Anmeldung einer mobilen Wallbox

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Anmeldung einer mobilen Wallbox

Stefan7311
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mi 22. Mai 2024, 11:12
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Hallo zusammen,
ich erhalte in den kommenden Wochen ein neues Hybridfahrzeug und möchte hierzu gerne eine mobile Wallbox (Juice Booster 2.0) erwerben und mit max. 11kW betreiben. Nun habe ich gelesen, dass auch mobile Wallboxen beim Netzbetreiber anzeigepflichtig nach §19 Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) sind.

Also habe ich meinen Netzbetreiber (Avacon) kontaktiert und geschildert was mein Vorhaben ist.

Mir wurde hier gesagt, ich MUSS einen Installationsbetrieb vor der Inbetriebnahme beauftragen, denn nur der Installateur kann die entsprechende im Kundenportal vornehmen und nicht ich als Betreiber. Egal ob es sich um eine Festinstallation oder ein mobiles Ladesystem handelt.

Sorry, aber dieses verstehe ich nicht so richtig, denn nach meinen Verständnis sind keinerlei Änderungen an der Elektroinstallation (Betrieb an einzeln abgesicherter Schuko oder 16A CEE-Steckverbindung) notwendig, da diese mobilen Ladesysteme bereits die notwendigen Sicherheitseinrichtungen (Integrierter FI-Schutz gegen Gleich- und Wechselstromfehlerströme) verbaut haben.

Ist es wirklich erforderlich, dass hier ein Installationsbetrieb die Anmeldung vornimmt und kann in diesem Fall, nicht ich als Betreiber, die Anmeldung beim Netzbetreiber vornehmen?

Bei festen Wallboxinstallationen macht das Vorgehen ja durchaus Sinn, aber bei mobilen Lösungen??

"Muss" der Netzbetreiber nicht in dem Fall der mobilen Wallbox auch Kunden die Möglichkeit geben, dieses selber als Betreiber anzuzeigen?

Wie gehe ich denn vor, wenn ich diese mobile Wallbox an anderen Netzanschlüssen nutze?? Muss ich hier überall eine Anmeldung vornehmen?

Vielen Dank!
Anzeige

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

USER_AVATAR
read
@all: mag mal jemand das Thema "Anmeldung beim Netzbetreiber" ins Wiki aufnehmen - am besten als eigener Unterpunkt damit es gefunden wird. Das Grundgerüst hab ich schon mal angelegt: https://www.goingelectric.de/wiki/Anmel ... Wallboxen/

@Stefan7311 - hast Du mal die Suche bemüht - das Thema ist hier im Forum nicht neu. Zum Sinn und Unsinn einer mobilen Ladelösung kannst Du Dich ja schon mal im Wiki einlesen:
https://www.goingelectric.de/wiki/Zu-Ha ... -Ratgeber/

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

USER_AVATAR
read
Stefan7311 hat geschrieben: Sorry, aber dieses verstehe ich nicht so richtig, denn nach meinen Verständnis sind keinerlei Änderungen an der Elektroinstallation (Betrieb an einzeln abgesicherter Schuko oder 16A CEE-Steckverbindung) notwendig, da diese mobilen Ladesysteme bereits die notwendigen Sicherheitseinrichtungen (Integrierter FI-Schutz gegen Gleich- und Wechselstromfehlerströme) verbaut haben.
Genau das bestätigt der eingetragene Fachbetrieb / Elektriker mit seiner Anmeldung.
Irgendjemand kann da irgendwas eintragen.
Ist es wirklich erforderlich, dass hier ein Installationsbetrieb die Anmeldung vornimmt und kann in diesem Fall, nicht ich als Betreiber, die Anmeldung beim Netzbetreiber vornehmen?
Ja.
Bei festen Wallboxinstallationen macht das Vorgehen ja durchaus Sinn, aber bei mobilen Lösungen??
Der Gesetzgeber / die Netzbetreiber unterscheiden nicht zwischen mobiler und fest installierter Ladeeinrichtung. Denn sie nennen es genau so: "Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge".
"Muss" der Netzbetreiber nicht in dem Fall der mobilen Wallbox auch Kunden die Möglichkeit geben, dieses selber als Betreiber anzuzeigen?
Nein.
Wie gehe ich denn vor, wenn ich diese mobile Wallbox an anderen Netzanschlüssen nutze?? Muss ich hier überall eine Anmeldung vornehmen?
Tja, und genau hier hast Du einen Punkt erreicht, der eine Unterscheidung zwischen mobiler und fest installierter Ladeeinrichtung in irgend einer Form sinnvoll wäre.

Aus der etwas zurückhaltenden Sicht der Netzbetreiber geht halt die Sicherheit vor: Indem eine Fachkraft das Ding anmeldet kann genau die eben (vor Inbetriebnahme) prüfen, ob alle Voraussetzungen für den sicheren Betrieb vorhanden sind. Und nur, weil irgendwo eine CEE Dose (oder gar Schuko-Dose) in Reichweite eines potentiellen Ladeplatzes hängt, ist das noch kein Garant für irgendwas.

Streng genommen dürftest Du die vermeintlich mobile Ladeeinrichtung nur da betreiben, wo Du sie auch angemeldet hast.

Wie man das Dilemma auflesen könnte, sehe ich auch nicht. Aber sehr wahrscheinlich wollen die Netzbetreiber das auch gar nicht. Denn nur bei fest installierten Ladeeinrichtungen kann man davon ausgehen, dass da, wenn einmal abgenommen, das auch halbwegs sicher ist.

Dass das Manchen einfach egal ist, sei davon unbenommen.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni '20 gefahren bis 27. Oktober '23
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21 - abgeholt am 27.Oktober '23

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

Stefan7311
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mi 22. Mai 2024, 11:12
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Blöde Rückfrage: Wieso gibt es mobile Lösungen, wenn ich diese vermeintlich nur da einsetzen darf, wo ich diese angemeldet habe und zweitens, wieso muss ich einen Installateur beauftragen? Dann kann ich ja auch gleich eine feste Wallbox verbauen, die wesentlich günstig ist?! Dann brauche ich auch keine Plug&Play Lösung, wenn ich diese genau so anmelden muss, durch einen Fachbetrieb prüfen lassen muss und dann auch nur da betreiben darf. Das macht für mich alles keinen Sinn!

Ich werde meinen Netzbetreiber eine formlose Mail schreiben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Um meiner Pflicht gemäß der NAV §19 nachzukommen, zeige Ich Ihnen hiermit an, in Kürze eine mobile Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge vom Typ „JUICE BOOSTER 3 air“ mit einer maximalen Ladeleistung von 11 kW an drei Phasen in Betrieb zu nehmen.

Da es sich um eine mobile Ladeeinrichtung handelt, ist keine Installation eines Elektrofachbetriebes/ Elektroinstallateurs notwendig und entsprechend wird auch kein Antrag durch einen Installateur ausgefüllt.

Bitte bestätigen Sie mir den Eingang dieser Mail und die Entgegennahme meiner Anzeigepflicht gem. NAV §19.
Mehr wird aus meiner Sicht nicht gefordert und mehr werde ich auch nicht tun... Meines Wissen besteht ja nur die Anzeigepflicht und es nicht festgelegt wie diese zu erfolgen hat und wer diese macht... eine formlose Information sollte aus meiner Sicht der Verordnung entsprechen.

Dazu noch eine Frage, was stimmt nun? Hier ein Verweis aus dem Wiki (https://www.goingelectric.de/wiki/Zu-Ha ... -Ratgeber/):
Eine Möglichkeit dies zu umgehen ist, sich eine mobile Ladelösung zu kaufen welche an einer CEE32 rot-Steckdose angesteckt wird. Wie z.B. den go-e Charger 22kW. Dies hat den Vorteil sie auch mobil verwenden zu können, und diese ist auch nicht meldepflichtig.
Besteht eine Meldepflicht oder nicht????

Was passiert denn theoretisch, wenn ich ein mobiles Ladesystem bei mir temporär nutze und dieses nicht anmelde?? Für einen solchen Zweck ist ja so ein mobiles System eigentlich gedacht?!

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

fradikal
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Di 2. Apr 2024, 20:55
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben: Der Gesetzgeber / die Netzbetreiber unterscheiden nicht zwischen mobiler und fest installierter Ladeeinrichtung. Denn sie nennen es genau so: "Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge".
Der GG vielleicht nicht, aber der Netzbetreiber kann das sehr wohl. Bei uns müssen stationäre Lösungen übers Installateur-Portal angemeldet werden, und da kommen vermutlich nur gewerbliche Elektriker rein. Tja, blöd, dann werde ich wohl eine rote Dose im regen-resistenten Schaltschrank ans Haus dübbeln.

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

USER_AVATAR
read
Anmelden ist aber etwas anderes als genehmigen - sobald Du ihnen das per eMail geschickt hast und Du von ihnen eine eMail bekommst, daß die Wallbox vom eInstallateur dort angemeldet werden muß, bist Du aus dem Schneider. Damit hast Du nämlich den Nachweis, daß Deine Anmelde-eMail angekommen ist. Wurde hier schon öfter darauf hingewiesen.

Freundlicherweise kannst Du ja ihnen für die Bestätigung des Eingangs der Anmeldung danken und sie darauf hinweisen, daß sie ihr eigenes Verzeichnis schon selbst aktuell halten müssen und Du das leider nicht für sie übernehmen kannst.

Grüazi, MaXx

P.S. wer legt denn jetzt mal mit dem Wiki-Artikel zur Anmeldung von Wallboxen los? Das wäre wirklich toll!
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

fradikal
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Di 2. Apr 2024, 20:55
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
read
Danke, ein FAQ wäre gut.

Beim Netzbetreiber wird es ja noch absurder: "Bitte halten Sie hierfür das Datenblatt und die Konformitätserklärung Ihrer mobilen Ladeeinrichtung bereit.". Was soll denn das jetzt sein? Wollen die auch noch ein CoC wie beim Auto haben? Dann wird da eben "Diverse, von Besuchern bereitgestellt" o.ä. eingetragen, und basta.

Aber vermutlich werde ich das (wie empfohlen) mit der Mail machen, und die Nachweis-Mail ausdrucken und in die Schublade legen.

Re: Anmeldung einer mobilen Wallbox

LeakMunde
  • Beiträge: 2421
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 1082 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben:
Stefan7311 hat geschrieben: Ist es wirklich erforderlich, dass hier ein Installationsbetrieb die Anmeldung vornimmt und kann in diesem Fall, nicht ich als Betreiber, die Anmeldung beim Netzbetreiber vornehmen?
Ja.
"Muss" der Netzbetreiber nicht in dem Fall der mobilen Wallbox auch Kunden die Möglichkeit geben, dieses selber als Betreiber anzuzeigen?
Nein.
Beide Antworten sind falsch. Du musst als Betreiber die Anmeldung selber vornehmen können und brauchst dafür keinen eingetragenen Installateur.
Die Bundesnetzagentur beantwortet die Frage eindeutig:
1.PNG
Stefan7311 hat geschrieben: Dazu noch eine Frage, was stimmt nun? Hier ein Verweis aus dem Wiki (https://www.goingelectric.de/wiki/Zu-Ha ... -Ratgeber/):
Eine Möglichkeit dies zu umgehen ist, sich eine mobile Ladelösung zu kaufen welche an einer CEE32 rot-Steckdose angesteckt wird. Wie z.B. den go-e Charger 22kW. Dies hat den Vorteil sie auch mobil verwenden zu können, und diese ist auch nicht meldepflichtig.
Besteht eine Meldepflicht oder nicht????
Die Aussage im Wiki ist falsch. Auch diese Frage beantwortet die Bundesnetzagentur:
3.PNG
Stefan7311 hat geschrieben: Was passiert denn theoretisch, wenn ich ein mobiles Ladesystem bei mir temporär nutze und dieses nicht anmelde?? Für einen solchen Zweck ist ja so ein mobiles System eigentlich gedacht?!
Egal ob du es temporär oder dauerhaft nutzt, es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts passieren, wenn du nichts meldest. Wenn du was überlastest/zerstörst, sieht das natürlich anders aus. Die Meldepflicht dient vor allem dazu, dass die Netzbetreiber Statistiken führen können um ihren Netzausbau zu planen.
Dich stören diese Signaturen? :-?
Persönlicher BereichEinstellungenAnzeigeoptionen ändern Signaturen anzeigenNein
Bitteschön ;)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag