Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

electrified001
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Mi 24. Jan 2018, 14:49
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Mmmh, wenn das so stimmt wie Heise Autos berichtet, ist es wohl dringend Zeit für ein Update von Tesla:

https://www.heise.de/autos/artikel/Tes ... 63357.html
Anzeige

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1241
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 230 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Grundsätzlich stimmt das was Heise schreibt. Mittlerweile auch in der EU reparierbar. Hier:

https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=57 ... 99#p829099

die Details.

Hauptproblem (neben diesem ganzen Log-Müll) ist wohl, dass die Firmware immer fetter geworden ist und damit der Flash-Speicher immer weniger freien Puffer hat. Die neuen MCUs (M3, Raven-Modelle) haben zwar einen deutlich größeren Flash, aber durch die ständig wachsenden Funktionen (Stichwort: Spiele), wächst auch hier die Firmware. Aus meiner Sicht ein fetter Designfehler.

Wenn das Chip-Dingens wenigstens einfach wechselbar wäre ...

Bye Thomas
Zoe ZE40 | Modell 2017
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.12.11
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

eSmart
read
Heise schlägt wieder in die Kerbe der Klatschpresse. Grosses Foto eines Model 3, obwohl es um dieses Modell gar nicht geht.
Nur um die ersten 2 Revisionen der Model S von 2013 bis 2015.
Die Mutmaßung das alle Modelle betroffen sind kann man gar nicht machen, Fehler gibt es bei neueren Teslas bisher nicht. Die alten Hynix Chips gibt es nicht mehr, in anderen Modellen sind andere Chips mit ganz anderer Hardware drumrum verbaut, vor allem auch mit mehr Speicher.

Ein dennoch leider bekanntes Thema und es stimmt das Tesla etwas vergeigt hat. Reparatur bei Tesla rund 3000€ brutto. Die ganze MCU mit Display wird dann getauscht, nicht nur die kleine Platine mit der CPU und dem betroffenem emmc Speicherchip.

Wer fit in Linux ist kann das aber auch selber für 1/10 der Kosten machen (inkl. Anschaffung der notwendigen Hardware). Der Tausch des emmc ist kein Hexenwerk. Solange die Daten auf dem alten Chip nicht komplett weg sind. Es gibt Dienstleister die das umlöten der Chips machen. Alles schon selber gemacht.

Tesla muß da dringend nachbessern, das kann per Softwareupdate gelöst werden. Die Kunden müssen stärker aktiv werden und Tesla rechtlich zwingen diesen Schaden auch nach Ablauf der Garantie zu übernehmen. Solche Serienfehler betreffen alle Autohersteller und jedesmal muß man klagen, ärgerlich.

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

Helfried
read

eSmart hat geschrieben:Solche Serienfehler betreffen alle Autohersteller und jedesmal muß man klagen, ärgerlich.
Darum gehe ich von einer üblichen Lebensdauer von nur 8 bis 10 Jahren aus bei E-Autos. Ältere Autos sind nur Bastelumbauten.

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

eSmart
read
Steuergeräte (also Elektronik) gibt es seit Jahrzehnten in Autos. Die halten länger als 10 Jahre. Auch hat sich ein Markt zur Reparatur dazu entwickelt. Bei den Elektroautos steht der Focus nun noch mehr auf Elektronik, da wird sich der Markt anpassen.

Hier im Einzelfall ist es sogar extrem leicht. Tesla hat Linux und einen ganz üblichen einfachen Chip verwendet. Der ist ist der ganzen Welt in allen Mobiltelefonen und anderen Geräten ein normaler Speicherchip. Den kann man lesen/schreiben und austauschen. Eine Reparatur ist kein Neuland, sondern bereits jetzt normal, einfach und nicht teuer. Die Chips kann man frei kaufen, nichts besonderes.

Schade das Heise nicht schreibt wie man unter Linux das macht, wäre doch genau deren Ding.

Elektroautos werden länger halten als Verbrenner, bzw. min genau so lange (also bis zu 20 Jahre). Mal sehen ob der Kunde das mitmacht, oder ob man da wie beim Mobiltelefon jedes Jahr unbedingt ein neues kauft weil es bunter ist.

Das Problem mit dem EMMC Chip bei Tesla ist seit über einem Jahr bekannt, es gibt in den USA Anbieter die das preiswerter reparieren, hier in Europa kommen so langsam die ersten die das machen. Das Problem ist lästig, aber nicht groß.

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

bernd71
  • Beiträge: 1125
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
eSmart hat geschrieben: Das Problem mit dem EMMC Chip bei Tesla ist seit über einem Jahr bekannt, es gibt in den USA Anbieter die das preiswerter reparieren, hier in Europa kommen so langsam die ersten die das machen. Das Problem ist lästig, aber nicht groß.
Nur lästig wenn man 2-3000€ zahlen muss für so einen dämlichen Fehler?

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

eSmart
read
3000€ kostet das bei Tesla, die ganze MCU mit Display wird getauscht.

Selber machen 0€ wenn man Linux skills hat, das Loggen abschalten/umleiten. Per Software
Selber machen und den Chip tauschen rund 300€, habe ich gemacht, also den hardware weg.
Machen lassen irgendwas um die 800€, also Chip Tausch (die Auswahl an freien Anbietern ist aber sehr gering, da bewegt sich grad was)

In der Praxis ist für 99% der Leute leider der Weg zu Tesla die einzige Möglichkeit. Selber schrauben ist nur selten möglich.
Bei einem alten Auto ist der Weg ist die Markenwerkstatt immer teuer.
Mercedes hat zum Glück die defekten Smart 22kW Lader nach einigem hin und her auch bezahlt, das waren sonst >5000€ für einen Smart. Da gibt es ja auch Serienfehler. Bei einem Smart steht das in keinem Verhältnis zum Wert des Autos.

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

Helfried
read
Kann der Ove Kröger sowas reparieren?

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

eSmart
read
Nein, der macht Kaufberatung, ist aber keine Werkstatt für Tesla. Schon gar nicht in Sachen Elektronik oder Linux.

Re: Problem mit Teslas Flash Speichern bzw. übermäßigem Schreiben von Log-Daten

Helfried
read
Na dann vielleicht der Horst! :)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Model S - Infotainment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag