Preisverfall "alter" e-up!?

Preisverfall "alter" e-up!?

skippa
  • Beiträge: 138
  • Registriert: Mi 29. Mai 2019, 03:48
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Moin,

nachdem der schöne Thread über den Relaunch ders neuen e-up! ja zu einer reinen Diskussion über Rabatte verkommen ist wüsste ich gerne wie es sich mit den "alten" e-up!s verhält. Werden die nun "verramscht"?

skippa
seit 03/2020:

-Skoda Citigo Style Tungsten silber / schwarzes Dach
-Tempomat
-Komfort-Plus
-Schwarzglas hinten
Anzeige

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

smarty79
  • Beiträge: 1157
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 231 Mal
read
Glaube kaum, dass noch neue bei den Händlern stehen. Bei den Gebrauchten würde ich schon mit einem Preisrutsch rechnen.
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

USER_AVATAR
read
Natürlich wirkt sich das auch auf die Gebrauchtwagenpreise der älteren e-ups aus, wäre doch ziemlich naiv zu glauben das nicht ? Je älter und damit günstiger die Fahrzeuge allerdings schon sind, desto weniger.

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

Bibbus
  • Beiträge: 12
  • Registriert: So 22. Sep 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Aktuell scheinen die "alten" E-Up in den Gebrauchtwagenbörsen noch recht wertstabil zu sein. Ich denke, manch ein Händler versucht noch, das Angebot bis zur Auslieferung der ersten "neuen" Up hochzuhalten; schliesslich ist hier der Vorteil der sofortigen Verfügbarkeit gegeben.

Aber dann sollte wahrscheinlich ein dezent grosser Preisrutsch kommen; auch wenn dies für viele Händler Verlust bedeuten dürfte. Aber der neue E-Up ist eben als Neuwagen preiswerter bei verbesserter Reichweite geworden, sodass man als Händler höchsten mit dem Argument "Schiebedach" noch bei den "alten" Up punkten kann.

Noch mehr dürfte der Preis dann im Jahr 2021 rutschen, da dann dort nochmal die finanzielle Förderung der Elektroautos erhöht werden wird und somit als Neuwagen noch günstiger werden.

Mein Fazit: Zum Jahreswechsel hin bis in den ersten Monaten nächsten Jahres sollte sich was am Markt tun. Und dann heisst es, "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst." :) Denn soooo schlecht ist der "alte" E-up! ja nun auch nicht über Nacht geworden.

MfG Dommy :)

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

gohz
  • Beiträge: 976
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 242 Mal
  • Danke erhalten: 182 Mal
read
Bibbus hat geschrieben: Noch mehr dürfte der Preis dann im Jahr 2021 rutschen, da dann dort nochmal die finanzielle Förderung der Elektroautos erhöht werden wird und somit als Neuwagen noch günstiger werden.
Woher hast Du die Info über eine beschlossene Erhöhung der Förderung? Gemäß https://ecomento.de/2019/09/20/klimasch ... leibt-aus/ bleibt für uns Privatleute alles wie es ist. Oder habe ich das falsch verstanden?

Ich fände es persönlich auch schlecht, wenn man die Förderung 2021 anheben würde. Dann würden viele noch länger warten.

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

meyma
  • Beiträge: 305
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Da müsste einem "sofortige Verfügbarkeit" schon einiges wert sein, was ich mir aber nicht so vorstellen kann. Und für diesen Fall gibt es ja auch durchaus Alternativen wie https://www.e-flat.com/, die kurzfristig für ein paar Monate Elektroautos vermieten. Oder man fährt Fahrrad, nutzt Carsharing, Bahn, ... es gibt ja noch ein paar Möglichkeiten ohne Auto.

Momentan gibt es die e-UP! Neuwagen mit doppelter Reichweite nach Förderung ab 15000€ zu kaufen. Mit ein bisschen Ausstattung wird es zwar noch ein bisschen teurer, aber je nach Anwendungsfall wird die ja auch einfach nicht benötigt. Um noch einen gebrauchten e-UP! abzusetzen müsste der schon spürbar günstiger sein.

Auf die ganzen Wunschpreise bei mobile.de würde ich nichts geben. Bei den Preisen werden die Verkäufer bestimmt niemanden finden. Wo sich am Ende der Preis einpendelt weiß niemand, mein Tipp wäre jedoch ein breites Angebot unter den magischen 10000€.
Hauptwagen: Skoda Citigo e iV seit 05/2020
Zuvor gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

Bibbus
  • Beiträge: 12
  • Registriert: So 22. Sep 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
gohz hat geschrieben:
Bibbus hat geschrieben: Noch mehr dürfte der Preis dann im Jahr 2021 rutschen, da dann dort nochmal die finanzielle Förderung der Elektroautos erhöht werden wird und somit als Neuwagen noch günstiger werden.
Woher hast Du die Info über eine beschlossene Erhöhung der Förderung? Gemäß https://ecomento.de/2019/09/20/klimasch ... leibt-aus/ bleibt für uns Privatleute alles wie es ist. Oder habe ich das falsch verstanden?

Ich fände es persönlich auch schlecht, wenn man die Förderung 2021 anheben würde. Dann würden viele noch länger warten.

Hi Gozh!

In den Eckpunkten des Klimaschutzprogramm 2030 steht doch unter

"ii.Förderung des Umstiegs auf elektromobile PKW"
...In einem weiteren Schritt wird die von Bund und Herstellern getragene Kaufprämie ab 2021 für Pkw mit Elektro-, Hybrid-und Wasserstoff-/Brennstoffzellenantrieb verlängert und für Autos unter 40.000 Euro angehoben...
Für mich ein Beleg dafür, dass eine Erhöhung kommen wird... Inwieweit die Erhöhung in Zahlen ausfallen wird, steht natürlich nicht speziell da.

Das zu lesende Dokument findest du auch auf deiner verlinkten Website. :)

MfG Bibbus :)

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

Bibbus
  • Beiträge: 12
  • Registriert: So 22. Sep 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Meyma, du hast schon recht, die aktuelle Marktsituation und die Preise der "alten" Up sind überbewertet. Aber es ist ja auch erst knapp 1-2 Wochen her, als der "neue" Up präsentiert wurde und bestellbar ist. Der Markt wird sich noch einpendeln müssen. Angebot / Nachfrage = Preis.

MfG Bibbus :)

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

USER_AVATAR
read
skippa hat geschrieben: Moin,

nachdem der schöne Thread über den Relaunch ders neuen e-up! ja zu einer reinen Diskussion über Rabatte verkommen ist wüsste ich gerne wie es sich mit den "alten" e-up!s verhält. Werden die nun "verramscht"?

skippa
Das kann ich Dir ziemlich genau sagen: Ich habe einen 6 Monate alten, gut ausgestatteten e-Up, mit 4000km, gerade so für 16.500 Euro verkauft bekommen.
Vergleichbare, teils ältere, teils mit mehr km , fangen erst bei 19900 Euro an und gehen bis über 24000 Euro. Die Verkäufer haben den "Knall" noch nicht gehört. Die Anzahl der e-Ups und e-Golfs, die ich in einer "Suche" gespeichert habe, hat sich in den letzten Monaten verdoppelt! Die werden nicht gekauft!
Kein Wunder, wo ein neuer e-Up mit doppelter Reichweite billiger als ein Gebrauchter ist.
Wir haben im Januar unseren 2 Jahre alten e-Golf für 29000 verkauft und nun einen neuen für 26000 bestellt! Die anderen gebrauchten e-Golfs stehen für 30000 bis 40000 Euro drin und werde wohl Ladenhüter werden und den Verkäufern Tränen in die Augen bringen. Oder , die Besitzer fahren sie weiter.

Schade, der Gebrauchtwagenmarkt stockt, obwohl von oben die Neuen "drücken".
Das ist nicht gut für die E-Mobilität.
Die Leute würden sich gerne ein neues E-Auto kaufen und den Gebrauchten verkaufen.
Da sie zu viel aufzahlen müssen, gibt es kein neues E-Auto.

Ob hier eine Bafa - Prämie für Gebrauchte sinnig wäre? Kann man drüber nachdenken.
Denn dann gingen die Gebrauchte weg und es würde ein neues E-Auto gekauft werden. Weiß nicht,....
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Preisverfall "alter" e-up!?

USER_AVATAR
read
Mich würde erstmal interessieren welche Stückzahlen von den Drillingen geplant sind und wie sich die Lieferzeiten entwickeln.
Ein Schiebedach wäre für mich auf jeden Fall ein Kaufgrund für den "alten".
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag