Fahrwerkshärte des Model 3

Fahrwerkshärte des Model 3

Trifit
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 20:02
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hallo,

der Leasingvertrag meines Ioniq Electric läuft Januar 2021 aus. Ich könnte den Wagen für 16.000€ netto übernehmen. Eigentlich bin ich mit dem Wagen super zufrieden u d den Preis fände ich ok.
In Frage käme auch ein gebrauchtes Model S. Da mein TG Parkplatz aber eng ist, müsste ich mich da ständig sehr vorsehen.
Mir würde ein SR Plus reichen.
Ein Bekannter hat beides: Ioniq und Model 3 (kein P) und findet den Tesla zu hart gefedert. Daher habe ich Bedenken, dass ich damit auf den schlechten Straßen zu sehr durchgerüttelt werde.

Wie empfinden M3 Fahrer das? Gibt es Unterschiede zwischen AWD und SRPlus? Immerhin ist letzteres einiges leichter auf der Vorderachse.

Und: sind die neuesten Modelle inzwischen leiser geworden?

Grüße
Thorsten
Anzeige

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
An deiner Stelle würde ich dir mal empfehlen sich ein M3 auszuleihen, hatte mal eines geliehen für 3 Tage und fand das Fahrwerk auch bisschen hart aber es war ein Neuwagen es könnte sein das sich das gibt nach 10 bis 15000km.
Zur Not wenn’s zu hart sein sollte kann man sich auch ein neues weicheres Fahrwerk einbauen.

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

USER_AVATAR
read
ich habe keine wirklichen vergleich zu anderen modell-varianten, nur zum X und zum zoe. und da ist das ,3 das härteste.
habe schon überlegt, weniger luft in die reifen zu tun, um dem entgegen zu wirken. mache ich aber nicht.
bin jetzt noch gespannt, was neue 19er felgen machen werden (man sagt wohl, dass je größer, desto weniger fahrkomfort....)

die idee des abwartens von dir @Sherrif6, finde ich ne interessante idee. warte also ab :D
sonst zur idee von dir mit neuem fahrwerk: wer macht das bei tesla? tesla selber denke ich zu 99% nicht. ein reifenhändler? freie werkstätten? und: was heißt neues fahrwerk genau? sind es im grunde nicht "nur" die federn, die getauscht werden müssten...?

@Trift: wenn zu zu frieden bist, warum ein möglicher wechsel? weil lust und geld dafür da?
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

Trifit
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 20:02
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Das würde bedeuten, dass ich bei meiner Fahrleistung 1 Jahr durchgerüttelt werde :-)
Gibt es denn komfortablere Fahrwerke zu kaufen oder nur verstellbare zum Tieferlegen?

@wp-qwertz : notwendig ist der Wechsel nicht, aber preislich liegen die vielleicht 150 €/Monat im Leasing auseinander. Ein bißchen mehr Power und Reichweite hat das M3 dann auch.

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
@wp-qwertz Tesla baut sicher nicht ein anderes Fahrwerk ein höchstens wieder das gleiche b.z.w. das originale was ja eh schon drin ist. Ein Fahrwerk bauen gute und große Reifenhändler da gibt es genug wo dies machen b.z.w. Fahrzeugtuner. Andere Federn braucht man nicht da sind nur andere weichere Stoßdämpfer erforderlich. Vielleicht gibt es in einem Tesla Forum welche wo dies schon gemacht haben und ihre Erfahrungen teilen.

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

USER_AVATAR
read
Trifit hat geschrieben: @wp-qwertz : notwendig ist der Wechsel nicht, aber preislich liegen die vielleicht 150 €/Monat im Leasing auseinander. Ein bißchen mehr Power und Reichweite hat das M3 dann auch.
Dafür bekommst Du dann lautere Abrollgeräusche, lautere Windgeräusche, eine ineffiziente Heizung und keine Sitzlüftung. Kommt darauf an was Stärker ist, Vernunft oder Spass.

Das Fahrwerk wird angenehmer, wenn man von der (in meinen Augen sinnfreien) Reifendruckvorgabe abstand nimmt. Warum?
- das SR+ wiegt 1600kg, das Model S 2200kg und beide haben die gleiche Reifendruckvorgabe
- schaut man bei anderen Fahrzeugen in der Gewichtsklasse von 1600kg wird man keines finden, dass mit 2,9bar angegeben ist

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

USER_AVATAR
read
Hat das Model S vielleicht breitere Reifen ?

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

Trifit
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Mo 18. Sep 2017, 20:02
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Jens.P hat geschrieben:
Trifit hat geschrieben: @wp-qwertz : notwendig ist der Wechsel nicht, aber preislich liegen die vielleicht 150 €/Monat im Leasing auseinander. Ein bißchen mehr Power und Reichweite hat das M3 dann auch.
Dafür bekommst Du dann lautere Abrollgeräusche, lautere Windgeräusche, eine ineffiziente Heizung und keine Sitzlüftung. Kommt darauf an was Stärker ist, Vernunft oder Spass.

Das Fahrwerk wird angenehmer, wenn man von der (in meinen Augen sinnfreien) Reifendruckvorgabe abstand nimmt. Warum?
- das SR+ wiegt 1600kg, das Model S 2200kg und beide haben die gleiche Reifendruckvorgabe
- schaut man bei anderen Fahrzeugen in der Gewichtsklasse von 1600kg wird man keines finden, dass mit 2,9bar angegeben ist
Einbau eines Luftfahrwerks wäre dann schon ein ziemlicher Aufwand.
In der Tat hat der Ioniq für weniger Geld einige Vorteile. Dazu kommt zB ein richtiges Schiebedach, das im übrigen keine Windgeräusche verursacht und mechanisch absolut unauffällig ist.

Beim Ioniq fahre ich mit 2,6 bar.

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

USER_AVATAR
read
SRAM hat geschrieben: Hat das Model S vielleicht breitere Reifen ?

Gruß SRAM
Hat es, aber die 235er Reifen des Model 3 sind in der Klasse typisch und da findet man kein Auto mit so einer Druckvorgabe.
Der Vergleich zum Model S war, um zu zeigen, dass Tesla "one fits for all" anzuwenden scheint. Das Model X ist auch mit 2,9 bar angegeben.

Re: Fahrwerkshärte des Model 3

USER_AVATAR
  • CyberChris
  • Beiträge: 756
  • Registriert: Do 23. Jul 2015, 20:46
  • Wohnort: Nordwestdeutschland
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Hallo,

ich bin gerade vom Golf GTE auf ein M3 LR umgestiegen und habe aus optischen Gründen die 19" Felgen gewählt. Das M3 ist mit den 19" Felgen auf alle Fälle für mein Gefühl sehr hart gefedert, der GTE war komfortabler obwohl der auch schon nicht weich gefedert war.

Für den Winter werde ich mir noch die 18" Aerowheels nachkaufen, bin gespannt ob mir das besser gefällt.

Grüße,
Christian
BildTesla Model 3 LR | Tesla Referral Link
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Model 3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag