Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stellt.

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
    SRAM
    Beiträge: 1533
    Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47
    Hat sich bedankt: 198 Mal
    Danke erhalten: 65 Mal
folder Di 13. Nov 2018, 17:22
Odanez hat geschrieben:in der pdf wird doch lediglich N2O erwähnt, also Lachgas, und dass 64% aller N2O Emissionen aus der Natur stammen. N2O ist aber nicht NOx...
Die Stickoxide stehen (zusammen mit Ozon) in der Atmosphäre in einem dynamischen Gleichgewicht, das sich je nach Ozonkonzentration, Temperatur, Konzentration in Summe und der Sonneneinstrahlung unterschiedlich einstellt.

Deshalb auch die Zusammenfassung in NOx (bzw. NOy) und nicht die Ausweisung der Einzelkomponenten (NO, NO2, NO3, 2×N2O3, 2×N2O5, HNO2, HNO3, HNO4, .......).

Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild
Anzeige

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
nr.21
    Beiträge: 860
    Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 29 Mal
folder Di 13. Nov 2018, 18:04
SRAM hat geschrieben: a) Absolute Konzentration: die jetzt gültigen Grenzwerte sind so tief, daß die natürliche Schwankungsbreite der natürlichen Stickoxidkonzentration (nicht anthropogener Ursprung) ausreicht um in Spitzen den Grenzwert zu überschreiten. Etwa 2/3 des Stickoxides in Stuttgart stammt aus natürlichen Quellen. Es ist daher zu erwarten, daß selbst bei Null-Anthropogener-Emission, die Grenzwerte NICHT eingehalten werden. Grenzwerte so tief festzulegen ist Blödsinn. Ich warte nur auf den Tag, an dem Stuttgart Autofrei ist und dennoch der Stickoxidalarm ausgelöst wird.......
Meine Einlassung bezog sich vor allem auf diese Aussage.
Diese Aussage ist nicht kompatibel mit der Tabelle

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Odanez
    Beiträge: 2188
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 111 Mal
folder Di 13. Nov 2018, 20:53
SRAM hat geschrieben:
Odanez hat geschrieben:in der pdf wird doch lediglich N2O erwähnt, also Lachgas, und dass 64% aller N2O Emissionen aus der Natur stammen. N2O ist aber nicht NOx...
Die Stickoxide stehen (zusammen mit Ozon) in der Atmosphäre in einem dynamischen Gleichgewicht, das sich je nach Ozonkonzentration, Temperatur, Konzentration in Summe und der Sonneneinstrahlung unterschiedlich einstellt.

Deshalb auch die Zusammenfassung in NOx (bzw. NOy) und nicht die Ausweisung der Einzelkomponenten (NO, NO2, NO3, 2×N2O3, 2×N2O5, HNO2, HNO3, HNO4, .......).

Gruß SRAM
das ist zwar gut und schön, jedoch gibt es keinen Hinweis dazu, dass das NOx in Stuttgart zu 64% von der Natur stammt, denn erstens wird in der Studie scheinbar nur N2O gemessen, und zweitens, nehmen wir mal an, dass 64% aller gesundheitsschädlichen Stickoxiden aus der Natur stammen, und die restlichen 36% aus Abgasen (was ja eh nicht so ist), dann sind ja die Belastungen in den Städten durch Stickoxiden aus Abgasen trotzdem um ein Vielfaches höher als auf dem Land, da sie dor vor Ort ausgestoßen werden. Die 36% wären dann der Schnitt in des gesamten Atmosphäre, was auch dann schon verdammt viel ist.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 89%, 65.000km

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Nov 2018, 22:18
SRAM hat geschrieben:Wer Quellen und die zugehörigen Quellen erster bis n-ter Ebene nicht nicht liest sollte nicht mosern !
Wer in einem ganz überwiegend deutschsprachigen, nicht-wissenschaftlichen Forum eine englischsprachige Quelle angibt und dann auch noch meint, dass die Mehrheit der Mitleser mit wissenschaftlicher Genauigkeit an ein Quellenstudium geht, der

- ist entweder grenzenlos naiv
oder
- nutzt seinen Wissensvorsprung schamlos aus, um sich in der Diskussion einen ungerechtfertigten Vorteil zu verschaffen.

Im letzteren Fall kann ich den Ball "Agitation" ganz entspannt an Dich zurückspielen. Für den ersteren Fall gilt:
Ihr seid geistige Winzlinge, ...
... sprach die Amöbe.

In beiden Fällen hast Du Dich als Diskusionspartner jetzt leider völlig disqualifiziert. Was mich angeht, bist Du raus. Ich werde mir die Freiheit nehmen, weiterem Unfug von Deiner Seite zu widersprechen, aber mich auf keinerlei Diskussion mehr mit Dir einlassen (bis Du Deinen Diskussionsstil vielleicht mal änderst).

Für alle anderen noch mal zur Sache: wie andere auch schon bemerkt haben, beschäftigt sich die von SRAM herangezogene Studie mit Methan und N2O in ihrer Eigenschaft als Klimagase und mit deren Ursprüngen.

Dass 64% des weltweit anfallenden N2O natürlichen Ursprungs sind hat nun aber mal genau gar nix mit den natürlichen / anthropogenen Anteilen der NOx in Stuttgart oder anderen Städten zu tun. Wer uns das weismachen will, der will uns verarschen (zu der Aussage stehe ich in Inhalt und Form). Dass mehr als 1/3(!) des globalen N2O anthropogenen Ursprungs sind ist allerdings erschreckend, aber eine ganz andere Baustelle, auch wenn ein Teil davon auch aus PKW-Abgasen stammt.

Abgesehen davon, dass die lokalen Anteile anthropogenen NOx selbstverständlich da höher sind, wo anthropogen NOx erzeugt wird (also u.a. da, wo Dieselmotore mit unzureichender Abgasreinigung laufen) trifft die Studie allein Aussagen zum N2O (Lachgas). Die Verhältnisse (anthropogenen / natürlichen Ursprungs) anderer NOx behandelt sie gar nicht.

Es geht aber genau um die anderen NOx; N2O ist in den innerstädtisch gemessenen Konzentrationen für Mensch und Tier (abgesehen von seiner Klimawirksamkeit und potentiell schädlichen Effekten auf die Ozonschicht) harmlos.

Nun mag jeder selbst entscheiden, wer hier agitiert und Spielchen treibt.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Nov 2018, 23:09
Wäre trotzdem mal ein interresantes experiment für stuttgart einfach eine Woche mal bei entsprechender wetterlage kein Auto rein lassen und sich die Messwerte ansehen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Nov 2018, 00:20
Stimmt :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12254
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 327 Mal
    Danke erhalten: 90 Mal
folder Do 15. Nov 2018, 21:29
SRAM hat geschrieben:Jungens: wenn Ihr statt flappsigen Bemerkungen euren Horizont erweitern wollt, werden Ihr um ein ausführliches Studium der angegebenen Arbeit, einschließlich Studium der darin angegebenen Quellen und wiederum Studium dieser Quellen nicht herumkommen.
Moment mal, kleiner Troll: DU hast Dich hier noch nie mit besonderer Sorgfalt hervorgetan, was Quellen angeht. JEDE Deiner verlogenen Behauptungen konnte ganz schnell widerlegt werden. Wie auch hier Dein verlogener Versuch, Emissionen mit Immissionen zu vergleichen.
Könnt Ihr natürlich auch lassen und in Eurer bequemen, von jeglicher neuen Erkenntniss geschützten und (da keinerlei Nachdenken erfordernden) ach so angenehmen Filterblase verharren.
Sagt der Klimatroll, der laufend fake news verbreitet?
Aber dann fragt doch bitte erst garnicht nach Quellen, Belegen und wissenschaftlichen Arbeiten, wenn Ihr diese sowieso niemals ernsthaft zur Kenntnis nehmen bereit seid.

.......was ist nur aus dem Volk der Dichter, Denker und Ingenieure geworden :roll:


Gruß SRAM
JEDE Deiner fake news wurde bisher - unter Anderem durch Quellenrecherche - enttarnt.
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12254
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 327 Mal
    Danke erhalten: 90 Mal
folder Do 15. Nov 2018, 21:38
SRAM hat geschrieben:Die Quelle ist angegeben. Die Tabelle ist dort beliebig vergrößerbar als PDF eingebettet.
Deswegen ist sie trotzdem irrelevant.
Wer Quellen und die zugehörigen Quellen erster bis n-ter Ebene nicht nicht liest sollte nicht mosern !
Nebelkerze: Wir haben die Quellen sehr wohl betrachtet. Die sind aber eben irrelevant, wenn die Aussage irrelevant ist.
Und dann auch noch von "verarschen" reden zeigt nur den in Grünen Kreisen leider vorherrschenden völligen Mangel an wissenschaftlich ernsthafter Diskussionskultur.
Immerhin erkennen wir mit Leichtigkeit Deine Versuche, uns mit gefakten oder irrelevanten Pseudofakten zu verarschen.
Ihr seid geistige Winzlinge, die nur eines können: Agitation !


Gruß SRAM
:massa: :massa: :massa: Oh geistiger Höhenflieger, wir verneigen uns vor Dir :massa: :massa: :massa:

War ja zu erwarten, dass Du den Weg aller Trolle gehst: Erst steile Thesen aufstellen, nach der Enttarnung groß um sich schlagen, am Ende nur noch Beschimpfung der Mitdiskutanten. Erbärmlich vorhersehbar.
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
    Fossilbär
    Beiträge: 268
    Registriert: Mi 23. Sep 2015, 20:18
    Wohnort: Bad Nenndorf
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Fr 16. Nov 2018, 06:58
Alex1, nun ist der Bogen endgültig überspannt und Du wanderst leider in meinem Filter.

Re: Studie, die die Grenzwerte von Stickoxiden in Frage stel

menu
Benutzeravatar
folder Fr 16. Nov 2018, 07:58
Ja schade daß er leider Recht schnell unsachlich wird.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag