Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
ZE40mike
    Beiträge: 8
    Registriert: Do 6. Jun 2019, 14:46
    Danke erhalten: 3 Mal
folder So 7. Jul 2019, 16:45
Als ob der bev das Allheilmittel ist, was ist wenn Morgen jemand Ökofuels herstellt die besser sind für die Umwelt. Dann wird aufgerufen kauft jetzt alle wieder Verbrenner. Es soll doch jeder das kaufen was für ihn an besten ist und da man eine Menge Geld in die Hand nimmt wird man das sowieso machen.
Anzeige

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Benutzeravatar
folder So 7. Jul 2019, 16:52
Blue shadow hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 13:06
Karlson...wasser (-kraft) predigen...und benzin schlürfen.
Kurz vorm Aufruf noch mal schnell nen Focus ins Carport stellen...auch wenns ein Jahreswagen war...aber ich habe die Qualen bei der Findung mitbekommen. Hast s Dir nicht leicht gemacht.
War halt genau das, wozu ich auch aufgerufen habe und "kurz vorher" war über ein Jahr.
Abgesehen davon haben wir den Kauf des Kombis von 2013 nach 2018 verschleppt, 2 Kleinwagen waren nicht hinreichend. Es ist ja nicht so, dass wir einfach etwas neueres wollten und auch das alte Auto hätten einfach weiter fahren können.
Der Focus fährt aber sehr wenig, weil wir es doch besser als erwartet hinkriegen, im Alltag mit einem Auto gemeinsam zu fahren. Ich hab zuletzt am 15 Mai getankt und das nächste Mal wird ... na mal schauen, ob wir im August schon Sprit brauchen, oder ob es im September reicht :)
Blue shadow hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 13:06
Solange ein 60 kWh Pkw etwa doppelt soviel wie ein Ice ins Konto schlägt wird es schwer.
Richtig, deswegen scheint es auch nicht real, dazu aufzurufen, nur noch BEV zu kaufen. Da fehlen auch einfach noch die Angebote.
Wo es schon geht - natürlich, machen!
Aber wenn wir nach vorne schauen - siehe ID3 mit 45, 57, 83kWh - das ist jetzt nicht mehr so fern und es geht auch im Preis ein Stück runter. Die E-Autos für breite Kundenkreise kommen in absehbarer Zeit, deshalb ist es jetzt richtig, die Produktion neuer Verbrenner, die dann noch 20 Jahre auf der Straße sind, zu vermeiden und stattdessen stärker die Substanz zu nutzen.
Blue shadow hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 13:06
Und die Mildhybrid und Toyota selfcharging Werbewelle hat erst angefangen...
Tja, leider lassen sich da viele von einlullen und sehen Toyota sogar noch als fortschrittlich.
mweisEl hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 12:20
Allerdings scheint nur die gedankliche Basis ausgewalzt werden zu wollen, sich "doch noch" kein Elektroauto, sondern wieder mal einen Verbrenner zu kaufen.
Nein, die gedankliche Basis ist so elektrisch wie möglich und so viel Verbrenner wie nötig.
Da Verbrenner in 10 Jahren kaum noch nötig sind, die Autos aber länger halten, sollte jetzt die Produktion gedrosselt werden.
ZE40mike hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 16:45
Als ob der bev das Allheilmittel ist,
Das ist die derzeit beste aller Möglichkeiten.
ZE40mike hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 16:45
was ist wenn Morgen jemand Ökofuels herstellt die besser sind für die Umwelt. Dann wird aufgerufen kauft jetzt alle wieder Verbrenner.
Wenn es so wäre - ja. Aber selbst wenn man verlustfrei aus überschüssigem Strom e-Fuels herstellen könnte, bleiben noch der schlechte Wirkungsgrad des Verbrenners und die Abgasthematik. Und nein, am Wirkungsgrad sind keine Wunder mehr zu erwarten. Von daher lässt sich das wohl ausschließen.
ZE40mike hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 16:45
Es soll doch jeder das kaufen was für ihn an besten ist und da man eine Menge Geld in die Hand nimmt wird man das sowieso machen.
Genau. Und das bitte, wenn es ein Verbrenner sein muss, einfach gebraucht machen, dabei Geld sparen und nicht noch aktiv für die Produktion neuer Verbrenner sorgen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

menu
Cooper
    Beiträge: 238
    Registriert: Mo 30. Mär 2015, 12:57
    Wohnort: Region Hannover
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 19:23
Offensichtlich ist dieser Faden ein wenig in Vergessenheit geraten.
Ich unterstütze die Bitte an alle, sollte ein Verbrennerkauf unumgänglich sein, zumindest keinen Neuwagen mehr zu kaufen.
Wir müssen so schnell wie möglich weg von den Verbrennern.
Bei der Ölförderung habe ich immer die Bilder von der Ölsandförderung in Kanada vor Augen.
Warum nehmen wir das so leichtfertig hin?
https://www.planet-wissen.de/technik/en ... tml#Folgen

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Benutzeravatar
folder Mi 21. Aug 2019, 19:59
Bis jetzt hat sich an den Neuzulassung garnix geändert. Erst wenn Eautos weniger wie Verbrenner in der Anschaffung kosten könnte sich etwas ändern. Vorher ist nicht im Entferntesten daran zu denken.
2002 - ... Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 250000km
2015 - ... Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 60000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
KlareWorte
    Beiträge: 197
    Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 21:31
Zu spät, dieses Jahr schon 5 neue Verbrenner geliefert bekommen und nächste Woche bestelle ich noch 2 weitere. Dh. vor 2021 gibts bei mir kein e–Auto und ich habe kein schlechtes Gewissen dabei!

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Benutzeravatar
folder Mi 21. Aug 2019, 22:02
@Karlsson: du hast gut Reden, du hast dir doch gerade erst letztes Jahr selber einen neuen Verbrenner gekauft (Ford Focus Benziner) weil für dich angeblich "alternativlos". :roll:
Aber jetzt wo du selbst versorgt bist, kommst du mit so etwas...

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2530
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 268 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 22:37
Ich fahre seit 4,5 Jahren E-Auto und zwar gern. Trotzdem habe ich im Februar einen neuen Mercedes C-Klasse T-Modell mit Diesel und Automatik gekauft. Der Grund ist einfach ich brauche ein Fahrzeug um den Wohnwagen mit 1600kg zu bewegen und für Langstrecken auf der BAB zur Familie in 650km Entfernung. An einem kurzen Wochenende hab ich nicht viel Lust 120km/h zu fahren und noch länger zu laden. In der Woche komme ich mit meinen beiden Kangoo ZE gut klar. Einen Euro 5 Diesel wollte ich im Herbst nicht mehr weiter fahren als mir der ganze Schmuh bekannt wurde. Der OM654 mit brauchbarer Abgasreinigung der alle Grenzwerte deutlich unterschreitet und dazu noch oft weniger verbraucht als mein letzter ist vielleicht mein letzter Verbrenner. Da der so gut wie gar nicht in der Stadt gefahren wird hätte ein Hybrid praktisch keinen Vorteil. Im Moment würde ich mir eher überlegen ob es Sinn macht ein E-Fahrzeug als Neuwagen zu kaufen. Jedes Jahr kommen bessere Fahrzeuge zu besseren Preisen auf den Markt. Da Strafzahlungen noch kein Thema sind gibt es keinen Verkaufsdruck seitens der Hersteller also auch keine Rabatte. Für meinen ersten Kangoo ZE habe ich zweijährig mit 10000 km für 10 k€ mit Mietbatterie bezahlt und für den zweiten mit 60000km 3500€ inkl. Batterie. Neu will Renault über 30000€ mit Batterie für die Dinger da musste man ja ein Loch im Kopf haben so etwas neu zu kaufen wenn die Dinger nach kurzer Zeit nichts mehr wert sind.
120000€ für ein Modell X Auszugeben und dann mit dem Wohnwagen alle zwei Stunden zum Lader zu müssen währe auch nicht so meins. Wenn könnte mich vielleicht ein EQC davon überzeugen etwas neueres anzuschaffen.

MfG
Michael

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12890
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 762 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 23:18
ZE40mike hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 16:45
Als ob der bev das Allheilmittel ist, was ist wenn Morgen jemand Ökofuels herstellt die besser sind für die Umwelt.
Das ist physikalisch (und chemisch) unmöglich.
Es soll doch jeder das kaufen was für ihn an besten ist und da man eine Menge Geld in die Hand nimmt wird man das sowieso machen.
Genau mit dieser Einstellung geht unsere Welt aktuell zugrunde :roll:
Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12890
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 762 Mal
    Danke erhalten: 167 Mal
folder Mi 21. Aug 2019, 23:27
drilling hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 22:02
@Karlsson: du hast gut Reden, du hast dir doch gerade erst letztes Jahr selber einen neuen Verbrenner gekauft (Ford Focus Benziner) weil für dich angeblich "alternativlos". :roll:
Aber jetzt wo du selbst versorgt bist, kommst du mit so etwas...
Ja, der Gutste hat was von Mutti. Alles, was er tut (und auch was er lässt), ist alternativlos.
Wenn er noch einen Verpester hat, müssen das alle verstehen, weil das ist alternativlos.
Wenn er Motorsegeln geht, müssen das alle verstehen, weil das ist alternativlos.
Wenn er einen Verpester verkauft, müssen das alle sofort machen, weil das ist alternativlos.

Der Aufruf ist hier etwa so sinnvoll wie in einem Reitermagazin die Leute aufzurufen, Pferde zu kaufen :lol:

Wie ein Vorschreiber schrub, wäre dieser Aufruf beim MotorTalk viel besser aufgehoben. Da gäb´s halt Gegenwind...

Trotzdem ist der Impetus natürlich sinnvoll und stützt das, was ich seit über 20 Jahren unterstütze :mrgreen:
Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard

Re: Kauft keine Verbrenner Neuwagen mehr!

menu
Benutzeravatar
folder Do 22. Aug 2019, 00:08
drilling hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 22:02
@Karlsson: du hast gut Reden, du hast dir doch gerade erst letztes Jahr selber einen neuen Verbrenner gekauft (Ford Focus Benziner) weil für dich angeblich "alternativlos". :roll:
Aber jetzt wo du selbst versorgt bist, kommst du mit so etwas...
Der "neue" war ein Gebrauchtwagen. Und ja, es gibt für uns noch keinen passenden BEV Erstwagen. Wir fahren aber so viel wie möglich elektrisch. Der Focus war zuletzt am 18. Mai an der Tankstelle und ist noch längst nicht leer. Der Wagen entspricht genau dem, was ich predige - so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Möglichst sparsam und Kauf von Neuwagen vermeiden, falls möglich eletrisch. Für uns war der Kauf halt nötig, da der vorherige Kleinwagen zu eng wurde. Hätten wir noch einen alten Kombi gehabt, hätten wir den natürlich einfach weiter behalten.
Hast Du nicht noch einen alten Verbrenner Kombi? Also was genau möchtest Du mir vorhalten?
kiter hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 19:59
Erst wenn Eautos weniger wie Verbrenner in der Anschaffung kosten könnte sich etwas ändern. Vorher ist nicht im Entferntesten daran zu denken.
Den Kauf von Neuwagen zu vermeiden dürfte aber doch wohl kein Problem sein, oder?
Außerdem kann man wenn es schon ein Verbrenner sein muss, ein möglichst sparsames Modell nehmen. Kein SUV. Erst recht kein SUV Neuwagen mit hoher Marge.
KlareWorte hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 21:31
Zu spät, dieses Jahr schon 5 neue Verbrenner geliefert bekommen und nächste Woche bestelle ich noch 2 weitere.
Das hat dann wohl einen beruflichen Hintergrund und wenig Spielraum. Dass nicht alle zu erreichen sind, war klar.
Aber manche vielleicht schon.
Michael_Ohl hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 22:37
Einen Euro 5 Diesel wollte ich im Herbst nicht mehr weiter fahren als mir der ganze Schmuh bekannt wurde.
Wer einen hat, dem würde ich dazu raten, ihn möglichst zu halten, sofern nicht Fahrverbote drücken oder der Wagen durch ist oder nicht mehr passt.
Die Wagen fahren oft sehr gut und zur Zeit verkaufen wäre auch sehr verlustreich.
Ein EU6-d-TEMP mag sauberer sein, aber der EU5 bleibt dadurch trotzdem auf der Straße und unterm Strich ist einfach ein neuer Verbrenner dazu gekommen. Das sollten wir möglichst vermeiden.
Alex1 hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 23:27
Wie ein Vorschreiber schrub, wäre dieser Aufruf beim MotorTalk viel besser aufgehoben. Da gäb´s halt Gegenwind...
Den gibt es hier auch, nur halt von anderen verbohrten Querköpfen :)
Ich richte mich halt an Normalos und nicht an Hardliner.
Alex1 hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 23:27
Ja, der Gutste hat was von Mutti. Alles, was er tut (und auch was er lässt), ist alternativlos.
Nö, absolut nicht. Aber ich versuche, es möglichst gut abzuwägen und dabei sind auch Nutzwert und Finanzen relevant.
Ein BEV Erstwagen hätte das Model 3 LR sein können. Das ist für uns aber nicht erschwinglich. Muss ich mich dafür schämen? Ich glaube nicht. Mein Verbrenner ist sparsam gewählt, wird sparsam bewegt, war kein Neuwagen und fährt auch sehr wenig, da wir so viele Kilometer wie möglich elektrisch fahren.
Wer mir jetzt noch meint, ans Bein pissen zu müssen, weil das zu wenig wäre - Du mich auch :)
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag