Neuer eUP auf der IAA

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
Bernd_1967 hat geschrieben:Vor einer Woche inkl. aller Rabatte gut ausgestatteten e-Up gekauft für 19.000 Euro. Liste 27.000 Euro.
Wenn man diese Preisdimension mal nimmt, und dann berücksichtigt, dass Ende des Jahres neben dem up auch noch die Skoda und Seat Zwillinge elektrisch kommen und mit einer höheren Reichweite auch die Kaufattraktivität sprunghaft zunimmt, ergeben sich Skaleneffekte, die eine Preisbewegung absolut in den 17.000er Bereich möglich machen.

Es müssen hier ja nur wenig Entwicklungskosten umgelegt werden... Der up ist ja schon lange am Markt..
SkodaCitigo IV BestOf bestellt 15.05. unverb. Liefertermin 11/2020 (bestätigt zuletzt September) Skoda Enyaq 80 bestellt 16.9. unverb. Liefertermin 1.3.21
Smart ForFour ED seit 11/2017
Anzeige

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
Der E-Up verkauft sich derzeit nicht sonderlich gut. VW möchte die Verkaufszahlen sicherlich deutlich steigern aufgrund der CO2 Ziele und da die MEB Modelle noch nicht auf dem Markt sind.

Um das zu erreichen wird man den Preis senken müssen - vollkommen egal ob man damit dann Gewinne oder Verluste macht. Durch die erhöhten Stückzahlen sollten allerdings wiederum Kostensenkungen möglich sein.

Nachdem sich Kleinwagen in der up-Klasse nicht für über 20k in großen Stückzahlen verkaufen lassen, klingen 17k für den citigo zumindest nicht komplett abwegig.

ich vermute, dass es den up zumindest für unter 20 geben wird. Ausstattung und ob es Akkuvarianten geben wird ist natürlich eine gute Frage. Letzteres vermute ich eher nicht, obwohl es für den Kunden sinnvoll wäre. Der Akku des aktuellen up würde mir vollkommen ausreichen - er ist mir für den geplanten Verwendungszweck schlicht zu teuer...

Bei den Preisen wird es für den e.go life allerdings ungemütlich...

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
Super-E hat geschrieben: Der Akku des aktuellen up würde mir vollkommen ausreichen - er ist mir für den geplanten Verwendungszweck schlicht zu teuer...
So sehe ich das auch. Ein up/citigo/mii ist doch in mehr als 50% der Fälle ein Zweitwagen. Zumindest für die Zuhauselader reicht dann für viele ein kleiner Akku. Lieber den Preis senken und dann einen größeren Akku als Option anbieten für die Erstwagen-ups.

Re: Neuer eUP auf der IAA

Fu Kin Fast
read
Skoda und Seat haben aktuell keine E-Autos am Markt und werden das so schnell 2020 nicht nachziehen können. Wenn sie da ohne Strafzahlung auskommen wollen, müssen sie wohl auf den E-Citigo/E-Mii zurückgreifen bis gewinnbringendere Modelle verfügbar sind.

Merkwürdigerweise hat VW ja erst kürzlich bekannt gegeben, dass es schwierig sein wird, E-Autos mit halbwegs vernünftiger Reichweite unter 20k€ anzubieten und dass sie dies erst 2023 oder später schaffen würden. Folglich wäre es für mich völlig plausibel, wenn sie die bisherige Akkuvariante noch etwas günstiger anbieten könnten und die mit größerem Akku entsprechend teurer. Oder als reines Subventionsproject um Strafzahlungen zu vermeiden - siehe oberer Absatz.

Bei den unter https://www.carmagazine.co.uk/spy-shots ... da-citigo/ genannten Akkugrößen würde mir der 24er in diesem Zweitwagen reichen.
Zuletzt geändert von Fu Kin Fast am Sa 27. Apr 2019, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
VW hat keine E-Autos am Markt? Komisch, was steht denn da bei uns auf dem Hof?
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
m.baumgaertner hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben: Ich halte ja nichts von Spekulationen. Gebe trotzdem mal meine eigene Schätzung ein.
Respekt... Du bist echt konsequent..
:lol:
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
Super-E hat geschrieben: Der E-Up verkauft sich derzeit nicht sonderlich gut. VW möchte die Verkaufszahlen sicherlich deutlich steigern aufgrund der CO2 Ziele und da die MEB Modelle noch nicht auf dem Markt sind.
Nach der Preissenkung hat er sich so gut verkauft das VW zur Zeit keine bestellungen mehr annimmt. Oder liegt das daran das es ein neues Model kommt?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2175
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 226 Mal
read
Kann es sein, dass VW die produzierten e-up und e-Golf für sein WeShare-Projekt selbst abnimmt, und deswegen keine Bestellungen angenommen hat?

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/vol ... 24559.html

Oder werden hier schon die e-up mit großem Akku verliehen?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: Neuer eUP auf der IAA

USER_AVATAR
read
Mit den Fahrzeugenwird doch momentan noch kein Geld verdient. Also machen es die Hersteller so, wie es für sie am bequemsten ist und produzieren nicht bis kurz vor Wechsel zum neuen Modell. Beim Verbrenner konnte man ja damit noch Geld verdienen und der Stress hat sich gelohnt.
Vielleicht gibt es auch viele Gründe für den Produktionsstop und nicht nur einen.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Neuer eUP auf der IAA

Fu Kin Fast
read
acurus hat geschrieben: VW hat keine E-Autos am Markt? Komisch, was steht denn da bei uns auf dem Hof?
Sorry, war ein Schreibfehler. Ich meinte nicht VW, sondern Skoda.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile