Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

dxp
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 18. Okt 2021, 12:15
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Hallo Forum,

welche Lösungsmöglichkeiten bestehen bei folgenden Gegebenheiten:
- Zuleitung Garage (circa 20-25m) mit 5x2,5mm² Kabel und B16A-LS im Verteilerkasten
- In der Garagen-Verteilerbox hängen bisher Licht und Steckdose drauf
- Installiert werden soll zusätzlich eine ABL eMH1 WB mit 11kW
- Der Ladestrom kann softwareseitig begrenzt werden (von 6 bis 16A)

Eine separate neue Zuleitung ist nur sehr schwer umsetzbar.
Ziel wäre eine Lösung mit dem bestehenden Kabel.

Idee wäre z.B.:
- Im Verteilerkasten (Haus) B16A durch C16A ersetzen
- Neuer Verteilerkasten in Garage anbringen und dort ...
. . - Wallbox mit C12A absichern und Ladestrom entsprechend auf 12A begrenzen (8,2kW passt für uns)
. . - Licht und Steckdose mit B4A absichern

Wäre das aus elektronischer Sicht zulässig?
Gibt es noch bessere Lösungen?

Danke im Voraus,
dxp
Anzeige

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

Kant-xy
  • Beiträge: 376
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Der Verteilerkasten in der Garage sollte dann aber auch zwei FI haben und im Haus darf der LS nicht bereits hinter einem FI sein.

Gesendet von meinem M2101K7BNY mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

dxp
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 18. Okt 2021, 12:15
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Danke für die tolle Antwort!
Dann müsste ich das im Hausverteilerkasten entsprechend umverdrahten.

Die Wallbox (ABL eMH1) hat bereits einen FI integriert, werden dennoch 2 benötigt?

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

Kant-xy
  • Beiträge: 376
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Wenn das ein vollwertiger FI ist und nicht nur DC Abschaltung, dann reicht natürlich einer für das Garagenlicht und Steckdose.

Gesendet von meinem M2101K7BNY mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

Orion
  • Beiträge: 851
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 291 Mal
read
Du musst einen bestehenden FI am Anfang der Leitung nicht zwingend rauswerfen. Wenn du einen weiteren dahinter schaltest, würden im Fehlerfall eben beide abschalten. Kommt darauf an, was sonst noch an der Leitung hängt. Ist da Heizung oder Gefrierschrank mit drauf, würde ich umverdrahten.

Eine 20m lange 2,5mm²-Leitung kann man gerade noch mit 20A absichern, kommt darauf an,
Ein C20-Automat geht, sofern die Schleifenimpedanz das hergibt. Müsste man messen. Nimmt im Zweifel einen mit B-Charakteristik. B16 würde auch reichen.

Die Wallbox müsste dann auch nicht nochmal vorgesichert werden.

Die genannte B4 würde ich nicht setzen, dann kannst du dort ja nichtmal mehr einen Staubsauger betreiben.
Licht und Steckdose kannst du gerne mit B10 vorsichern. Falls die Wallbox auf Vollgas läuft und du noch einen Staubsauger anschaltest, fliegt im Zweifel die Vorsicherung im Verteiler. Wird wohl im Leben nicht mehr als 2x vorkommen.

Die Wallbox würde ich auf 10 bis 14 A einstellen, das ist für über Nacht mehr als genug Ladeleistung, wenn man dreiphasig laden kann.
Beispielrechnung:
10A x 230V = 2300 Watt
2300W * 3 Phasen = 6900 Watt
6900 Watt * 8 Stunden = 55 kWh

davon noch 15% Verlust abgezogen, bekommst du mit in einer Nacht 47 kWh in die Batterie. Das sind 200 bis 300 km.

Wichtig ist, dass Steckdosen und Licht einen eigenen FI bekommen. Aber der kostet ja gerade mal 30 Euro.
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Ladesäulen-Angst. 2020: Liefer-Angst. 2022: Ladepreis-Angst.

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

USER_AVATAR
read
Für Steckdosen und Licht habe ich einen Kombi FI/LS Schalter.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 1803
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 305 Mal
  • Danke erhalten: 377 Mal
read
16A C im Haus Verteiler als Anspeisesicherung, Oder so möglich, 20A.
In der Garage einen FI LS einpolig für Licht und Steckdose, 13 A, damit die Selektivitätskriterien voll, oder 16 A als wischiwschi eingehalten werden.
Dann kann die Wallbox 16, oder 20 A, und Vuaschrift ist Vuaschrift wird auch eingehalten.
BMW i3, Nissan E-nv200, Mercedes Vito EQV; Peugeot Expert 75 kWh, Bestellung 02-2021 Lieferung nun 2 x verschoben.

Re: Bestehende Zuleitung für Wallbox, Steckdose und Licht verwenden?

tommywp
  • Beiträge: 433
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst kannst du die Steckdosen hinter ein Lastabwurfrelais hängen und die Wallbox auf 15A stellen. Beleuchtung sollte dann max 200W haben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag