
  • Beiträge: 107
  • Registriert: Mi 29. Jan 2020, 09:11
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
Der Vergleich hinkt nun aber etwas, oder meinst du nicht? Wenn wir hier jetzt vom ersten Auto überhaupt oder vom ersten elektrisch angetrieben wenigstens reden würde.
Ich wollte aber natürlich nicht sagen dass ich es besser weiß, sondern nur, dass man es nicht wissen kann. Aber was dein Beispiel zeigt, dass die Prognosen auch mal daneben liegen können....genauso wie beim Wasserstoff bisher. Im Endeffekt hilft nur abwarten und hinterher ist man schlauer, ich würde es von meiner aktuellen Situation abhängig machen. Und von meiner zukünftigen Lebensplanung. Wenn ich natürlich heute weiß, dass ich in 3 Jahren an den Nordpol auswandern möchte brauch ich mir jetzt auch kein Auto kaufen ;-)

Re: Kaufberatung wegen Wertverlust e-up: Leasing oder Kauf?

ronne
  • Beiträge: 276
  • Registriert: Sa 30. Nov 2019, 17:13
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Für den e UP bekommst du nach 3 Jahren noch 6700 vom Händler.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag