Hilfe: Elek. Panne nach ausblasen der Kohlenkammer!!!

Hilfe: Elek. Panne nach ausblasen der Kohlenkammer!!!

USER_AVATAR
  • kangozee
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Di 8. Jan 2019, 17:44
  • Wohnort: Beienheim
read
Habe es gerade festgestellt.
Batterieen ab und wieder dran gemacht, keine Änderung.
deckel nochmal ab genommen, ob der Steckkontakt richtig saß, alles gut.
Weiß jemand selbsthilfe oder bleibt die Werkstatt unausweichlich?
Rost hat Berufserfahrung seit Metall produziert wird und bildet sich trotzdem ständig fort!
Anzeige

Re: Hilfe: Elek. Panne nach ausblasen der Kohlenkammer!!!

herdoepfelbuur
  • Beiträge: 42
  • Registriert: So 21. Jan 2018, 22:07
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo kangozee!
Vor 2Wochen war ich zum 20 000 km- Service beim freundlichen.
Aufgrund der Kohlenstaub-Problematik bat ich im Vorfeld bereits um ein Aussaugen und Kohlenwechsel, jetzt mit neuem Deckel!
AUSBLASEN ist jedoch kontraproduktiv, da der Staub dann nur zum Teil herauskommt. Es verbleibt ein Rest im Motor, dort, wo er nichts zu suchen
hat.
Im Übrigen war der Motor danach absolut leise geworden, die alten Kohlen noch sehr lang und den Beutel mit Staub hab ich jetzt auch daheim...
Vielleicht hilft ein nochmaliges Öffnen des Deckels und die Kontrolle der Kabel auf den Kohlen.Beim Aussaugen eine zweite Person bitten, das linke Rad
zu drehen, etwa 5 Minuten.
Viel Erfolg!
Herdöpfelbuur
P.S. : Das nächste Mal mache ich das auch selber, jetzt weiß ich ja wie es geht
Ach ja, Fahrerscheibe runter und Abschliessen bevor die Batterie abgschaltet wird

Re: Hilfe: Elek. Panne nach ausblasen der Kohlenkammer!!!

USER_AVATAR
read
Hallo!

Ich hatte auch bei ca 45Tkm das Themas und darauf hin den Motor tauschen lassen (so ein Schwachsinn für 3,5T€). Allerdings hatte ich auch zuerst das Kohleläuferthema versucht zu lösen.

Was mir dabei vollkommen unklar ist: "Wofür eigentlich der Kontakt ist."
Ein Kollege hat einen Tuner in NRW gefunden, der bereit wäre, das Steuergerät auseinander zu nehmen und mal zu gucken, wie man die Fehlermeldung abschalten kann (aber 2x 350km sind für das Auto eigentlich nicht möglich).

Um Dir also irgendwie zu helfen:

Zum Anfang kommt es vor, daß der Fehler am nächsten Tag wieder weck ist.
Dann passiert es vor oder nach dem Regen.
Und es hilft wenn das Auto einfach nur etwas rollt.

Wenn Du dich für den Motortausch interessierst, behalte den alten Motor, oder Ich kaufe Ihn Dir ab. Jedenfalls werde ich mich um die Lösung in den nächsten Jahren kümmern.

P.S.: Ich hatte eigentlich kein Abrieb im Kasten

Carsten

Re: Hilfe: Elek. Panne nach ausblasen der Kohlenkammer!!!

USER_AVATAR
  • kangozee
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Di 8. Jan 2019, 17:44
  • Wohnort: Beienheim
read
Motorschaden von Renault behoben, 4600 Euro ärmer.
Der Kangoo wird sich also nie wieder rechnen.
Den Motor habe ich behalten, den will ich mal auf machen und sehen,
ob ich die Übergangswiederstände wieder senken kann.
Problem ist, selbst wenn ich den Motor tausche, muss ich zu Renault, um ihn wieder in Gang zu bekommen.
das ist noch alle Mist!!!
Rost hat Berufserfahrung seit Metall produziert wird und bildet sich trotzdem ständig fort!

Re: Hilfe: Elek. Panne nach ausblasen der Kohlenkammer!!!

kaimaik
  • Beiträge: 616
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
  • Wohnort: Bremen
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Nun den Motor kannst Du auch selbst tauschen.Hab ich auch schon gemacht.
In die Werkstatt brauchst Du damit nicht.
Der funktioniert eigentlich sofort.
Ladegerät und Motor kann man ohne Werkstatt tauschen.
Nur beim DCDC Wandler geht das nicht.Dort ist die VIN drin abgespeichert.
Da wird die Wegfahrsperre aktiv.
Lt. Renault gibt es dort nur einmal die Möglichkeit die VIN zu programmieren .
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kangoo Z.E. - Antrieb, Elektromotor“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag