Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

USER_AVATAR
read
Die Model 3 aus China haben offenbar ein deutlich erhöhtes Leergewicht von plus 200 kg. Was jetzt nicht verwundert, wenn man die verschiedenen spezifischen Leistungsdichten der einzelnen Zellchemien vergleicht.

Mal abgesehen von der dadurch lächerlich geringen maximalen Zuladung (das zulässige Gesamtgewicht bleibt gleich) stellen sich folgende Fragen:

- bei derart starker Änderung des Gesamtgewichtes muß nach Gesetzesvorgabe eine erneute Ermittlung des Verbrauches erfolgen. Das ist bisher nicht kommuniziert.

- die Sicherheitseigenschaften ändern sich natürlich ebenso, insbesondere beim crashtest, weil die crash Strukturen deutlich höhere Energie vernichten müssen. Es ist also ein neuer Test erforderlich.

- die zugesicherten Eigenschaften des Fahrzeuges ändern sich ebenfalls. Kunden können also vom Kauf zurücktreten.

- wenn diese Änderung als substantiell bewertet wird, muß eine neue Zulassung erfolgen.


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild
Anzeige

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

USER_AVATAR
read
Schreib doch mal an's KBA. Oda an Andi Scheuer. Die helfen bei solch existentiellen Sorgen gerne weiter.
P.s.: ... 🤣. Obwohl für landwirtschaftliche Mast iss Frau Julia Klöckner zuständig.
Egal. Hauptsache: schreiben. Hilft imma!
Zuletzt geändert von André am Fr 13. Nov 2020, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

harlem24
  • Beiträge: 7686
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 235 Mal
  • Danke erhalten: 526 Mal
read
Jupp oder am Besten direkt zu den Freunden und Helfern wegen Verkehrsgefährdung anzeigen...*LOL*
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

USER_AVATAR
read
Gute Idee !
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

kirovchanin
read
Ich hab gehört, da passen jetzt nur noch 1elf Kilogramm Zuladung rein!
Zuletzt geändert von kirovchanin am Fr 13. Nov 2020, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Achtung: Der Schreiber dieses Beitrags ist nicht in der Lage, logischen Argumenten zu folgen, schreibt chronisch off-topic, wird oft persönlich, ist nicht vorsichtig genug beim Verwenden von Quellen, ist übersensibel und trinkt nicht genug Kaffee.

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

roberto
  • Beiträge: 1175
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 137 Mal
  • Danke erhalten: 373 Mal
read
Ist das nicht süß, wie sehr sich Mütterchen SRAM um die möglichen Probleme von Tesla und deren Kunden sorgt? Man könnte fast glauben, es gibt für ihn nichts wichtigeres auf dieser Welt...

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

USER_AVATAR
  • hybrid
  • Beiträge: 151
  • Registriert: Do 19. Mär 2020, 09:05
  • Wohnort: bei Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
Die LFP-Batterie kommt ja nur ins leichte Standard Range+ Modell, das nähert sich gewichtstechnisch dann durch die 130kg mehr an Akkugewicht halt dem Long Range an. Dürfte also nicht ausreichen für einen Skandal :roll:

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

USER_AVATAR
read
Skandal ? Grins. ... Das postraumatische Belastungssyndrom TESLA muss scheinbar und gründlich ausgelebt werden.
Egal wie infantil die Texte oder Überschriften der TESLA Nichtprotagonisten ausfallen.
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

KillerTV
  • Beiträge: 38
  • Registriert: Sa 1. Aug 2020, 22:19
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Hat schon mal jemand ausgerechnet, was das Tesla finanziell für Vorteile bringt? Immerhin bedeutet höheres Fahrzeuggewicht = höhere Anrechnung im CO2-Pooling.
Ein Schelm, wer hier eine Absicht hinter der Verschiffung aus China nach Europa vermutet. So kurz vor Ende des 2020er Zeitfensters des CO2-Pools.

Re: Mastkur fürs Model 3: plus 200 kg durch LiFePO4

Casamatteo
  • Beiträge: 658
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 130 Mal
read
Der Vorteil für Tesla besteht in günstigeren Einkaufskosten für die LFP-Zellen im SR+. Zudem können die konventionellen NCA/NMC Zellen dann in hochpreisigen Long Range Modellen mit mehr Gewinn verbaut werden.

Die Kaspereien in der EU sind da Nebensache. Wenn mehr Gewicht nennenswert mehr Einnahmen bedeuten würde würde Tesla Model X Chassis aus Fremont in Tilburg mit chinesischen LFP-Akkus bestücken. Das Resultat wäre dann vermutlich 2,8 Tonnen schwer und wieder mit ca. 75 kWh oder so. Anstatt für 86000 Euro dann für 76000 anbieten, wie das Model S.
Smart Fortwo 451 Electric Drive EZ 03/2013 47200 km, zweiter 22-kW-Lader
Die Herstellung von 6 Liter Diesel erfordert keine 42 kWh Strom sondern nur ca. 1,2 Liter Mehrverbrauch. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Model 3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag