Strompreise an Ladesäulen

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Telekom GET CHARGE ab 03.04.2019 – aus Telekom Ladestrom wird GET CHARGE

menu
rockfred
    Beiträge: 182
    Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder So 26. Mai 2019, 09:28
Die Rechnung muss jeder selbst machen. Wenn jemand überwiegend Autobahn fährt und weite Strecken, dann ist er mit einem Diesel wahrscheinlich günstiger und schneller. Fährt man eher Kurzstrecken und Stadtverkehr ist das BEV die günstigere Variante.
Zuletzt geändert von rockfred am So 26. Mai 2019, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Telekom GET CHARGE ab 03.04.2019 – aus Telekom Ladestrom wird GET CHARGE

menu
Benutzeravatar
folder So 26. Mai 2019, 09:33
Kommt halt auch immer darauf an, wie man die Fahrzeuge bewegt.
Mein Vater hat einen Benziner (Golf Sportsvan). Wenn ich mit dem auf der Autobahn so fahre wie ich es mit dem Zoe tue, komme ich unter die Werksangabe. Das schafft mein Vater bei seiner Fahrweise (120-130 km/h) natürlich nicht. Genauso würde er beim Zoe weit mehr als 12 kWh/100 km verbrauchen.

Ich behaupte einfach mal, dass der Großteil der A6 Diesel Fahrer deutlich schneller und "sportlicher" (=energieverschwenderischer) unterwegs ist als jemand mit einem "kleinen" Elektroauto (im Sinne kleiner Akku, wo Energie sparen zwecks Reichweitenerhöhung durchaus ein Thema ist).

Re: Telekom GET CHARGE ab 03.04.2019 – aus Telekom Ladestrom wird GET CHARGE

menu
gekfsns
    Beiträge: 2265
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 85 Mal
    Danke erhalten: 79 Mal
folder So 26. Mai 2019, 10:15
Das kommt heraus, wenn man sich, wie @Jake1865, einen ineffizienten SUV Stromverschwender kauft und damit auf Langstrecke geht ;)
Ein SUV-Form für ein Elektroauto ist einfach deppert. Als Kindergarten-Taxi ist er OK. aber auf Langstrecke kann da ja nur Frust aufkommen.
Mit einem vernünftigen Elektroauto passt es auch mit Langstrecke. Die meisten Hersteller haben da leider bisher nichts passendes, das alle Wünsche erfüllt. Mit meinem Ioniq hab ich auf Autobahn die erwähnten 15 kWh/100km, aber damit wird ein e-tron Fahrer natürlich niemals glücklich werden. Da bräuchte es eher den angekündigten Audi, der einem A7 ähnlich sieht.
Ich dachte eigentlich, dass es Audi mit der Effizienz schei...egal ist, weil der e-tron Fahrer den Strom eh über das Firmenwagen-Konto abrechnen kann so wie der X5 Fahrer der mit 200km/h über die Autobahn fliegt. Ich wundere mich daher etwas, dass sich Jake1865 mit Ladekarten und den Tarifen herumschlagen muss. Die e-tron werden meiner Meinung zu 95% in Firmenwagenflotten unterkommen, Privatkäufer werden sich eher effiziente Autos zulegen, oder Tesla mit dem Supercharger Netzwerk mit fairer Abrechnung.
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Telekom GET CHARGE ab 03.04.2019 – aus Telekom Ladestrom wird GET CHARGE

menu
Benutzeravatar
folder So 26. Mai 2019, 10:39
Basti_ hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 23:46
CreytaX hat geschrieben:Jupp 15 kWh gegen 7 Liter ist keine relation.

Rechne mal bitte mit 23 kWh und 5,6 Liter.

Das sind meine Erfahrenen Werte vom neuen und alten Fahrzeug.
Welche Fahrzeuge sind das wenn ich fragen darf?
Darfst du :)

Signum 1.9 TDI
Outlander PHEV

Nicht falsch verstehen ich mag meinen Outi sehr gern und auch BEVs.

Aber manche rechnen sich hier auch vieles schön.

Wenn ich hier Langstrecke höre mit unter 20 kWh dann hat man es eindeutig mit einem Schleicher zu tun.

Ich fahre selbst nur die Deutsche Richtgeschwindigkeit plus evtl. 5km/h

Also ca. 135km/h

Welches BEV fährt da mit unter 20kw/h?

Das mein Outi mehr braucht ist keine Frage.
Kann schließlich auch meinen 1,4t Wohnanhanger ziehen.

Fahre auch 100% elektrisch Im Alltag dank Lade Möglichkeiten Zuhause und in der Arbeit.

Grüße an alle die die e Mobilität für sich entdeckt haben.

Re: Telekom GET CHARGE ab 03.04.2019 – aus Telekom Ladestrom wird GET CHARGE

menu
rockfred
    Beiträge: 182
    Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder So 26. Mai 2019, 11:58
Ein Ioniq dürfte bei 135km/h bei 20kWh/100km liegen. Bei 130km/h ist er schon eher unter 19kWh/100km. Ein Model 3 ist da auch nur knapp höher im Verbrauch.

Re: Telekom GET CHARGE ab 03.04.2019 – aus Telekom Ladestrom wird GET CHARGE

menu
Sneak-L8
    Beiträge: 283
    Registriert: So 18. Jun 2017, 12:14
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder So 26. Mai 2019, 12:04
Und was hat das jetzt alles mit dem Thema zu tun? Ich würde hier gerne mehr zum Thema GET CHARGE lesen. Das andere würde ich in anderen Threads suchen.
Daher meine Bitte: :backtotopic:
E-Golf 300 seit 8.12.2017

Re: Strompreise an Ladesäulen

menu
Solarmobil Verein
    Beiträge: 1146
    Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder So 26. Mai 2019, 15:50
Meinen popeligen E-Kleinwagen, Typ Opel Ampera, fahre ich bei den oben genannten Bedingungen im Jahresmittel mit knapp 17kWh ab Akku. Und das ist über 8 Jahre alte Technik.
Unseren richtigen popeligen E-Kleinwagen (Drilling) fahren wir mit 12kWh ab Akku im Jahresmittel.

Preislich liege ich beim Ampera bei deutlich unter 2 Euro pro 100km (inkl. dem Spritverbrauch bei Rex-Einsatz), weil - wie oben schon angemerkt wurde - es immer noch viele kostenlose Lademöglichkeiten gibt.
Ich wäre wirklich interessiert daran zu erfahren, mit welchem noch so sparsamen Diesel dieser Kilometerpreis zu schaffen ist.

Re: Strompreise an Ladesäulen

menu
Benutzeravatar
folder So 26. Mai 2019, 17:04
Das liegt dann aber an deinen guten geografischen Voraussetzungen.
Kostenlos gibt es hier nur noch einen Laufland 20km entfernt und dieser ist ständig belegt.

Und scheinbar hast du das Privileg mehrere Auto unterhalten zu können.
Dann hätte ich auch für jeden Einsatz das richtige Auto.

Wahrscheinlich auch noch Stromerzeuger Zuhause?

Wer wie ich 30km täglich zur Arbeit pendelt kann mit einem günstigen Diesel durchaus sparsam unterwegs sein.
Und die 2-3 manl im Jahr auch noch meinen Wohnanhänger ziehen.

Welcher deiner E-Autos macht dies? Oder hast du hierfür noch ein Fahrzeug?

Wie gesagt man kann nicht immer auf alle schließen nur weil es bei einem selbst sehr gut läuft.

Re: Strompreise an Ladesäulen

menu
rockfred
    Beiträge: 182
    Registriert: Fr 22. Jun 2018, 20:44
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder So 26. Mai 2019, 17:52
Die Anforderungen sind galt sehr persönlich. Ich habe auch 30km am Tag, aber ausschließlich Stadtverkehr. Dazu eine monatliche Fahrt 120km pro Richtung, aber mit Übernachtung. Ansonsten 8-10 Fahrten pro Jahr, welche die Kapazität des Akkus übersteigen. Maximal zwei Ladungen pro Strecke, also fernab von dem was einige hier so am Stück zurücklegen.
Für dieses Profil passt, für mich und meine Familie, der Ioniq super. Kein Zweitwagen, kein Wohnanhänger. Dafür durchaus die Bereitschaft für sehr weite Touren die Bahn zu benutzen. Unser Durchschnittsverbrauch liegt bei 12,5kWh/100km, hier gibt es noch Gratisladepunkte der Stadt. Also kostet der Strom meistens nichts, da stören dann auch 39ct/kWh an der Autobahn nicht.

Re: Strompreise an Ladesäulen

menu
Solarmobil Verein
    Beiträge: 1146
    Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder So 26. Mai 2019, 18:09
Witzig.
Da fragt sich einer, daß es ein Privileg sei, 2 Fahrzeuge unterhalten zu können, fährt aber 90% vom Jahr selbst eine Anhängerkupplung ungenutzt durch die Gegend (und hat evtl. noch einen WW auf dem Grundstück stehen).
Wie auch immer ...

Ja, ich habe eine 25kWp-PV.
Beide Fahrzeuge schaffen meinen Pendelweg von 2x 20km täglich locker, auch im Winter. Die würden auch die 2x 30km schaffen.
Ob es ein Privileg ist, daß ich (und alle anderen Mitarbeiter der Firma, die ein E-Auto haben) auf Grund der steuerlichen Gegebenheiten (kein geldwerter Vorteil) bis Ende 2020 kostenlos bei der Firma laden können, sei mal dahingestellt. Die Möglichkeit, sowas einzurichten, steht jeder Firma offen. Wenn du das bei deinem Arbeitgeber nicht kannst, hast du vllt. deinen Bedarf noch nicht deutlich genug zum Ausdruck gebracht.

Wenn ich einen Hänger ziehen muß (müßte), frage ich meinen Schwager ...
Urlaub im WW? Naja, wenn ich sowas machen wollte, würde ich mir eher ein WoMo mieten. Allerdings sind wir aus dem Alter raus, in dem das noch als Urlaub gilt, wo man sich das Frühstück selbst machen muß ... ;-)

Aber wie du es auch drehst und wendest, bei Betrachtung der Total Cost of Ownership (TCO) wird ein Diesel nur in ganz speziellen Ausnahmefällen günstiger sein als ein entsprechendes E-Fahrzeug.

Und was die Leute betrifft, die immer mit der Tachonadel am Anschlag fahren wollen ... die Geschwindigkeiten, die man so auf Autobahnen üblicherweise fahren kann, schaffen auch moderne E-Fahrzeuge (nicht nur die Teslas). Das, was Verbrenner schneller fahren können, hm, frage dich mal, wie oft du das machst und auf wievielen Zentimetern Autobahn das auf Grund der verschiedensten Gegebenheiten überhaupt noch gefahrlos möglich ist.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag