Seite 1 von 1

Wer zum ADAC "EcoTest" ADAC RDE sagt lügt!

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 13:34
von AbRiNgOi
Weil diese Zahlen von unter 40mg NOx immer wieder einmal durch die Threads geistern, einmal eine Klarstellung. Der sogenannte ADAC EcoTest ist willkürlich festgelegt um die Diesel Fahrzeuge gut dastehen zu lassen. Diesen RDE zu nennen ist schon rechtlich eine Grauzone. Hier mal der Test im Einzelnen:
https://www.adac.de/_mmm/pdf/FTKInfo%20 ... 292234.pdf
Gerne können Profis sich das Papier durchlesen, aber nur so viel:

Gesetzgebung RDE: (Kaltstart) Reihenfolge der Phasen: Stadt, Überland, Autobahn

ADAC EcoTest "RDE Test": (Warmstart) Reihenfolge der Phasen: Überland, Stadt, Autobahn

Die Entstehung der Abgasemissionen in neuen Diesel Fzg. wird durch den Kalten betrieb des Fzgs bzw. Abgasanlage dominiert. Die Erreichung der niedrigen Emissionswerten bei dem ADAC Test ist nachvollziehbar. Wenn die Tests nach Vorgabe des Gesetzgeber ausgeführt wären, wäre die Rolle des CF-Faktors deutlicher.

Aus dem Inhalt:
Die Unterschiede zur gesetzlichen Vorgabe sind, dass die EcoTest-RDE Messrunde mit dem Außerortsanstatt
mit dem Innerortsteil beginnt, da dies aufgrund der geografischen Lage des ADAC Technik Zentrum
nur sehr schwer umsetzbar wäre. Anschließend wird der Innerorts- und als letztes der Autobahnanteil
gefahren. Des Weiteren werden ausschließlich Heißtests anstatt einem Kaltstarttest gefahren. D.h.
das Fahrzeug fährt unmittelbar vor Testbeginn eine definierte ca. 14 km lange Strecke (siehe nachfolgende
Abbildung rechts), um den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen. Dadurch ist eine bessere
Wiederholbarkeit gegeben, da das Fahrzeug nicht wieder abkühlen muss und außerdem der Kaltstartanteil
bei der Auswertung nicht im vollen Umfang berücksichtigt wird. Der Kaltstartanteil beträgt maximal
fünf Minuten nach Motorstart oder eine Kühlmitteltemperatur von mindestens 70°C, je nachdem welcher
Wert als erstes erfüllt wird. Dieser Anteil wird bei der Auswertung nicht berücksichtigt.
Und wenn wir schon dabei sind: Hat schon einer der Experten das Umrechnungsrätsel lösen können, also wie viel besser / schlechter ist die Stuttgarter Luft als die durch den Motor gereinigte Luft die hinten wieder sauber herauskommt? Zur Erinnerung:
Stuttgarter Luft sollte 40µg/m³ NOx haben, tatsächlich aber über 60µg/m³ NOx. Ein moderner Euro 6d Diesel darf 80mgNOx/km ausstoßen. Welche Luft ist sauberer? Nicht leicht zu berechnen, oder doch?

Re: ADAC RDE Test ... Eine Lüge!

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 14:06
von Ranzoni
AbRiNgOi hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 13:34
Ein moderner Euro 6d Diesel darf 80mgCO2/km ausstoßen. Welche Luft ist sauberer? Nicht leicht zu berechnen, oder doch?
Angabefehler?

Ranzoni

Re: ADAC RDE Test ... Eine Lüge!

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 14:17
von AbRiNgOi
Ranzoni hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 14:06
Angabefehler?
Ich sehe keinen. 80mg/km sind die WLTP Grenzen die dann im RDE um 1,5 überschritten werden dürfen.

Einen Hinweis zur Umrechnung hab ich aber schon, damit es leichter wird:
Um z. B. ein Kilogramm Diesel vollständig zu verbrennen, benötigt man 14,5 Kilogramm Luft.
Quelle:https://www.schweizer-fn.de/motor/verbr ... ennung.php

Wozu man diese Zahl braucht? na das müsst ihr selber raus kriegen....

Re: ADAC RDE Test ... Eine Lüge!

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 14:47
von Ranzoni
CO2...

Bin halt ein Genauigkeitsfanatiker.

Abgesehen davon: Die Stuttgarter Luft ist sauberer als als das Abgas eines Euro 6 Diesels, was das NOx betrifft.


Ranzoni

Re: ADAC RDE Test ... Eine Lüge!

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 14:53
von AbRiNgOi
Ups.. das nennt man mal Blind. Ich hab die Zahl immer wieder angesehen, noch mal in der Norm nachgesehen und dann das....

Natürlich müsste es lauten: 80mg NOx/km...

Bei NOx nicht aber bei was schon? Feinstaub? Auch hier kann gerne gerechnet werden. Da es direkt um den Vergleich Atemluft/Abgas geht gilt das auch für das stehende Fahrzeug und ist daher leicht lösbar.

Re: ADAC RDE Test ... Eine Lüge!

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 18:12
von SRAM
Ich find es etwas unpassend den ADAC der Lüge zu bezichtigen.

Die legen alles offen und erklären auch wieso sie was wie machen.

Du kannst mit der Methodik nicht einverstanden sein, aber das Lüge zu nennen ist etwas sehr hart.

Wenn ich die Maßstäbe anlegen würde, müßte ich jede Firma oder Institution der "Lüge" bezichtigen.


Gruß SRAM

Re: Wer zum ADAC "EcoTest" ADAC RDE sagt lügt!

Verfasst: Mi 1. Mai 2019, 06:51
von AbRiNgOi
Besser? So hab ich es gemeint. Wenn es halt so genau sein muss...
dass die hier per RDE getesteten Autos beim NOx-Wert generell besser abschneiden. Beispielsweise ist der Audi A8 50 TDI dort mit 115 mg/km angegeben, der BMW 520d mit 53 mg...
Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/ver ... schrieben/

Re: Wer zum ADAC "EcoTest" ADAC RDE sagt lügt!

Verfasst: So 5. Mai 2019, 15:41
von harry07
Da hat er schon Recht, eine Lüge ist eine falsche Aussage, die bewusst gemacht wird und jemanden täuschen soll.
Natürlich wollen sie den Diesel gut aussehen lassen, ist ja ein Automobilclub mit vielen Mitgliedern.
Vorsätzliche Manipulation bzw Betrug hört sich ja auch nicht so gut an wie Schummeldiesel.

Re: Wer zum ADAC "EcoTest" ADAC RDE sagt lügt!

Verfasst: So 5. Mai 2019, 16:31
von TMi3
Wenn der ADAC schreibt:
Mit der nun erfolgten Aktualisierung nimmt der ADAC EcoTest erneut eine Vorreiterrolle bei der Bewertung des Umweltverhaltens eines Fahrzeugs ein. Die wesentlichen Neuerungen sind:
- Ergänzung der Messungen auf dem Abgasprüfstand durch reale Straßenmessungen (RDE –Real Driving Emissions)
...
Die Kriterien für eine gültige EcoTest-RDE Messrunde lehnen sich bis auf wenige Unterschiede an die Vorgaben der aktuellen Gesetzgebung (Verordnungen (EU) 2016/427 und (EU) 2016/646) an.
dann ist das eine bewusste Täuschung. Denn das Ergebnis einer RDE-Messung (nach EU Verordnung) wird sich deutlich von der EcoTest-RDE Messrunde unterscheiden.