Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Benutzeravatar
    mlie
    Beiträge: 3516
    Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
    Wohnort: sehr weit weg vom Meer - aber mit "Deich" neben dem Haus
    Hat sich bedankt: 228 Mal
    Danke erhalten: 47 Mal
folder Sa 13. Jul 2019, 01:55
BED hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:28
mlie hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:14
Und warum bekommt ein Konzern wie Daimler keine Homepage auf die Reihe? Ausser Buzzwords gibt es da nix brauchbares. Ich wollte mal den eVito und eSprinter im Konfigurator durchgehen (suche noch einen eNV200 Ersatz), um eine Leasingrate zu haben - NIX. Ausser Selbstbeweihräucherung und tote Links gibt es da nix Produktives.
Was kann Daimler dafür, wenn Du fürs Internet ne Anleitung brauchst? ;)
Den eVito z.B. gibts auf der Daimler Homepage bei den Vans inkl. Leasingrechner:

https://www.mercedes-benz.de/vans/de
Du meinst, ich brauche ne Anleitung für den miserablen Job desjenigen, der bei der Daimler.de-Homepage "irgendwas mit Medien" gemacht hat...
Toll, und wie wäre es, auf der daimler.de Homepage einfach den Link dahinzusetzen: "Hier" genauere Informationen und Leasingrechner. (Früher war Verlinkung im Web auf wichtige Folgeinhalte mal üblich)

Wenn man einmal diese komische Navigation verstanden hat, dann geht es irgendwann, speziell, wenn man den Konfigurator gefunden hat(hätte ich oben erwartet und nicht versteckt hinter einem nichtssagendem Seitensymbol, was ich für die Cookieeinstellung gehalten habe).

Und die trauen sich nicht, Preise hinzuschreiben, sondern nur "Auf Anfrage" (auf vanrental.com). Man hat das also nicht kapiert, dass man als Kunde gerne VORHER zumindest eine Region haben möchte (ab xxx€/Monat), ohne irgendwo anzufragen und Leute mit ABM zu versehen und von der Arbeit am Kunden vor Ort abzuhalten, die man alle im Produktpreis mitbezahlen muss. Aber die Digitalisierung an sich und Bedürfnisse von Kunde U50 sind ja auch schwer zu erfassen, wenn die Konzernspitze aus Greisen besteht...


Und überhaupt: bei ernsthaftem Interesse geh ich zum Freundlichen und der regelt dann alles für mich. Das Schöne dabei: der Händler ist sogar telefonisch erreichbar und in jeder größeren Ortschaft sogar besuchbar.
"Guten Morgen" 50€ weg. "Was kann ich für Sie tun?" Nochmal 50€ weg. ;-)

Wozu ineffizient telefonisch Leute von der Arbeit abhalten und dann noch extra alles aufwändig aufschreiben, wenn man in diesem Jahrtausend auch eMails/Homepages nutzen kann - und gleich alle Infos hat (ausser bei Mercedes).

Und irgendwo hingehen, nur um sich ein Produkt zu betrachten, was garantiert eh nicht im Showroom steht (ausser in Stuttgarter Filialen vielleicht), ist auch nicht meins. Dafür gibt es seit ca 30 Jahren das Internet, da hat man alle Infos auf der Homepage. Und dann klickt man sich in den letzten Jahren sogar dort schon die Konfiguration zusammen, bestellt und bekommt eine eMail bei Abholbereitschaft.
Wieso soll ich Leute dafür bezahlen, mir einen Konfigurator zu bedienen? Du kannst natürlich den Premiumaufschlag bezahlen, wenn du gerne Leute um dich rum hast, die dir die Homepage und Prospekte vorlesen, für die typische Ü60-Zielguppe von Daimler sicher angebracht und auch nicht verkehrt - für mich halt nicht.
Mich interessiert (neben dem Preis natürlich) schnelle eMailbearbeitung und Kulanz bei Problemen - deswegen fahre ich ja z.B. auch keinen Renault mehr direkt, sondern über einen fähigen Leasinggeber, der bisher bei alle Anliegen in ordentlicher Geschwindigkeit für Abhilfe gesorgt hat. Damit verdient man dann wohl auch Geld.

Wobei Mercedes eh ein schwieriges Thema war, 2002 rum meinten die Verkäufer in zwei Filialen, Kaffetrinken wäre wichtiger als potentiellen Kunden einen (wenn auch nur gebrauchten) Wagen zu verkaufen. Bei der dritten Filiale hat das dann erst geklappt, hat aber auch keine 30 Minuten gedauert: Geld auf den Tresen gepackt, mit Tageszulassung zum Zulassen gefahren, fertig. Einfacher konnte man als Händler nun wirklich kein Geld verdienen. Anhand der Bewertungen sieht man, dass die ersten beiden Autohäuser - 20 Jahre später - immer noch in Ihrer Traumwolke hängen (bzw eins davon ist geschlossen), wahrscheinlich ist die Provision so hoch, dass 1 verkauftes Fahrzeug pro Woche ausreicht.


Aber um mal aufs Grundthema zurückzukommen:
Es bleibt zu hoffen, dass sich Daimler vernünftig aufstellt und massive Forcierung der BEV und innovativer Services betreibt - sonst hat ja die Region in Stuttgart nennenswerte Herausforderungen. Scheinbar werden die Ankündigungen auch umgesetzt, das gibt Hoffnung.
Solche Umbaumaßnahmen gehen weder geräuschlos ab noch sind die kostenlos, wenn also ein Verlust zu verzeichnen ist, ist das erstmal nicht all zu schlimm.
Es wäre wünschenswert, wenn das Thema autonomes Fahren aus dem ehemaligen (von ca 1850-1999) Technologiestandort Deutschland wieder Weltklasseniveau käme - wäre für Europa ein wichtiges Zeichen - und Daimler könnte dabei eine wichtige Rolle spielen.
250 Mm elektrisch ab 2012.

Da Nissan trotz Fristsetzung kein Angebot für das Akkuupgrade des eNV200 auf 40kWh abgegeben hat, sind die als Lieferant halt rausgeflogen. Bin ja kein Bittsteller. Jetzt glücklicher Fahrer einer E-Flat.com Zoe.
Anzeige

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Benutzeravatar
folder Sa 13. Jul 2019, 11:31
BED hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:12
Fair point. War doch bei Daimler immer so...die wichtigen Trends verpennen, dann aber kräftig aufholen und den Wettbewerb aufrollen.
Da drücke ich die Daumen, stehe der Marke positiv gegenüber, hatte auch in SiFi meine Diplomarbeit geschrieben. Mich spricht auch die aktuelle C-Klasse sehr stark an. In allen Variationen wunderschön gemacht.
Das nun bitte als Elektroauto, das würde mir wirklich sehr gut gefallen, mit dem SUV Kram kann ich dagegen nichts anfangen.
Vielleicht klappt das ja, bis die Marke für mich interessant wird (bis das Haus abbezahlt ist, fahre ich lieber Ford und es ist gerade erst fertig geworden).
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Benutzeravatar
    BED
    Beiträge: 1393
    Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
    Wohnort: Stuggi
    Hat sich bedankt: 92 Mal
    Danke erhalten: 99 Mal
folder Sa 13. Jul 2019, 12:13
mlie hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 01:55
Du meinst, ich brauche ne Anleitung für den miserablen Job desjenigen, der bei der Daimler.de-Homepage "irgendwas mit Medien" gemacht hat...
Toll, und wie wäre es, auf der daimler.de Homepage einfach den Link dahinzusetzen: "Hier" genauere Informationen und Leasingrechner. (Früher war Verlinkung im Web auf wichtige Folgeinhalte mal üblich)

Wenn man einmal diese komische Navigation verstanden hat, dann geht es irgendwann, speziell, wenn man den Konfigurator gefunden hat(hätte ich oben erwartet und nicht versteckt hinter einem nichtssagendem Seitensymbol, was ich für die Cookieeinstellung gehalten habe).

Und die trauen sich nicht, Preise hinzuschreiben, sondern nur "Auf Anfrage" (auf vanrental.com). Man hat das also nicht kapiert, dass man als Kunde gerne VORHER zumindest eine Region haben möchte (ab xxx€/Monat), ohne irgendwo anzufragen und Leute mit ABM zu versehen und von der Arbeit am Kunden vor Ort abzuhalten, die man alle im Produktpreis mitbezahlen muss. Aber die Digitalisierung an sich und Bedürfnisse von Kunde U50 sind ja auch schwer zu erfassen, wenn die Konzernspitze aus Greisen besteht...
Alter...genau das geht mir bei der Generation App bzw. Generation „bin zu blöd den Busplan zu lesen und brauch ne App dafür weil busplan is eh oldschool yeah“ auf den Zeiger. Und dann noch die Schuld für die eigene Oberflächlichkeit anderen geben...

Am konkreten Bsp.:
Mercedes Kernprodukt sind PKW...wenn Du was anderes willst, dann scroll nach unten. Und Klick auf die Transporter.
D024557B-D679-49BA-977E-EFBE72F34F81.png
Dann auf den blauen Button, auf dem Konfigurator steht.
Sollte auch Generation Y hinbekommen?
11522DF5-0F24-4F5F-899F-BB647E820BFC.png
BED
_____________________________________________________________________________________________
EOF :massa:

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 1996
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 932 Mal
    Danke erhalten: 279 Mal
folder Sa 13. Jul 2019, 15:41
Hat eigentlich dieses auf Mercedes-Einschlagen irgendwas mit dem ursprünglichen Thema zu tun?

Zum Thema zurück: was sind denn die von Mercedes genannten Gründe für den Quartalsverlust?

Grüazi MaXx

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
TorSta
    Beiträge: 262
    Registriert: Sa 4. Mai 2019, 08:33
    Hat sich bedankt: 99 Mal
    Danke erhalten: 179 Mal
folder Sa 13. Jul 2019, 17:40
Im Wesentlichen Folgendes: höhere Rückstellungen aufgrund der Abgasgeschichten (Strafen und Kosten Nachrüstungen), Rückstellungen aufgrund Rückruf Airbags, Absatz X Klasse (der umgelabelte Renault Pickup), das Plus in China nur 1,3 %, war höheres erwartet worden.
Also teilweise aktuelle Nachfrage- und Modellprobleme, aber von der Summe her eher Probleme der Vergangenheit, eigentlich also eine Gewinnkorrektur des Vorjahres.

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
150kW
    Beiträge: 3484
    Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
    Hat sich bedankt: 29 Mal
    Danke erhalten: 134 Mal
folder So 14. Jul 2019, 11:24
beemercroft hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:33
Mir ist klar, dass die eher älterliche Mercedes-Kundschaft mit den ganzen Techi-Sachen vielleicht nicht grad viel anfangen kann und solche Sachen deshalb in der Mercedes-Entwicklungsabteilung nicht gerade Priorität hat. Für einen Tesla-Kunden bräuchte es aber sehr viel Überwindung, sich mit einem Mercedes mit so old-school-Technikstandard zu begnügen. Ein Elektroantrieb allein reicht nicht, um bei jenen zu punkten, die schon mal im Genuss eines Teslas waren.
Die ersten Aussagen von Tesla Fahrern, sind allerdings sehr positiv. Ich glaube du täuscht dich da daher ein wenig :)
https://www.youtube.com/watch?v=a312W-suzuk
https://www.youtube.com/watch?v=uawHzQBORRk

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Benutzeravatar
folder So 14. Jul 2019, 13:28
Der EQC spricht mich überhaupt nicht an. Also selbst wenn ich vor hätte, so viel Geld für ein Auto auszugeben, wäre es nicht dieser Radpanzer wo Tesla auch das Model 3 anbietet :-)
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Benutzeravatar
    eve
    Beiträge: 1635
    Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 51 Mal
folder Di 16. Jul 2019, 11:40
Schöne Übersicht in der Auto Bild was für Daimler zum Problem werden wird :P
20190716_113752.jpg
Отправлено с моего SM-G950F через Tapatalk

Дворец, на который запрещено смотреть - Der Palast, auf den man nicht schauen darf (03/2018-ru/en UT)
Он вам не Димон - Doku über korrupte Machenschaften des russ. Premier Minister Dimitri Medwedjev (03/2017-ru/en UT)

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Rockatanski
    Beiträge: 496
    Registriert: Di 29. Mai 2018, 09:41
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Di 16. Jul 2019, 11:55
Die X-Klasse wird eingestellt. Der umgelabelte Nissan verkaufte sich zu schlecht.

Danke, wenigstens hier wird schnell reagiert bevor sich da auch Verluste anhäufen.

Ich wünsche dem Stern wieder Innovation und kein Hinterherlaufen - den Prolls mit Bollersound und Orientblingbling schädigen das Markenimage nachhaltiger als man sich das in den oberen Etagen vorstellen kann.

Mal sehen wie sie sich gegen Toyota schlagen die ja auch nach dem Wasserstoffausflug jetzt den E-Markt beackern wollen.

Wird schwer, alles Gute!

Re: Es brennt lichterloh: Daimler gibt überraschend Milliardenverlust bekannt

menu
Elmi79
folder Do 25. Jul 2019, 08:27
BED hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:28
Und überhaupt: bei ernsthaftem Interesse geh ich zum Freundlichen und der regelt dann alles für mich. Das Schöne dabei: der Händler ist sogar telefonisch erreichbar und in jeder größeren Ortschaft sogar besuchbar.
Sorry, aber das ist ja wohl vorvorletztes Jahrhundert. Wenn ich mich informieren will, dann möchte ich das in Ruhe online machen und nicht in irgend einer Bude, zu der ich erst hinfahren muss und bei der ich dann einen ständigen Laberstrom von meinem Gegenüber ausgesetzt bin, der nur seinen Krempel verkaufen will und mir dafür auch Märchen aus Tausend und einer Nacht erzählt - weil überprüfen kann ich das da vor Ort ja auch erst mal nicht.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag