Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
Alles klar, nix dahinter - wie vermutet. Ab sofort also: Don‘t Feed the Troll!
e-up! UNITED, bestellt 10.03.20, aktueller LT laut VW-Lounge: KW 22/2020 Q1/2021 Januar 2021 05.KW 2021 11.KW 2021 10.KW 2021
Anzeige

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
Ich muß niemandem etwas beweisen. Schon garnicht Leuten, die nichtmal nach Anleitung mal selber etwas zu lernen bereit sind.

Diese Rechnung kann jeder Chemieingenieur im ersten Semester. Dementsprechend hab ich die nicht nur schon Dutzendfach ausgeführt, sondern auch präsentiert und als Entscheidungsgrundlage aufbereitet. Letzteres ist die entscheidende Arbeit, nicht das Handwerkszeug, das jeder in meinem Beruf beherrschen muß.

Gruß SRAM

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
ACDCisenough4me hat geschrieben: Auf 12 Jahre ist indessen übrigens die durchschnittliche Lebensdauer eines Autos gesunken. Das liegt an den Abgasbestimmungen, aber auch an der komplexen Technik, deren Reparatur in keinem Verhältnis zum Zeitwert des Autos steht.
Das ist schlichtweg falsch. Das siehst Du auch daran, dass das durchschnittliche Alter eines dt. Bestandsfahrzeuges >9 Jahre liegt und die Zahl steigt weiter an.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Wenn am Ford Focus von 2008 Motor oder Getriebe ein Thema haben, ist der Zeitwert von 3.000€ schnell erreicht.
Dann wird ein anderes Getriebe verbaut. Das ist aber kein kalendarisch alterndes Verschleißteil im Gegensatz zu den Zellen.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Demnächst wird die Abgasanlage fast genauso teuer sein.
Alles recht billige Großserienteile.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Daher ist meine Prognose, dass die Lebensdauer eines Verbrenners oder Hybriden von 2020 keine zehn Jahre sein wird.
Beim PHEV mag das wegen absurder Ersatzteilpreise so sein. Deswegen ist das Thema ja so wichtig.
Wegwerfprodukte sind einfach nicht nachhaltig.

ACDCisenough4me hat geschrieben: Denn 2030 schließen fast alle Großstädte für Verbrenner und einigen europäischen Ländern gab es dann schon fünf Jahre keine Verbrenner-Neuzulassungen mehr. Da kommt man sich dann vor wie mit einem Zweitakter...
Das ist in anderen Regionen dann wieder total egal. Die Fahrzeuge werden weiter genutzt und das ist auch gut so und sollte nicht geändert werden.
Wenn die Kisten jetzt nur noch so kurz halten sollten, würde meine Zahlungsbereitschaft entsprechend runter gehen. Dabei sind BEV eh schon so teuer. Sprich dann finden wir ja gar nicht mehr zueinander.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Zurück zum Akku aktueller BEV: Die Differenz zwischen 8 Jahre Garantie und 12 Jahren Lebensdauer werden 80% der Akkus gut überstehen. Für die 20% werden sich im Laufe der nächsten Jahre Dienstleister finden, die Akkus öffnen, Module analysieren und Zellen bzw. Kabel oder Sicherungen/Sensoren tauschen.
Das hoffst Du jetzt. Aber ob das beim E-Up der Fall sein wird?
Vielleicht doch erst für die MEB Modelle mit den entsprechenden Stückzahlen, während der E-Up eher ein Exot bleibt.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Das wird kommen, wie es bei Elektrofahrrädern schon der Fall ist.Insofern würde ich mir gar keine Sorgen machen
Die Erfahrungen von Leaf oder i-Miev Kunden sagen ja was anderes. Die Hoffnung stirbt natürlich zuletzt. Aber mach Dir nichts vor - es ist die Katze im Sack.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
Lieber @Karlsson , ich habe die Zahl 12 Jahre nachgeschaut. Insofern finde ich das falsch, wenn du das falsch findest, zumal du keine bessere Zahl hast. :mrgreen:
Hier kommt u.a. meine Zahl vor: https://praxistipps.focus.de/lebensdaue ... keit_97525
Sicher ist, die Entwertung der Verbrenner wird dramatisch, wenn sie emotional zum Dinosaurier werden. Da werden Restwerte zusammenstürzen. Die Diffusionsforschung ist da sehr konkret, wann das passiert: Wenn mehr als 16% (2,5% Innovator, 13,5% Early Adopter) der Haushalte gekauft haben, fallen die Barrieren. Dann ist das Alte häßlich und nicht mehr das Neue Unfug. Dürfte 2025 spätestens so weit sein.

Acht Jahre oder 160 tkm ist die Akkugarantie z.B. beim e-up. Da hat man also kein Problem. Warum macht VW das? Wäre ja dämlich ne Garantie zu geben, wenn die Zelle das nicht hält. Mir liegt das Datenblatt vor, denn die E61V ist eine für den VW-Konzern konfektionierte E63. Nach 1000 Cycles sind gem. 4.5.3 noch 80% der Kapazität vorhanden, das sind 260.000 km. Da braucht man deine aus der Luft gegriffenen Mutmaßungen nicht, um sicher zu sein, dass ein hoher Prozentsatz der Zellen auch nach 12 Jahren noch topfit ist.

Mit mir hat es übrigens gar nichts zu tun, mir ist persönlich wurscht, wie lange der Akku hält. Ich habe den Wagen geleased, weil ich die enormen Fortschritte bei den BEV nicht verpassen möchte. Und weil es finanziell schlau war - hohe Förderung bei geringem eigenen Geldeinsatz. Bei mir am Ende übrigens sogar ohne eigenen Geldeinsatz. :mrgreen:
e-up! 2 schlumpfblau
Upsilon, Pakete, CCS

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
ACDCisenough4me hat geschrieben: Lieber @Karlsson , ich habe die Zahl 12 Jahre nachgeschaut. Insofern finde ich das falsch, wenn du das falsch findest, zumal du keine bessere Zahl hast. :mrgreen:
Hier kommt u.a. meine Zahl vor: https://praxistipps.focus.de/lebensdaue ... keit_97525
Das KBA sagt Durchschnittsalter 9,6 Jahre am 1.1.2020.
https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeu ... nn=2595302

Hier siehst Du die Entwicklung - es geht weiter hoch:
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

In der EU sind die Fahrzeuge noch älter:
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Aktuell sind 19,9% der in D zugelassenen Fahrzeuge 15 Jahre oder älter. Betrachten wir es mathematisch - würden alle Fahrzeuge gleich alt werden, würde daraus ein Alter von 18,75 Jahren hervor gehen.

Dass nur noch 1,8% 30 Jahre und älter sind, während 18,1% zwischen 15 und 29 Jahren alt sind, deutet darauf hin, dass eben auch in diesem Zeitraum viele Fahrzeuge abgemeldet /stillgelegt werden.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Sicher ist, die Entwertung der Verbrenner wird dramatisch, wenn sie emotional zum Dinosaurier werden.
Dafür müssen erst die Alternativen vorhanden sein. Und zwar auch im selben Alter, denn es nützt dem Käufer 10-jähriger Autos wenig wenn es jetzt auch passable BEV Neuwagen gibt. Auf diesen Markt wirkt sich der Wandel eben entsprechend zeitverzögert aus.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Da braucht man deine aus der Luft gegriffenen Mutmaßungen nicht, um sicher zu sein, dass ein hoher Prozentsatz der Zellen auch nach 12 Jahren noch topfit ist.
Wie gesagt bin ich Hobbypilot und gehe mit so etwas nüchtern sachlich um und frage mich, was denn dann ist.
Die Garantie von 80% gibt auch mitnichten "topfit" vor, sondern lediglich 80% und das nach 8 und nicht nach 12 Jahren.
Mein 7,5 Jahre alter Akku liegt nun bei 89%.
ACDCisenough4me hat geschrieben: Mit mir hat es übrigens gar nichts zu tun, mir ist persönlich wurscht, wie lange der Akku hält. Ich habe den Wagen geleased, weil ich die enormen Fortschritte bei den BEV nicht verpassen möchte
Gebau so hab ich das eingeschätzt. Ob Wegwerfprodukt, ist Dir offenbar egal.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

MEB
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Do 23. Apr 2020, 08:58
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Mein Auto ist 20 Jahre alt und läuft noch sehr gut. Leider werden die kommenden E-Autos ein Wegwerfprodukt oder besser Recyclingprodukt.

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
;) In 20 Jahren sprechen wir dann nochmal drüber
e-up! non style, teal blue, CCS, alle Pakete, seit 07/2020
ID Charger Connect seit 10/2020

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
Natürlich geht der Trend bei Auto, wie bei vielen Konsumgütern, zu einem Produkt das kürzer als bisher genutzt und dann ersetzt wird.

Solange das alte Teil dann korrekt recycelt wird und die Energie für die Produktion regenerativ hergestellt wird sehe ich das überhaupt nicht negativ.

Wir sollten nicht immer Diskussionen so führen als ständen bestimmte Grundsätze bereits fest. Da macht Diskutieren keinen Spass.

Für wen das lange nutzen eines Produktes einen Wert an sich hat der kann das gerne tun.
Wenn aber Jemand jedes Jahr einen neuen Computer, TV, E-Roller, E-Auto haben möchte ist das grundsätzlich erstmal wertfrei.

JA WENN wie gesagt Recycling und Produktion umweltneutral passieren.

Ja das tun sie heute und auf absehbare Zeit noch nicht. Dann würde ich aber eher da ansetzen als Konsumenten zu Nachhaltigkeit zwingen zu wollen.
Da müssen nur die marktwirtschaftlichen Stellschrauben so gedreht werden das die Entwicklung in die richtige Richtung Fahrt aufnimmt. Also bisher externalisierte Kosten in die Umweltverschmutzung etc. einpreisen. Da fangen wir mit der CO2 Steuer ja gerade (viel zu gering) an. Das muss nur schnell und stark ausgebaut werden. Fertig.

Dann kann man sich dann den moralischen Zeigefinger sonstwohin stecken.
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt 7.10.2019 -> Bauwoche KW 8 -> 6.3.2020 KW 10 beim Händler -> Fr. 13.03.2020 abgeholt! :-)

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

whr
  • Beiträge: 617
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 239 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Wie gesagt bin ich Hobbypilot und gehe mit so etwas nüchtern sachlich um und frage mich, was denn dann ist.
Du wirst mit einem Akkudefekt am Pkw nicht abstürzen.
Karlsson hat geschrieben: Die Garantie von 80% gibt auch mitnichten "topfit" vor, sondern lediglich 80% und das nach 8 und nicht nach 12 Jahren.
Mein 7,5 Jahre alter Akku liegt nun bei 89%.
Dann mein Glückwunsch, da siehst Du, wieviel Marge die Garantie im Mittel hat.

Re: Wie lange wirtschaftlich sinnvoll nutzbar ?

USER_AVATAR
read
Dann passt doch alles. Wie gesagt, das Datenblatt der E63, also der Zelle des 2020 e-up, sieht sogar 260.000 km vor bis sie 80% erreicht. Das kann man glauben, weil das nicht geschätzt, sondern simuliert wird und man indessen nach gut 20 Jahren industrieller Lithium-Ionen Zellproduktion in Großserie weiß, dass Datenblattwerte als zuverlässig gelten. Die neuen LFP-Akkus von CATL oder LG Chem können sogar eine Million Meilen verkraften. Da hat sich also viel getan. 1 Million Meilen ist für einen PKW fast unsinnig viel. VWs Rücknahmekonzept sieht neben Rohstoffgewinnung übrigens ein Second Life als stationärer Stromspeicher vor. Da sollte man sich also keine Sorgen machen. Würde ich auch nicht, wenn ich das Auto länger nutzen würde.

VW Second Life: https://www.volkswagenag.com/de/news/st ... anese.html#
1 Million Meilen Akku: https://t3n.de/news/fuer-guenstigere-e- ... i-1290138/
e-up! 2 schlumpfblau
Upsilon, Pakete, CCS
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag