Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

AndiH
  • Beiträge: 2297
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
Die Spezifikation kommt vom Zellenhersteller und die Software (BMS) muss diese Parameter einhalten. Wenn die neuen Zellen in den relevanten Parametern nicht deutlich schlechter sind kann man das BMS sogar unverändert lassen und ihm nur die größere Kapazität mitteilen. Der Aufwand ist dabei ungefähr Null und wenn die Software nicht übles Stückwerk ist kann das tatsächlich der Prakti machen.

So etwas dann in eine komplexe Fertigungskette mit optimierter Logistik als Änderung einzubringen ist der deutlich größere Aufwand. Alles schon selbst gemacht, zwar nicht für Akkus aber auch Teile+Software Änderungen in laufender Serienfertigung.
Seit 02/2016 über 3.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...
Anzeige

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

150kW
  • Beiträge: 4649
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 409 Mal
read
Was ist wenn der Zell-Hersteller bei der Spezifikation geschludert hat? Was wenn sich bei -10 Grad die Zelle ganz anders verhält, was wenn sie bei 40kW in Flammen aufgeht? Was wenn nach 100 Ladungen die Kapazität einbricht? Was wenn bei Änderung der Software Bugs reinprogrammiert werden?

Das MUSS alles geprüft werden. Alles andere wäre grob fahrlässig.

Und dann das ganze drum herum. Mit Lagerung der Ersatzteile, Service Unterlagen. Alles Kosten, Kosten, Kosten.

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

USER_AVATAR
read
Aber genau das alles hat doch der Zellhersteller schon getestet. Sonst könnte er dazu kein umfaasendes Datenblatt erstellen.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

150kW
  • Beiträge: 4649
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 409 Mal
read
Der weiss wie sich die Zelle verhält. VW muss wissen wie sich das Akku Modul, die gesamte Batterie und das Auto verhält.

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

AndiH
  • Beiträge: 2297
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
http://www.spiegel.de/fotostrecke/audi- ... 66-14.html

Zusammenfassung:

Reichweite 270km (WLTP)

Ende 2019 Citigo und Mii, der e-Up! wahrscheinlich früher, da er ja im Prinzip schon fertig ist

Ende 2022 dann Nachfolger im Kleinwagen Segment

Aber wie gesagt alles eigentlich schon bekannt.
Seit 02/2016 über 3.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Sun-Farmer
  • Beiträge: 71
  • Registriert: Mi 26. Dez 2018, 17:21
  • Wohnort: Ost-Westfalen - Warburg
read
Helfried hat geschrieben:Wichtig ist, dass ein Auto nicht wie ein älterer Verbrenner aussieht. Es wird deshalb auch keinen direkten Nachfolger mehr geben.
Hallo Helfried :) !

Da war doch mal was in AutoBild drin, bei ElektroAutoMobil wird er "ID Entry" genannt. Aber mehr war zum Erscheinungstermin bei beiden Blättern nicht bekannt.

Ich würde auf jedem Fall zum Heckmotor raten, um die Vorderräder enger einschlagen zu lassen. Immer etwas besser für ein Stadtauto, um mit einem Schlag wenden zu können.

Gruß - Sun-Farmer (Franz)
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag