CO2 Kompensation. Sinnvoll?

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6612
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 241 Mal
    Danke erhalten: 113 Mal
folder So 6. Jan 2019, 19:29
Ich sehe gerade Alexander Gerst, der einen Vortrag über seine Zeit auf der ISS hält.
Plötzlich stürmt einer auf die Bühne und beschimpft ihn, dass er erst einmal beweisen muss, dass die Erde wirklich rund ist.
Sein Gesichtsausdruck wäre sicher interessant. :?

Gerade beschleicht mich aber das Gefühl, dass das sicher wirklich so passiert :o
Ich habe in diesem Forum mittlerweile gelernt, dass es wirklich solche Leute gibt :shock:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Säule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell ≡
Apr 2019: Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)
Anzeige

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
HW120
folder So 6. Jan 2019, 19:39
Vergiss es einfach wenn Du genauso persönlich wirst.

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Odanez
    Beiträge: 2938
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 55 Mal
    Danke erhalten: 275 Mal
folder So 6. Jan 2019, 21:44
Frage: Ist es für das Klima (sprich CO2 in der Atmosphäre) gut, wenn du einen Baum pflanzt? Also Vergleich Baum pflanzen vs kein Baum pflanzen? Jemanden Geld zu zahlen, dass der für dich einen Baum pflanzt, ist doch nichts anderes, im Endeffekt. Wenn die Antwort auf die erste Frage also "ja" lautet, dann ist so ein Programm wie Atmosfair eine 100%ige Kompensation, vorausgesetzt die tun auch genau das was sie versprechen.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 70.000km

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Wiese
    Beiträge: 1317
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 163 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 09:15
SRAM hat geschrieben:"sea-ice" ;)

a) seit Archimedes unerheblich für Meeresspiegel :mrgreen:
Lieber SRAM

Deine Sichtweise zum Meereis, also das was auf dem Wasser schwimmt, ist nur oberflächlich betrachtet richtig. Das Volumen des Wassers erhöht sich nicht, wenn ein Eisberg schmilzt, das stimmt. Aber, und das ist entscheidend, das Wasser dehnt sich aus, wenn es wärmer als 4°C wird. Die Meeresforscher / Ozeanologen sagen klar und deutlich, dass sich der Meeresspiegel in den nächsten Jahrzehnten um ein bis zwei Meter erhöhen wird, weil sich das Wasser der Meere erwärmt und ausdehnt. Dagegen gibt es übrigens kein Mittel. Egal was wir jetzt tun, die Energie ist bereits in der Atmosphäre, und wir könnten lediglich einen noch höheren Anstieg des Wasserspiegels verhindern, wenn wir sofort jegliches CO2 vermeiden.
Was Deine recht alberne Anmerkung überspielt, ist die Tatsache, dass Eis das einfallende Sonnenlicht reflektiert, das dunkle Wasser aber das Sonnenlicht in Wärme umsetzt, was nach dem Schmelzen des Eises den Effekt der Energieaufnahme der Atmosphäre weiter verstärkt. Am Nordpol, oder dem Nordpolarmeer, haben dabei 2 Effekte eine verheerende Wirkung auf die Meeresströmungen. Eis besteht aus Süßwasser. Süßwasser ist leichter als Salzwasser. Geschmolzenes Eis, also Süßwasser das auf dem Salzwasser "schwimmt" und von der Sonne erwärmt wird sinkt nicht nach unten. Normalerweise sinkt aber das vom Golfstrom, und in anderen Regionen von ähnlichen Strömungen nach Norden strömende Wasser durch die Abkühlung im Norden ab und strömt in tieferen Schichten wieder nach Süden. Diesen Effekt berhindert das schmelzende leichte Süßwasser, das zusätzlich auch noch durch die Sonne erwärmt wird.
Die Folgen sind unabsehbar.

Es macht mich traurig, dass es Menschen wie Dich gibt, die diese Tatsachen mit unqualifizierten Bemerkungen ins lächerliche ziehen. Zum Lachen ist da gar nichts!
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid - und ab Nov.Dez. Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 7. Jan 2019, 15:46
Der Anstieg des Meeresspiegels erfolgt besonders durch das "Kalben" riesiger Festlandgletscher z.B. in Grönland, ich konnte das "im Kleinen" vor einem Jahr auf Island am Vatnajökull beobachten. Allein dieser Gletscher hat seit Ende des 19. Jahrhunderts ca. 10% seiner Eismasse verloren und dadurch den Meeresspiegel um ca. 1% ansteigen lassen.
Besonders pikant: die Eismassen dieses Gletschers "bändigen" einige aktive Vulkanzentren...wenn die Eismassen wegen der Klimaveränderung soweit abschmelzen, dass es zu katastrophalen Vulkanaktivitäten kommt, wird das globale Klima durch die Emissionen von Asche, Schwefel etc. wieder "herunter-geregelt"...allerdings mit nicht unerheblichen Folgen für das Leben auf unserem Planeten.
Vorsatz für das neue Jahr: Ich werde kompensieren :!:
BMW 530e PHEV seit August 2017

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Nozuka
    Beiträge: 815
    Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 112 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 17:30
Ich kompensiere jeweils meinen jährlichen Fussabdruck über https://www.myclimate.org/de/

Und die Flüge noch einzeln dazu.

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Wiese
    Beiträge: 1317
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 163 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 18:36
Lukeshort hat geschrieben:Der Anstieg des Meeresspiegels erfolgt besonders durch das "Kalben" riesiger Festlandgletscher
Auch das ist richtig, Lukeshort. Wenn Grönland komplett abschmilzt, steigt der Meeresspiegel um 7 Meter! Ich wollte aber explizit auf die Tatsache hinweisen, dass auch schmelzendes schwimmendes Eis den Meeresspiegel ansteigen lässt, auch wenn das keine direkte, sondern eine spätere Folgeerscheinung ist.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid - und ab Nov.Dez. Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Wiese
    Beiträge: 1317
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 163 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 19:01
Ich kann mich mit den CO2-Rechnern und der Kompensation nicht anfreunden. Es ist kaum möglich, die eigenen CO2-Werte wirklich genau zu berechnen. Was ist zum Beispiel mit meinem Strom? Ich kann in einem CO2-Rechner angeben, dass ich Ökostrom nutze. Naturstrom bestätigt mir jedes Jahr, dass ich 1,5 to CO2 einspare. Was ist aber mit meiner PV-Anlage? Darf ich mir die anrechnen? Die spart auch rund 3,5 to CO2 im Jahr. Dieses CO2 geht aber aufs Konto des EE-Stroms, die Anlage gehört aber mir, und die Hälfte des Stroms nutze ich im Prinzip selbst, und das kommende E-Auto wird bald die andere Hälfte nutzen.

Soeben in Nano: Jeder Deutsche verursacht 0,7 to CO2 jährlich alleine deshalb weil er in De lebt, und die Infrastruktur nutzt.
Da wird auch gerade der e-Go Life vorgestellt. Ökobilanz: Er ist das umweltfreundlichste Auto in De. Ich meine, dass er super aussieht.

Nachtrag: Atmosfair schreibt, dass im Prinzip nur Flugreisen kompensiert werden können. Warum sie auch Schiffsreisen kompensieren steht nirgends.
Das heißt für mich: Ich kann gar nichts kompensieren, weil ich weder fliege noch mit Kreuzfahrtschiffen verreise. Das was ich sonst tun kann tue ich zumindest teilweise.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid - und ab Nov.Dez. Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Nozuka
    Beiträge: 815
    Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 112 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 22:01
Auch wenn man zu wenig kompensiert, ist es immernoch besser als wenn man gar nichts kompensiert.

Und wenn man zuviel kompensiert, ist es ja auch kein Problem... ;)

Atmosfair kenn ich nicht im Detail, aber andere Anbieter (siehe oben) bieten nicht nur Kompensation für Flug oder Schiffsreisen an.

Re: CO2 Kompensation. Sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12744
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 657 Mal
    Danke erhalten: 150 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 22:12
HW120 hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:Du darfst auch ruhig MEINEN, dass die Erde eine Scheibe sei. FAKTISCH ist es halt falsch.
Schon wieder wird es persönlich, nur weil Sie glauben der einzig Wissende zu sein. Ganz schön abgehoben.

CO2 Kompensation ist Ablasshandel!
Ich weiß ja nicht, was Dein persönliches Problem ist. Aber wenn Du es als "abgehoben" bezeichnest, wenn ich weiß, dass die Erde keine Scheibe ist, dann ist das halt so.

Und Deine verlogene Diffamierung seriöser international anerkannter CO2-Minderungsmaßnahmen wird nicht besser durch Widerholung.

Kompensation nach GoldStandard wie www.atmosfair.de ist und bleibt die effizienteste Maßnahme zur CO2-Minderung, wenn man Effizienz an Tonnen CO2 pro Euro misst.
Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag