Tschüss Wirtschaftswachstum

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Elektrivirus
folder
Karlsson hat geschrieben:
Klima => Dürre => Hunger => Unzufriedenheit => Aufstände => Zerstörung => noch schlechtere Bedingungen => massive Völkerbewegungen

Passt doch alles. Eigentlich müsste die AFD für massiven Klimaschutz sein, damit alle zuhause bleiben und der Genpool schön begrenzt bleibt wie der Horizont.
Die Frage war nicht, was es alles gibt, sondern, was zugenommen hat ;)
Und mit Hunger in Afrika wegen Dürren, jahrelangen Dürren, sich ausbreitenden Dürren, bin ich schon in den 70er und 80er Jahren aufgewachsen, so neu ist das nicht.
Natürlich ist es schlim, und es ist gut, dass es endlich Thema ist, es ist aber verwerflich, dass es nur als Tränendrüsenstimulanz für den Klimawandel genutzt wird. Es heist nicht: "Der Hunger in der Welt ist schlimm, wir müssen was tun", nein, es heist "der Hunger ist wegen CO² so schlimm, wir müssen was gegen CO² tun". Hauptsache, es werden Ressourcen ins CO² gesteckt, Pech, dass die dann fehlen, den Hungernden zu Essen zu geben. Sie werden als Statisten mißbraucht.
Anzeige

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
ubit
    Beiträge: 2096
    Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
    Hat sich bedankt: 91 Mal
    Danke erhalten: 667 Mal
folder
Elektrivirus hat geschrieben: Für DE:
2010 waren es 149 kg pro Person
2018 waren es noch 80 kg pro Kopf
Na, Herr Chefankläger? immer noch nicht gut, aber passt nicht so ganz in dein Weltbild.
Nein. Immer noch nicht gut. Nur weniger schlecht...
Ganz wie bei e-Autos. Die sind auch nicht umweltfreundlich, sondern nur weniger umweltschädlich.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt (Ende September 2019). Lieferprognose: KW25/2020. (Verlauf April 2020, KW16, KW19, KW 20, KW22, KW23, KW25)

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
USER_AVATAR
    JoDa
    Beiträge: 1013
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 126 Mal
    Danke erhalten: 132 Mal
folder
Leider haben die Klimawandelleugner, genauer die Leugner des antropogenen Treibhauseffektes, auch in Deutschland eine Plattform (EIKE) und eine Partei (AfD). In Österreich ist dem nicht so, aber trotzdem hört man ebenso wenig auf die Ergebnisse der Klimaforscher. Selbst das österreichische Umweltbundesamt gibt lieber Ratschläge um "Klimafit" zu werden, anstatt Maßnahmen gegen den Klimawandel zu empfehlen (Stichwort: CO2-Steuer). Dem Normalbürger interessiert der Klimawandel nur kurzfristig, wenn wieder ein Extremereignis (Hitzewelle, Trockenheit, Überschwemmung) über Österreich hereinbricht, und er ärgert sich weil er deshalb für seine Wohnung eine Klimaanlage kaufen muss und für seinen Rasen eine Bewässerungsanlage braucht. Die Klimakatastrophen in anderen Ländern machen die Nachrichten erst sehenswert, und man freut sich dann wie gut es einem selbst geht. :(

PS: Hunger als Folge von Klimakatastrophen habe ich bewusst nicht genannt, da Hunger perverserweise ein Verteilungsproblem ist!
Die FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) dokumentiert dies penibel. Wenn man es gekürzt und auf Deutsch lesen möchte dann empfehle ich die Seite weltagrarbericht.de welche die gegenwertige Lage wie folgt zusammenfasst:
"Rund 821 Millionen Menschen hungern auf diesem Planeten, während 1,9 Milliarden an Übergewicht und krank machender Fettleibigkeit leiden. 2,65 Milliarden Tonnen Getreide wurden 2018 weltweit geerntet, mehr denn je zuvor. Doch nur 43% des Getreides dient als Lebensmittel. Der Rest wird zu Tierfutter, Sprit und Industrierohstoffen verarbeitet. Unser Ernährungssystem ist eine der wichtigsten Ursachen für den Klimawandel, das Artensterben, für Umweltverschmutzung, Wasserknappheit, vermeidbare Krankheiten, Kinderarbeit, Armut und Ungerechtigkeit. Dieses System ist krank."

Ist der Mensch ist ein Virus ? (Filmausschnitt aus dem Film MATRIX)

Gute Nacht

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Naturfreund68
folder
Wenn ich nichts zu essen habe bekomme ich keine Kinder. Schon 3 verhungert? So gibt's halt 3 neue. Diese Einstellung zu ändern würde bereits viel helfen...

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Nichtraucher
    Beiträge: 1791
    Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
    Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
    Hat sich bedankt: 277 Mal
    Danke erhalten: 254 Mal
folder
Naturfreund68 hat geschrieben: Wenn ich nichts zu essen habe bekomme ich keine Kinder. Schon 3 verhungert? So gibt's halt 3 neue. Diese Einstellung zu ändern würde bereits viel helfen...
Manche tun das schon und machen sich auf den Weg dahin wo es was zu essen gibt.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Elmi79
folder
Elektrivirus hat geschrieben:
Wenn man sich mal vor Augen führt, dass ein Viertel aller in Europa sinnlos weggeworfenen Lebensmittel reichen würde, um den Hunger in der Welt vollständig zu besiegen, dann könnte die Ursache für den Rückgang der Hungertoten auch schlicht und ergreifend in einer um den Faktor x verbesserten Hilfe liegen.
Für DE:
2010 waren es 149 kg pro Person
2018 waren es noch 80 kg pro Kopf
Na, Herr Chefankläger? immer noch nicht gut, aber passt nicht so ganz in dein Weltbild.
OK, du hast es immer noch nicht kapiert und machst es schon wieder. Aber ich wiederhole das gerne noch mal für dich: es gibt mehr als einen Faktor, der Einfluss auf die Hungertoten hat - du kannst also nicht mit ein, zwei Zahlen behaupten, dass bestimmte Ursachen damit (nichts) zu tun haben! Das ist Argumentation auf Donald-Trump-Niveau :-/

Im übrigen:
- ich habe in den von den in Europa weggeworfenen Lebensmitteln gesprochen, du bringst mir Zahlen für Deutschland
- wo in deiner Statistik ist zu erkennen, dass die Quote nicht vielleicht dadurch gesenkt wurde, dass die Lebensmittel in Hungergebiete verbracht wurden?

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Elektrivirus
folder
Elmi79 hat geschrieben:
OK, du hast es immer noch nicht kapiert und machst es schon wieder. Aber ich wiederhole das gerne noch mal für dich: es gibt mehr als einen Faktor, der Einfluss auf die Hungertoten hat - du kannst also nicht mit ein, zwei Zahlen behaupten, dass bestimmte Ursachen damit (nichts) zu tun haben! Das ist Argumentation auf Donald-Trump-Niveau :-/
Sorry, ich reduziere also auf einen Faktor? Lies bitte noch mal nach:
Elektrivirus hat geschrieben: Hmm.... die letzten 5 Jahre? ....
Also, wenn ich noch zählen kann, stehen da 4 Faktoren, einer davon das Klima.

Von "nichts" habe ich nirgends was geschrieben, nein. Ich habe mich dagegen ausgesprochen, dass völlig unbelegt eine "Siebenstellige Zahl" nur dem Klimawandel zuzurechnen ist.

Im übrigen:
- ich habe in den von den in Europa weggeworfenen Lebensmitteln gesprochen, du bringst mir Zahlen für Deutschland
Ja, sorry, für ganz Europa waren nur aktuelle Zahlen verfügbar. Wenigstens liegt DE ja in Europa, und macht nicht gerade einen kleinen Teil davon aus.
- wo in deiner Statistik ist zu erkennen, dass die Quote nicht vielleicht dadurch gesenkt wurde, dass die Lebensmittel in Hungergebiete verbracht wurden?
Hey, du beklagst zu Recht, dass es eine Schande ist, dass Lebensmittel vernichtet werden, insbesondere angesichts des Hungers anderswo.
Dann gebe ich dir Zahlen an die Hand, die deinen zu Recht schlechten Gewissen wenigstens etwas Linderung verschaffen sollten, weil sie zeigen, dass wohl offensichtlich viele wie du und ich denken, und die Verschwendung knapp halbiert wurde. Eigentlich ein Grund zur Freude. Überleg mal: um die HÄLFTE.

Aber was machst du daraus? Ein konstruiertes Antiargument, um die These aufrecht zu erhalten?
Was wäre denn so schlimm daran, wenn diese Hälfte jetzt in die Hungergebiete gebracht worden wäre, das wäre doch toll. Das wären ja dann 70kg pro Kopf, die dorthin verbracht wurden.

Und jetzt rational zu deinem Argument: 70 kg pro Kopf bei rund 80 Mio Einwohnern ergeben 5.600.000 Tonnen Lebensmittel. Pack die mal in Container, und verschiffe die nach Afrika:
Wenn du nur die derzeit noch größten Containerschiffe dafür benutzt, und annimmst, dass du deren Tragfähigkeit von 156.907 Tonnen nur für die Lebensmittel benutzt, nicht deren Verpackungen...dann hätte allein DE 35 solcher Schiffe pro Jahr schicken müssen. ... haben wir das?

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Odanez
    Beiträge: 3334
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 100 Mal
    Danke erhalten: 427 Mal
folder
und um mal wieder (ich wollte es ja sein lassen) vom Thema abzukommen, ich meinte, um mich zu wiederholen, die Anzahl von Menschen, die jährlich aufgrund von Auswirkungen des menschlichen Klimawandels sterben, nicht nur die, die wegen den Klimawandel an Hungernot sterben. Dazu zählen auch alle Arten von Naturkatastrophen und Wetterextreme, wie Hitze, Überflutungen, Stürme, Kälte, usw.
Und ohne zu recherchieren, kann es ja auch sein, dass es nur eine 6-stellige Zahl ist, wir wissen auch, dass wenn die Ausmaße des Klimawandels noch stark zunehmen, so wie es passieren wird wenn weiter nichts gemacht wird, dann kann daraus auch eine 8-stellige Zahl an Todesfällen werden.

Das war das letzte was ich zu dem Thema hier schreibe - gerne wieder, wenn wir zurück on topic sind.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 84%, 77.000km

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
USER_AVATAR
folder
Elektrivirus hat geschrieben: wir müssen was gegen CO² tun". Hauptsache, es werden Ressourcen ins CO² gesteckt, Pech, dass die dann fehlen, den Hungernden zu Essen zu geben. Sie werden als Statisten mißbraucht.
Ist das nicht etwas kurz gedacht? Nur weil dringend notwendige Klimamaßnahmen erst sehr langfristig wirken,heißt das doch nicht, dass man da nichts unternehmen sollte.

Siehe dazu auch:
https://www.tagesschau.de/ausland/klima ... l-101.html
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Odanez
    Beiträge: 3334
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 100 Mal
    Danke erhalten: 427 Mal
folder
...und Flintenuschis Nachfolger AKK47 will das Bundeswehr Budget erhöhen. Wenn es also einen interessiert wohin Steuergelder fließen, da sieht man es. Man könnte es ja in Energiewende oder in Entwicklungshilfe oder Bildung stecken, aber da sieht man die Prioritäten. Aber höhere Bundeswehrausgaben bedeuten auch Wirtschaftswachstum. So sind wir wieder beim Originalthema.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 84%, 77.000km
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag