Aktie Tesla Motors

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Aktie Tesla Motors

menu
Benutzeravatar
    Jan
    Beiträge: 2929
    Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56
    Hat sich bedankt: 25 Mal
    Danke erhalten: 17 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 18:48
Ich finde, ein Model S 1000 hört sich schon echt gut an. :) Bin schon mächtig gespannt, wann wir den Wagen kaufen können.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Anzeige

Re: Aktie Tesla Motors

menu
chipwoman
    Beiträge: 835
    Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 77 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 19:11
PeterMüller hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 18:41
So schön kann der Fokus aufs Wesentliche, Zukünftige doch sein.
Wenn wir heute schon, mit 6 Jahre alten Akku-Technik 610 KM schaffen, was dann erst, wenn Elon wieder nicht schlafen kann?
Das Telsa Modell S 100D hat mit Abstand die größte Reichweite bei den Premium BEVs inkl. Supercharger Netz. Trotzdem verkauft es sich überhaupt nicht mehr in Europa. Was nützt Tesla die überlegene Reichweite, wenn trotzdem keiner kauft?

Irgendwie scheint die BEV Kundschaft dich und Tesla nicht zu verstehen. :cry: Kann es vielleicht sein, das für den BEV Kunden Reichweite nicht alles ist, sondern er so Dinge wir Service, kurze Wege zur nächsten Werkstatt, konstante Ansprechpartner, ordentliche Fahrzeugübergabe und eine verlässliche Preis- und Optionspolitik wichtiger sind?

Re: Aktie Tesla Motors

menu
chipwoman
    Beiträge: 835
    Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 77 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 19:21
Jan hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 18:48
Ich finde, ein Model S 1000 hört sich schon echt gut an. :) Bin schon mächtig gespannt, wann wir den Wagen kaufen können.
Selbst wenn es schon fertig/verfügbar wäre, würde es noch etwas dauern, da Tesla vorher die mehr als 2.000 auf Halde stehenden MS und MX verkaufen muss.

Ansonsten müssten Sie ihren Warenbestand stark abschreiben und die Inventory Fahrzeuge noch mehr verschleudern als jetzt schon.
https://www.tesla.com/no_NO/new/5YJXCCE ... edirect=no
https://www.tesla.com/nl_NL/new/5YJSA7E ... edirect=no

Eine Sonderabschreibung in 3-stelliger Millionenhöhe könnte für Tesla in Q2 das Aus bedeuten.

Re: Aktie Tesla Motors

menu
PV7KWp
    Beiträge: 347
    Registriert: Di 14. Aug 2018, 20:06
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 23:59
Und nächste Kostensenkungswelle:
https://electrek.co/2019/05/16/tesla-ha ... elon-musk/

Wäre chapter 11 nicht effizienter?

Re: Aktie Tesla Motors

menu
Odanez
    Beiträge: 2196
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 111 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 07:50
hier mal eine kleine Aktienanalyse von Erichsen https://www.youtube.com/watch?v=Z4hGow2DF5o TLDR (bzw TLDW): Einsteigen jetzt bei 220-230 mit stop-loss bei 200-210, denn wenn es darunter fällt und schließt, sieht es technisch schlecht aus.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 89%, 65.000km

Re: Aktie Tesla Motors

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Mai 2019, 08:13
PV7KWp hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 23:59
Wäre chapter 11 nicht effizienter?
Chapter 11 wird es nicht geben. Da müsste Musk irgendwie mitspielen. Andererseits ist der Laden nicht sanierungsfähig. Es würde nichts helfen sämtliche Schulden los zu werden. Direkt anschließend ginge es weiter mit Verlusten. Und welcher Depp kauft ein Auto, dessen Hersteller zwei Jahre später evt. nicht mehr existiert?
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.

Re: Aktie Tesla Motors

menu
Odanez
    Beiträge: 2196
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 111 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 08:24
kriton hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:13
Und welcher Depp kauft ein Auto, dessen Hersteller zwei Jahre später evt. nicht mehr existiert?
Das kann man über jeden Autohersteller in der heutigen Welt sagen. Vielleicht nicht zwei Jahre. Aber das Risiko des Untergangs eines Unternehmens zu beurteilen ist nicht leicht - die meisten urteilen nach ihren Vorurteilen einen Unternehmen gegenüber. Hier deutlich zu erkennen. Tesla Fans sind felsenfest davon überzeugt, dass es in 2 Jahren Tesla blendend geht. Andere sehen, dass von den deutschen Autoherstellern in den nächsten 5 Jahren nur noch 2 überleben, der Rest geht über den Jordan.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 89%, 65.000km

Re: Aktie Tesla Motors

menu
Benutzeravatar
    beemercroft
    Beiträge: 675
    Registriert: Mi 9. Jul 2014, 22:55
    Wohnort: Schweiz
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 79 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 09:11
chipwoman hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 08:51
Tesla muss jedes Inventory Fahrzeug vorfinanzieren. das bindet ihr Kapital, bis das Fahrzeug verkauft ist. Bei Fahrzeugen in der EU/China kommen neben den reinen Produktionskosten noch ca. $1.000 Verschiffungs- Zoll- und Logistikkosten pro Fahrzeug dazu.
Das ist ja logisch dass dies so ist bei diesem Vertriebsmodell. Im altmodischen Vertriebsmodell ist teilweise das Kapital der Händler/Importeure gebunden, nicht nur jenes des Herstellers. Umgekehrt hat man bei einem Verkauf die volle Marge und muss nicht einen Teil der Marge durch reduzierten Einkaufspreis an den Händler/Importeure abgeben.

Ich verstehe dich also so, dass sich deine Kritik nicht an den unterdurchschnittlichen Lagerbestand von Tesla richtet, sondern dass du es besser finden würdest, Tesla hätte ein traditionelles Vertriebsmodell und müsste mit Vertragshändlern arbeiten, die im Interessenkonflikt mit Verbrenner-Verkäufen stehen? Und wo ein Interessenkonflikt mit Online-Direktverkäufen durch den Hersteller besteht? Mit dem Vorteil, dass man die produzierten Fahrzeuge halt mit Abnahmeverpflichtung an die Vertragshändler loswerden würde? Das ist ja auch die These von GM Bob Lutz (mitverantwortlich für Chapter 11 bei GM, welches während seiner Zeit als Führungskraft dort erfolgte).
"Tesla is predator, not prey." | Tesla Model X 75D, BMW i3 REX 21 KWh

Re: Aktie Tesla Motors

menu
chipwoman
    Beiträge: 835
    Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 77 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 10:23
beemercroft hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 09:11
chipwoman hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 08:51
Tesla muss jedes Inventory Fahrzeug vorfinanzieren. das bindet ihr Kapital, bis das Fahrzeug verkauft ist. Bei Fahrzeugen in der EU/China kommen neben den reinen Produktionskosten noch ca. $1.000 Verschiffungs- Zoll- und Logistikkosten pro Fahrzeug dazu.
Das ist ja logisch dass dies so ist bei diesem Vertriebsmodell. Im altmodischen Vertriebsmodell ist teilweise das Kapital der Händler/Importeure gebunden, nicht nur jenes des Herstellers. Umgekehrt hat man bei einem Verkauf die volle Marge und muss nicht einen Teil der Marge durch reduzierten Einkaufspreis an den Händler/Importeure abgeben.

Ich verstehe dich also so, dass sich deine Kritik nicht an den unterdurchschnittlichen Lagerbestand von Tesla richtet, sondern dass du es besser finden würdest, Tesla hätte ein traditionelles Vertriebsmodell und müsste mit Vertragshändlern arbeiten, die im Interessenkonflikt mit Verbrenner-Verkäufen stehen? Und wo ein Interessenkonflikt mit Online-Direktverkäufen durch den Hersteller besteht? Mit dem Vorteil, dass man die produzierten Fahrzeuge halt mit Abnahmeverpflichtung an die Vertragshändler loswerden würde? Das ist ja auch die These von GM Bob Lutz (mitverantwortlich für Chapter 11 bei GM, welches während seiner Zeit als Führungskraft dort erfolgte).
Beemer ich weiss nicht ob es Sinn machst, das du hier mit diskutierst? Dir fehlt einfach zu viel wirtschaftliches Basiswissen, um die Fehler bei Tesla erkennen zu können. Vielleicht kennst du jemanden in deinem Freundeskreis, der dir die Basics einer Unternehmensführung erklären kann?

Ich versuch es noch einmal.
Tesla hat in Q1 keine positive Gross Margin (Bruttomarge= Umsatz-direkte Fertigungskosten; vor Abzug aller sonstigen Kosten) beim MS/MX gehabt. d.h mit jedem verkauft MS/MX hat Tesla daraufgelegt = Verlust gemacht. Beim M3 war es nicht ganz so schlimm, aber die verkündeten 20% Gross Margin wurden nur durch ZEVs + FCA Zahlungen schön gerechnet.

Tesla hat in der Vergangenheit ein Build-To-Order System gehabt. https://de.wikipedia.org/wiki/Build-to-Order d.h. Für fast alle Fahrzeuge außer für den Eigenbedarf gab es eine verbindliche Bestellung durch einen Tesla Kunden. Dadurch hatte Tesla ein begrenztes Risiko, dass sie das gefertigte Fahrzeug nicht los bekommen. Seit ein paar Monaten ist Tesla dazu übergegangen Fahrzeuge auf Halde=Inventory ohne Kundenbestellung zu fertigen. Das sind aktuell mehr als 2.000 MS und MX, die sie nur mit größten Rabatten an die Frau/Mann bringen. Das Inventory Fahrzeug Geld fehlt Tesla um z.B. M3/MY Produktion vorzufinanzieren.

Einer der Vorteile des Vertriebsmodell der etablierten Autohersteller ist, dass man mehr Händlerservicezentren anbieten kann und das Finanzierungsrisiko auf die unabhängigen Händler zum Teil abwälzt. Von BMW habe ich gehört, das die gerne beliebte Fahrzeuge mit unbeliebten Bundlen. d.h. Wenn er 10x 3er BMW bestellen will, dann muss er auch einen vollausgestatteten 7er mitbestellen. Sonst könnte es sein, das es höhere Lieferzeiten für die 3er gibt. ;-)

P.S: Es gibt keine altmodischen oder moderne Vertriebssysteme. Es überleben nur Vertriebssysteme, die funktionieren und die am Ende Gewinn produzieren.

Re: Aktie Tesla Motors

menu
chipwoman
    Beiträge: 835
    Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 77 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 10:36
Odanez hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:24
kriton hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:13
Und welcher Depp kauft ein Auto, dessen Hersteller zwei Jahre später evt. nicht mehr existiert?
Das kann man über jeden Autohersteller in der heutigen Welt sagen. Vielleicht nicht zwei Jahre. Aber das Risiko des Untergangs eines Unternehmens zu beurteilen ist nicht leicht - die meisten urteilen nach ihren Vorurteilen einen Unternehmen gegenüber. Hier deutlich zu erkennen. Tesla Fans sind felsenfest davon überzeugt, dass es in 2 Jahren Tesla blendend geht. Andere sehen, dass von den deutschen Autoherstellern in den nächsten 5 Jahren nur noch 2 überleben, der Rest geht über den Jordan.
Was willst du uns damit sagen? Mittelfristig sind wir alle tot. ;)

BTT: Die Annahme der Tesla Fans beruht auf Visionen und weniger auf Fakten/Zahlen. Damit die Tesla Aktie aber im wahren Leben überleben kann, müssen ihre Geschäftszahlen stimmen, damit ihre Kapitalgeber weiter an Tesla glauben. Der fehlende Glaube/positive Zahlen ist das Problem von Tesla. Deshalb sind Sie aktuell zusammen mit ihrem Partner FCA ganz weit vorne auf der Liste der demnächst aussterbenden Autohersteller.
Zuletzt geändert von chipwoman am Fr 17. Mai 2019, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag