"Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

"Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

USER_AVATAR
read
Was haltet ihr von der Option? Sollte man es jetzt schon mitbestellen? Musk sagt ja das es mit der Zeit immer teurer werden soll. Aber wann kann man sie nutzen? Lohnt es sich das Geld auszugeben?
Anzeige

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

USER_AVATAR
read
Wer das Geld hat... Ich finde die Option am wenigsten wichtig.

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

USER_AVATAR
read
Wenn jemand sehr viel AB brettert dann wäre es vielleicht eine Überlegung, aber um *den* Preis??
Spurhalte-, Brems-, Abstands- und was weiß ich was es sonst noch für Assistenten *serienmäßig* gibt, o.k., aber mehrere tausend € würde ich *nie* für FSD ausgeben!
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 122.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 30.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 1.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

wasserkocher
  • Beiträge: 1290
  • Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
  • Wohnort: Oberfranken
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Ich halte es für rausgeschmissenes Geld. Sollte autonomes Fahren wirklich mal funktionieren, dann bestimmt nicht mit der verbauten Hardware.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert und storniert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

MKM3
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
Würde Tesla Optionen wie einfaches Summon und Autopark aus FSD ausgliedern wäre es mir durchaus €1000 Wert, im aktuellen Paket samt Androhung einer Preiserhöhung löst das bei mir aber eher eine Abwehrreaktion aus.
Wäre AP, TACC, Summon und Autopark gebundelt ergibt sich ein stimmiges Feature Paket finde ich.

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

BED
  • Beiträge: 2187
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 252 Mal
read
Was lohnt sich schon.
Ich habe beim Model S FSD nachträglich gekauft, als es für 2000 Euro angeboten wurde.
Glaube ich dran, das FSD in D in den nächsten 3 Jahren kommt? Nein. Aber die anderen Spielereien wie NoA waren es mir wert. Beim M3 Neukaufen würde ich auf FSD verzichten und erst Nachkaufen, wenn es wieder vergünstigt im Angebot ist.

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1307
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 304 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
MKM3 hat geschrieben: Würde Tesla Optionen wie einfaches Summon und Autopark aus FSD ausgliedern wäre es mir durchaus €1000 Wert,
Auch bei den beiden Funktionen bin ich konservativer. Der Krempel sollte zu nahe 100% (siehe TFF) funktionieren bevor ich da Kohle fließen lasse. Das Potential ist sicherlich da und die Jungens bestimmt die Besten der Besten, aber solange der Hersteller keine Vollhaftung für Eigen- und Fremdschäden übernimmt fahre ich die Beulen selbst in die Karre :-)

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.28.6
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

tom9404
  • Beiträge: 503
  • Registriert: Do 12. Apr 2018, 09:05
  • Wohnort: 8050
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Nach nun mittlerweile über vier Monaten Model 3 gibt es aus meiner Sicht zur Frage des Fred´s nur eine Antwort: Nein, lohnt sich nicht! Die Kohle für den EAP, so die frühere Bezeichnung, ist an Tesla gespendet und weg. Ohne nutzbaren Gegenwert, im Gegenteil zahlreiche sehr "aufregende" Situationen.
Ob und wann mit HW 3 und weit aus besserer Software etwas besser wird muss man abwarten.
Mein Vertrauen in die jetzige Funktionalität liegt bei NULL.
Es gibt aber auch Foristen welche sich sehr postiv äussern. Aber vielleicht fahren einige ihr Model 3 schon mit HW 5.0 und SW V25.xxx. :lol:
Honda GL 1800 f6c + Citigo e iV

Re: "Volles Potenzial für autonomes Fahren" lohnt die Option oder lieber nicht

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2037
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Was kann das denn eigentlich mehr als der „normale“ Autopilot? Ich brauche im Prinzip nur einen vernünftigen Abstandsregeltempomat.
Hyundai IONIQ Elektro Premium seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 seit Juni 2020

bin "Heimlader" an 11 kW AC mit 9,92 kWp PV auf dem Süd-Dach

Re:

tom9404
  • Beiträge: 503
  • Registriert: Do 12. Apr 2018, 09:05
  • Wohnort: 8050
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
benwei hat geschrieben: Was kann das denn eigentlich mehr als der „normale“ Autopilot? Ich brauche im Prinzip nur einen vernünftigen Abstandsregeltempomat.
https://www.tesla-model-3.de/autopilot/ ... es-fahren/
Ja, eine brauchbare Geschwindigkeitsregelugn reicht mir auch. Dazu gehört aber dann auch das selbstständige Abbremsen vor Ortchaften, Kresiverkehren, Kurven usw. Das Erkennen und richtige reagieren auf Querverkehr. :roll:
Honda GL 1800 f6c + Citigo e iV
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Model 3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag