Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

USER_AVATAR
read
Ja, den habe ich auch mal durch Zufall gefunden, als ich den Deckel abgemacht habe.
Vielleicht sollte ich doch mal die Bedienungsanleitung lesen. :D

Wir haben zwar keinen Handyhalter, aber unter der Blende für diese Halterung ist die USB-Buchse.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

USER_AVATAR
  • chilobo
  • Beiträge: 383
  • Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
  • Wohnort: Bensheim
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
TheSmurf hat geschrieben:Also ich habe einen USB-Anschluss oben auf dem Armaturenbrett, direkt hinter dem Handyhalter.
Danke - der ist wirklich da - Danke!

Ich muss jetzt wirklich mal das Handbuch durchblättern, am liebsten als Datei. Auf der VW-Seite
https://vw-bordbuch.de/welcome?lang=de-DE
kommt nach Eingabe der FIN:
"Typ A: Für das angegebene Fahrzeug liegen leider keine Informationen vor."
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

USER_AVATAR
  • chilobo
  • Beiträge: 383
  • Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
  • Wohnort: Bensheim
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
PowerTower hat geschrieben:Glückwunsch zum e-up!
...
Da du von der maps+more App redest handelt es sich also um ein Facelift? Beide Apps sollten problemlos auch unter LineageOS funktionieren. Welche Fehler hast du denn?
Entschuldigung, eigentlich ist das hier ja der falsche Thread, also OT.
Daher hier nur kurz eine Antwort:
car-net läuft seit heute, das dauert wohl ein bisschen. Deutlich besser gelungen als das, was Hyundai bietet, auch wenn noch Wünsche offenbleiben (Info über zurückliegend Ladevorgänge zum Beispiel).
Auch maps+more läuft jetzt, lade gerade Karten herunter.
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

USER_AVATAR
read
An News für den Neo wird ja zur Zeit einiges von unserem Foren-Insider preisgegeben. Ich war so frei und hab mal gefragt, ob es auch für den e-Up! Infos gibt. Die Antwort stelle ich einfach mal ein:
Die jetzige e-UP Produktaufwertung hat nichts mit dem kommenden Nachfolger auf der MEB Platform zu tun.

Der e-UP der Mitte Ende 2019 kommt verfügt über die e-Golf Batterie mit 35,8 kWh das 7,2 Ladegerät bekannt aus dem e-Golf und diversen Maßnahmen zur Steigerung der Crashsicherheit, hinzu kommen ein paar neue Assistenztsysteme.

Der Preis soll für das Fahrzeug unter 20.000 Euro starten mit Boni wären sozusagen 15.000 Euro möglich ohne große Ausstattung.

Ich könnte mir vorstellen das man den Wagen beim Händler vielleicht auch für weniger bekommt.

Als Werksangehöriger mit der E-Fahrzeug Förderung können wir den Wagen grob für 12.500 Euro kaufen wenn der Basispreis bei 20.000 Euro liegt, hinzu kommt dann noch ein wenig Ausstattung so das wir hier bei 14.000 Euro inklusive Förderung liegen könnten.

Der e-UP Nachfolger entsteht wenn dann auf der MEB Platform und hier sind die Batteriegrößen skalierbar durch den Unterboden.
Ich wurde gebeten, speziell darauf hinzuweisen, dass der angegebene Preis ein grober Richtwert ist. Eine finale Einpreisung erfolgt von Seiten des Vetriebs.

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Christian751
  • Beiträge: 155
  • Registriert: Di 30. Jan 2018, 20:00
  • Wohnort: Krems an der Donau / Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
steff2306 hat geschrieben:An News für den Neo wird ja zur Zeit einiges von unserem Foren-Insider preisgegeben. Ich war so frei und hab mal gefragt, ob es auch für den e-Up! Infos gibt. Die Antwort stelle ich einfach mal ein:
Die jetzige e-UP Produktaufwertung hat nichts mit dem kommenden Nachfolger auf der MEB Platform zu tun.

Der e-UP der Mitte Ende 2019 kommt verfügt über die e-Golf Batterie mit 35,8 kWh das 7,2 Ladegerät bekannt aus dem e-Golf und diversen Maßnahmen zur Steigerung der Crashsicherheit, hinzu kommen ein paar neue Assistenztsysteme.

Der Preis soll für das Fahrzeug unter 20.000 Euro starten mit Boni wären sozusagen 15.000 Euro möglich ohne große Ausstattung.

Ich könnte mir vorstellen das man den Wagen beim Händler vielleicht auch für weniger bekommt.

Als Werksangehöriger mit der E-Fahrzeug Förderung können wir den Wagen grob für 12.500 Euro kaufen wenn der Basispreis bei 20.000 Euro liegt, hinzu kommt dann noch ein wenig Ausstattung so das wir hier bei 14.000 Euro inklusive Förderung liegen könnten.

Der e-UP Nachfolger entsteht wenn dann auf der MEB Platform und hier sind die Batteriegrößen skalierbar durch den Unterboden.
Ich wurde gebeten, speziell darauf hinzuweisen, dass der angegebene Preis ein grober Richtwert ist. Eine finale Einpreisung erfolgt von Seiten des Vetriebs.

Das klingt ja sehr interessant, vorallem ist der Preis (falls er denn so kommt) auch nicht übel. Mit dem großen Akku müssten dann in Sommer bei gleichbleibendem Verbrauch 260 bis 270 km möglich sein... Aber ich denke mal der größere Akku wird mehr wiegen. Interessant wäre noch ob es eine Wärmepumpe geben wird, und für alle Besitzer des "alten" e-up ob es eine Upgrademöglichkeit geben wird?
VW e-UP! Facelift seit 3/2018 / PV-Anlage mit 5,18 kWp seit 8/2019

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

USER_AVATAR
read
Hm, also ob der e-up! wirklich die e-Golf Batterie bekommt? Die hat eine komplett andere Anzahl an Zellen und Modulen und eine völlig andere Spannungslage. Was ich mir vorstellen könnte, denn das wäre relativ einfach umzusetzen, wäre die Nutzung der e-Golf Zellen in den bisherigen Modulen vom e-up!, also weiterhin 204 Zellen mit je 37 Ah Kapazität. Das wäre ein Energiegehalt von 27,7 kWh. Jetzt nicht übermäßig viel, aber für 20.000 Euro vermutlich eher darstellbar.

Immerhin würden so 60 Zellen im Vergleich zum e-Golf gespart und das bedeutet eine deutliche Reduzierung der Fertigungskosten. Kostenersparnis freut den Controller. ;)

Oder es kommen schon 50 Ah Zellen zum Einsatz, davon ebenfalls 204 Stück. Das wären dann 37,4 kWh.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

AndiH
  • Beiträge: 2324
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
Es wurde doch schon bestätigt das sich in 2019 die Akku Kapazität des e-Up! verdoppeln wird. Ich gehe deshalb davon aus das die 50Ah kommen und diese dann später im Jahr auch für den e-Golf um den Abstand zum e-Up! zu wahren und die Zeit bis zum ID zu überbrücken.

Beim Preis gehe ich davon aus das sie eher den jetzigen Preis halten und nicht noch weiter senken. Eventuell wird noch an der Ausstattung gedreht, CCS als Serienausstattung wäre cool, aber schauen wir mal.
Seit 02/2016 über 3.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

150kW
  • Beiträge: 4666
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Extra einen Akku entwickeln für ein paar Monate am Markt? Das wird nicht kommen.

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

AndiH
  • Beiträge: 2324
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
Das ist kein Akku neu entwickeln sondern bestehende Module tauschen, zwei drei Software Parameter anpassen und fertig. Solange man nicht an die Grenzen der Zellen gehen will bzw. das System ausreizen kann das der Prakti machen. Der größte Aufwand steckt dann in der Logistik/Fertigungsplanung.

Ich gehe davon aus das der e-Up! danach noch mindestens 2-3 Jahre hat bis eventuell eine E-Plattform für Kleinwagen kommt. Der e-Golf wird aber wohl der letzte elektrische Golf sein, aber auch der muss noch bis 2020 die Käufer bei Laune halten.
Seit 02/2016 über 3.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

150kW
  • Beiträge: 4666
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Sehe ich genau anders herum. Für die Fertigung ergibt sich so gut wie keine Änderung. Die Entwicklung (selbst wenn nur ein Zell Typ gegen einen anderen getauscht wird) wird hunderttausende kosten. Das ist immerhin die Batterie. Wenn das Ding in Flammen aufgeht wird VW wohl kaum sagen können das das der Praktikant mal getestet hat. Das muss von A bis Z ordentlich getestet werden. Hardware wie auch Software.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag